Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

EP1: Flucht von Naboo durch Handelsförderation-Blockade

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Joerschi, 18. September 2009.

  1. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Weil heute EP1 im TV kam und es mir wieder mal aufgefallen ist...

    In irgendeiner Szene (am Anfang oder auch Ende, wo die Raumschlacht stattfindet) sieht man, dass Naboo grob gesehen im Äquatorbereich von einer gürtelförmigen Blockade an Schiffen einmal rund um den Planeten umgeben wird.

    Als Kenobi, Anakin & Co von Naboo fliehen - warum zum Deifel fliegen sie nicht "oben" oder "unten" daran vorbei, sprich z. B. an den Polen? Warum quer durch den Gegner, wo man sich einem Gefecht aussetzt?
     
  2. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    ich könnte mir vorstellen das sie einen bestimmten flugvektor einschlagen müssen um richtung coruscant in den hyperraum zu springen, sollten sie an zB den polen hinaufsteigen würde das ihre schnelle flucht nur unnötig hinauszögern (man würde evtl den überraschungsmoment des plötzlichen auftauchens verspielen, die sensoren der kontrollschiffe werden sie sowiso bemerken, warum also länger als notwendig auf sublicht bleiben).
    und das sich dieser kurs mit dem blockadegürtel der föderation überschneidet kann zufall sein, der planet rotiert ja auch, kann aber aus filmischen gründen auch schlichtweg gewollt sein.
     
  3. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Ok - die dramaturgischen Gründe sind offenkundig.

    Aber rein In-Universe betrachtet ist es recht sinnfrei. Man könnte ebensogut bei den Polen fliehen, einen kurzen Hyperraumsprung durchführen und von dort dann die richtige Route einschlagen.

    Damit würde man nicht nur dem Gefecht gegen einen übermächtigen Gegner und dem Risiko der Zerstörung ausweichen, sondern auch gleich noch den Feind in die Irre führen (denn woher soll er dann wissen, wo das Ziel sein könnte).
     
  4. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    im grunde kann ich dir zustimmen.
    taktisch klüger wäre es wenn die föderation ihre schiffe nicht wie ein gürtel aufteilt, sondern mehr "im raum verteilt", sprich nach oben und unten verschiebt, um die strecke vom planeten zum nächsten schiff immer möglichst gleich klein hält.
    ich glaube ja wirklich das es hier hauptsächlich um die story geht und darum dieser "weg" gewählt wurde.
    aber wer weiss, die wege der macht sind unergründlich...

    wir fans machen uns evtl zu viele gedanken um soche details^^.
     
  5. Tessek

    Tessek Gast

    Die Schiffe die da oben schweben sind ja ebenso beweglich und haben eine planetenumgreifende Bewaffnung.

    Ein Grund warum sie direkt an den Schiffen vorbeifliegen ist, dass sie dadurch nur von den kleinen Geschuetzen beschossen werden koennen.
     
  6. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Also ich kann mich an keine Szene erinnern, wo die riesigen Schiffe auch nur annähernd so "beweglich" sind wie der kleine Flitzer (Fluchtschiff).
    Eine planetenumgreifende Bewaffnung ist ebenso nicht zu sehen. Gibts dazu irgendwo Quellen,was das genau sein soll und wie die funktionieren sollen (die wären ja sonst "fast" ebenso wirkungsvoll wie der DS...)?

    neeee.... Dann lieber meine Variante, um dem Kampf ganz auszuweichen. So schnell wie man hier den Hyperraumsprung durchgeführt hat, könnten die trägen großen HF-Schiffe gar nicht folgen.
     
  7. Tessek

    Tessek Gast

    Die Schiffe sind keine festen Punkte im All sie koennen ebenso fliegen wie andere, auch wenn das mehr Sprit verbraucht und nicht so wendig aussieht wie bei einem Flitzer (denk da eher an die Dimension von Sternzerstoerern). Ebenso sind sie mit Waffensystemen und Ortung ausgestattet, die wohl ein Raumschiff was vom Boden startet schon frueh erkennen kann.

    Das mit dem "nah ans grosse Schiff ran" ist uebrigens keine Idee von mir, sondern steht so im Episode 1 Roman.
     
  8. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Mal angenommen - all das träfe zu:
    Das erklärt dann trotzdem noch nicht, warum Kenobi & Co im Film trotzdem GENAU auf den Gürtel von Schiffen zusteuern und sich da durch mühen.
    Würde man an den Polen ausbrechen und dein Szenario der nichträgen größeren Schiffen trifft zu, sollte man es dort trotzdem mit weit weniger Schiffen zu tun haben, weil wegen eines Schiffes schließlich nicht gleich der ganze Verbund aufgelöst wird. Die Handlungsweise bzw. der Plan bleibt daher immer noch... ähem... "verbesserungsbedürftig".
     
