Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[DN2] The Unseen Queen = Die verborgene Königin

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von general antilles, 27. September 2005.

  1. general antilles

    general antilles Dienstbote

    da es noch keine Unseen Queen Thread gibt missbrauche ich einfach mal den hier.

    Eigentlich sollte das Buch doch heute erscheinen, oder? Hab das ganze bei Amazon vorbestellt gehabt, Versanddaten sind auch in Ordnung:

    Aktualisiertes voraussichtliches Versanddatum: 26. September
    Aktualisierter Liefertermin: 27. September - 29. September

    bisher wurde es aber noch nicht Versand. Was mich aber wundert ist das hier " Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig bei Amazon in 2 bis 3 Wochen."

    heißt das jetzt ich muss noch bis zu 3 Wochen warten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2005
  2. micah

    micah EU-Fossil

    Das ist bei mir genauso. Das "voraussichtliche Versanddatum" ist rum und noch ist nichts versandt. Was die 2-3 Wochen betrifft, dazu wurde in einem anderen Forum vermutet, dass Amazon jetzt erst einmal die Anzahl Bücher geordert hat, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vorbestellt waren. Wenn man jetzt erst bestellt, müssen sie erst wieder eine neue Lieferung kommen lassen und deswegen dauert es 2-3 Wochen.

    Ich hoffe nicht, dass unsere Liefertermine sich auch noch entsprechend verschieben. Wobei es mich bei meinem Bestellpech ja nicht wundern würde, wenn es so käme. :rolleyes: Ich entschuldige mich sicherheitshalber schon einmal im voraus dafür, falls ich alle Amazon-Besteller mit ins Unglück gerissen habe. ;)

    Micah

    PS: Abgesehen davon: Diskutieren wir tUQ dann hier oder in einem neuen Thread? Ich würde ihn ja aufmachen, aber der erste Beitrag beinhaltet normalerweise die Inhaltsangabe und ähnliches, und von der möchte ich mich aus Spoilergründen fernhalten...
     
  3. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Da lässt sich Abhilfe schaffen ;).


    <center>[​IMG]</center>

    Auszug (für Hyperraumreisende)
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Okay... mich schockiert ja nichts so leicht... aber daß
    Jacen und Tenel Ka Nachwuchs haben... das ist ein Schock o_O Jetzt sind Han und Leia endlich Großeltern...
    *verwirrt von dannen trabbs*
     
  5. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    :eek: nicht dein ernst ?!
    mehr darüber wissen ich will :)
    [SPOILER2=""]ist schon der name oder das geschlecht bekannt? oder in welchem stadium befindet sich tenel ka?[/SPOILER2]

    des ist so verdammt gemein, das die njo hier so lahm ist, denn um wirklich alles zu kappiern hab ich mir vorgenommen sie doch komplett in deutsch zu lesen :rolleyes: .
     
  6. Darth Beck'sche

    Darth Beck'sche the evil twin ; und der Meinung, dass Robin der be

    Also ich finde es furchtbar, [SPOILER2=""]dass sie Eltern eines Mädchens werden[/SPOILER2] . Und noch schlimmer finde ich,[SPOILER2=""] dass sie um es zu vertuschen einfach so das Gedächtnis von Ben manipulieren, da sag ich nur die Rücksichtlosigkeit lässt grüßen. Außerdem schließt dieses Ereignis ja schon aus, dass Luke und Mara jemals ein Mädchen bekommen werden.[/SPOILER2] *gehe in den Keller und heul eine Runde* :mad:
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Kannst du mir das mal bitte genauer erklären?
     
  8. general antilles

    general antilles Dienstbote

    so bin soeben durch.





     
  9. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich hab gestern The Unseen Queen ganz gelesen und ich muss sagen mir hats gut gefallen.

    Besonders Leia mit ihrer Meisterin Saba, das ist schon so ein ulkiges Paar, auch wenn ichs etwas übertrieben fand, dass die Barabel auf der Ackbar irgendwelche Viecher gejagt hat, aber sei's drum. Es hat mich jedenfalls gefreut, dass Leia auch endlich Alema so richtig Paroli bieten konnte. Nur hätt ichs schöner gefunden, wenn Alema gleich gestorben wäre als sie Stück für Stück zu zerlegen (diesmal wars ja ein Stück Lekku). :rolleyes:

    Jacens Verhalten gegenüber Ben (Gedächtnislöschung und ähnliches) finde ich auch etwas seltsam. Aber das passt genau zum neuen Motto der Jedi, der Zweck heiligt die Mittel. Ich verstehs ja irgendwo, dass er seine Tochter schützen will, aber trotzdem. Das sind Kyp Durron-Methoden (entsprechend der Jedi Akademie Trilogie). :rolleyes:

    Dass man Lomi Plo nicht sehen kann bzw. kaum sehen kann finde ich auch komisch. Ich hoff mal, dass das noch irgendwas auf sich hat und in Swarm War noch näher aufgegriffen/erklärt wird.

    Dass diesen miesen Killiks mit Fizz endlich auch mal was passiert, was sie sich in deren verdrehten Bewusstsein nicht irgendwie zurecht biegen können, sondern sie einfach als übermächtig akzeptieren müssen, hat mich sehr gefreut. :D Geschieht denen ganz recht. Allerdings wage ich irgendwie zu bezweifeln, dass wir noch genauer erfahren werden, was genau jetzt Fizz ist. Aber ich lass mich auch gern vom Gegenteil überzeugen... :D
     
  10. Wes Korus

    Wes Korus Offizier der Republik

    Ist das Buch jetzt auf Deutsch raus oder lest ihr alle das Englische?
     
  11. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    bis das buch auf deutsch rauskommt können noch jahre vergehen ^^. wer es lesen will der kann das erst seit ein paar tagen in englisch machen.
     
  12. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Hab das Buch gestern ausgelesen. Viel habe ich mir nicht aufgeschrieben. Es passiert im Grunde genommen nicht sehr viel in diesem Roman. Die Handlung ist ein großes Sprungbrett für den letzten Band, in dem es dann wohl richtig zur Sache gehen wird.

    Dieses Dutzend terraformten Planeten, die alle bewohnbar sind: ich schätze mal, dass die von diesen Himmelswesen hinterlassen wurden. Das technische Know-how dürften sie ja wohl gehabt haben, vorausgesetzt, sie sind tatsächlich verantwortlich für Centerpoint und/oder den kesselschen Schlund.

    Ich befürchte ja, dass Jacen doch den Weg gehen könnte, den sich viele amerikanische Fans wünschen. Ich glaube aber nicht, dass es dazu kommen muss. Sicher, er hat ein paar sehr fragwürdige Dinge getan, aber nicht aus Eigennutz heraus oder weil es ihm so sehr Spaß macht. Am schwersten wiegt imho das Inskomaversetzen Ta'a Chumes, das, so meine ich, gar nicht notwendig war. Dass er Ben während des Anschlags auf seine Tochter ruhiggestellt hat, kann ich ihm nachsehen. Die Methode war vielleicht etwas grob, aber Jacen hatte keine Zeit, sich auch noch mit einem um sich schlagenden, brüllenden, machtbegabten Halbinsekt zu beschäftigen. Auch dass er die Episode aus Bens Gedächtnis getilgt hat, ist verständlich, wenn man Bens Beziehung zu Gorog bedenkt. Zur Sache mit den Chiss ist zu sagen, dass imho das letzte Kapitel zeigt, dass er mit seinem provokativen Angriff richtig lag. Das nächste Buch wird damit beginnen, dass die Flotte der Allianz die der Killiks angreift. Ohne Chiss haben Han, Leia, Mara, Luke und die anderen doch überhaupt keine Überlebenschance.

    Seltsam war das sowieso. Haben StealthX-Piloten Raumanzüge an? Sonst ist das irgendwie blöd, wenn man mal gerade das Cockpit aufmacht und kein Jedi ist.

    Die können ja ausgeschaltet gewesen sein.

    Ich dachte zunächst, dass sie sich einen Schutzpanzer hat bauen lassen, der eine Farbe hat, die Menschen nicht sehen können, Sullustaner aber schon (gerade noch so). Damit könnte ich mich abfinden. Dass sie irgendwie die Macht nutzen soll, um sich hinter den Zweifeln ihrer Angreifer zu verstecken, gefällt mir aber nicht.

    Sagt das Cilghal nicht? Eine Abwehrreaktion des Planeten bzw. der Nanoteile des Planeten, damit der Zustand nicht geändert wird. Eine unnötige Maßnahme, wenn die Konstrukteure des Systems nicht wiederkehren, aber wichtig, wenn sie vorhaben, doch irgendwann wiederzukommen. Vielleicht sind diese "Celestials" ja die großen bösen Gegner der neunteiligen Reihe ;)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2005
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wahrscheinlich ähnliche wie die X-Wing Piloten der alten Zeit, die auch schon raumtauglich waren (bis zu einem gewissen Grad).


