Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Einsatz der Ionenkanone bei Raumschlacht

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Joerschi, 17. Oktober 2005.

  1. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Hallo SW-Fans,

    nach dem Durchlesen einiger älterer Threads um die Schlacht auf/über Hoth frage ich mich ernsthaft warum die Rebellen die Ionenkanone nicht auch bei den verschiedenen Raumschlachten verwendet haben. Da würde mir vor allem die finale Schlacht bei Endor einfallen: so wie die getroffenen Sternzerstörer über Hoth "dahintaumeln" handelt es sich doch um eine sehr effektive Waffe. Diese bei Yavin gegen die Exekutor oder andere Sternzerstörer eingesetzt hätte doch einen erheblichen Schaden an der imperialen Flotte verursacht.

    Ein kleines Schüsschen auf den Todesstern wäre doch wohl auch mal einen Test wert gewesen oder? Ein paar technische Ausfälle im großen/kleinen Maßstab hätten das Abfeuern der gebündelten Laserstrahlen doch sicher unterbunden oder zumindest problematisiert.... Und vielleicht hätte der Imperator ja dann auch auf seinem "elektrischen Stuhl" gebruzelt :D :konfus: :braue Also 2 Fliegen mit einer Klappe...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  2. Wes Korus

    Wes Korus Offizier der Republik

    wie hätten sie die Ionenkanonen denn bitte nach Endor oder auf die Schiffe kriegen sollen.
    Außerdem setzten die Rebellen sowie Imperiale und eigentlich jedes größere Schiff Ionenkanonen ein nur im viel kleineren Maßstab und diese Kanonen kommen nicht einfach durch die Schilde, der Sternenzerstörer und erst recht nicht durch die des Tordessterns.
    Sie können auch nicht mit einem Schuss einen ganzen ISD ausschalten.
    Die Kanone auf Hoth ist so weit ich es weiß ein Einzelstück und man kann sie nicht auf Schiffen montieren.
     
  3. Commander Tarkin

    Commander Tarkin Oberkommandant der Soldforce

    Vielleicht hatten die Rebellen auf Yavin 4 keine Ionenkanone. Ich denke auch nicht, dass die Executor oder der Todesstern die standart Schilde eines normalen Sternzerstörers besitzen. Also, wären die Schüße einer Ionenkanone auf den Todesstern wahrscheinlich einfach von den Schilden geschluckt worden.
     
  4. Ketan-Shej

    Ketan-Shej Sovereign Protector

    ja IONENKANONEN sind eine feine sache:braue
    ionenkanonen werden am ende einer schlacht normalerweise eingesetzt um das schiff ausser gefecht zu setzen,um dann ohne gefang an das schiff anzudocken.
    leider sieht man in den filmen nur zweimal den einsatz einer ionenkanone.
    naja vielleicht wirds in der serie mal öfters gezeigt :cool:

    planeten gestützte waffen (wie die ionenkanone oder turbolaser) haben einen eigenen riesigen reaktor und dmit kann er alle energie für den strahl verwenden

    falsch sie ist eine ganz nomale planeten ionenkanone kann überall gkauft werden:braue

    meines wissens hatten sie gar keine verteidigung auf yavin4

    schwer zu sagen da der todesstern überll auf der oberfläche schildgenaertoren hat um einzelne sektionen zu schützen
    um da einzelne generatoren ausgeschaltet wäre eine solche starke ioenkanone net schlecht:eek:

    ketan
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2005
  5. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Wieso sollte man sie nicht auf ein Schiff bekommen? Braucht die Ionenkanone irgendetwas, was sie nur auf einer Planeten-Oberfläche hat? Ich denke das einzige Problem wäre der Platz gewesen... Aber das hätte man bestimmt lösen können. Und wenn sie schon nicht gegen die Executor oder den DS effektiv eingesetzt werden kann, dann immerhin gegen normale Sternenzerstörer. Ich schließe mich daher Joerschi an.
     
  6. Wes Korus

    Wes Korus Offizier der Republik

    Weil die Rebellen nicht die ausrüstung hatten um dies zubewerkstelligen.
     
  7. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Das mit der Exekutor und dem Todesstern war auch nur ein Beispiel!
    Und das sie die Ionenkanone von Hoth sowohl aus Zeit- als auch aus Verteidigungsgründen nicht auf ein Schiff verladen können ist ja wohl klar.

