Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Eine Ladenstrasse kurz und klein geschlagen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wookie Trix, 18. November 2003.

  1. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Hi Leutz

    Vielleicht habt ihr ja davon gehört: Am letzten Wochenenede ist es in Basel zu einer gröberen Schlacht zwischen jugendlichen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Kundgebung war unbewilligt und wurde von der Zürcher Holligan-Szene mächtig angeheizt. Der Demo fehlte jegliche politische Aussage: Es ging den Demonstranten nur darum, richtig Zoff zu machen und sich an fremdem Eigentum abzureagieren.

    Mit einem noch nie dagewesenen Potenial an Gewalt und Zerstörungswut schlugen die Demonstranten Schaufenster und Autos klein und richteten damit ein Schaden in Millionenhöhe an. Darüber hinaus wurden einige Beamte Opfer von Salpetersäure-Angriffen und fliegenden Steinen.

    Tragisch für viele kleine Ladenbesitzer: Denn der Schaden aus solchen Gewaltmanifestationen wird durch die Versicherung nicht gedeckt. Man müsste die Chaoten dafür auf zivilrechtlichem Wege verklagen. Da aber die wenigsten Aufrührer festgenommen werden konnten, und es sich nur schwer nachvollziehen lässt, wer was verbrochen hat, bleibt der Sachschaden an den Ladenbesitzern und Anwohnern hängen.

    Was haltet ihr von solchen Gewaltmanifestationen? Würdet ihr selber an einer solchen Demo mitmachen, oder sagt ihr: "Das ist dekadent..."

    Danke fürs Mitmachen

    Beatrice Furrer
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2003
  2. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich kann nur sagen: *argh :mad: :mad: :angry Was die mit meiner Heimatstadt angestellt haben find ich echt zu k*****. Ich könnte jedem eins mal auf den Hinterkopf klopfen.

    Ach übrigens Detail-Anregung:

    Es war Schwefelsäure. Ist aber egal.
     
  3. Casta

    Casta junger Botschafter

    Nun, was soll man dazu sagen, in der heutigen Zeit leider nichts ungewöhnliches mehr. Passiert so oft und in so vielen Städten, bei so vielen Verantstaltungen, dass man sich, so schade es auch sein mag, an solche Meldungen "gewöhnt".

    Seitdem bei einer friedlichen Schülerdemo in Hamburg diesen Sommer, wo Kinder ab dem alter von 5/6 Jahren friedlich demonstriert haben, diese Demo jedoch von einigen "Troublemakern" aufgemischt wurde und die Polizei gegen alle, auch, nachdem die Verantwortlichen verschwunden waren, gegen die Kinder, die aus Panik nicht wussten, wo sie hinsollten, Wasserwerfer eingesetzt haben, war für mich der Punkt erreicht, wo ich dazu nichts mehr sagen kann.

    Sicher, die Polizei soll ruhig gegen solch auffällige Demonstranten, die nur auf Gewalt aus sind, vorgehen, aber die Kinder taten mir nur leid. Whatever, man gewöhnt sich an solche Szenarien. Die verletzten Polizisten und die Ladenbesitzer, die alles verloren haben, tun mir sehr leid...nur wird man sich wohl auch in Zukunft daran gewöhnen müssen, dass solch Dinge immer wieder passieren.

    Und dann wundert man sich, warum man sich kaum mehr sicher fühlen kann.
     
  4. Caelvanis

    Caelvanis Party hard!

    Hm ... da bin ich jetzt sprachlos ... ich habe davon bisher noch nichts gehört, danke für die Info, Bea.

    Also, in solchen Fällen tut es mir leid, dass es der Polizei nicht gestattet ist, härter als mit Tränengas und Wasserwerfern durchzugreifen ... bei solchen Vorfällen sollte man die Nächstenliebe mal ganz kurz vergessen ....
     
  5. Dray

    Dray junger Botschafter

    bei sowas tun mir die Polizisten immer richtig leid, den sie haben die Arschkarte gezogen, die dürfen geschlagen werden aber sobald sie sich nur annähertn wehren brauchen sie sofort einen deftigen Grund.
     
  6. The Dark Lord

    The Dark Lord Dark Lord of Möchtegern-Sith

    Sowas sind einfach nur Arschlöcher. Da kann man ja nur wütend werden. :mad:

    Ich finde, bei sowas sollte die Polizei viel härter durchgreifen dürfen. Schließlich muss der einfache Bürger ja geschützt werden.

    Z.B. wenn die Polizei Personen sichtet, die mutwillig etwas zerstören, sollte ihnen es gestattet sein mit Hartgummie-Geschossen :-)clone) und Gummie-Knüppel :-)ani) einzugreifen. Bei Übergriffen der Randalierer sollten sie auch knallhart den Schlagstock verweden dürfen.
    Das würde erstens abschrecken, und zweitens wäre es auch effektiver.
    Natürlich sollten sie nur so hart eingreifen dürfen, wenn 100%ig Randalierer sind, also nicht einfach in eine größere Gruppe, wo auch Unschuldige dabei sind.

    Solche Arschlöcher (die Troublemaker) haben es auch nicht anders verdient. Und wenn sie Verletzungen haben -> selberschuld.
     