    Was zu einer Theorie von vor ein paar Jahren passt, als man in Erwägung zog, daß die Rataka als Feinde wiederkehren werden :braue
     
  14. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich meinte, ob es noch irgendwo erklärt wird woher Fizz stammt. Dass es eine Abwehreinrichtung der Planeten gegen Schaden ist, wird ja gesagt, da hast du recht. Mir gefällts halt nicht, wenn wird irgendwas erschaffen wird, was eine alte übermächtige Rasse konstruiert/erbaut/erfunden hat. Das hat jetzt schon x-mal als Erklärung herhalten müssen. :(

    Bei Lomi sieht es allerdings sehr nach einem Einsatz der Macht aus. Mal sehen was Teil 3 dazu noch bringt...
     
  15. general antilles

    general antilles Dienstbote

    Luke hat doch Han gegenüber gesagt, dass ihn Yoda vor dieser Technik gewarnt hat?
    Aber warum sollte Mara die ausschalten? Sie stand immerhin unter Beschuss, die Lampen wären mit Schilden aufjedenfall nicht zerstört worden.
    Außerdem sehe ich das Problem, dass die Kilki-Schiff darstellen nicht, als die Ackbar das Feuer auf das Dark Nest-Schiff konzentriert wurde mit einer Salve 10% des Schiffes zerstört, dazu kommt, dass die Ackbar ein verbesserter VSZ ist. Sollen sie halt 5-6 ISZ vorbei schicken.

    Auch seltsam fand ich diesen Thrawn-Simulator, warum braucht man noch fähige Kommdore wenn man so ein Ding hat?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2005
  16. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Gut, da hast du Recht, aber wenigstens hat Denning das nicht speziell für tUQ aus dem Hut gezaubert. Dass sich in einem System über ein Dutzend grüne Planeten befinden, hätte einen schon im ersten Band argwöhnisch machen müssen. Und wer weiß, vielleicht kommt diese übermächtige Rasse sogar noch vor. Nur zum Spaß wird Denning die "Celestials" nicht mehrmals erwähnt haben.

    Nö, Yoda hat gesagt, Luke soll gefälligst aufhören, zu zweifeln. Dass da eine Warnung vor einer bestimmten Technik dahintersteckt interpretiert Luke da erst jetzt rein.

    Ich habe von diesem Technikkram keine Ahnung. Vielleicht ist es nicht gut für Han usw., wenn sie auf den Tragflächen des X-Wings rumkraxeln und dabei die Schilde angeschaltet sind. Oder die Energie ist alle; Mara kommt schließlich gerade aus einer Schlacht.

    War das nur die Ackbar oder haben da die Begleitschiffe, die kurz vorher so tun sollten, als würden sie abziehen, mitgeholfen? Raumkampfszenen lese ich eher oberflächlich ;).
    Selbst wenn sie's allein war, darf man nicht vergessen, dass diese Nestschiffe ja nicht ohne Verteidigung sind und die Angreifer ihrerseits bekriegen können. Im Falle der Ackbar wollten sie halt nicht, das wird ja klar gemacht.

    Für Raumpiloten gibt's auch Simulatoren und trotzdem werden die Jäger nicht von Computern geflogen ;).
    Ich nehme an, dass damit ein Test oder eine Reihe von Tests gemeint ist, die jeder Offizierskandidat absolvieren muss. Nach dem Muster: "Sie sind Kommandant einer Streitmacht, die aus soundsovielen Schiffen diesenundjenen Typs besteht. Ein unbekanntes Flugobjekt nähert sich Ihrer Formation. Was tun sie? [Fünf Minuten vergehen.] Aus dem Sensorschatten des Mondes löst sich eine feindliche Streitmacht. Sie sind in einen Hinterhalt geraten. Ihre Mannschaft will meutern. Was tun Sie?" "Thrawn-Simulator" heißt das Teil vielleicht, weil die Situationen, mit denen die Kandidaten konfrontiert werden, so kompliziert sind.
     
  17. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Gestern abend bin ich nach einem Lese-Marathon (konnte einfach nicht mehr aufhören.) dann auch mit dem 2ten Teil der "Dark-Nest"-Trilogie fertig geworden.

    Wie Wraith hab ich mir auch nicht so viel aufgeschrieben (deswegen wird das wohl kein so großer Post, wie im Joiner King Threat) und wenn ich es mir im Nachhinein so überlege ist wirklich nicht so viel passiert.

    Am Anfang habe ich mich ein wenig geärgert. Eigentlich waren alle Aktionen in "Joiner King" für die Katz. Jede Heldentat, jedes Opfer, alle Toten waren nichts als eine Verzögerung von Lomi Plos Plan. Die tollen neuen Planeten für die Killiks entpuppen sich als nicht besiedelbar, wegen einem alten "Selbstverteidigungsystem". Das "Dark Nest" ist nicht zerstört sondern hat sogar aus seinen alten Fehlern gelernt und leider sind die anderen Killiks so treudoof und naiv wie immer (auch wenn Raynar Thul meint die Killiks wären jetzt besser vorbereitet.).
    Auch die Jedi haben ihre eigenen Zwistigkeiten noch nicht begraben, sondern diese Gräben eher noch gestärkt. Kaum Verarbeitungen der Ereignisse von Joiner King, sondern sie haben sie einfach verdrängt (jedenfalls hat sich dieser Verdacht mir aufgedrängt.)
    Ein paar kleine Lernerfolge kann man aber immer noch aufweisen:
    1. Luke hat scharf nachgedacht und wie wir im JK-Threat schon geahnt haben, hat er seine radikale "Ziel rechtfertigt alle Mittel"-Strategie abgeändert. (wird irgendwo am Anfang erwähnt, hab leider das Buch nicht da).
    2. Es scheint, dass Leia es doch nicht so leicht in ihrer Apprentice-Zeit hat, als sie das wohl annahm. Master Sebatyne ist wohl ein strengerer Lehrer (hard longfang) als Luke oder Mara. Besonders mit den Regeln scheint es unsere Barabal zu haben. Reptil halt. (Was mir bei Saba manchmal negativ aufgefallen ist, war das zurückfallen in Barabalsitten nach bestimmten Ausdrücken:
    Han: I don't like the Killiks. Saba: "You tasted them? so in der Art. Eigentlich hab ich nichts gegen solche Spezieseigenschaften (ähnlich dem strengen Regeln der Sullustaner, nur sollte dann solche Eigenheiten konsequent durchgezogen werden und nicht nur wenn sich die Gelegenheit für einen vorhersehbaren Lacher bietet.).
    3. Die GFFA (im Gegenzug zur NR) nimmt Bedrohungen ernst und versucht nicht bestimmte Geschichten einfach auszusitzen (wie wir am Anfang des YV-Krieges gesehen haben). Ob diese Strategie bei den Killiks richtig war ist leider eine andere Frage.

    Wie Wraith schon gesagt hat passiert nicht so unglaublich viel. Unseen Queen hat schön den Boden für das große Finale des "Swarm Wars" eröffnet. Am besten hat mir eigentlich der Jacen-Handlungsbogen gefallen (wobei ich diesen Force-Wizard ab und an wirklich an die Wand hätte klatschen können.) Auch Leia und Saba als Gefangene der GFFA-Streitkräfte war unterhaltsam. Han und Luke kam mir ein wenig lang und zäh vor.

    Doch noch ein paar Worte zu den Charakteren:

    Jacen: Ich muss micah leider recht geben (und auch den Pessimisten aus dem tFN-Forum: Es sieht so aus, als würde Jacen einen Schnellkurs in "Dunkle Seite für Jedermann" machen. Er zieht diese "Ziel rechtfertigt jedes Mittel" gnadenlos durch und leider verfolgt er nicht die Ziele der Macht, sondern seine eigene Agenda (und er denkt nur die Macht will das auch.) Diese riesige Arroganz ("Die Macht spricht nur zu mir und will natürlich nicht, dass meiner Tochter was passiert, deswegen muss ich diesen Krieg verhindern") ist doch echt zum Haare raufen. Beim Lesen der Ta'a Chume-Szene hatte ich mir aufgeschrieben: "OK OK er ist nun völlig größenwahnsinnig geworden!" So scheint es und leider ist der ganze Orden so mit anderen Dingen beschäftigt: "Killiks besänftigen, GFFA besänftigen, sich gegenseitig an die Gurgel gehen", dass er gar nicht erkennt welche Gefahr im Hintergrund lauert.
    Jacen macht IMHO den gleichen Fehler wie Anakin in RotS. Um seine Liebsten vor einer schrecklichen Vision (diesmal ist es ein alles zerstörende Krieg warum hab ich noch nach JK geglaubt die LFL-Leute hätten ihrem schneller, höher, gefährlicher denken den Rücken gekehrt?) zu retten, leitet er Aktionen ein, die diesen Krieg erst auslösen werden. Welche Ironie, dass sich die Geschichte immer mal wieder wiederholen kann.
    Ohne alle Fakten zu kennen (oder wenigstens nach den Fakten zu schauen) interpretiert er alleine diese Vision (hat er sein Erlebniss am Anfang des YV-Kriegs den vergessen? Visionen sind keine ich wiederhole KEINE 100%gen Darstellungen der Zukunft.) und ist dann fest entschlossen diesen "kleinen und ungefährlicheren" Krieg auszulösen.
    Wie Wraith schon erwähnte ist die "Vernichtung" von Ta'a Chumes Verstand (hat sich nicht so angehört als würde die former Queen Mother nach 2 Wochen einfach wieder aufwachen) eine unnötige Aktion und nach dem "Auslösen des Krieges wohl sein zweites schweres Verbrechen. Geändert hat er damit nichts, außer dass er verhindert hat, dass sie erzählen kann, dass er der Vater des Babys ist (wobei er ihr dies erst erzählt hat :konfus:). Er hat weder die Killiks von Tenel Ka noch von seiner Tochter abgelängt, noch die gefährliche Situation auf Hapes (alle Familien werden versuchen die Thronerbin zu töten) verbessert. Ich spüre viel Zorn in dir Jedi Solo:yodasad: !
    Doch dass er seine Freund und Kameraden für seine eigene Agenda eingespannt hat, sie belogen und benutzt hat und damit auch noch einen unprovozierten (für Chissverhältnisse) Krieg beginnt, wiegt in meinen Augen viel viel höher. Auch wenn bei diesem ersten Angriff keine Chiss getötet wurden (und die Chiss in ihrer Weisheit noch keine direkte Vergeltung unternommen haben) und alles noch abwendbar erscheint, hat er arroganterweise sich als Instanz zwischen Frieden und Krieg aufgeschwungen.
    Na wir werden sehen wie er da wieder runterkommt.
    Die anderen Aktionen (Ben zum Schlafen bringen, sein Gedächtnis beeinflussen.) hatten ja wenigstens noch nen Sinn. (Keiner will in einer gefährlichen Situation auch ncoh seinen kleinen Cousin zum Feind, der trotz seines Alters ganz schön austeilen kann. Und auch die Sicherheit seiner Tochter kann man einem kleinen plappernden Jungen nicht einfach so anvertrauen.)
    Wenigstens wissen wir nun warum Jacen wirklich in JK auf Hapes war. 5 Jahre Abstinenz waren wohl ein wenig zu lange :D
    Es ist wirklich interessant zu sehen wie wohl Jacens Tochter heißt und wie es auf Hapes weitergeht. Sieht doch so aus, als hätte Ta'a Chume Recht behalten und Hapan wird eine "Jedi-Monarchie"
    jacen auf jeden Fall der interessanteste Charakter in DN


    Luke und Han: Es war ganz nett die beiden zu beobachten, wie sie mal (zwangsweise) ne ruhige Kugel schieben. Allein die Idee mit den X-Wing bzw. Millenium-Falcon Modelle war zum Kugeln (vor allem da mein bester Kumpel auch diese beiden Modelle auf seinem PC stehen hat.) Auch die Fortführung der Padme-Story war interessant. Vor allem die Andeutungen von Alema Rar (The Night Herold in besonders engen, körperbetonten Uniformen *hechel*) war sehr gut ausgedacht.

    Leia und Saba: Sehr sehr witzig. Hab ja oben schon ein paar Dinge geschrieben, aber Leia die starke Frau in der OT ("Hören sie ich übernehme jetzt diese Befreiungsaktion" zu Han auf dem ersten TS) mal in der Schülerrolle zu sehen war doch sehr sehr gut. Saba ist jemand der ihr keine Sonderrolle gibt und sie wie jeden anderen Schüler behandelt. Und Leia die ihre angeborene Zielstrebigkeit und ihre Verantwortung mal abgeben muss. Alle diese Szenen waren ein Genuß zu lesen.

    @Sarid: Ich glaube dass Saba nicht wirklich an Bord des SZ diese Vieher jagen wollte, sondern nur Leia klarmachen, dass sie die Schnauze voll hatte vom warten und jetzt was dagegen unternehmen wollte.

    Mara und Ben (die anderen Skywalkers): Mara kam mir in UQ ein wenig zu kurz. Auch leider wurde nur kurz die Auswirkungen auf Ben gezeigt, als Mara seine Gorog getötet hat. (Es wird doch nur kurz am Anfang erwähnt, dass Ben wohl noch immer ein halber Joiner der Gorogs ist, obwohl das alles schon ein Jahr zurückliegt.) Na ja vielleicht in SwarmWars mehr. Wir wollen noch immer wissen, warum Ben sich von der Macht ausschließt (obwohl Jacen hier wohl ein wenig das Eis gebrochen hat und seinem Cousin den Weg vorgezeichnet hat).

    Lomi Plo und Alema Rar: Es sieht wohl so aus, als sei Alema wirklich endgültig auf die dunkle Seite gewechselt. Schade ich hatte immer noch gehofft, dass Luke sie wieder auf den richtigen Weg bringen kann und ihr geholfen wird. Sie hat bestimmt riesige Schuldgefühle wegen ihrer Schwester und eine unheimliche Wut im Bauch. Ob dieses Geschnetzel in jedem Band (Band 1 ein Arm, Band 2 ein Lekk) sein musste ist fraglich, aber Lomi Plo als einzigster Schurke wäre auch nicht toll gewesen.
    Und da sind wir schon bei der Unseen Queen: Auch ich hatte zuerst eine ähnliche Idee wie Wraith (Sullustaneraugen sehen halt andere Farben oder ähnliches). Dass sie sich vor den Augen von allen Leute in ihren "Zweifeln" verstecken kann ist wirklich ein wenig abgedreht. Zwar hat Denning dieses Yoda-Zitat nett eingebaut, aber es war wohl wie "size doesn't matter" eher bildlich und nicht so direkt gemeint. Ansonsten scheint es auch im 3ten Teil nochmals spannend zu werden.

    @zur Frage mit den Raumanzügen und warum Mara nciht aus ihrem StealthX rausgekommen ist:
    Ja X-Wing Piloten können kurzfristig ihre Kanzel öffnen. Dabei schützt sie ein eigenes Eindämmungsfeld dass von ihrem Pilotendress gebildet wird. (Z.B. öffnet Jacen in "Ylesia" seine Kanzel um einen Grutchinn abzuschießen, aber er wartet bis er nicht mehr in der Atmosphäre ist. Auch in den X-Wing Büchern werden Piloten die EV gehen von einem Shuttle gerettet, indem man sie durch die Luke zieht. Ich glaube nicht, dass in einem Shuttle ein ganzes X-Wing Cockpit reinpassen würde. Also können Piloten begrenzte Zeit im Vacuum überleben. Aber bestimmt nicht länger als 5 Stunden. Denn dann sind sie entweder erstickt oder erfroren, da die Wärme nicht vom Eindämungsfeld gehalten wird.

    Und Mara war mehrere Tage in ihrem X-Wing in einer Trance. Dann hatte sie noch einen schweren Raumkampf. Ihre Reserven sind wohl ziemlich angegriffen, so dass es klüger ist nicht noch einen Außeneinsatz dahinterzuhängen, wobei sie eh keinen echten EV-Anzug hat.

    Noch eine kleine Frage zu den SteathXs (anlehnend an meine Frage im JK-Threat).
    So wie ich es verstanden habe werden diese X-Wings auch kaum geortet wenn sie in Bewegung sind, sprich ihre Düsen sie voranschieben. Da frage ich mich doch ob es wirklich nur "schwarze" sensorschluckende Farbe ist oder doch ne Form von Tarnung.
    @micah: Die ganze Idee mit Kristallen die das Tarnen erlauben kommt in einem Rebel Assault (glaube II oder III) vor. Grandadmiral Zarrin (verbessert mich wenn ich mich irre) hatte Jäger mit Tarnung entwickelt, diese wurden aber von Rebellen zerstört. Zudem versuchte er später den Imperator mit einem getarnten Shuttle zu entführen (Tie-Pilot), aber er aufgehalten.
    Zuvor hatte er schon den Planeten auf dem diese Kristalle abgebaut werden mit dem DS in die Luft geblasen. Deswegen dachte man auch, dass die Tarntechnologie (jedenfalls die Variante bei dem man seine Sensoren benutzen kann für verloren <=> die Tarntechnologie die Thrawn im Mount Tantiss benutzt)

    Soviel von mir.

    Na ich freu mich schon wenn micah auch endlich fertig ist.
     
  18. micah

    micah EU-Fossil

    Ich bin jetzt auch durch und hier mein Kommentar zu TUQ. Keine Sorge, ich werde euren (Woodstocks und Wraiths) Mangel an Notizen mehr als ausgleichen. ;) Zunächst mal ein spoilerfreier, allgemeiner Teil:

    Insgesamt kann ich nur wiederholen, was ich zu TJK gesagt habe, nur noch etwas gesteigert. Bin quasi restlos begeistert. :) Gehört sich auch so, wenn die Behauptung stimmt, dass diese Buchtrilogie dem Verlauf der OT folgt, da ist immerhin auch ESB mein Lieblingsteil. (Hmm, das sind natürlich nicht ganz so tolle Aussichten für TSW, aber vielleicht wird ja das Schema gebrochen und es gibt eine weitere Steigerung.)

    Besonders beeindruckt hat mich das Feuerwerk, das Denning von Anfang an abbrennt. Er hält sich nicht mit der Vorrede auf, sondern stellt den Leser von Anfang an vor überraschende Wendungen, Schocks (und was für welche!), neue Rätsel, Puzzleteilchen sowie neue Komplikationen und hält einen ständig unter Spannung. Das geht so etwa die ersten zwei Drittel des Buches, danach sind dann alle Figuren in Stellung und es gibt Action, Action, Action.

    Ansonsten wie gehabt: Guter Schreibstil, perfekte Charakterisierungen und wunderbare Charakterchemie, unter die Haut gehende Atmosphäre, optimaler Mix aus Action, Politik, Charakteranalyse und -entwicklung, Jedi-Philosophie... Etwas zu kurz kommen im Vergleich zu TJK einzig die Familienmomente (zur Skywalker-Familiendynamik hätte ich mir mehr erhofft) und der Humor, aber das ist bei dieser doch eher düsteren Geschichte nicht weiter verwunderlich. Und mindestens Han, Saba und Tarfang sorgen dafür, dass es zwischendurch noch etwas zum Schmunzeln oder richtig Loslachen gibt.

    Ein paar kleinere Kritikpunkte:

    Zum einen ist TUQ viel zu dünn! :D Mit seinen 330 Seiten sieht es gerade neben dem umfangreichen TJK richtig mickrig aus. Und ich meine nicht, dass es irgendwie künstlich in die Länge hätte gezogen werden sollen. Nein, es gibt einige ganz konkrete Punkte, die nur angedeutet oder im Nachhinein berichtet wurden, oder zu denen man sich seinen Teil denken muss, die ich gerne noch "auserzählt" gehabt hätte. Beispiele:


    Zweiter Punkt: Das Finale fand ich ein wenig zu "praktisch" und nach altbekanntem Schema. Wieder einmal
    . Und das Ende hätte ich mir noch düsterer und offener erwartet. Etwa, dass analog zu
    . Ich muss echt eine Veranlagung zum Masochismus haben, denn ich werde ja so schon ganz irre bei dem Gedanken, dass es bis nach Weihnachten dauert, bis wir die Fortsetzung bekommen...

    Aber wie gesagt, das sind nur Kleinigkeiten, die den sehr guten Gesamteindruck nicht ernsthaft trüben können. Und auch
    Thrawn
    ist ja nur in einer kleinen Erwähnung vorgekommen. ;)

    So, jetzt zu detaillierten Kommentaren, diesmal nach Kapiteln geordnet. Zum einen habe ich meine Notizen beim Lesen so gemacht und bin zu faul, alles nach Charakteren, Handlungssträngen etc. umzusortieren ;-), und außerdem finde ich, dass sich das bei diesem Buch, insbesondere einer bestimmten Entwicklung, ganz gut macht. Es sind keine Inhaltsangaben, sondern einfach Gedanken und Fragen zu den jeweiligen Kapiteln. Spekulationen habe ich übrigens stehen gelassen, wie sie mir zu dem Zeitpunkt gekommen sind ? ggf. habe ich sie mit "Nachträgen" ergänzt (dass ich nicht "gespickt" habe, müsst ihr mir halt einfach glauben ;)).


    Achtung, ab hier Spoiler!


    Cover:
    Gefällt mir nicht so gut wie das von TJK, ist aber soweit okay. Leia ist vom Alter ganz gut getroffen, allerdings ist ihre Haltung etwas seltsam. Schade, dass die Umrisse der Killiks nicht wie bei TJK geprägt sind. Das Problem mit der falschen LS-Farbe wird ja im Buch nun nicht geklärt, weder mit einem neuen LS Leias noch damit, dass sie das von jemand anderem verwendet. Aber ich bin eigentlich ganz froh, dass es bei dem Blau geblieben ist, denn bei einem roten LS wäre der interessante Kontrast zum Hintergrund verlorengegangen.


    Prolog (Jaina und Zekk auf den Spuren der Schmuggler)

    Hoffentlich kommen Jaina und Zekk mental, mindestens aber körperlich, demnächst auseinander ? dieses ständige Sätze-Ergänzen nervt auf Dauer! (Fast noch schlimmer: Wie sie in Kapitel 8 ihre Köpfe aneinanderreiben, da wird es einem wirklich ganz anders.) Hmm, ich tippe mal, dass sich Zekk in TSW heroisch opfert. Das wäre so ziemlich die einzige Möglichkeit, dass Jaina wieder halbwegs normal wird.

    Nicht ganz so angetan bin ich davon, dass zwischen TUQ und TJK ein Jahr vergangen ist. Das bedeutet nämlich zum einen, dass ein klärendes Gespräch mit Jacen im "off" stattgefunden hat oder mal wieder unverantwortlich lange hinausgezögert worden ist. Außerdem muss einen guten Grund dafür geben, warum es auch nach einem Jahr Bemühungen nicht möglich war, Erzwo weitere Informationen zu entlocken.


    1. Kapitel (Solos und Skywalkers auf Woteba, Gespräch mit Raynar)

    Besonders gut hat mir die Stelle gefallen, als Han die Killiks gerne von ihrem "Fizz"-Leid erlösen würde, es aber nicht übers Herz bringt, sie zu töten und Luke dann die perfekte Kompromißlösung findet, in dem er sie einfach mit der Macht bewusstlos macht. Ich finde, das demonstriert auch schön den Unterschied zwischen alten und neuen Jedi: Ein Jedi der Alten Republik wäre vermutlich einfach vorbeigegangen ? denn den Killiks gegen ihre Krankheit zu helfen wäre ja nicht sein Auftrag gewesen. :rolleyes:

    Auch sehr schön gemacht ist, wie der Besuch auf Woteba als ein Test Leias gestaltet wird und besonders amüsant ist die Vorstellung, dass sie eine Gruppe aus drei viel erfahreneren Jedimeistern anführt.

    Maras Vergangenheit: Oh je, da denkt man, man könnte die alten Geschichten endgültig hinter sich lassen und dann hat man zum einen einen naseweisen Sohn, der immer wieder den Finger in die Wunde legt und zum zweiten wird man von Insekten wieder damit konfrontiert... Hier habe ich einen Moment befürchtet, dass sich eine völlig verkrampfte Verknüpfung ergibt, dass die Ies-Frauen dunkle Jedi geworden sind und eine von ihnen Lomi Plo ist, aber das war zum Glück unter Dennings Würde. Sie können ja durchaus Joiner geworden sein und damit ihr Wissen der Colony zur Verfügung gestellt haben, sind aber nicht die Führer des Dark Nest.

    Grandios wieder einmal die neuen Verwirrungsaktionen und Wahrheitsverdrehungen durch Raynar, hinterher man weiß wirklich nicht mehr, was Sache ist.

    Zwischen Prolog und erstem Kapitel gibt es IMHO einen kleinen Logikfehler: Jainas und Zekks "Begegnung" mit dem dunklen Membrosia wirkt, als ob es das erste Auftauchen dieses Zeugs seit Kr ist ("the dark nest has survived"), aber im ersten Kapitel klingt es dann, als ob es schon längere Zeit überall anzutreffen ist. Eine längere Zeitspanne zwischen Prolog und Kapitel 1 kann ich auch nicht ausmachen, in beiden fällt "1 Jahr nach TJK". Naja, Schwamm drüber.


    2. Kapitel (Begegnung mit Alema Rar)

    Luke muss bei Alema Rar natürlich mal wieder versuchen, sie zurückzuholen ? irgendwann geht das noch mal schief. Starke Stelle dann, als er sie endgültig verloren gibt und ihren LS-Kristall zerstört und schließlich, als sie sagt, dass sie ja ein neues bauen kann: "I'll take that away, too." Das war so richtiger "Don't mess with the Jedi Master"-Stil.

    Gut gefallen hat mir auch die Reaktion von Luke auf Alemas Angebote ("wann war ich je so undiszipliniert?") und die Aufnahmen von Artoo: Nicht etwa auf die Ehe/Beziehung an sich schiebt er das Problem, sondern auf Anakins Unausgeglichenheit. Vielleicht gibt es also doch noch Hoffnung, dass es keine Rückkehr zum alten System gibt. Seite 34 oben besagt ja auch, dass Luke eine Art Mittelweg finden will. :-)

    Ein sehr kluger Schachzug von Denning war, die Ehepaare diesmal zu trennen und stattdessen Han/Luke sowie Leia/Saba/(Mara) zusammenarbeiten zu lassen. Diese neuen Paarungen waren wichtig, um die Interaktionen nicht langweilig werden zu lassen.