    Aber wenn man die Wirksamkeit dieser Waffe (vor allem von dieser Größe, welche auf Hoth eingesetzt wurde) gegen einen Sternenzerstörer kennt, dann muß man doch auf einigen der Komandoschiffe (bei der Schlacht über Endor) große Ionenkanonen (und nicht bloß ein paar kleinere...) installieren! Die Rebellen wussten doch, dass dort ein Teil der Flotte des Imperiums versammelt ist - wenn auch nicht alle, war ja ne Falle. Mit dem Beschuss der Sternenzerstörer hätte man sich doch zumindest diese eine Zeitlang vom Hals halten können...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  8. Wes Korus

    Wes Korus Offizier der Republik

    Die Rebellen wussten nicht das die Flotte des Imperiums dort ist, sie denken das der Todesstern nur wenig Schutz hat.
    Daher wäre es für sie zu teuer gewesen, eine Ionenkanone auf einem der Schiffe zu installieren nur um ein paar feíndliche Schiffe zuzerstören.
     
  9. Ketan-Shej

    Ketan-Shej Sovereign Protector

    lol :p
    warum kommt immer dieser SW minimalismus durch:rolleyes:

    von geld her wäre es wohl gar kein problem gewesen aber fast alle schiffe haben ionenkanonen die irgen zweck locker erfüllen.

    mfg ketan
     
  10. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Die Rebellen wussten nicht, dass der Todesstern voll einsatzbereit war. Aber sie hatten herausgefunden (auch wenn Palps das so eingerichtet hat), dass der Imp die "Fertigstellung des Todessterns" persönlich überwacht.
    Jeder Rebell, der auch nur den Verstand eines ... (will jetzt mal keine Rasse beleidigen) hat, kann sich doch abfingern, dass da in diesem Falle nicht nur ein "paar" Schiffe anwesend sind. Und da die Rebellion als vorangiges Ziel hatte, das Imperium - das Oberhaupt desgleichen im Besonderen - zu zerstören, hätte man doch alle noch so möglichen Vorkehrungen treffen müssen, um erfolgreich zu sein. Und dazu gehören eben auch größere Ionenkanonen. Sei´s drum - am Ende haben sie es auch so geschafft...

    (und das "Geldargument" zieht schon gar nicht - in diversen anderen Threads wurde schon genug argumentiert, dass die Rebellion eine ganze Menge davon zur Verfügung hat. Oder mit den Worten von Luke: "Sie ist reich. Reich und mächtig. bla bla bla" :) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2005
  11. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    habt Ihr nen anderen RotJ Film gesehen als der Rest? Weswegen wird wohl Miss Mothma extra von GL in den Mund gelegt bekommen, dass die imperiale Flotte vergeblich versucht die Rebellen in der Galaxis zu jagen und der TS schutzlos ist? AHA! Weil sie dann davon ausgehen, dass er nur wenige Schiffe zur Verfügung hat um sich zu wehren und ja eh das Imperium nicht mit einem Angriff auf Endor rechnete (zumindest nach Sicht der Rebs, die ja immer noch dachten es wär ein Überraschungsangriff).

    Schon mal gesehen wie groß das Ding ist? Das Teil hat selbst die Ausmaße eines kleinen Großkampfschiffes, einen schier gigantischen Energiebedarf und wie man sieht einen verdammt starken Rückstoß. Wie man auch aus einigen Büchern erfährt, haben den schon die schweren TLs eines Sternzerstörers und man kann daher nicht einfach in ein dahergeschafftes Pöttlein solch dicke Waffen einbauen. Da aber das Teil auf Hoth noch fetter ist wird sich das ganze als recht problematisch und ungemein umständlich erweisen ein herkömmliches Schiff damit auszurüsten, allein schon des Energiebedarfs wegen, der gigantischen Verstärkung des Rumpfes und seiner inneren Strukturen für den Rückstoß. Wozu also? Bislang gings auch ohne und nicht mal das Imperium hat so eine dicke Waffe für seine Riesenschiffe gebraucht.

    Ob es gegen den TS geholfen hätte ist auch fraglich, das Ding hatte einen Schild der denen eines Planetenschildes gleichkommen dürfte und man liest ja, dass die verdammt viel aushalten. Alles in Allem hielt das kleine Ding auf Hoth ja der Feuerkraft der imperialen Flotte um die Executor stand und sämtliche SZs dort zusammengenommen müssten mehr Feuerkraft haben als diese Ionenkanone da unten. So ein TS dürfte dann auch kein wirkliches Problem damit haben.

