Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Disney gibt traditionelle Animation auf

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von LITTLE EWOK, 21. August 2003.

  1. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Tja...Brother Bear und Home on the Range werden die letzten "gezeichneten" Filme sein. Dannach wird man sich auf die Computeranimierten konzentrieren.

    Schade eine schöne Ära geht hiermit wohl zu Ende.


    Quelle:
    Klick mich
     
  2. Schrecklich:(.Die alten gezeichneten hatten wesendlich mehr Stil,und man konnte sie zu Recht als Meisterwerke bezeichnen.Der erste Disney Film,den ich gesehen hab,war Das Dschugelbuch.Da sah man noch richtig die Striche der Stifte*seufz*:(.Wenn man zB. an Tarzan denkt,das soll zwar ein toller Film gewesen sein,aber die Figuren waren nicht so liebevoll..hach,diese alten Zeiten...
     
  3. Jule

    Jule Doppel X-Chromosom Favorisiererin

    Schade, aber ich finde die Disneyfilme waren schon seit einiger Zeit nicht mehr was sie früher einmal waren. Damals als es noch Schneewittchen und die Schöne und das Biest oder Ariel gab. Naja, vielleicht bin ich auch nur älter geworden.
     
  4. md1138

    md1138 Gast

    Die besten Zeiten von Disney sind vorbei. Die alten Filme sind immer noch die Klassiker! Aber heute ist der Zeichenstil so mit Computer perfektioniert, dass die nicht mehr so symphatisch handgemacht sind. Da ich die neuen Disneyfilme der letzten jahre net kenne, eben weil mir der stil nicht mehr so gefällt find ichs nicht so schlimm.
     
  5. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    *rofl* Warum wundert mich das nicht? Das ist nur der Höhepunkt nach einer langen Reihe von geistigen Tieffliegern beim Disney-Konzern. Aber mal ehrlich, wer braucht schon Disney-Zeichentrickfilme?! Solange in Japan immer noch Hayao Miyazaki, Rintaro und Kazuhiro Otomo an Filmen arbeiten, brauch ich jedenfalls keinen Disney-Schrott.

    Wo ist denn da die schöne Ära? Die ist schon lange vorbei, die war in den 40er bis 60er Jahren. Was der Disney-Konzern so in den letzen 20 Jahren veröffentlicht hat, was zum Großteil eine Beleidigung für die Sinne.

    Ich kann das jedenfalls nur so kommentieren: da bekommt ein lahmendes Pferd endlich seinen Gnadenschuß.
     
  6. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Poli:

    dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Disney hat zum teil wunderschöne Zeichentrickfilme produziert, die alle um 90 oder später entstanden..ich glaub sogar später. "Susi und Strolch", "Die schöne und das Biest", "Aristocats", "Schneewittchen" und und und und und. Klar alles schon mal dagewesen, aber ich habe diese Filme als Kind geliebt.....
     
  7. Lucy Derek

    Lucy Derek Sith Apprentice

    Ja die alten Disney Filme waren noch die schönsten. Mein lieblingsfilm ist noch immer die schöne und das Biest.. *schnüff*
    aber die neuen computergenerierten *würg* kann man in die tonne treten. Es gibt doch kaum noch gezeichnete Trickfilme und serien..

    Schade eigentlich
     
  8. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ja. "Phantasia", dann kommt 'ne ganze Weile nichts, und dann "Das Dschungelbuch", "Robin Hood". Alles uralte Teile, aber Filmkunstwerke, an die Disney nie wieder heranreichte.
    Susi und Strolch war Ende der 80er, soweit ich weiß, und... naja, ok, konnte man sich gerade noch so anschauen.

    "Die schöne und das Biest" war so ziemlich die größte Enttäuschung, die ich je von einem Disney-Film hatte. Hab mir das Video von einem Kumpel ausgeliehen, und was muß ich ertragen: alle fünf Minuten eine nervige Songeinlage, und der Film nicht viel mehr als eine Stunde lang. Welche Laufzeit hat er? Siebzig Minuten? Irgendwie so. Durch diese beiden Punkte kam die Story, die echt Potenzial gehabt hätte, gar nicht rüber. Eindeutiges Urteil: totaler Schrott, der zwar Potenzial gehabt hätte, aber in der Art und Weise der Umsetzung eine Totgeburt war.
    Und wenn hier einige "Die schöne und das Biest" als alten Film einstufen, dann kann ich nur milde lächeln. Mit diesem Film setzte der qualitative Ausverkauf bei Disney ein. Dieser Film war der Beginn der "modernen" 90er-Jahre-Disney-Produktionen, und er ist ein würdiger Vertreter seines Jahrzehnts, denn er ist: einfach nur schlecht.