    Sehr atmosphärisch ist der "Fizz" beschrieben. Wenn ich darüber lese, fängt es mich überall an zu kribbeln. So ein richtig schönes Ekelgefühl, wie wenn man feststellt, dass man Motten im Mehl hat oder einem die Fruchtfliegen aus dem Mülleimer entgegenkommen. *schüttel* :D


    3. Kapitel (Sien Sovvs Beerdigung)

    Der erste dicke Schocker des Buches: Admiral Sien Sovv mitsamt Crew ist einfach so bei einem "Unfall" umgekommen. Nicht unrealistisch, dass auch einmal so etwas vorkommt und nicht immer alles im offenen Kampf passiert. Das waren also die "vielen Beerdigungen" mit denen Denning die Fans im Vorfeld ganz nervös gemacht hat (was natürlich nicht heißt, dass nicht noch mehr und "bedeutendere" folgen können). Damit wäre ja auch der Weg frei für einen neuen Supreme Commander - Wedge vielleicht? (Nachtrag: Bwua'tu ist wohl der wahrscheinlichere Kandidat.)

    Prima, dass es wieder so richtig viel böses Blut zwischen Cal Omas und den "käferliebenden" Jedi gibt, das verspricht nichts Gutes für die Charaktere und viel Spannendes für den Leser!


    4. Kapitel (Jacen und Ben auf Hapes)

    Und Dennig setzt gleich noch ein paar Schocks drauf. Ein absolutes Knallerkapitel - so machen sogar hapanische Hofintrigen Spaß! *g*

    Yay, mit Tenel Kas/Jacens Kind lag ich richtig! :) Und endlich hat mal jemand den sonst "allwissenden" Jacen so richtig eiskalt erwischt. *g* Generell gefällt mir diese ganze Geschichte sehr. Endlich kommt man mal weg von dem konservativen Familien-Idyll-Klischee, das ich in so einer fortgeschrittenen und emanzipierten Gesellschaft, die mit Spezies interagiert, die völlig andere Moralvorstellungen und Familienmodelle haben (Polygamie, gar keine festen Beziehungen usw.), für etwas unrealistisch halte. Tenel Ka hat prompt einen großen Sprung auf meiner Beliebtheits-Skala gemacht. Cool auch, wie sie die Entwicklung des Kindes mit der Macht verzögert hat, um keinen Verdacht zu erwecken.

    Verdächtig, dass noch kein Name für die Kleine genannt wird ? würde mich nicht wundern, wenn das am Ende vielleicht eine Padme wird...

    Ben finde ich in diesem Kapitel jetzt auch teils etwas zu alt dargestellt: Da ist einmal die beiläufig Verwendung des Wortes "surveillance cams" (nachdem er im Jahr zuvor er "reconnoiter" nicht richtig nachsprechen konnte) und dann später, als (und wie) er Tenel Ka artig zum Kind gratuliert ? welcher Neunjährige kommt denn von selbst auf so eine Idee? ;)

    Ben nutzt jetzt also die Macht, aber nur, wenn er mit Jacen zusammen ist. Hmmm, woran könnte das liegen? An Jacens Vongsense (dann müsste es aber auch auf Tahiri zutreffen, und auch Luke, der ja durch die Vergiftung ebenfalls Zugang zu den YV bekommen hat)? Also doch etwas anderes, etwas, das mit seinen in den letzten 5 Jahren gesammelten Erfahrungen zu tun hat? Vielleicht ist es aber auch einfach nur ein so profaner Grund, wie dass das, was Cousin Jacen macht, cool ist, während das, was seine Eltern machen, langweilig ist...

    Richtig erschrocken bin ich, als Ben Tenel Ka gegen die Wand geschleudert hat, da dachte ich wirklich, das war's jetzt, sie ist hinüber (schon wieder bei einem weiblichen Charakter!).

    Ansonsten war natürlich Bens Reaktion/Wutanfall an sich unheimlich, auch wenn er wahrscheinlich kaum selbst dafür verantwortlich war, da er unter dem Einfluss von Gorog stand. Das hat man nun davon ? sein Machtpotential wurde endlich freigesetzt und jetzt ist es außer Kontrolle... Aber auch wenn Bens rohe Machtkraft und seine Wut natürlich erschreckend sind, letztlich sehe ich diese Sache angesichts seines Alters als nicht dramatisch an (trotzdem sollte sich natürlich jemand darum kümmern). Er wollte ja nur seine Freunde beschützen, und da ist wütend werden durchaus angebracht. Und dass er nicht einfach so hinnehmen will, dass es falsche Freunde sind, spricht am Ende eigentlich auch nur für ihn ? ich hoffe nur, dass er nicht mitansehen muss, wie ein nahes Familienmitglied von Gorog umgebracht wird, bevor er es versteht...

    Wie Jacen ihn "schlafen legt", war natürlich heftig, aber in der Situation nachvollziehbar. Tenel Ka ist allerdings über seine Gewalttätigkeit ziemlich erschrocken, und es zeigt sich ja später, dass sie gar nicht so falsch liegt...
     
  19. micah

    micah EU-Fossil

    Achtung, Spoiler!

    5. Kapitel (Leia und Saba auf Ossus)

    Aaah, wunderschön, wie das Jedi-Gelände angelegt ist! Schmale, gewundene Pfade nur aus einzelnen Trittsteinen, naturnah belassen... Das ist doch etwas ganz anderes als der bombastisch-kalte PT-Jedi-Tempel auf dem total technisierten Coruscant. :-)

    Zunächst einmal fand ich die Regel, vor dem Betreten des Tempels erst zu meditieren, ziemlich stur, denn es gibt ja Situationen wie diese, in denen es wirklich eilig ist - aber andererseits hat es Leia ja auch wirklich geholfen, ihre Gedanken zu sammeln, und auf die paar Sekunden kam es dann am Ende auch nicht an. Also: Okay, solange es im Notfall Ausnahmen gibt bzw. insbesondere zur Disziplinierung ungeduldiger Neulinge dient. *g*

    Die Meister/Schüler-Interaktion von Saba und Leia ist klasse, genau so hatte ich mir das vorgestellt: Ein Feuerwerk aus Diskussion und Witz und Leia wird ohne Rücksicht auf ihren Status so richtig herausgefordert. :-)
    @Woodstock zu Sabas Rückfällen in die Reptileigenschaften: Ich gehe eigentlich davon aus, dass sie das nicht ernst meint. Sie kann ihre Instinkte durchaus kontrollieren, hat aber ihren Spaß daran, die Leute damit zu verunsichern, dass sie es vielleicht nicht könnte.

    Ein weiteres gutes Signal für die Entwicklung der Jedi sehe ich in Corrans Entscheidung, gemeinsam mit den anderen Meistern zu beraten, ob und was er Cal Omas berichtet.


    6. Kapitel (Han und Luke suchen das Dark Nest)

    Ein kleines Detektivabenteuer auf Woteba, nette Action auf kleiner Skala. Gut hat mir die ?Zusammenarbeit? zwischen Han und Luke gefallen (die neuen Paarungen zahlen sich aus). Besonders schön die ?You?ll do fine?-Sticheleien.

    Dass der Fizz eine Verteidigung des Planeten ist, kam für mich nicht überraschend. Ich hatte mit so etwas gerechnet, seit der Planet die Kühlflüssigkeit des Falken aufgesaugt hat. (Schon wieder ein Treffer. Das wird ja unheimlich. ;-))

    Hmm, was hat es wohl mit Lukes seltsamem Stolpern auf sich (Seite 90 unten)? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er vor Schreck darüber stolpert, dass alle Gorog tot sind und er keinen mehr verhören kann. Auch später gibt es dazu keine Erklärung. Vielleicht hat Lomi Plo ihn ja zum ersten Mal "gepackt".


    7. Kapitel (Jacen verhört Ta'a Chume)

    Nach dieser kleinen, relativen Ruhepause geht es jetzt wieder richtig zur Sache. Kapitel 7 toppt Kapitel 4 noch um Längen. Der absolute Hammer!

    Da foltert Jacen ein bisschen mit der Macht, presst ein paar Informationen aus dem Bewusstsein einer anderen Person heraus und zerstört zu guter Letzt noch ihr Gehirn. Nicht, dass ich Ta?a Chumes wegen Tränen vergießen würde ;), aber das war völlig indiskutabel! Ich hoffe schwer, dass Jacen damit nicht einfach so davonkommt, aber ich fürchte, in dem ganzen Chaos wird es ?übersehen? werden (ACK @ Woodstock!). Vielleicht rückt ja seine Geschichte überhaupt erst in LotF so richtig ins Zentrum und das, was in DN geschieht, ist nur Vorgeplänkel und Vorbereitung. Interessant und bedenklich übrigens, wie ich am Anfang angesichts der Machtfolter geschockt war, mir diese aber rückblickend, im Licht dessen, was Jacen noch getan hat, verhältnismäßig harmlos vorkommt... So läuft das mit diesem "Abrutschen", man ist bereit, mehr und mehr gutzuheißen...

    Interessant, dass er diese Vision von der Galaxis in Flammen hatte, unmittelbar nachdem er Rührei aus Ta?a Chumes Hirn gemacht hatte ? als ob er durch diese Aktion den Auslöser gegeben hätte, dass es dazu kommt.

    Schade, dass Bens Wiederaufwachen im "off" stattgefunden hat. Es hätte mich sehr interessiert, wie er reagiert und was Jacen zu ihm sagt. Wobei ich es durchaus für möglich halte, dass Jacen mal schnell sein Gedächtnis manipuliert und die Erinnerung an die Ereignisse in Tenel Kas Gemächern auslöscht ? dabei kann er praktischerweise gleich noch das Wissen über das Baby löschen, so dass Ben es nicht irgendwann aus Versehen ausplaudert und ihm falsche Erinnerungen von einem Campingausflug nach Endor einpflanzen, damit die ganze Hapan-Episode nicht auffliegt. (Nachtrag: Ich verzichte von jetzt an freiwillig aufs Recht haben! :( ;))


    8. Kapitel (Jedirat)

    Mir fällt auf, dass immer wieder betont wird, dass nur die Insektenspezies der GFFA vom Black Membrosia vernichtet werden. Warum nur die? Dass auch z.B. Menschen seiner Wirkung verfallen, hat man ja bei Jaina im Prolog gesehen.

    Die Erklärung des Fizz' mit Nanotechnologie fand ich zuerst etwas zu SciFi-mäßig für Star Wars, aber insgesamt ist es doch ganz clever ausgedacht mit der Supernova und den ?wiederauferstandenen? Planeten. Vielleicht haben ja sogar einmal die Killiks dort gelebt, jedes Nest auf seinem Planeten. Hinweise darauf sehe ich im "Flucht"-Thema von ?Killik Twilight? und darin, dass der Utegetu-Nebel ebenfalls ein Palindrom ist (das macht natürlich nur Sinn, wenn er schon vor TJK so hieß).

    Wieder eine gute Entwicklung der Jedi: Die Diskussion und Suche nach einer Lösung. So stelle ich mir vor, dass sie solche Probleme angehen. Offenbar hat Luke es im Laufe des letzten Jahres geschafft, sie in dieser Beziehung (Zweck heiligt die Mittel) auf einen guten Weg zu bringen. :)


    9. Kapitel (Luke und Han reden mit Raynar, werden verhaftet)

    Bah, muss das frustrierend sein, mit diesem UnuThul zu diskutieren! Kaum denkt man, man hat ihn, macht er eine 180°-Kehrtwende und legt alles wieder anders aus, zur Not mit Alema Rars Hilfe.

    Apropos Alema Rar, es gruselt mich jedes Mal ohne Ende, wenn sie auftritt, wirklich großartig gemacht!

    Gut hat mir der Punkt gefallen, als Luke entscheidet, sich nicht von Alemas Informationen über seine Eltern ins Bockshorn jagen zu lassen. Er hat wirklich einen starken Auftritt nach dem anderen, und damit meine ich nicht die Macht-Demonstrationen.

    Oh Hilfe, die Tatooine Ghost-Squibs sind ins Kunstgeschäft mit den Killiks eingestiegen! Vielleicht ein kleines bisschen zuviel des Zufalls, aber trotzdem ein schöner Lacher. Meine lieben Damen und Herren Käfer, ihr habt keine Ahnung, auf was ihr euch da eingelassen habt. :D


    10. Kapitel (der Falke trifft auf die Blockade)

    Nach Luke ist jetzt mal Leia dran mit den Sternstunden: Großartig, wie sie eine Han'eske Aktion durchzuziehen versucht, sie hat wirklich eine Menge von ihm gelernt ? allerdings scheint ihr das berühmte Solo-Glück zu fehlen...

    Königlich amüsiert habe ich mich darüber, wie Gavin sie erstmal anfährt in der Überzeugung, mit Han zu reden ("Captain Solo, will you please stop kriffing around.") und sich dann peinlich berührt entschuldigt.

    Auch herrlich der Satz von Saba: "Master Skywalker is... he is Master Skywalker." *g*

    Oh je, die Stimmung zwischen GFFA und Jedi ist nun wirklich auf dem Tiefpunkt angelangt. Dass es so weit kommen würde, hätte ich wirklich nicht gedacht.

    Ein wenig hat es mich gestört, dass die anderen StealthX-Piloten nicht namentlich genannt werden, das "riecht" so nach "Füllfiguren".


    11. Kapitel (Han und Luke in Haft)

    Ein weiteres Kapitel mit herrlicher Interaktion zwischen Han und Luke, aber ansonsten natürlich wieder eher von Schreckmomenten geprägt: Die beiden sind/werden Joiner! :eek: Ich habe allerdings die Hoffnung, dass sich UnuThul oder das Dark Nest dann doch etwas damit übernommen haben, Lukes Bewusstsein mit zu übernehmen und er den Spieß umdrehen kann. (Nachtrag: Das war wohl nicht das, was Denning vorhatte.)

    Absolut beeindruckend war die Szene aus dem Jedi-Tempel, die Erzwo vorspielt. Warum haben wir sowas eigentlich nicht in Episode III zu sehen bekommen? Lukes Reaktion war irgendwie beängstigend... Wenn er wirklich so cool war, ist es ja okay, aber wenn er nur das Brodeln im Inneren überspielt hat, könnte nochwas nachkommen. Ich hatte aber sowieso den Eindruck, als ob Luke in diesem Kapitel zum größten Teil "spielt" ? welche Rolle auch immer.

    Nochmal oh Hilfe: Juun und Tarfang tauchen auch wieder auf, stecken bis über beide Ohren mit drin. Was werden die wohl wieder anrichten?

    Frage: Von was für einer Illusion redet Luke auf Seite 172 unten? Ich dachte zuerst, er hätte nur vorgetäuscht, dass sich Gorog in dem Modell verbergen, aber später stellt sich ja heraus, dass es wirklich so war.


    12. Kapitel (Saba und Leia bei Bwua'tu)

    Ganz schön heftig, wie die GFFA mit "ihren" Jedi umgeht! Da sieht man, wie abhängig die Jedi von der Akzeptanz und dem Vertrauen in der Gesellschaft, in der sie sich bewegen, abhängig sind und wie schnell die Beziehung kippen kann.

    Einen besonderen Bonuspunkt gibt es dafür, dass die Auswirkungen von ar'krai eine Rolle spielen. Die bothanische Besatzung eines gesamten Schiffes sitzt im Knast, weil sie Zonama Sekot gejagt haben, herrlich!

    Sehr witzig der Stolz der Bothaner auf die Erfolge Bwua'tus gegen den Thrawn-Simulator. Wie soll denn das überhaupt funktionieren? Sofern der nicht von Thrawn selbst programmiert wurde, kann er doch gar nicht an sein Genie (was man nun immer davon halten mag) herankommen. Und sich dann so viel darauf einzubilden. Typisch Bothan. ;)

    Richtig leid tun kann einem Gavin, der wohl helfen wollen würde, aber nichts machen kann, wenn er nicht seinen Job verlieren will...

    Wie weit mögen sich Gorog in Spinglass-"Kunstwerken" wohl bereits über die gesamte Galaxis verteilt haben? :eek:


    13. Kapitel (Cal Omas knöpft sich den Jedirat vor)

    Jetzt hat Cal Omas die Jedi aber so richtig am Wickel. Ein großartiges Polit-Spannungs-Kapitel! Dass aber auch Luke nicht dafür gesorgt hat, dass ein Stellvertreter seines Vertrauens da ist. Er ist doch nun wirklich öfter mal weg und jedes Mal besteht das Risiko, dass er nicht zurückkommt, weil etwas passiert.

    Kyps Reaktion auf das Angebot, die Führung zu übernehmen, fand ich unheimlich ? hoffentlich kommt er nie in so eine Machtposition, ich glaube, damit käme er nicht klar.

    Interessante Kombination: Gerade die Gegenpole Kyp (aktiv-aggressiv) und Cilghal (passiv-defensiv) verlassen die Runde, weil sie beide das Extrem vertreten, dass die Jedi nur der Macht verpflichtet sind.

    Zunächst einmal war ich ziemlich verdutzt, dass Omas ausgerechnet Corran zum neuen Anführer bestimmt, der nun wirklich völlig ungeeignet für den Job ist (nicht unbedingt persönlich, sondern von seinem momentanen Status), aber das wird ja im nächsten Kapitel klar: Er will spalten und schwach machen.


    14. Kapitel (Streit zwischen den Jedi und Jacens Rückkehr)

    Die übliche "Bande" ? Kyp und die jungen Wilden ? sind mal wieder drauf und dran, sich in die Schlacht zu stürzen und die "Gesetzteren" versuchen, sie aufzuhalten. Es wäre interessant, wenn es mal ein verqueres Szenario mit vertauschten Rollen gäbe. *g*

    "Kampf" Corran vs. Kyp: Schockschwerernot, so nah am totalen Bruch waren die Jedi ja noch nicht einmal in der NJO! Vielleicht hatte ich ja recht mit meiner Spekulation, dass sich möglicherweise zwei Jedi-Orden entwickeln werden?

