Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode 2 hammergeil!!! (englische version)

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Imbe, 13. April 2003.

  1. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Ich habe grade E2 eingeschaltet und festgestellt, wie geil sie eigentlich ist!!!

    Und zwar ist mir folgendes aufgefallen:

    Die "englischen" Schauspieler hatten zwar manchmal ihre Probleme, aber sie haben etwas rübergebracht, das den Deutschen Sprechern anscheinend gar kein Begriff mehr ist: Lockerheit und vor allem Zufriedenheit mit sich selbst. Jeder ist unter einem höllischen Druck, die Leibwache Padmés, die Jedi, einfach jeder, aber jeder hat sich eine feste Rolle ausgesucht, die er gut spielt, und auch sehr locker und ausgeglichen. So ähnlich wie diese ganzen "normalen" Leute, die Drogen nehmen und es aushalten, ohne sich dabei abreagieren zu müssen. Nicht daß ich das gut finde, aber so sind sie halt, und so ist es in E2:

    Die Stimmung verspricht keine besserung. Man ist aber zufrieden mit dem Luxus und fortschritt. Ich glaube, keiner der Menschen in der Gffa denkt zu der Zeit über stickige Luft oder sowas nach, man fühlt sich halt gut und folgt seinen Aufgaben. Es bleibt keine Zeit zum Ausruhen, deshalb haben sich die Leute "zurückgelehnt", nehmens locker wenn sie mal was dummes sagen, unterhalten sich in festen Floskeln, wollen auf keinen Fall einen Rückschritt machen.

    Die deutschen Synchronsprecher sind allesamt eher exzentrische Künstlertypen gewesen. Und so sind sie in Deutschland auch, Freaks halt. Aber in der Synchro von E2 wäre es auf eine realistische Stimmung und darstellung angekommen. Ganz so, als müßten alle ihre Rolle so spielen. Statt dessen haben sie versucht, Leben in den Film zu bringen, was ihn meiner Meinung nach total verarscht hat.
    Denn das Leben ist in E2 halt nicht mehr lustig und macht Spaß. Es ist sehr ernsthaft und jeder Satz zu sprechen tut weh.
    Und Palpi macht einen auf den alten Mann, gibt sich senil und verklärt. Das kommt im Deutschen auch nicht rüber. Da wirkt er eher autoritär.

    Tja, und jetzt werd ich mir die ganze Sache nochmal ansehen, bevor ich weiterrede.

    Aber man kann wenn man es mit diesen Augen sieht wesentlich besser verstehen, worum es in dem Film eigentlich geht. Nämlich eine aufgeblasene Gesellschaft, wo nichts mehr dahinter steht. Die ihre Werte schon voll ausgelebt hat, aber den nächsten Schritt in die Zukunft noch nicht gemacht hat. Und der heißt meiner Meinung nach Autonomie. Deshalb werden die Ewoks am Ende auch zu Helden: weil man gelernt hat, daß eine Zivilisation sich nicht zwangsläufig entwickeln muß, um etwas zu leisten; und nun auch Naturvölker als vollwertige "Mitmenschen" akzeptiert. Den Geonosianern zumindest steht die Verachtung und Aussonderung der Gesellschaft ins Gesicht geschrieben.

    /edit:

    Anakin wirkt hier auch gar nicht beleidigt. Er spielt das Spiel in dieser Gesellschaft nur unglaublich gut. Er hält seine Beleidigtheit dezent zurück, wird in dem Moment nicht laut. Aber er sieht Obi-Wan trotzdem ins Gesicht, so daß er weiß, was gemeint ist. Aber Obi-Wan hat nicht Anis Selbstbeherrschung, traut sich selbst nicht zu, einem Streit mit Ani stand zu halten. Auf diese Weise unterläuft Anakin die ganze Gesellschaft. Aber er macht es nur, um mitreden zu können. Er fühlt sich unterschätzt. Und in E3 wird er wahrscheinlich merken, wozu er fähig ist, und dann wird er Obi-Wan richtig runterputzen. ER wäre der bessere und Obi-Wan hätte sein Vertrauen mißbraucht, um ihn unter sich zu stellen, und er verlange eine Erklärung. Und dann kommt es zum Streit, bei dem Ani nicht nur besiegt, sondern auch in seinem Selbstwertgefühl verletzt wird, wenn nicht sogar einen sprichwörtlichen Dolch ins Herz gerammt bekommt. Und den kriegt er nicht mehr raus, weil er nicht einsehen kann, daß sein guter Wille, dem Staat zu dienen und ihn zu verbessern, darin gemündet hat, daß er zu einer Bestie geworden ist. Und weil er sich immer noch auf der Seite des Rechts sieht, wird er sich wohl an den Jedi rächen, und zwar ungezügelt und grausam. Und es wird kein halten mehr für ihn geben, und irgendwann kommt es zum Endkampf und aus dem wütenden Rest von Anakin wird Darth Vader erwachsen, ein Konstrukt aus rationalen Entscheidungen, das nicht mehr fähig ist, seine Gefühle zu ordnen.
    Eigentlich ist alles ganz logisch, an Ort und Stelle, in Episode 2.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2003
  2. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Anakin besitzt nicht eine Spur Selbstbeherrschung. Ständig beschwert er sich, nörgelt herum und ist unausgeglichen. Er denkt, er wäre der bessere der Beiden, sogar besser als Yoda. Sein ihm bekannter hoher Midi - Wert, das Auserwähltenpalaver und nicht zuletzt Palpatines Zuspruch führen dazu.
    Er begeht eine Dummheit, und Obi-Wan muß mal wieder strafend den Zeigefinger erheben und ihn zurechtweisen. Diese ständigen Dehmütigungen führen zu dem gespannten Lehrer - / Schülerverhältnis. Ich glaube, nach der Niederlage gegen Dooku wird Anakin die Jedi - Lehren in Frage stellen, wird sich fragen, ob sie sein Potential wirklich fördern. Er weiß durch das Tuskenmassaker um die Stärke der dunklen Seite und wird ihr in der Absicht, der beste Machtbenutzer zu werden, verfallen.
     