    "Aristocats" ist soweit ich weiß aus den 70ern, von daher fällt er in den von mir eingegrenzten Zeitraum nicht rein.

    "Schneewitchen" war der erste abendfüllende Zeichentrickfilm überhaupt in der Geschichte des Kinos, und stammt aus dem Jahr 1937. Also so weit von 1990 entfernt wie nur möglich.

    Unfreiwillig hast du mit deinem Beitrag also meine Meinung noch unterstützt. Die Disney-Filme, die wirklich Qualität hatten, sind alle schon uralt. Ok, bevor Wraith mir eine rüberzieht, erkenne ich vielleicht noch an, daß "Lilo & Stitch" ein ganz nettes Filmchen war. ;) Der hat Spaß gemacht. Und war das beste, was dieser Konzern in vielen Jahren produziert hat. Aber angesichts der Machwerke, die sonst noch so auf den Markt gekloppt wurden, war das nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2003
  9. Sparkiller

    Sparkiller Haariges Untier Mitarbeiter

    Wobei das "Königreich für ein Lama" mir auch sehr gut gefallen hat. Hat zwar nicht mehr viel mit den "klassischen" Disney-Filmen zu tun, aber trotzdem fand ich den Zeichenstil und die Gags sehr gelungen.

    Und warum wird hier eigentlich nicht "Der König der Löwen" erwähnt? Dieser Film sollte doch was die Qualität der Zeichnungen und der Erzählweise angeht, trotz eines relativ jungen '93 Jahrgangs, über jeden Zweifel erhaben sein, oder?

    md1138 wird mir da in seinem nächsten Beitrag bestimmt beipflichten...
     
  10. md1138

    md1138 Gast

    Was ist eigentlich mit dem großen Erfolg "Der König der Löwen". Ich finde das war das letzte Meisterwerk von Disney. Zwar kamen danach noch gute Filme aber dieser ist einfach der beste. Schöne Zeichnungen und eine Herzergreifende Story über Liebe, Freundschaft, Verrat und was nicht noch alles...
     
  11. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    König der Löwen ist wirklich der geilste Film den Disney jemals produziert hat.
    Und ich hab sie alle gesehen (naja,die meisten...von den älteren...dem neuen Zeug verschließ ich mich).
    Auf jeden Fall ist Lion King echt eine Offenbarung,der Zeichenstil,die Gags,die Musik (jaaaa..die Musiiiik).;)

    Muss ich gleichmal anschaun.
     
  12. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Hi!

    Nun mal langsam mit den scheuen Pferden. So richtig offiziell ist diese Meldung ja nun nicht. Abwarten! Disney hatte schon mal eine Flaute (80er Jahre), die dann sehr erfolgreich überwunden wurde. Eventuell werden sie von dem Konzept abgehen, jedes Jahr einen "großen" Film herauszubringen. Die letzten paar Jahre haben gezeigt, dass diese Vorgehensweise einfach irgendwann auf Kosten neuer, innovativer Ideen geht.
    Ich glaub nicht, dass das das Ende der traditionellen Disneyfilme sein wird!

    Was Trickfilme angeht, konnte Disney noch nie irgendwas anderes das Wasser reichen - schon gar nicht irgendwelche Japan-Animes mit den ewig gleich aussehenden Figuren und fragwürdigem Pathos. :o Mir sind singende Tiere jedenfalls tausendmal lieber als zepterschwingende Schulmädels in knappen Höschen, die gegen irgendwelche Aliens kämpfen und dabei zu Robotermonstern digitieren:D ;)

    Also abwarten und Tee trinken, noch ist nicht aller Tage Abend...
     
  13. Seungmina

    Seungmina Member of Umbrella Inc.

    @ Shmi...
    Man merkt das du keine Ahnung von Animes hast und einfach nur Klischeebehauptungen nachplapperst...
    Sieh dir "Chihiros Reise ins Zauberland" oder "Prinzessin Mononoke" an...und du suchst verzweifelt nach den "Zepterschwingenden Schulmädchen"...sondern du findest Filme, die Kinder faszinieren und Erwachsene zum Nachdenken animieren...es sind eben keine reinen "Kinderfilme".
    Und auf das Geschnulze in den Disneyfilmen kann ich guten Gewissens verzichten..., da sind mir die stimmungsvollen Soundtracks der Animes tausend mal lieber... Der einzige Film, der mich von Disney fasziniert, ist "König der Löwen", die danach hab ich mir nicht mehr angesehen...


    P.S.: Ich will auch solche "Rußmännchen"...:D
     
  14. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Hi!

