Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode VI Episode VI auf Augenhöhe mit Episode III?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von RamsayBolton, 15. Dezember 2015.

  1. RamsayBolton

    RamsayBolton Dienstbote

    Wir sind uns wohl einig zu sagen, Episode 3 ist wohl der beste Film der PT. Ich gehe aber ein Schritt weiter. Ich behaupte das Episode VI und III ziemlich auf Augenhöhe sind. Ich weiß, ab hier mach ich mir nur noch Feinde. Zu Episode III muss man nicht viel sagen. Es gibt gute Szenen, es gibt schlechte Szenen, es gibt WTF Szenen. Genau wie bei Episode VI.


    Versteht mich nicht falsch, Episode VI ist ein ordentlicher Film. Wir haben 40 Minuten Han Solo Befreiung. Wir haben 40 Minuten mit den Ewoks. Wir haben 40 Minuten mit dem Deathstar 2/Imperator.
    Die Han Solo Befreiung ist ok, genau wie Deathstar 2/Imperator. Wobei Luke vs. Vader vs. Imperator schon mit zu den besten Stellen der OT gehört.
    Aber leider schicken die Ewoks den Film auf ein sehr niedrigen Level. Aktuell fallen mir nur die Slapticks Szenen im Hobbit ein als Vergleich. Es passt einfach nicht, es zieht den Film deutlich runter.

    Daher würde ich sagen das beide Filme sehr auf Augenhöhe agieren. Epsiode III hat auch schlechte Stellen, aber insgesamt ist der Ton des Film einheitlich. Würde mir auch lieber wieder Ep III als Ep VI ansehen.



    Jetzt noch ein paar Gründe für das VI Bashing
    • Die Ewoks. Ein Großteil des Filmes nehmen diese Teddys ein. Wir sehen wie sie leben, wir sehen ihre Familien, wir sehen wie sie einen Gott anbeten. Dazu sind die kleinen Teddys eigentlich kleine Rambos. Selbst gegen die besten Truppen des Imperators haben sie noch Erfolg.
    • Die Leia/Luke Verwandschaft ist einfach insgesamt zu unglaubwürdig. Der Twist war einfach eine Notlösung und das merkt man auch.
    • Der "Plothole" und Filler bei Hans Befreiung. Hier könnte ich mich ewig auslassen. Es gibt drei Rettungsversuche welche wir in voller Länge sehen. R2 hat das Lichtschwert. Man stelle sich vor R2 wäre in Jabbas Palast als Putzroboter zurückgeblieben. Oder Lukes wissen das Jabba ihn nicht direkt tötet in seinem Palast, trotz gezielter und dummer Provokation.
    • Das Yoda 5 Minuten nach der Ankunft von Luke stirbt. Nach 800 Jahren schon ein doofer Zufall.
    • Das der Deathstar 2 mehr oder weniger die gleiche Schwäche hat.
     
  2. Aurelian

    Aurelian Gestrandet Premium

    Wenn der als schwächster Film geltende Teil der OT auf Augenhöhe mit dem besten Werk der PT wäre, bleibt das immer noch bezeichnend für die Prequels.
     
  3. RamsayBolton

    RamsayBolton Dienstbote

    Ich verteidige ja nicht die Prequels, ich sage nur das VI bereits so schlecht/gut war wie Episode III. Daher Bashing der kompletten PT eher albern ist, da VI selbst schon ziemlich schwach ist.
     
  4. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Wer sagt, dass das Zufall ist? Ich würde sagen, dass Yoda weiß, dass er beruhigt sterben kann, weil Luke seine Ausbildung abgeschlossen hat, und nochmal da war, um ihn zu sehen.


    Die Schwäche, dass eine Kernschmelze im Hauptreaktor das ganze Ding ins Verderben reißt dürfte so ziemlich jede größere Installation im SW-Universum haben, welche über einen eigenen Reaktor verfügt. Ich denken mal, bei einem fertigen DSII hätte man die Ventilationsöffnung besser geschützt als bei seinem Vorgänger, um sowas wie Lukes Millionentreffer zu verhindern. Der zweite Todesstern war allerdings noch nicht fertig, sodaß die Jagdmaschinen direkt bis zum Reaktor vordringen konnten.
    Ich finde eher die gesamte Idee, einfach einen zweiten Todesstern in die Verlosung zu werfen etwas einfallslos.