    Jacen istt doch tatsächlich nicht davor zurückgeschreckt, die Erinnerungen seines Cousins zu manipulieren! Warte nur, bis Mara das erfährt...
    Dabei verstehe ich noch nicht einmal, warum er es so wichtig findet, seine Tochter auch vor den Jedi geheimzuhalten. Sie sind doch die letzten, die ein Attentat auf Tenel Ka und das Baby verüben würden oder jemanden dazu anstiften würden. Wenn er ihnen nicht vertrauen kann, wem dann? Wahrscheinlich ist das ein ganz entscheidender Teil von Jacens Problem, dass er nur sich selbst vertraut. Hmm, sehe ich da eine kleine Parallele zu Anakin Skywalker?
    @Wraith: Über das Argument, dass Ben es vergessen musste, damit Gorog es nicht erfährt, habe ich als Rechtfertigung auch nachgedacht. Wahrscheinlich weiß Gorog aber sowieso schon alles, durch den Kontakt mit Ben in den wenigen Minuten auf Hapes. Abgesehen davon wissen wir nicht, inwieweit das Dark Nest auch auf "verschüttete", unbewusste (!) Erinnerungen zugreifen kann. Summa sumarum: Das reicht mir nicht, um die Tat zu entschuldigen.

    Interessant sind auch Jainas Beobachtungen zu ihrem Zwillings-Band: Sie hat den Eindruck, dass er etwas vor ihr geheimhält und das glaube ich auch (und zwar mehr als seine Tochter). Möglich, dass ihre Theorie stimmt, dass er zeitverzögert an den Nachwirkungen seiner Gefangenschaft bei den YV zerbricht. Hoffentlich ist dann wirklich jemand da, der ihm hilft, sich wieder "zusammenzusetzen".

    Nur nebenbei wird eine weitere in meinen Augen inakzeptable Aktion Jacens erwähnt: Dass er einerseits Jaina abblockt, andererseits aber den Hangar durch ihre Augen (ohne ihr Wissen/gegen ihren Willen) beobachtet hat.

    Außerdem finde ich, dass er Ben auf unangenehme Weise "vorführt" ? nach dem Motto, seht her, ich habe es hingekriegt, ihm die Macht nahezubringen, wozu alle anderen zu dämlich waren. Mag auch sein, dass ich inzwischen so einen Brass auf Jacen habe, dass ich das überbewerte. ;)

    Und dann ist ja auch klar, dass Jacen eingreifen muss, um die Galaxis zu retten, denn anders geht es nicht. :rolleyes: Sehr arrogante Interpretation seiner Vision, dass er sie hatte, als er seine Tochter rettete, um ihm zu zeigen, dass die Macht ihr "Kind" retten will. Fragt sich nur, was ist das "Kind der Macht"? Und dann geht er noch weiter: "The Force wanted him to do to the Killiks what he had done to Ta'a Chume." Hauptsache, er glaubt selbst dran...

    Hmm, Jacen vermutet, dass das Dark Nest mit allen "spielt". Möglicherweise ist er selbst ja auch nur ein (und vielleicht der bedeutendste) Spielstein...

    Und als ob es noch nicht genug wäre, belügt er dann auch noch seine Schwester und Freunde. Was er vorhat, ist also so absurd/wahnwitzig/riskant/dunkel (zutreffendes bitte unterstreichen), dass er noch nicht mal ihnen klarmachen kann, warum es nötig und gerechtfertigt ist.
     
  20. micah

    micah EU-Fossil

    Achtung, Spoiler!

    Ich hoffe nicht, dass Jacen am Ende als der strahlende Held und Retter der Situation dasteht, mit allem, was er so getan hat. Zum einen wäre es eine "schlechte" Botschaft, zum anderen würde er dann noch großkotziger werden. Was er braucht, ist ein ordentlicher Dämpfer, und zwar dringend!

    So, nachdem ich mich jetzt durch verbales Herumdreschen auf Jacen abreagiert habe ;-), kann ich das hier loswerden: Absolut großartig, wie Denning die Geschichte seines Falls (denn inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, dass es einer wird bzw. ist) aufgebaut hat. Faszinierend und glaubwürdig. Nicht von jetzt auf gleich umgeschaltet von "gut" zu "böse" und auch nicht von Anfang an auf der Kippe gestanden. Nein, jemand, der eigentlich alle Anlagen hat, "gut" zu sein und auch nichts anderes als Gutes tun will, verliert immer mehr den Maßstab, verstrickt sich in Lügen und Selbstbetrug. Klasse! :) (Was die Konsequenzen daraus sein werden und ob die mir gefallen, steht auf einem anderen Blatt.)


    15. Kapitel (Lukes und Hans Flucht aus der Haft)

    Wieder einmal schönes Gekabbel zwischen Han und Luke (herrlich die Dejarik-Partie) und beeindruckende Macht-Demonstrationen von Luke, als er die Scheibe wegsprengt.


    16. Kapitel (Angriff auf die Chiss-Station)

    DIESER WAHNSINNIGE!!! (sorry für's Brüllen ;))

    Jetzt hat's ja wohl endgültig ausgehakt bei Jacen. Er greift die Chiss an, um sie zu provozieren, die Killiks zu attackieren, um den "ewigen, galaxisweiten Krieg" zu verhindern?!?!? Es würde mich nicht wundern, wenn er damit den Krieg überhaupt erst auslöst. (Es würde mich auch nicht wundern, wenn diese Vision überhaupt keine echte Macht-Vision war, sondern vom Dark Nest manipuliert wurde, um Jacen genau dazu zu bekommen.) Das kriegen die Chiss doch spitz, dass es keine Killiks, sondern Jedi waren, die sie angegriffen haben, und dann ist der Teufel los. Statt GFFA und Chiss (und ggf. Jedi) gemeinsam gegen Killiks bzw. Dark Nest haben wir dann Chiss gegen GFFA und Killiks, GFFA gegen Killiks und alle zusammen gegen Jedi. :o

    Kein Wunder, dass er seine Freunde anlügen und täuschen musste, um ihre Hilfe zu bekommen ? Joiner oder nicht, diesen Wahnwitz hätte wahrscheinlich noch nicht mal Kyp eingesehen!

    Jacen kann sich einreden, dass er das alles zum Schutz der Galaxis oder auch zum Schutz seiner Tochter macht, so lange er will. (Auch hier trifft möglicherweise wieder meine "Theorie" zu: Was besonders oft betont wird, darüber ist man sich besonders unsicher.) Wahrscheinlich interessiert sich das Dark Nest überhaupt nicht mehr für das Baby, nachdem das "Geschäft" mit Ta'a Chume erledigt oder geplatzt ist. Abgesehen davon gibt es sicher andere Möglichkeiten, sie zu beschützen, als gleich eine ganze Zivilisation auszulöschen...

    Aber ich vergesse, die Killiks sind ja zutiefst verdorben durch Raynar und erst recht die dunklen Jedi, deswegen haben sie ihr Recht auf Leben verwirkt. Wie war das noch mit den Yuuzhan Vong? [/Sarkasmus]

    Sehr bezeichnend finde ich Jainas/Zekks Gedanken, dass Jacen nicht fähig ist, im Team zu fliegen. Er ist nicht nur nicht fähig, im Team zu fliegen, er ist generell nicht fähig, irgend etwas im Team und gemeinsam zu entscheiden und zu machen. Nur sein Wille zählt.

    Ich kann auch nur applaudieren für Jainas Entscheidung am Schluss, mit Jacen nicht mehr zu fliegen. Ich hoffe, dass der Rest der jungen Jedi ihr folgt, dass Jacen auch die letzte kritiklose Unterstützung bei den Jedi verliert und keine Gruppe mehr hat, die er beliebig für seine Zwecke ausnutzen und manipulieren kann. Dann wird er vielleicht merken, dass er gegen alle bzw. unter Missachtung aller nicht weit kommt. (Nachtrag: Aufgrund von Leias Macht-Eindrücken über ihre Kinder fürchte ich allerdings, dass die Gruppe gemeinsam in den Strudel der Ereignisse gerissen wird und ihm zwangsweise weiter folgt.)

    Jaina hat sowieso, trotz Joiner-Persönlichkeit, mit diesem Buch einige Respektpunkte bei mir gesammelt ? sie benutzt ihren Kopf, und sie hat sich trotz der Insektenaffinität als sehr loyal und einigermaßen stabil erwiesen. :-)

    Und bei wem bisher noch nicht alle Alarmglocken schellen, müsste es spätestens bei Jacens Gedanken zum Abwerfen des letzten "bunker busters" soweit sein: "It did not matter to Jacen which option they chose" ? die, die den Chisstechnikern das Leben retten wird oder die, bei denen sie alle umkommen werden. :rolleyes:


    17. Kapitel (Han, Luke und Co. auf dem Weg zu den Killik-Nestschiffen)

    Wirklich erholen kann man sich nach diesem Schock-Kapitel auch nicht, aber wenigstens hat man durch das Swarm War-Cover die Gewissheit, dass Luke noch eine Weile lebt und sie somit (hoffentlich!) aus dieser Bredouille wieder rauskommen...

