Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode 7: Deine Story

Dieses Thema im Forum "Episode VII bis IX" wurde erstellt von RedHood, 18. Dezember 2012.

  1. RedHood

    RedHood Zivilist

    Hi,
    Ich dachte mir es wäre ganz lustig einen thread zu erstellen,in dem jeder user der lust hat,die mögliche story von Episode 7 reinschreibt.

    Und wenn offiziell die story bekanntgegeben wird,kann der jenige der am nächsten dran war sagen "hier guckt,ich habe es schon vor 2 jahren hier rein geschrieben" :D

    Meine story folgt auch noch......bin echt gespannt,was die fantasie der fangemeinde so hervor bringt :-)

    ---

    Also ich könnte mir eine story vorstellen so in der richtung .........
    Luke bildet junge nachwuchs jedi aus,einer der schüler ist der sohn von den solos,und unter den schülern ist einer dabei der zur dunkelen seite wechselt......am besten der beste freund von solo junior,das wäre ein kampf wie anakin vs obi wan
    So in etwa :D
     
  2. Seb Brando

    Seb Brando Müßiggänger

    Ich glaube nicht, dass wir ein derartig tiefgründig und genial-erdachtes Werk zu Gesicht bekommen werden, wie du es hier eben in epischer Breite präsentiert hast.

    Aber ganz ehrlich: Ist das hier dein Ernst oder bist du ein Troll?
     
  3. EmJay

    EmJay Gast

    Wieso sollte das nicht sein ernst sein?! Der Thread hat durchaus eine Daseinsberechtigung, auch wenn bisher nur der Threadersteller selbst drauf geantwortet hat.
     
  4. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Episode VII beginnt mit einen leichten älter gewordenen Luke Skywalker der schon einen Schüler hat namens Kyle Katarn. Kyle ist nicht wie Luke machtversessen sondern denkt an andere Dinge und belächelt Luke wegen eben seiner Macht. Er glaubt nicht an Wesen die die dunkle Macht einsetzen zu können. Die Sith gibt es nicht mehr. Altmodisch wirkt Luke auf Kyle. Dumme Sprüche wie von Yoda kommen altmodisch rüber. Auch wenn Kyle Luke mag, will oder kann er es nicht wollen einen Luke zu verstehen. NEIN! Mace Windu und ältere Jedi sind obsolet und haben ihren Platz in einer späteren Zeit nicht mehr. Es ist Zeit für moderne Jedi. Luke Skywalker - ein Jedi der fähig ist moderne Sith zu bekämpfen. Sith, die möglicherweise auch anders denken. Auch für Sith aus Episode VII und später dürften Jedi der modernen Zeit ein Challenge sein. Der Held wäre für mich nach einem älteren Han Solo eben Kyle, sollten die Leute von Disney ihn einzuwenden.
     
  5. RedHood

    RedHood Zivilist

    @Seb Brando

    Sorry habe die grund idee schnell über iphone tastatur getippt und das ist echt nervig;)
    Werde morgen in epischen ausmaß eine story präsentieren die oscar würdig ist :D

    Aber war jetzt kein grund mich als troll zu beschimpfen...

    @Doublespazer

    Die story gefällt mir sehr gut :-). Könnte ich mich mit anfreunden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2012
  6. EmJay

    EmJay Gast

    Was ich am meisten ersehne sind die üblichen Sachen: Lichtschwertduelle, der Kampf Jedi vs. Sith und viele Gespräche über die Mythologie der Macht. Letzteres find ich generell am aller spannendsten.

    Wäre toll, wenn man in neue Aspekte der Macht eingeführt und dem Zuschauer somit dieses große Mysterium näher gebracht wird. Toll wäre, wenn es irgendeinen physischen Gegenstand gäbe den sowohl die Jedi, als auch die Sith in ihren Besitz bringen wollen und sich der Kampf darauf zuspitzt.
     