    C.
     
  5. RamsayBolton

    RamsayBolton Dienstbote

    Wobei der Imperator ja wusste das die Rebellen kommen. Wäre es ein großer aufwand gewesen einfach ein paar Balken für diesen Zeitraum einzubauen. Aber ja, ein zweiter DS war wirklich nicht besonders kreativ.
     
  6. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Der Imperator war sich seiner Sache zu sicher. Ohne die Ewoks wäre sein Plan ja dann auch aufgegangen, da sich Han & Co. ohne Hilfe niemals aus der Gefangenschaft hätten befreien können.

    C.
     
  7. RamsayBolton

    RamsayBolton Dienstbote

    Dann geht der Imperator vor wie ein Schurke in einem James Bond Film. Und ja, die Ewoks.
     
    riepichiep gefällt das.
  8. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Ich habe damals (in jungen Jahren) Episode 6 im Kino gesehen und war begeistert. Die Ewoks haben mich überhaupt nicht gestört. Nach 30 Jahren tun sie das immer noch nicht. Über Geschmack lässt sich natürlich streiten. Die Ewoks ziehen den Film deutlich runter?! Dann frage ich mich, was das Geturtelt von Anakin und Padmé in Episode 2 und Episode 3 macht? Balkonszene: Padmé: Das liegt daran, dass ich Dich so sehr liebe! Anakin: Nein, dass liegt daran, dass ich DICH so sehr liebe. Schlimmer geht's wohl nicht...
     
    nukular gefällt das.
  9. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    In der Tat ist der Wertungsabstand zwischen RotJ und RotS auf IMDB, Rotten Tomatoes und co geringer als mancher hier behauptet. Hier trifft nun mal der schwächste OT Film auf den stärksten PT Film.

    Was meine persönliche Meinung betrifft: RotJ hat durchaus einige schwache Szenen, vor allem der Anfang mit Jabbas Palast zieht sich meiner Meinung nach hin wie Kaugummi. Deswegen neige ich immer dazu, bis zum Sarlacc vorzuspulen. Die Szenen auf Endor sind dann auch nicht viel besser. Die Ewoks sind ... ok. Als achtjähriger mochte ich sie ziemlich gerne, glaube ich. Und auch heute kann ich keine Abneigung gegen sie empfinden, auch wenn das irgendwie Käse ist dass die "stärksten Legionen des Imperiums" so gegen sie abstinken.
    Auf der anderen Seite hat RotJ allerdings auch die stärksten Szenen der ganzen Saga, allen voran die Thronraumszenen, deswegen ist dieser Film für mich trotzdem RotS noch einiges voraus.
     
    Lord Garan, Darth Stassen und Antiriad gefällt das.
  10. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ja, und? Egal ob Star Wars oder James Bond; man geht ins Kino, um zu sehen, dass der Held am Ende gewinnt. Das kann er aber nur, wenn der schier übermächtige Schurke eine Fehler macht. :zuck:

    C.
     
