Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Drama] Kinsey

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von SorayaAmidala, 10. Januar 2007.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Alfred Charles Kinsey war einer der umstrittensten und erfolgreichsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Der studierte Biologe revolutionierte in den 40er Jahren die Sexualforschung, wurde gleichsam als Pionier gefeiert, wie vom erzkonservativen Amerika mit Inbrunst verteufelt. Dem bewegten Leben des störrischen Freigeists widmet sich Independentfilmer Bill Condon in seinem glänzend gespielten, feinfühligen Biographie-Drama ?Kinsey?.

    Alfred Kinsey (Liam Neeson), geboren am 23. Juni 1894 in Hoboken/New Jersey, wächst in einem gestrengen konservativen Elternhaus auf, in dem er unter dem bigotten Vater (John Lithgow) zu leiden hat. Der predigt unbeflissen moralische Werte, an die sich sein Sohn aber nicht hält und lieber dagegen rebelliert. Kinsey ist intelligent und bringt es zu einer makellosen Universitätskarriere, studiert zunächst am renommierten Bowdoin College, später sogar in Harvard und wird 1929 Professor für Zoologie an der Indiana University in Bloomington. Dort lernt er auch seine Frau Clara McMillen (Laura Linney) kennen. Die beiden bekommen drei Kinder. Während sich Kinsey zu Anfang als Insektenforscher einen Namen macht, entdeckt er erst 1936 im Alter von 42 Jahren das Gebiet der Sexualforschung als Betätigungsfeld, weil ihm auffällt, dass das menschliche Verhalten wissenschaftlich noch nicht erschlossen ist. Mit einem Team aus jungen wissenschaftlichen Mitarbeitern (u.a. Peter Sarsgaard, Chris O?Donnell, Timothy Hutton) macht sich Kinsey daran, Unmengen an Daten zu sammeln. Mehr als 20.000 Amerikaner befragt das Team nach deren Sexgewohnheiten. Nach der Veröffentlichung des ersten Buches bricht ein Sturm der Entrüstung aus und Kinsey werden die Fördermittel gestrichen. Zudem sorgt die freie Moral, die der Wissenschaftler auch seinen Mitarbeitern predigt, für Eifersüchteleien und Streit untereinander..

    Ich habe mir den Film eher zufällig angeschaut und auch nur weil Liam Neeson mitspielt. Aber ich muss sagen ich fand den echt klasse. Hat den Film noch wer gesehen und wie fandet ihr ihn?
     
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Hat mir gut gefallen, ich fand schon den gut geschnittenen Trailer ziemlich ansprechend. Der Film zeigt die Prüderie dieser Zeit (in manchen Ecken der USA hat sich wohl nicht soooo viel geändert.....) recht deutlich, so das man sich ganz gut hineinversetzen kann. In ein paar Szenen ist der Film sogar irgendwie witzig, Stichwort "Walfängermütze". :D Liam Neeson scheinen Biographien zu liegen, meiner Meinung nach eine seiner besten Rollen der letzten Jahre. John Lithgow als Kinseys Vater möchte ich auch erwähnen, wirklich eine gut gespielte Rolle.
     
  3. Arodon

    Arodon Gast

    Ich fand den Film auch gut, allerdings hatte ich mehr erwartet. War als Liam Neeson-Fan sehr gespannt, und wenn ich ihn als Michael Collins sehe, fällt er im Vergleich doch zurück. Bei Biographien habe ich den Anspruch, dass er mich nicht mehr los lässt, ich anerkenned geplättet bin. War bei Kinsey leider nicht der Fall. Dennoch ein guter, sehenswerter Film!
     
  4. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Ich habe den Film vor 1 1/2 Jahren :-)verwirrt: ) gesehen und hat mir sehr gut gefallen.
    Liam Neeson hat die Rolle sehr überzeugend gespielt und trägt den Film.
    Ziemlich erschreckend, wie seine Schüler teilweise aufgeklärt sind oO
    Die Mischung zwischen seinen Privatleben und seiner Arbeit ist gut kombiniert. Sehr gut, fand ich auch sie s/w Szenen, wo Kinsey interviewt wird und die Rückblicke sind auch sehr gut eingebunden.
    Klasse Film, kann ich nur empfehlen...
     

Diese Seite empfehlen