  7. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Irgendwie ist es einfacher zu beschreiben, was ich NICHT sehen will. :o

    1. Zeitreisen (sollte Tabu-Thema bleiben)
    2. Wiederauferstehung toter Charaktere (so was kann man in einer Kinderserie bringen, aber in den Filmen sollten Vader, Palpatine und co bitte tot bleiben)

    Insgesamt wünsche ich mir für die neuen Filme einen deutlichen Bruch mit den Vorgängern, aber nur inhaltlich und nicht stilistisch.
    Ich wünsche mir zwar schon ein Wiederauftauchen von Han Solo, Leia, Luke und co, jedoch darf man sich von diesen "Altlasten" gerne frühzeitig trennen.
    Man könnte beispielsweise die OT-Charaktere bereits im Prolog sterben lassen. Übrig bleibt dann nur noch Luke, der im Laufe des Filmes aber auch gerne einen würdigen Tod haben darf.
    Weiter geht es dann mit einer neuen Generation von Helden, meinetwegen mit den Söhnen und Töchtern von Luke und Leia, die dann gerne Abenteuer erleben dürfen die sich deutlich von dem unterscheiden was man in früheren Filmen gesehen hat.
    Beispielsweise in Form einer neuen Bedrohung, wobei man aufpassen muss dass diese nicht als zu übermächtig dargestellt wird und somit die früheren Abenteuer lächerlich erscheinen lässt (so wie das bei der NJO der Fall war).
     
  8. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Also alle muss man auch nicht gleich abmurksen, nach zwei oder drei Toten wäre das auch ziemlich abgedroschen. Das Szepter kann auch weitergereicht werden, ohne dass die ganze OT-Truppe dafür den Löffel abgibt.

    Ich finde, du triffst da einen guten Punkt. Wofür braucht ein Jedi noch die Macht, wenn es um ihn herum friedlich ist und es die Sith nicht mehr gibt? Ich glaube, das Problem hatte der Jediorden noch nie und es ist klar, dass die Jungen sich dann die Sinnfrage stellen.
     
  9. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium


    Kommt immer drauf an wie man es umsetzt. Wenn den ganzen Film über ständig OT-Veteranen sterben wäre das in der Tat schnell langweilig. Wenn sich aber gleich zu Beginn in einem großen Knall drei ehemalige Lieblings-Charaktere verabschieden würden wäre das ein Wachrüttler der durchaus funktionieren könnte.
    Ich schrieb das bereits in einem anderem Thread. Man stelle sich etwa vor wie der Millenium Falcon mit Han, Leia und Chewbacca an Bord vor den Augen von Luke Skywalker explodiert und diesen somit alleine zurücklässt.
     
  10. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Ein Schocker wäre das schon, ja. Aber es würde mMn ausreichen, wenn nur ein oder zwei in diesem großen Knall sterben. Den Exitus der ganzen Solo Familie auf einmal mitansehen zu müssen wäre so schwer zu verdauen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das dem Film nicht schwer übelnehmen würde.
    Außerdem hatte der Tod von Hauptfiguren in SW bislang immer einen bestimmten Zweck.
     
  11. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Aber nicht die gemeinsamen, will ich hoffen.... :o ;) Eine Story mit den Söhnen und/oder den Töchtern von Luke halte ich für denkbar. Auf diese könnte man dann auch die Hauptrollen verteilen, während Luke dann den Part einnimmt, den Obi-Wan und Yoda in der OT hatten. Alternativ könnten es auch andere junge Jedi sein, die sich die Hilfe des legendären Luke Skywalker holen oder sowas in der Richtung.
     
  12. TiiN

    TiiN Senatsbesucher

    Meine Storyidee:

    Darth Plagueis wurde von Palpatine auf Dagobath in der Höhle damals ermordet. Der Geist von Darth Plagueis treibt sich dort noch immer rum und lockt durch seine Aura/sein Geist einen Jedi-Schüler/Ritter von Luke in diese Höhle.
    Weiter habe ich das noch nicht gesponnen, aber ich finds ganz schön, weil es Bezüge zur ST und zur OT hat und beide Trilogien auch nochmal in einem anderen Licht erscheinen lässt.
     