  7. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Gummigeschosse darf man. Klingt harmlos, aber son Geschoss haut selbst ein Pferd von den Socken... In Basel haben sie das angeblich eingesetzt (stand zumindest in der Gratiszeitung "20 Minuten"), allerdings frag ich mich wieso dann überhaupt soviel zerstört werden konnte :(
    Das Thema der Demo war übrigens sowas ähnliches wie "gegen Polizeigewalt", wie passend *grrrr*

    Ich werd morgen an ne Demo gegen den Bildungsabbau gehen, ich hoff ma da wirds keine Troublemaker haben (nehm ich auch mal an, die Demo ist viel zu wenig aggressiv dass die überhaupt was bewirken könnten).
     
  8. NO MA'AM

    NO MA'AM Schuhverkäufer

    ich hab nichts dagegn wenn die bullen bei demos gegn die brutalen durchgreifen
    allerdings sind viele bullen einfach nur ärsche und gehen auf alle los die halt n auffäligeres aussehn ham

    weis nich ob jemand die video chaostage 95 gsehn hat aba was da manche bullen gmacht ham is echt das letzte
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Heut ist in Wiesbaden bei einer Demo ähnliches geschehen
     
  10. D.Skywalker

    D.Skywalker sehr weiser Botschafter

    Solche Deppen, keinen richtigen Grund. Die Polizisten hätten wirklich härter durchgreifen sollen/dürfen.



    Bei der Lehrerdemo? Klär mich auf was ist da genau passiert? (von unserer Schule sind ein paar Lehrer da gewesen^^)
     
  11. Caelvanis

    Caelvanis Party hard!

    Wer ist kränker? Überreagierende Polizisten oder Leute, die "Chaostage" initiieren und daran teilnehmen? Für mich ist dieser Fall klar :rolleyes:
     
  12. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    rofl rofl rofl , also ich seh schon einen unterscheid darin ob man als "friedliebender Demonstrant" überreagiert oder als Polizist. Versetz dich mal in deren Lage. Das ist deren Job und es sind schon mehr als einer von ihnen bei solchen Aktionen schwer verletzt worden und da ist es mehr als verständlich das man ziemlich leicht auch mal die Objektivität verliert.
    Das Gleiche ist es mit den Chaostagen. Wenn ich das nur schon höre. Sehr sozial einfach wahllos Städte zu terrorisieren nur weils einem Spass macht oder man schwachsinnige Anarchie durchbringen willl.
     
  13. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Alle durch den Schornstein jagen und Ruh is :D
     
  14. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Was willste denn machen an nem Wasserwerfer? Dieser Strahl ist nicht 1 cm dick, wer sich da in der Nähe von Randalierern befindet isn Stückweit selbst schuld. Dasselbe mit Tränengas. Die Feinde sind da nicht die Polizisten, sondern die Randalierer, die die Polizisten überhaupt erst wütend machen. Und an "Chaostagen" würd ich als Bulle sowieso auf alles und jeden schiessen und hauen, da sollte es keine 3jährigen friedlichen Demonstranten haben...

    @Heuli: Spam ;)
     
  15. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Genau das sind solche Kommentare, wegen denen du gelegentlich aneckst.... ;)

    Zum Thema:
    Die Störenfriede identifizieren, Knüppel zücken drauf....
    Zu den Chaostagen....härter drauf...

    Jeder hat das Recht, friedlich zu demonstrieren. Sobal aus der Demonstration heraus Gewaltätigkeiten stattfinden, hat eine Demonstration ihre Berechtigung verloren.
     
  16. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Da bin ich auch eher konservativ. Wer Radau macht und so auch andere Leben zu verletzten riskiert, dem gehört eines mit dem Gummistock und am besten noch eins mit dem Elektroschocker hintenrein.
    Unsere Polizisten könnten noch was von den Briten lernen. Dort wird gegen Hooligans etc noch ordentlich durchgegriffen.
     
  17. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Aber dann fasseln wieder irgendwelche Kreise doch wieder etwas von übertriebener Polizeigewalt und Polizeistaat.... :rolleyes: :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2003
  18. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Also fesseln und in den Kreis hocken find ich eigentlich auch nicht übertrieben. Ich hätte keine Lust mich umbringen oder zum krüppel machen zu lassen nur weil ein paar Punks meinen sie können machen was sie wollen.
    Kann sein das man auch einmal einige wenige zu unrecht da reinsetzt aber da sollten diejenigen sich bei den Leuten bedanken die Grund zu dieser Maßnahme geben.
     
  19. Riker

    Riker Die einzig wahre Nr.1 Premium

    Bei friedlichen Demonstrationen braucht es kein Einschreiten der Polizei.Wenn eine Demo aus dem Ruder läuft,Lautsprecherdurchsagen seitens der Polizei das sich friedliche Demonstranten bitte absentieren sollen,nach 5 min. Wasserwerfer mit dem ekligsten Reizgas mischen das es gibt,und dann volles Rohr draufhalten.
    Sodann eine Gruppe von Polizisten mit Gummiknüppel und Elekroschockern losschicken und die Chaoten einsammeln.

    Wo ist das Problem?

    greetz
    Riker
     
  20. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    War das jetzt schon wieder der Alkohol der gesprochen hat? :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen