Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Dr. Hannibal Lecter

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Anonymus, 10. Januar 2008.

  1. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Halli, Hallo
    was haltet ihr eigentlich von Hannibal Lecter?
    Erzählt doch mal wie ihr ihn findet ob er für euch ein gerissenes genie oder nur son alter menschenfressender Sack ist!
    bitte mit Begründung!
    lg Anonymus
     
  2. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Lector ist einer der besten Filmbösewichte aller Zeiten. Das liegt daran, weil er so "anders böse" ist als die meisten anderen Filmschurken.

    Wenn er in Schweigen der Lämmer Starling (bzw. den Zuschauer) ansieht und redet, allein da läuft es einem schon eiskalt den Rücken runter. Er braucht also im Grunde gar nichts Schlimmes, wie z. B. einen Mord, zu begehen. Das ist in der Filmgeschichte ziemlich einzigartig, finde ich.
     
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Lecter war eine gute Figur, aber er wurde im Roman wie auch im Film gegen die Wand gefahren. In "Roter Drache" und "Das Schweigen der Lämmer" hatte er gute Auftritte, aber ab "Hannibal" ging es mit Lecter bergab. Schon der Roman war ziemlich konstruiert und die Verfilmung ist in meinen Augen noch schwächer. Vor allem im Film wirkt Lecter fast schon zu sympathisch und nicht mehr psychopathisch genug, denn die Rolle des Bösen nimmt Mason Verger ein.
    "Hannibal Rising" habe ich bis jetzt weder gelesen noch gesehen, aber man merkt schon, daß Hannibal Lecter nur noch eine beliebige Horrorfilmfigur ist, die ausgeschlachtet wird.
     
  4. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich stimme Master Kenobi größenteils zu. Ich finde, Dr. Lecter hat in DSdL und RD wohl davon profitiert, dass er nicht absolut im Vordergrund des Falls stand, sondern die Handlung mehr als dunkler, drohender Schatten begleitet hat.

    Hannibal hat mich sowohl vom Film als auch vom Buch her enttäuscht (generell gefallen mir die Filme besser als die Bücher). Erstens ist es einigermaßen irritierend, dass die beiden Medien dermaßen unterschiedliche Enden haben (ich mag beide nicht), und zweitens wird das Potential von Hannibals Charakter irgendwie schlecht ausgenutzt. Auch ein IMO ganz entscheidender Faktor: die Musik. DSdL wurde von Howard Shores genialem Soundtrack untermalt, und die fast ebenso fantastische Musikbegleitung von RD stammt von Danny Elfman, der sowieso einer meiner Favoriten ist. Hannibal hatte irgendwie hingegen einen schwachen, wenig überzeugenden Track. Schade, denn die Musik macht immer noch zu einem guten Teil die Stimmung, und bei einem Film, wo der Rest der Handlung und Umsetzung nicht so überzeugend sind, wäre das umso wichtiger gewesen.

    Hannibal Rising habe ich als Buch gelesen, und seitdem würde ich auch den Film gerne sehen. Die Handlung war ganz spannend und interessant, auch wenn es mich ein wenig gestört hat,
    .

    Auch wenn ich seine Umsetzung in Hannibal nicht mag, finde ich die Figur Dr. Hannibal Lecter in Buch und Film meist faszinierend und im Rahmen des Angemessenen "bewunderswert" böse.
     
  5. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    Naja so schlecht War "Hannibal" nun auch wieder nich......
    Mir fällt grad was auf und zwar, muss Hannibal Mason doch vor seiner inhaftierung durch Will behandelt haben, das passt aber gar nich da Mason ja genau wusste wer Hannibal war und er dadurch schon verhaftet hätte werden müssen und nich ers zufällig durch Graham!
     
  6. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User


    Ich weiß allerdings immer noch nicht, ob ich Rising in meinem persönlichen Canon lasse oder nicht. Der Film war zwar deutlich besser als ich erwartet habe, aber trotzdem hat eine unbekannte Vergangenheit ihren eigenen Flair.^^

    Álso 1. Was soll Mason denn gewusst haben? Dass Lecter einen Dr. gemacht hat? (Scherz) Mason kann ja nur wissen, wer denn ihm die Drogen verabreicht hat, sofern ihm das zu dem Zeitpunkt bewusst war. Das schlägt ja noch keine Brücke zu den anderen Fällen. Und 2. Würde ich annehmen, dass Mason entweder nur Stunden vor der Inhaftierung von Hannibal besucht wurde, oder - was ich für wahrscheinlicher halte - dass Mason im Koma lag, und es ungewiss war ob er denn überhaupt daraus aufwachen würde.
     
  7. Anonymus

    Anonymus Podiumsbesucher

    1. War der gute Dr. Lecter ja ein angesehener Psychiater und da er einen wie Verger behandelt hat wird er auch nich billig sein und daher auf seinen Ruf bauen also wird Mason wohl wissen das Hannibal Lecter ihn so "verändert" hat

    2. Lol Hannibal "besucht" am Vormittag Mason und serviert seinen Freunden am Abend dann den Flötisten ehe Agent Graham ihn dann überführt und mehr oder weniger erfolgreich inhaftiert!
     
  8. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Punkt 1 spielte darauf an, dass Mason möglicherweise nicht so klar im Kopf war, auch noch einige Zeit nach der Droge. So dass er sich vielleicht erst während des Prozesses wirklich im Klaren wurde, was an jenem Tage geschah.

    Punkt 2 wäre in der Form etwas viel an einem Tag. Nun why not. Wobei ich persönlich da auch eher zu der Variante mit dem Koma tendieren würde (warum hast dich dazu eigentlich ausgeschwiegen?).
     

Diese Seite empfehlen