  13. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Episode VII

    Es sind ruhigere Zeiten angebrochen in der galaktischen Republik. Der politische Zusammenhalt scheint zu funktionieren, doch eine Bedrohung für den Frieden bildet das organisierte Verbrechen. Kopfgeldjägergilden sind immer mächtiger geworden und herrschen auf einigen Planeten im Untergrund. Besonders stark scheint Rodia betroffen. Der Planet leidet immens unter dem schwindendem Einfluss der hiesigen Regierung. Rodia ist von Unterdrückung und Terror geprägt. Die chaotischen Verhältnisse schreiben einige Senatoren in Coruscant der Rodianischen Regierung zu. Sie sei unfähig für politisch geregelte Verhältnisse zu sorgen. Es herrschen vereiste Fronten auf Coruscant. Die stolzen Rodianer lassen sich die Verwürfe anderer planetarischer Regierung nicht vorwerfen und blocken weitere Verhandlung ab. Derweil leidet Rodia immer mehr unter einem androhen Putsch des Untergrunds, womit Rodia sich zum Zentrum des organisierten Verbrechens entwickeln könnte.

    Als die galaktische Republik beim großen Putsch des Untergrundes militärisch nicht eingreift, ist das Vertrauen endgültig gebrochen. Rodias Regierung ist gestürzt. Bald herrschen Sklaverei, und kriminelle Ressourcen Ausbeutung auf Rodia. Das Volk verkommt in Armut.

    Als ein geheimer Erkundungsflug im Auftrag von Senatorin Organa die Lage auf Rodia einfängt und das Ausmaß des Schreckens zeigt, geht die Senatorin ungewöhnliche Wege. Nachdem die galaktische Republik von Rodia nichts hören will, da sie immerhin selbst Schuld an ihrem Schicksal seien, sucht Leia Organa die Hilfe ihres Mannes auf. Der ehemalige General Solo hat sich vollkommen zurückgezogen aus dem großen Treiben und lebt mit seiner Frau Leia unauffällig auf Coruscant. Leia möchte Luke um Hilfe bitten in dieser verfahrenen Lage. Nach einiger Überzeugungskraft lenkt Han ein. In einem heruntergekommenen Hangar im tiefsten Untergrund von Coruscant, "entstaubt" Han den Falken. Einige Teile müssen ausgetauscht werden. Da jegliches Eindringen und Verlassen von Raumschiffen auf Coruscant registriert werden, fürchtet Leia unangenehme Fragen weshalb der alte Millienium Falken geeignet scheint, da Han illegale Erfassungsblocker im Falken installiert hat. Mit C3PO, R2D2, Leia und Han an Bord, startet der Falken nach einer Ewigkeit wieder und verlässt Coruscant unbemerkt. Während alte Schmugglergefühle bei Solo aufkeimen ist Leia besorgt ob sie noch Zugang zu ihrem Bruder Luke findet. Über die Jahre lebte er sehr zurückgezogen und einsam. Ihr Kontakt war schwierig, weshalb sie nun umso nervöser war.

    ... Fortsetzung folgt
     
  14. LordSidious

    LordSidious weises Senatsmitglied

    Ich würde mir für Ep.VII ganz grob wünschen, dass man sich erstmal ca. ne halbe Stunde Zeit für die Einführung in die neuen Verhältnisse nimmt: Die Gaaxis ist relatv ruhig und sicher, Leia und Han sind verheiratet, haben Kider, Luke ist Meister eines neuen Jedi-Ordens und bildet junge Schüler aus.
    Im Verlauf des Films entwickelt sich ein harmloser Konflikt auf einer entlegenen Welt (nein, nicht Tatooine ;) ) zu etwas gefährlicherem, und obwohl die (Raum)Schlacht am Ende unsere alten und neuen Helden gewinnen, hat die "neue dunkle Bedrohung", von der sie Nichts oder kaum etwas wissen, ihr Ziel erreicht. Dieses Ziel könnte darin bestehen, dass der neue Bösewicht an Informationen über eine geheimnisvolle Waffe gelangt ist, welche noch von Palpatine und Vader in Auftrag gegeben wurde und somit könnte man auch diese beiden Ikonen im neuen Film einbinden, Rückblenden bieten sich da an.

    Und in E.VIII geht der Konflikt dann so richtig los, dort könnte man dann z.B. auch den Tod von Han zeigen, um alles dramatischer zu gestalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2012
  15. MARVEL1978

    MARVEL1978 Podiumsbesucher

    Bitte bitte keine Rückblenden in Star Wars. Das passt so überhaupt nicht. Sowas gabs noch nie bei Star Wars, und ich möchte stilistisch genau das sehen was ich schon kenne!
     
  16. Darth Pevra

    Darth Pevra Molekülverband

    Allerdings war auch die PT stilistisch ganz anders als die OT, mit stilistischen Änderungen ist zu rechnen. Außerdem würde es den 0815-Kinogeher sicher nicht stören, auf diese Weise wieder Darth Vader präsentiert zu bekommen. Er ist eben eine ikonische Figur und Rückblenden sind die eine Methode, ihn zurückzuholen, ohne alle vor den Kopf zu stoßen.

    Noch dazu könnte man die Rückblenden hervorragend in etwas einbinden, was typisch SW ist: Machtvisionen. Luke "sieht" einfach, was damals passiert ist.
     
  17. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    Das, was ich mir persönlich erhoffe ist, dass die neuen Filme doch bitte nicht das ganze EU obsolet erscheinen lassen, da würde ich mir persönlich ziemlich vor den Kopf gestoßen vorkommen.

    Dahingehend wäre es vielleicht wirklich ganz, wie auch weiter oben schon erwähnt, bzw. angedeutet, dass man die Geschichte eines Jedi-Schülers zeigt und die alte Riege um Han, Chewie etc. wenn überhaupt nur Nebenrollen einnimmt.

    Mir persönlich würde es besonders gut gefallen, wenn die Thrawn Reihe von Timothy Zahn verfilmt werden würde, allerdings halte ich das schon für sehr unwahrscheinlich. Ich sehe es schon besonders fragwürdig, ob man die alte Besetzung von Han, Leia und Luke (altersbedingt) zusammenkriegen kann und in was für einer Zeit das spielen soll.

    Aber ich möchte mir da auch keine weiteren großen Gedanken machen und lasse mich schlussendlich von Disney überraschen und hoffe nur, dass die Filmemacher ein wenig Respekt vor dem EU zeigen :-D
     
  18. MARVEL1978

    MARVEL1978 Podiumsbesucher

    Jein. Gerade Episode III kommt der OT schon recht nah. Und das es optisch anders ist ist soweit klar. Erzählerisch muss es aber nicht sein. Übrigens kommt die PT auch fast komplett ohne Vader aus. Wieso ihn die ST so dringend braucht erschließt sich mir nicht so ganz.

    Wieso eigentlich immer Disney? LucasFilm wird doch auch weiterhin die Hauptverantwortung tragen, oder nicht?
    Ich meine bei The Avengers fragt auch keiner was Disney da macht, sondern was Marvel da macht.
     
  19. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Es gibt noch andere Wege Darth Vader auftreten zu lassen, zB in Form eines Holocrons oder einer Hologramm-Aufzeichnung.
     
  20. EmJay

    EmJay Gast

    Naja komm. Also so plakativ kann man das nun auch nicht sagen. Vader war in der PT zwar erst am Ende des letzten Filmes zu sehen, allerdings schwebte er die ganze Zeit über der PT. In der ST wäre er gänzlich ohne Einsatz. Das ist schon ein Unterschied. Die PT lebte auch etwas von der Neugierde, wie sich ein kleiner Junge in den Schurken number one verwandelt. Man war wissbegierig, wann/wie und wo Anakin erste Züge von Vader zeigen würde.
     

Diese Seite empfehlen