    @Seungmina
    Hierzulande laufen so viele Animes, dass man sich durchaus ein Bild davon machen kann. Ich weiß, ich weiß - es heißt immer, hier laufen ja nur die miesen Sachen, die wirklich guten würde man uns vorenthalten... aber der Großteil der Animes scheint eben aus genau diesen hirnlosen Pokemon-Sailor Moon-Klonen zu bestehen. Als Gegenbeispiele werden immer nur die auch von dir genannten beiden Filme aufgezählt. Ein bisschen wenig, oder?;)

    Geschnulze bei Disney ist übrigens auch so ein Klischee - schön, dass wir alle unser eigenes haben! :D :D
     
  15. Na ich glaub nicht das Disney einfach so den Pinsel wirft.
    Die Meldung überzeugt mich persönlich auch nicht sehr. Da hat sich anscheinend jemand einen Scherz erlubt. Zudem in den nächsten Jahren ein Mickey und Donald Film (back to roots !) geplant ist...glaub ich...
     
  16. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    *Gaaaaaanz ruhig, Poli, gaaaanz ruhig.... tief ein und ausatmen, bis zehn zählen... 1... 2... 3... 4... 5... 6... 7... 8... 9... 10...
    und jetzt noch mal...


    Ok, ich bin wieder in der Lage, normal zu denken, der Schwall von Wut, Missachtung, und blinder Agression, der mich nach dem Lesen von Shmis Äußerungen kurzzeitig und affektmäßig überkam, ist wieder verraucht. ;)

    Na, dann, auf in's Gefecht, mit geschärften Waffen und ohne Gnade:

    Vergiss es... ;) Das kannst du eben nicht. Aus einer einzigen Tonscherbe kann ein Archeologe schließlich auch nicht die ganze Größe und Komplexität des alten Griechenlandes und seiner Philosophie ablesen.
    Genau das ist aber der Fall. Und zwar aus zwei nachhaltigen Gründen:
    1. werden in Dtl. nur die japanischen Zeichentrickserien gesendet, die ein breites Massenpublium versprechen, und sich gleichzeitig noch weitreichend vermarkten lassen.
    2. wird in Dtl. (wie in der westlichen Welt überhaupt) Zeichentrick als Kinderprogramm abgestempelt.

    Die Tragik die sich aus diesen beiden Punkten ergibt, ist folgende: es werden nur Serien für zehnjährige Hosenscheißer gesendet. Das sind diejenigen, die Nachmittags vor der Glotze hocken, um Monster Rancher oder Conan, Pokemon oder Chin Chan, Digimon oder Do-Re-Mi zu schauen, und danach kritiklos losziehen, um von ihrem Taschengeld die dazugehörigen Stickeralben oder Sammelkarten zu kaufen.
    Natürlich wird in Japan sehr viel Scheiß produziert. das besteeite ich ja auch gar nicht. Aber wenn man etwas über den RTL2-Tellerrand hinausschaut, dann würde man sehen, daß da noch sehr viel mehr zu entdecken wäre...
    Aber leider gibt es einfach keinen Massenmarkt für anspruchsvolle, intelligente, ergreifende Zeichentrickkunst in Europa und Amerika. Und daran sind auch die Typen vom Disney-Konzern schuld. Disney hat uns gezeigt, wie ein Zeichentrickfilm auszusehen hat. Und wir haben gelernt: Zeichentrickfilme müssen kinderkompatibel sein. Sie müssen simpel gestrickt sein, mit einer einfach zu verstehenden Story, mit Charakteren, die eindeutig in gut und böse zu unterteilen sind, und einem klassisch-kitschigen Happy End.

    Und dann kommen auf einmal aus Japan mit seiner langen Film- und Comic-Tradition Filmstoffe, für die sich jeder amerikanische Produzent einen Arm und ein Bein abhacken und die Seelen seiner Familie bis in's siebente Glied an den Teufel verkaufen würde:

    Nausicaä of the Valley of Wind
    Laputa: The Castle in the Sky
    My Neighbor Totoro
    Kiki's Delivery Service
    Porco Rosso
    Princess Mononoke
    Spirited Away
    Grave of the Fireflies
    Metropolis
    Akira
    Ghost in the Shell
    [usw]

    Es erscheinen Fernsehserien und Videoproduktionen, deren Inhaltsreichtum so ziemlich alles aus amerikanischer Serien-Produktion in den Schatten stellt:

    Serial Experiments Lain
    Neon Genesis Evangelion
    Tenshi Muyo!
    Record of Lodoss War: Chronicles of the Heroic Knight
    Animatrix
    [usw]

    Diese Sachen laufen aber in Dtl. entweder gar nicht, oder auf Kulturkanälen im Nachtprogramm.
    Warum ist das so? Weil sie einfach zu intelligent sind. Weil das bildzeitunglesende, popcornfressende, sein Gehirn beim Fernsehen abstellende Massenpublikum eben auf diese weichgespühlte Disneyscheiße steht. Weil der Großteil der Leute einfach Berührungsängste hat bei Filmen, die dem Herzen wirklich etwas geben. Die den Verstand stimulieren. Die dir für dein Leben wirklich etwas mit auf den Weg geben.
    Ein Mensch, der noch nie am Ende von "Grave of the Fireflies" geweint hat, der noch nie aus dem Kino kam, und spürte, daß ihn "Spirited Away" in seinem tiefsten Innersten berührt und vielleicht auch etwas verändert hat, der noch nie durch "Evangelion" und "Lain" dazu getrieben wurde, sich den Abgründen seiner eigenen Psyche zu stellen... so ein Mensch tut mir aus tiefstem Herzen leid. Denn er hat nie das Glück gehabt zu erfahren, daß Zeichentrick sehr viel mehr sein kann als Kitsch und trällernde Tierchen...

    Also, meine liebe Shmi, ist das wirklich "Ein bisschen wenig"?? :cool:
     
  17. Gen. Inf. Alpha

    Gen. Inf. Alpha General der SFA

    Schade Disney würde sich im Grabe umdrehn. Die alten filme waren die besten. Die seh ich heute mit 17 noch gerne.
     
  18. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Geschätzter Polonius,

    na Hossa - da hat's jemanden gewaltig erwischt, hm??;) Ich wage dennoch zu bezweifeln, dass in japanischen Zeichentrickfilmen mehr steckt als in der landläufigen Disneyproduktion. Und komm mir nicht mit Philosophie - mein Ich find ich jedenfalls nicht in irgendwelchen Trickfilmen :D :rolleyes: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und eine Tonscherbe auch kein antikes Griechenland - trotzdem hauen mich die Japan-Machwerke nicht vom Hocker, das ist nun mal so. Selbst wenn mir die gesamte Bandbreite dieser Filmindustrie verborgen bleibt, was ich bisher davon gesehen hab (und dazu gehört auch dieses Evangelion und Lodoss-Zeug), fand ich persönlich einfach nur verdreht, bizarr und etwas krank. Nein, und NICHT, weil mir die Handlung zu komplex war. Mit Verlaub, sooooo kompliziert sind diese Filmchen ja nun wirklich nicht. Also, junger Mann, es gibt einfach Menschen in diesem Universum, die deine Begeisterung für Animes nicht teilen und sie für den selben Sch... halten, der Disney für dich ist.

    Das heißt ja nicht, dass alles aus dem Hause Disney gottgleich und einzigartig wäre. Ich sag nur Direkt-auf-Video-Fortsetzungen... WÜRG. Aber Filme wie "Die Schöne und das Biest" als schlecht zu bezeichnen, ist einfach völlig haltlos. Da philosophiert vielleicht niemand über den Sinn des Lebens, während er mit einem Riesenroboter ganze Städte niedermäht, aber ehrlich gesagt bin ich wirklich froh darüber...
    :D
     
  19. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Hatte ernsthaft jemand erwartet, ich würde mich hier raushalten ;)?

    Das leider nicht. Es ist tatsächlich so, dass ein Großteil der Künstler bei Disney umgeschult wurde (worden ist). Disney hat für die nächsten Jahre eine Menge Filme in der Pipeline... nur keine traditionell animierten (wobei man da ja auch schon abgrenzen muss; seit Ende der 80er arbeitet niemand in der Branche mehr ganz ohne Computer, auch die Japaner nicht). Was nicht heißt, dass dieses Genre tot ist. Dieses ewige Rumgejammere kann ich nicht mehr hören. Die Presse wird den traditionellen westlichen Trickfilm solange für tot erklären, bis ein paar computeranimierte Filme gefloppt ('Final Fantasy' scheint niemand berücksichtigen zu wollen) und ein 'normaler' Trickfilm enorm viel eingebracht hat (auch hier werden über die Misere von 'Titan A.E.', 'Atlantis', 'Schatzplanet' und 'Sinbad' - alles im Prinzip Actionfilme - 'Lilo & Stitch' und 'Emperor's New Groove' übersehen), und dann sieht's wieder ganz anders aus. Dann merken das vielleicht auch die 'Suits' bei Disney/Dreamworks und setzen wieder auf das, was ihre Künstler am besten können: Trickfilme mit anspruchsvollen Zeichnungen.
    Nicht, dass ich jetzt Selbstmord begehen würde, wenn es nicht so kommen sollte. Im Prinzip ist immer noch die Story relevant und nicht die Machart. Seit 2000 sind sämtliche Pixar-Filme besser gewesen als die jeweils gleichzeitig erschienenen Disney/Dreamworks/Fox-Pendants, und die Projekte, die dort anstehen, klingen schon mal ganz vielversprechend.

    'Die drei Musketiere' ist ein Kurzfilm und CGI.
    Ein sich selbst und seine Tradition nicht ganz erstnehmender Anthologie-Film, in dem Mickey sämtlichen Charakteren vorher erschienener Filme begegnen sollte, ist aufgrund von Storyproblemen gecancelt worden.

    Das mag sie nicht können, aber kannst du es? Hast du 'Tarzan' gesehen, 'Fantasia 2000', 'Königreich für ein Lama', 'Mulan', 'Glöckner von Notre Dame', 'Bernard & Bianca', 'Basil'? Selbst das durch seinen infantilen Humor abgründige 'Hercules' war eine klare Abwendung von der altbewährten Formel, Gesangseinlagen und Happy End zum Trotz, ebenso die Action-Trickfilme der letzten fünf Jahre.
    Manchmal, lieber Polonius, scheint es mir, als würdest du in deiner Liebe zu japanischen "Filmkunstwerken" und in deinem Hass Disney gegenüber vergessen, dass Qualität zumindest teilweise im Auge des Betrachters liegt. Ich mag animierte Musicals nun mal eben, und es gibt sehr viele Szenen in Disney- und Disney-ähnlichen (Don Bluth, Pixar) Filmen, die mich berühren. Und es gibt viele Leute, denen das ebenso geht. Sind wir denn alle weichgewaschen, von einer Gehirnwäsche betroffen und wissen nur nicht, was wirklich gut ist?

    Was hast du erwartet? Das ist ein Musical. Du weißt, was man in Musicals so macht ;)?

    Ich weiß nicht, was du da gesehen hast (vielleicht eine dieser billigen Nachahmungen, oder eine geschnittene Fassung), aber BatB ist knapp anderthalb Stunden lang, in der Originalversion vielleicht 83 Minuten, in der SE länger. Und ich hatte nie das Gefühl, dass er länger hätte sein müssen. Ich halte BatB für das Meisterwerk des modernen Zeichentricks schlechthin, wie du sehr gut weißt, weil zum ersten Mal seit Jahren alles zusammen gepasst hat: Animation, Hintergründe, Musik, Songs, Story, Regie, Pacing, Stimmen (die dt. sind nicht schlecht, unterliegen den Originalen aber haushoch; wer 'Belle' nicht mit Howard Ashmans Text aus Paige O'Haras Mund gehört hat, hat 'Belle' nicht gehört). Da kommt in dieser Kategorie ansonsten noch der 'König der Löwen' ran (zu dem du dich noch gar nicht geäußert hast), außerdem 'Tarzan' und vielleicht noch 'Aladdin' und 'Anastasia' (Bluth/Fox), aber sonst nichts.
    Sicher, ich habe 'Mononoke Hime' und 'Chihiros Reise' nicht gesehen und werde das auch nicht, solange es keine hochwertige DVD gibt oder das Zeug im Fernsehen läuft, aber ich habe einfach von den Ausschnitten und Zusammenfassungen, die ich kenne, nicht den Eindruck, als würden diese beiden Filme an meiner Einstellung etwas ändern (schon gar nicht an meiner Einstellung zum japanischen Animationsstil).

    Eher Mitte der 50er. Ende der 80er waren 'Der große Mäusedetektiv' (damals frisch und ziemlich gut), 'Oliver & Co.' (kein Meisterwerk, gebe ich gerne zu) und 'Die kleine Meerjungfrau' (auch kein Meisterwerk, aber das Sprungbrett für die neue Goldene Ära, wie üblich begonnen von einem Prinzessinnen-Musical).

    Des amerikanischen Kinos. So sehr ich es Disney auch gönnen würde, abendfüllende Trickfilme gab es in Europa schon ein paar Jahre vorher.
     
  20. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Also ich finds Schade das Disney aufhört mit den Normalen.

    Naja abwarten vieleicht kommt es ja wieder. Trotzdem sind die Animierten auch cool.

    Und was die Diskusion hier angeht Anime vs Disney.

    naja ich muss Selba Sagen es gibt schon haufenweise Gute Animes.

    Aber keiner kommt an die Klasse und Qualität eines Disney Films ran.

    Disney ist einfach viel besser und cooler.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.