  9. hab auch schon lange ne frage zu EP 1
    1.frage...am anfang als Qui und Obi von TC-14 was zu trinken bekommen woher wissen die das das nicht vergiftet ist da Nute Gunray & Co die ja tot haben wollen
    2.frage als qui-Gon mit dem licht schwert in die tür "schweißt" kommen ja wie Obi wan sagt " Droidikas" aber in EP 3 sagt Anakin dazu "Zerstörer" sind das verschieden Model zb weniger schild dafür aber mehr schaden oder warm haben die 2 namen für einen droiden?
     
  10. Tessek

    Tessek Gast

    Jo, dann wuerde ich sagen das es eher visuell komisch aussieht, dass sie direkt darauf zusteuern.
    Fuer mich ist die Blockade nicht einfach so zu umschiffen, das würde eine Blockade ja quasi "nutzlos" machen.
    Und von daher gehe ich davon aus, dass die Droidenschiffe schnell genug sind aus dem gezeigten Ring auszubrechen, um die anderen Wege ebenfalls zu blockieren.

    Wissen tun sie es nicht, sie gehen davon aus. Der Mordbefehl von Sidious kommt ja auch erst nachdem sie die Drinks zu sich genommen haben. Vorher war einfach nur ein Geschaeftstermin unter Diplomaten. ;)
    QuiGon wuerde es denk ich mal spueren, wenn Gefahr drohen wuerde (er spuert ja auch die Angst der Neimodianer vor den Konsequenzen der Republik/Jedi wegen ihrer eigenen Blockade).

    Sind dieselben. In Episode 1 sagt Nute "I want droidekas up here at once!" und Obi-Wan erkennt sie dann als "Master! Destroyers!". Also quasi ein Synonym wie AT-AT und imperialer Kampfläufer.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2009
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Arr, mateys!

    Und selbst Star Destroyer bekommen eine recht imposante Geschwindigkeit hin... es kann nicht umsonst ein einziger ISD einen ganzen Planeten abriegeln und sehr schnell von Punkt A nach Punkt B auf der anderen Seite des Planeten kommen. Die TF Schiffe hätten da auch keine Probleme, wesshalb es technisch wirklich intelligenter war, direkt an den Kanonen der nahesten Schiffe vorbeizufliegen.

    Würde man an den Polen vorbeifliegen, hätte man innerhalb weniger Sekunden mehrere TF Kampfschiffe in Schußreichweite, die mit den Langstreckenwaffen um einiges besser Ziel nehmen können und nicht dermaßen wild vorbeischießen, wie beim direkten Sturmangriff. Da hätte Amidalas Schiff nicht so lange durchgehalten ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2009
  12. Gene

    Gene Man, look at all those colors

    Ich glaube was anderes...Man fliegt ein feindliches Schiff an damit können die anderen Schiffe welche man in der anderen Variante unterfliegt auf sie nicht schießen da man ja das eigene Schiff beschießen würde...also wäre es Taktisch Klüger oder?
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Arr... diesen Punkt wollte ich eigentlich beim obrigen Post auch noch einstreuen, aber in der Eifer des Gefechtes habe ich das dann wohl vergessen, Matey! Schande über mich...

    Ja, das kommt noch hinzu, daß der angeflogene Frachter Feuerschutz vor anderen Frachtern bietet.
     
  14. Tessek

    Tessek Gast

    Ahoy...

    Was ich ja bereits am Anfang erwaehnt habe.
    So wird es uebrigens auch im Roman erklaert, arrr.
     
  15. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Vielen Dank Minza & Co

    Da ich den Roman und die "technischen" Details nicht kenne, nehme ich die Infos hin (da kennt ihr euch schließlich aus). Von der Sparte aus betrachtet macht eure Argumentation und damit Gons Plan natürlich Sinn. :braue

    Thx für die Antworten :)
     
  16. Solo13

    Solo13 Dienstbote

    Abgesehen von all dem musste es ja irgendeine Szene geben inder Amidala's Schiff so stark beschädigt wird, dass es Notlanden muss. ;)
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Arr... wobei hier ja nach einer Erklärung in der Fiktion gefragt wurde, Landratte! Ansonsten könnte man jede verdammte Frage mit einem einfachen "steht halt so im Drehbuch" beantworten, aye?
     
  18. C2-T2

    C2-T2 Vertreter von Claafon-Industries

    Da Obi-Wan, Amidala, Jar Jar und Co. Ja von Theed (Hauptstadt von Naboo) aus starten,
    und somit den Konförderationsschiffen direkt ins Feuer fliegen, ist es logisch und ebenso normal,
    dass sie nicht von "den Polen aus starten können.":rolleyes:

    Somit hätte sich dass auch erledigt.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    :rolleyes:

    Sie hätten zu einem der Pole fliegen und von dort aus aus der Atmosphäre starten können, insofern ist dein Einwand nicht wirklich durchdacht.

    Den eigentlichen Grund haben wir bereits genannt.
     

Diese Seite empfehlen