    Warum man auf Yavin keine einsetzte, man hatte da keine, Punkt. Es mag ja sein, dass die Rebs Geld haben, aber wie viel ist nun mal die große Frage und wie gut man eben an so ein Teil rankommt auch. Möglicherweise ists ihnen bis Yavin noch nicht gelungen, dürfte auch nicht so leicht sein unbemerkt mal sowas zu kaufen. Einfach mal zur nächsten Leipziger Messe fahrn und dort beim Hersteller fragen würde sicher auch den Rebs schwerfallen, wenn die Messe von Imps bewacht wird. Man sieht auch in den Filmen dass sie Probleme haben wirklich gute Ausrüstung zu kriegen (sonst würde ihre Flotte nicht aus so wenig Schiffen bestehen und davon viele nur unterbestückte kleine Frachter sein) und das Ding war etwas richtg feines. Es ist nun mal so, dass man auf Schwarzmärkten die wirklich neuen und guten Dinge schwerer und derart teuer kriegt, dass sie sich viele Untergrundarmeen nicht leisten können. hat ja nicht jeder ne Familie als Ölscheich in Saudi Arabien und alles kriegt man auch dann nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2005
  12. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Der ist bei den Rebellen gar nicht mal so unangebracht.;)

    Ja ist sie. Sie ist eine Senatorin eines reichen und nebenbei bemerkt weggeblasenen Planeten. So einfach war es für die Rebellen nun auch wieder nicht an ihre Mittel zu kommen.

    Versuch mal eine Flotte am Laufen zu halten. Sorg für Ersatzteile. Treibstoff. Lebensmittel. Medizin. Ausbildung. Schmiergeld. usw. (also alles nach dessen Finanzierung in dem Thread auf den zu dich beziehst gefragt wurde) Das frisst reichlich Geld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  13. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten




    Erst mal: Werde Dir darüber klar, wo Du bist.
    Du erzählst in jedem Deiner postings was über Yavin, die Exekutor und Palpatine.
    Weder Palpatine noch die Exekutor waren am Kampf bei Yavin beteiligt, ich glaube, Du redest von Endor.

    Und was hätte da eine Ionenkanone genutzt? Die Nebenhandlung des Films erzählt zufälligerweise von einem Energieschirm, der den Todesstern schützt und vom nahen Waldmond aus aktiviert wird.
     
  14. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Es sei denn er bezieht sich mit auf das EU. Dort hat das Imperium nach dem Verlust des TS das Yavin System mit einer Blockade verriegelt. Gleichzeitig baute man grade die Executor und man hatte vor die dann gegen die noch festsitzenden Rebellen auf Yavin IV einzusetzen.

    Aber bei Endor hast Du recht, da wär das Ding ziemlich Sinnlos und eben auch aus Sicht der Rebellen, die ja mit praktisch kaum Gegenwehr seitens des Imperiums rechneten, vollkommen überflüssige Zeit- und Geldverschwendung.
     
  15. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Wobei man auch fragen kann, warum das viel besser ausgerüstete Imperium nie auf die Idee gekommen ist - möglicherweise, weil es unpraktisch ist?;)
     
  16. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    @ an Darth Gollum

    du hast völlig recht. ich meinte Endor. da hab ich wohl gepennt, geschlafen und was weiß ich noch (und da schaue ich nun schon seit 15 J. SW - peinlich peinlich...-die Postings wurden entspr. geändert), am Ende wussten aber alle worum es geht.

    dennoch will ich noch einmal erwähnen, dass die Ionenkanone gegen den Todesstern MIT Schutzschirm sicherlich zwecklos wäre (das war doch auch von Anfagn an klar - weiß gar nicht warum wir über diesen Fakt diskutieren), aber gerade deswegen haben sie ja Luke, Han & Co runtergeschickt - damit dieses Hindernis behoben wird. Und wenn das geschehen ist (davon gingen sie ja aus, sonst hätten sie das Unternehmen kaum begonnen), dann hätte man ja mit ein, zwei Schüsschen den Jägern das Leben wesentlich leichter machen können (einfach um die installierten Laserkanonen zu stören oder auszuschalten) oder eben - wie bereits gesagt - ein paar Sternenzerstörer außer Gefecht setzen. Dahingehend kann das Mitführen aus den genannten Leichtsinnsgründen ("man rechnete mit wenig Gegenwehr"... - mensch mit ner Falle muss man immer rechnen oder zumindest mit mehr Gegenwehr als erwartet - die kämpfen ja nicht gegen unorganisierte Bauern, finanzielle Schwierigkeiten,...) meines Erachtens nicht erklärt werden.

    Am Ende war es von mir auch nur eine Frage, die mich interessiert hat. eine schlussendliche Erklärung wird es wohl nicht geben... Belassen wir es dabei
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  17. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Dann hast Du anscheinend nicht nur bei Deinem Posting, sondern auch bei der Hälfte von RotJ gepennt. Hör doch nur mal genau hin, was die rothaarige Frau und der Fisch da sagen. ;)
    Die gute Frau geht davon aus, dass der TS, abgesehen vom Schildprojektor Endors aus, schutzlos ist, nicht einsatzbereit ---> nix Waffen, nix Superlaser. Noch Fragen?
    Wozu dann Unmengen Ressourcen für sone Umrüstung verschwenden? Man musste nur den Schutzschild ausschalten, Jäger in das Ding fliegen lassen und Bumss! Aus die Maus.