    Bei Lukes erneuter "Cloak&Project"-Aktion mit rapider Alterung fiel mir ein: Was haben wir davon, wenn die Verantwortlichen die 60er zu den neuen 40ern erklären, wenn Charaktere durch solche Dinge bis zum Ende der Trilogie ein biologisches Alter von 80 erreichen? :p Nebenbei bemerkt könnte man daraus auch eine Erklärung dafür basteln, warum Obi-Wan in ANH so alt aussieht...

    Gruselig und beeindruckend zugleich der "Machtkampf" zwischen Luke und Lomi Plo. Ich könnte mir vorstellen, dass Luke sich zum Schein der Macht des DN ergibt, dass er sich ihm anschließt, um es dann bei Gelegenheit von innen heraus zu vernichten. (Nachtrag: War wohl nix.)


    18. Kapitel (Leia bricht aus ihrer Zelle aus und Luke, Han & Co. sind auf dem Gorog-Schiff abgestürzt)

    Schöne Beschreibung der Meditation (wieder mal eine Fluss-Analogie) und eine gute (Jedi)-Aktion von Leia.

    Interessant, dass immer wieder das Motiv aufkommt, dass man seinen eigenen Schmerz ignorieren bzw. ertragen können muss. Hier im Zusammenhang mit Lukes Trick, als er sich von Han anschießen lässt, um Lomi Plos Einfluss abzuschütteln. Auch bei der Cloak&Project-Aktion kam es vor und in TJK das ein oder andere Mal in Bezug auf Jacen.


    19. Kapitel (Leia überzeugt Bwua'tu und die Killiks greifen an)

    Argh, dieser Bwua'tu ist vielleicht störrisch und clever! Aber dann macht er eine überraschend schnelle Kehrtwende und ist plötzlich völlig überzeugt von der "Jedi sorcery". So eingenommen, wie er vorher gegen die Jedi war, so eingenommen ist er plötzlich für sie. Besonders schön: "She was never your prisoner, son. She was just being polite." *g* Aber damit zeigt er eigentlich nur, dass er ein guter Mann ist, der auch einen Fehler eingestehen kann ? und seine taktischen Leistungen sind ohnehin sehr gut. Vielleicht ist ja doch was dran an der Sache mit dem Thrawn-Simulator. ;)

    Etwas unpassend fand ich, dass Leia vor Bwua'tu die anderen Jedi und Han beim Vornamen nennt (und er das dann auch übernimmt). Ja, es geht schneller als "Master Skywalker" usw., aber irgendwie ist es keine angemessene Form.

    Bei der Eröffnung des Feuers auf das DN-Schiff musste man nochmal wirklich um Han, Luke & Co., fürchten, aber zum Glück konnte Mara gerade noch rechtzeitig warnen. Es könnte sich allerdings noch rächen, dass sie das Schiff nicht zerstört haben, um zwei ihnen nahestehende Personen zu retten ? strenggenommen hätte man hier das Gemeinwohl voranstellen müssen. Allerdings könnte man auch argumentieren, dass Lukes Überleben für das Gemeinwohl ziemlich wichtig ist, man hat ja gesehen, was ohne ihn passiert. ;-) (Aber dieses Problem löst sich praktischerweise in Kapitel 22 sowieso in Wohlgefallen auf: Das Schiff ist so geschickt gebaut, dass auch das massive Feuer vermutlich gar nichts gebracht hätte.)


    20. Kapitel (Luke, Han und Co. auf dem DN-Schiff, Kampf gegen Lomi Plo)

    Öh ja, gute Action in diesem Kapitel, sonst eigentlich nicht viel zu sagen. Ach ja, doch: Es ist wirklich herzerwärmend, wie sich Han, Juun und Tarfang weigern, Luke alleinzulassen (was aber leider meiner Idee aus Kapitel 17 nicht besonders zuträglich ist).


    21. Kapitel (Flucht durch die Ackbar und Leias Kampf gegen Alema)

    Hervorragende Jedi-Action von Leia, das kann nun wirklich kein Autor mehr ignorieren und sie wieder zur Politikerin machen. ;) Ihr Kampf gegen Alema war absolut beeindruckend ? auch wenn diese gehandicapt war und sie zunächst unterschätzt hat. Übrigens: Wieder einmal kriegen die weiblichen Charaktere ordentlich was ab (Alemas Lekku, Leias Gesicht).

    *rofl* über diesen Dialog:
    "Jedi Solo, why are you lying on the floor at a time like this?"
    "I was laying a trap."
    "Laying a trap?" Saba shook her head and began to siss hysterically. "You are beginning to sound just like Han."


    22. Kapitel (Rettung Tarfangs)

    Ja, das sind Prinzipien, wenn man Unschuldige in solche Abenteuer verwickelt, muss man sie auch wieder da rausholen...

    Ein bisschen ungünstig platziert ist die Diskussion von Luke und Mara über die Führung der Jedi (wie Han ja auch findet). Das hätte besser im Epilog stattgefunden. Ansonsten ein Tusch: Der Herr Jedimeister hat endlich begriffen, dass es sowas wie Führung bei den Jedi geben muss und zwar auch, wenn er gerade mal nicht greifbar ist. Manchman denke ich, er hat eine Leitung von Tatooine bis ins Zentrum und wieder zurück. Und das ganze ohne Hyperantrieb. ;-)

    *rofl* @ Lichtschwert-Ewok-Kreisel
    (Gab es den gyroskopischen Effekt von Lichtschwertern vorher auch schon oder ist das eine "Neuerfindung"? Micah und Technikdetails, ihr wisst schon. ;-))

    Hmm, interessant: Lomi Plo ist unsichtbar, wenn jemand zweifelt und deshalb hat Alema versucht, Luke in Bezug auf Mara zu verunsichern. In die gleiche Kategorie fällt vermutlich auch die Sache mit Erzwos Aufnahmen von Anakin und Padme. Auch wenn das hier nicht mehr erwähnt wird, ist es vielleicht noch viel entscheidender, da es in Luke Zweifel an "seinen" Jedi auslösen könnte. (Jacen dürfte ja somit keine Probleme haben, sie zu sehen.) Ich frage mich mit etwas ungutem Gefühl, worauf das Motiv "Zweifel ist schlecht" hinauslaufen soll, denn ich finde Zweifel gut und wichtig, denn sie sind ein Element der Selbstkontrolle. Ab einem bestimmten Punkt, wenn man sich für etwas entschieden hat, muss man dann allerdings jenseits des Zweifels sein.

    Habe ich das richtig mitbekommen, dass Maras Lichtschwert auf dem Schiff verloren gegangen ist? Und ist das eigentlich immer noch Anakin Skywalkers LS? Da fällt mir gerade ein, auch Lukes Erst-LS :D ist ja nach wie vor bei Raynar. Ob die wohl wieder auftauchen?

    Ziemlich abgefahren ist der Kampf mit der unsichtbaren Lomi Plo, auf einem fliegenden StealthX, Han, Juun und Tarfang da auch noch irgendwie dranhängend. Jetzt haben wir ja auch noch ein paar mehr Einzelheiten zu Lomi Plos Aussehen erfahren, die auch nicht gerade appetitlich sind... Ansonsten ist das mit dem "Ekelfaktor" hier aber besser als in TJK, mein Abendessen war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. ;-)


    Epilog (Besprechung mit Bwua'tu)

    Noch ein herrlicher Lacher: "No, what you said was ooormmgg fffff."

    Sehr romantisch die Wiedervereinigung von Han und Leia ? eher amüsant Sabas Reaktion darauf *g*.

    Und zum Schluss noch ein Spekulationstreffer meinerseits: Natürlich ist es prompt aufgeflogen, dass es Jedi waren, die die Chiss-Station angegriffen haben. (Schön eines der Argumente dafür: Dass es keine Toten gab.) Also, jetzt geht es wohl jeder gegen jeden (wenn sich auch zum Glück das GA-Militär und die Jedi wieder zu vertragen scheinen ? was aber nicht heißt, dass Cal Omas den Angriff auf die Chiss einfach so auf sich beruhen lassen kann). Wie ihr seht, bin ich da nicht ganz so optimistisch wie Wraith.

    Aber auf jeden Fall gilt: Was für eine Ausgangsposition für den dritten Band! Und wir müssen noch fast drei Monate darauf warten. Wie gemein! ;-)

    Micah

    PS: Danke für die Erklärung zu der Sache mit den "Tarnkristallen", Woodstock. In einem Computerspiel also, kein Wunder, dass ich von nix weiß. ;)
     

Diese Seite empfehlen