  3. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Was sag ich immer wieder: SCHAUT ORIGINALFASSUNGEN!!!! (aber auf mich hört ja keiner) :p

    Ich hab mir gestern auch mal wieder AotC auf englisch reingezogen, und mir ist zum ersten mal etwas aufgefallen, worauf ich vorher nie geachtet habe, weil ich meine Ohren auf Durchzug gestellt hatte: die Kamin-Szene. Im dt. ist sie tödlich (was scheußlicheres kann man sich abgesehen vom Holiday Special echt nicht vorstellen *lol*), aber auf englisch ist diese Szene wirklich grandios. Asche auf mein Haupt, daß ich das jetzt erst gemerkt habe. Im dt. jammert dieses Anakin-Weichei da so schleimig/kitschig vor sich hin, aber im engl. gibt Hayden Christensen allein durch seinen Tonfall schon in dieser Szene einen Vorgeschmack auf die Dunkleheit, die in seinem Charakter steckt. Das hat fast schon etwas bedrohliches, wie er Padme da auf dem Sofa dazu auffordert, sich ihm hinzugeben.
    Von der Werkstadt-Szene in der Lars-Farm will ich hier gar nicht erst anfangen, auch die blüht nur in der engl. Fassung so großartig auf, wie sie GL gemeint hat. Und die Stimme von Julia Roberts/Ally McBeal in der dt. Version der Sterbeszene von Shmi ist ja nun völlig daneben, meiner Meinung nach.

    Aber ich find es gut, daß das jetzt auch mal ein anderer mitgekriegt hat. Glückwunsch, Anakin_Eastwood, du hast deinen ersten Schritt in eine größere Welt getan... *g*
     
  4. AnakinSkyw@lker

    AnakinSkyw@lker Senatsbesucher

    Ich finde AotC auch im englischen besser als im Deutschen, ich fand schon bei TPM das im englischen alles viel besser rüberkommt als im deutschen. Bei AotC ist vor allem Anakin und Obi-Wan sehr schlecht übersetzt aber vor allem Palpatine der hat im englischen eineharte aber denoch weiche Stimme irgendwie unheimlich im deutschen nicht.

    Ich finde die Figur des Anakin vor allem wegen seinem Lebensweg interresant der Aufstieg, der Fall, die Rettung.
    Alles...
     
  5. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Ich habe mir AOTC noch nie auf deutsch gesehen. Als ich einmal einen deutschen Trailer gesehen habe, ist mir fast die Galle hochgekommen.. Dann habe ich einen Beschluss gefasst..
    Nein, schon wegen Yoda schaut man sich das nicht auf deutsch an...
     
  6. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Die deutsche fassung mag nicht so gut sein wie das Orginal, stellenweise vielleicht soagr richtig schlecht, aber so schlecht, dass ich sie mir gar nicht anschauen würde ist sie nun auch wieder nicht......
     
  7. Yoda1138

    Yoda1138 Botschafter

    Die Englischen Original Fassungen sind meistens besser.
     
  8. Turgon

    Turgon Senatsmitglied

    Originalversionen sind schon besser, klar, bei Büchern hab ich auch fast keine Probleme mehr, aber wenn ich einen englischen Film als Originalversion seh,
    bin ich ohne Untertitel aufgeschmissen. (obwohl ich in Englisch zu den Besseren gehör).
    Drum bevorzug ich eigentlich deutsche Versionen bis ich mal etwas mehr Praxiserfahrung hab.
    Vielleicht sollt ich dochmal den Untertitel ausblenden und mich reinhören.:rolleyes:
     
  9. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Bei AOTC konnte ich mich nicht beklagen, sehr verständliches Englisch, imho.
    Minority Report dagegen... :rolleyes:
     
  10. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Ist euch aber mal der Gedanke gekommen, daß Anakin in jedem Augenblick gegen eine Psychose ankämpft??? Dann hört sich sein "Gejammer", im Englischen kommt es ja nicht ganz so schlimm, ist aber bestimmt fast genau so gemeint, gar nicht mehr eingebildet an, sondern eher wie ein Hilferuf. (@figurehead) Hayden hat eigentlich eine normale "Jungenstimme", eine eher jugendliche Stimme. Aber im Film bekommt er immer wieder was von einem Menschen, der in seine Kinderstimme verfällt, weil er sich vor den inneren Schmerzen kaum verstecken kann. Nennt sich auch Verfallen ins Kind-Ich. Passiert jedem mal, aber man fühlt sich meistens nur etwas kindisch und untergebuttert. Anakin ist de facto verkindlicht und untergebuttert. Auf Tatooine konnte er machen was er wollte und mit seinen Freunden umspringen, wie es ihm gefiel. Die haben sich von ihm nichts sagen lassen, aber haben ihn auch nicht versetzt. Und jetzt hetzt er nur noch von einem Kampf zum anderen. Stellt euch vor, wie gut euch da zu Mute wäre...
     
  11. Xirmatul

    Xirmatul Senatsmitglied

    OV ist immer besser. Bei AOTC allein schon wegen der obercoolen Stimme von Christopher Lee.
     
  12. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Ja schon. Lee wirkt wie ein normaler Mensch zwischen lauter Irren. Als wär er der Kindergärtner, das ist schon ein krasser Unterschied, da lach ich mich immer wieder drüber kaputt!:D

    Aber als Saruman war er echt perfekt: Die beste Wahl und auch noch schauspielerisch perfekt. Das war sozusagen das Bonbon in HdR.
     
  13. DPS

    DPS The Riven

    Ich schaue mir Filme eigentlich immer auf englisch mit deutschen Untertiteln an. Bei Star Wars gibt es jedoch kein "eigentlich"... Star Wars wird nur auf englisch geguckt bei mir. Von der deutschen Version wird mir richtig schlecht. Sehe die deutsche Version nur im Kino. Unser Kino zeigt die englische Version meistens ungefähr eine Woche nach dem Start... deshalb muss ich erstmal auf deutsch gucken.

    Episode 2 ist besonders schlecht auf deutsch wegen Anakin. Diese deutsche Stimme von ihm ist einfach nur zum Kotzen!
     
  14. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    @Anakin_Eastwood

    Du hast scheinbar deine ganz eigene Sichtweise der Prequels, wozu also diskutieren? Letztendlich läuft mal wieder alles auf die persönliche Sicht der Dinge hinaus.
     
  15. Jake

    Jake Podiumsbesucher

    Um mal wieder zum Thema zurückzzukommen, ich habe mir AOTC nur die drei mal im Kino in Deutsch angetan! Auf DVD hab ich es dann nur noch in Englischer Originalfassung geguckt! Die Synchroonsprecher wirken wie auch bei TPM gehetzt und unmotiviert! Desweiteren dann noch die Sache mit dem Pferd (ihr wisst was ich meine)! Allerdings muss ich die Synchronisationsfirma jetzt aber auch mal in Schutz nehemen. Da Episode II weltweit gleichzeitig startete, gab es nun mal sehr wenig Zeit für die Synchro! Bei anderen Filmen wird oft die 4 bis 5fache Zeit für die Synchro benutzt! Aber für einen frühen Kinorelease nehm ich die schlechte Synchro jedoch in Kauf!
     
  16. Miles Tails

    Miles Tails loyaler Abgesandter

    und was ist mit den Leuten die kein english oder so können ? :p :D
     
  17. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Kommt aber nicht an. Ich lege eigentlich immer Wert darauf, eine objektive Sicht der Dinge zu ermöglichen. Meistens verfolge ich aber auch nur den Gedanken, einen Denkanstoß zu geben, um eventuell mitfühlende auf neue Gedanken zu bringen. Das sieht dann sehr subjektiv aus, reflektiert aber Meinungen, die ich nicht persönlich erfunden habe, sondern die andere Leute mir gesagt haben, und die ich eingesehen habe. Ich beschäftige mich eben mit Star Wars, obwohl ich es ehrlich gesagt gar nemmer so doll finde. Weil mir "der Schuh auch nicht mehr paßt", oder eben doch nicht, man weiß hinterher immer mehr. Jedenfalls will ich keinem was vorschreiben, nur finde ich, wenn man das Argument mit den persönlichen Meinungen zu oft bringt, hat man wahrscheinlich selbst keine Meinung. Dann brauch man sich über den Film aber auch keine Gedanken zu machen. Ok, jetzt wirds ein bißchen lang, bin gleich fertig. Das Herausschälen und Analysieren von Prozessen innerhalb eines Films wie E2 ist allein daher für mich notwendig, weil ich es nicht vestehen kann, was GL an dem Film gefallen hat. Naja, und "objektive Meinungen" gibt es genau so wenig wie negative Zahlen. Objektivität kann man höchstens anstreben, aber dann wird man im wörtlichen wie auch übertragenen Sinne zur Null. So zumindest meine Erfahrung. Subjektivität rult und wenn wir alle unseren Senf dazu geben, erfahren wir wenigstens, ob wir gemocht werden oder nicht. Man sollte einen Menschen nicht danach beurteilen, wie gut er sich zurückhalten kann .
     

Diese Seite empfehlen