    Tat man aber, Basta! Frag GL warum oder guck eben den Film nochmal und find Dich mit den Argumenten die da geboten werden ab, denn die sind hinreichend und absolut schlüssig. Es macht keinen Sinn mit einer Falle zu rechnen, wenn man von keiner ausgehen kann. Warum waren Napoleon und Adolfo der Wahnsinnige nicht auf den Winter von Russland eingestellt, warum haben die Perser bei Marathon verloren, trotz zahlenäßiger Überlegenheit? Einfach weil man nicht mit allem rechnen kann und nicht weiß was der Gegner wirklich weiß und was nicht, was noch so zufälliges passiert oder nicht. Du vergisst, dass die da bei Sullust ihre Schlacht vorbereiten keine Ahnung von dem haben was der Kinozuschauer von Darth Vader gleich zu Filmbeginn gesehen hat oder eben im Trailer zu RotJ.
    Natrlich kann man versuchen sich auf alles vorzubereiten was unerwartetes oder unwahrscheinliches passieren könnte. Alles eine Frage der Kosten, kannst Dich auch gegen Metortreffer versichern, macht das Sinn? Napoleon und Adolfo hätten sich für schier gigantischen Mehraufwand auch besser vorbereiten können, gingen aber eben davon aus es klappt auch so, aus ihrer Sicht machte das mehr Sinn.
    Die Rebs waren eben so von ihren bothanischen Geheimdienstquellen (die in der GFFA den Ruf haben mit die absolut besten zu sein) überzeugt, die Amis trauten ja auch ihren Sicherheitsdiensten bis 9/11.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  18. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    wie ich schon sagte man sollte es dabei bewenden lassen...

    @ Dark Hunter

    dies mag alles deine Meinung sein und ich akzeptiere sie. Natürlich erklärt auch der Film schlüssig das Handeln der Rebellen - man muss da nicht gleich verächtlich annehmen, dass jemand, der vielleicht ein "vorsichtigeres/vorbereiteteres" Vorgehen präferiert, RotJ "verpennt" hat. Bleib einfach auf dem Teppich - schließlich sind wir Fans derselben Sache. Und oben benannte Meinung ist nunmal meine (und du als Studierender - was ich auch einst war - solltest wissen: wenn man sich immer mit dem abfindet was einem geboten wird [ganz egal wie schlüssig es ist], dann wird man nimmer schlauer, - frag Einstein).

    Außerdem schweifen wir immer mehr vom Thema ab, welches sich ja ausschließlich mit dem grundsätzlichen Einsatz von größeren Ionenkanonen bei Weltraumschlachten beschäftigte. Die Antworten von einigen waren sehr aufschlußreich und nachvollziehbar, es war schön ein paar andere Meinungen dazu zu hören.

    Schließen wir diesen Thread also einfach
     
  19. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Tja so eine große Ionenkanone würd sich in ner Raumschlacht nicht lohnen. Es würde erstmal immens viel kosten ein Schiff mit so einer Waffe auszurüsten, da sie für den Planetaren gebrauch gedacht ist. Dann würde die Waffe noch unmengen von Energie verbrauchen, die das Schiff eigentlich für andere Sachen viel dringender nötig hätte, zB Schilde oder kleinere Waffen. Wenn man das auch noch haben will wäre das ganze wahrscheinlich so teuer wie die Exekutor, wenn nicht sogar mehr.
    Und was bringt einem der ganze Geldaufwand am Ende? Gar nichts, denn es wäre wohl das Primärziel der Imperialen in einer Schlacht und wäre ziemlich schnell weg vom Fenster. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also nicht so dufte wie sich das erst anhört. Reinste Geldverschwendung meiner Meinung nach. :o

    Mal abegesehn davon, dass der Rückstoß der Kanone das eigene Schiff mitzerstören würde, da kein Schiff dazu gedacht ist so ne große Waffe zu tragen. :D
     
  20. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Jaja - uralter Thread von mir selbst, aber es passt grad zum Thema und läuft grad live im TV.
    In EP V (auf Hoth) beschießen die Ionenkanonen ja die SD im Orbit.
    Könnte man diese Waffen nicht auch auf die imperialen Kampfläufer richten und damit kampfunfähig machen (keine Ahnung ob deren Panzerung auch dagegen zu stark ist)?
    Oder haben die Ionenkanonen drauf gefeuert und ich habs nicht gesehen...
     

Diese Seite empfehlen