    Jedihammer gefällt das.
  11. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich weiß nicht, als Luke in Episode V nach Bespin aufbricht sagt Yoda und Ben noch er sei noch nicht so weit Vader zu begegnen, dann als wir sie das nächste mal auf Dagobath sehen ist Lukes Ausbildung auf einmal abgeschlossen. Das ist also entweder ein ziemlicher Logikfehler, oder Luke war nach Bespin eine bestimmte Zeit lang auf Dagobath und hat da nochmal trainiert. Was allerdings auch nur bedingt Sinn macht, wenn man bedenkt das Episode V damit endet das Lando und Chewie nach Tatooine aufbrechen.
    Es stellt sich einfach die Frage wie viel Zeit wirklich vergangen ist zwischen dem Ende von V und dem Anfang von VI. In der Timeline sind die Episoden wenn ich mich richtig erinnere ein halbes Jahr auseinander. Auf der anderen Seite muss man dem Film auch viel Zeit einräumen da ein Jeditraining und ein Flug zwischen zwei Sternsystem ohne Hyperantrieb nicht über Nacht geht.
    Deshalb ist die Szene auf Dagobath aber nicht gleich schlecht, Sie ist sogar ziemlich bedeutend für den Film an sich, da es eben darum geht zu bestätigen das Vader Lukes Vater ist und Leia seine Schwester. Wobei das Thema Leia ist Lukes Zwillingsschwester RotJ oftmals auch kritisch ausgelegt wird, weil es nicht unbedingt Sinn, oder gar notwendig ist um die Dreiecksbeziehung zwischen Han, Luke und Leia zu lösen. Macht die Küsse zwischen den beiden sogar eher etwas seltsam, besonders wenn dann Leia noch sagt sie hätte es irgendwie immer gewusst. Das alles zeugt nicht unbedingt von guter Schreibweise.
     
  12. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Vielleicht war es die Tatsache, dass er Vader gegenüber gestanden ist, und sich nicht von der dunklen Seite hat verführen lassen, die Yoda und Ben zu der Ansicht gebracht hat, Luke's Ausbildung als abgeschlossen anzusehen. Obi-Wan wurde ja seinerzeit auch vom Padawan zum Ritter befördert, nachdem er einem Sith-Lord getrotzt hatte.

    Ja, da hätte man in der Tat mutiger sein können, wenn nicht müssen. Die Lösung, dass man aus Leia einfach Luke's Schwester macht markiert sowas wie den Beginn von Lucas' ... ich will es mal Verweichlichung in Hinblick auf Star Wars nennen. Warum durfte sich die Prinzessin nicht einfach so für den Schurken statt für den Ritter entscheiden? Wieso durfte nicht einer der beiden sterben, um so die Dreiecksbeziehung zu lösen? Das hätte alles mehr Stil gehabt, als diese "saubere" Lösung, die imho der Beginn von solch seltsamen Einfällen, wie "Greedo schießt zuerst" usw. markiert

    C.
     
  13. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ehrlich gesagt, sind wir das nicht. Ich halte Episode I für den besten Film der PT. Ich mag weder Jar Jar, noch den kleinen Anakin aber beide nerven mich weit weniger als der "erwachsene" Anakin und der macht nun Mal fast den ganzen Film der dritten Episode aus

    Waren nun die Ewoks geil? Nee, war'n se nich. Natürlich machen sie den Eindruck, dass man den letzten Film unnötig kindgerechter machen wollte, was ihnen etwas Gungan-"Charme" gibt aber sie waren trotz ihrer Niedlichkeit kein totaler Fehlschlag, ihre Darstellung erinnerte wirklich an alte, nicht weit entwickelte Stammesgesellschaften, man hat ihnen keinen blöden menschlichen Dialekt gegeben, ihre Kampfweise war altmodisch, nur dass sie eben plötzlich eine ernstzunehmende Armee waren, die aus dem Nichts gigantische, effektive Fallen besaßen war ein wenig too much.
    Die Verwandtschaft zwischen Luke und Leia hätte nicht sein müssen, das stimmt schon. Andererseits gab es auch keinen Grund dagegen, denn schon in TESB hatte sich eine Romanze zwischen ihnen erledigt und dagegen mit Lukes connection zu Leia und Yodas Worten etwas familiäres angedeutet. Dass man eine Notlösung merkt, finde ich daher nicht, denn wie bei Obi-Wan kennt R2 schon, hat man etwas wo man ansetzen kann.
    Filler bei Jabba würde ich irgendwo schon unterschreiben, Plothole dagegen nicht. Klar hätte alles anders kommen können aber man hat ja schon gesehen, dass Jabba kein Typ ist der einfach Leute umbringt, er mag es kreativer. Es war also zu erwarten, dass Luke nicht einfach erschossen wird.
    Yoda stirbt nach Ankunft von Luke, joah.. was ist jetzt daran problematisch. Er war schon als sehr alt eingeführt worden, hat sonst keine Aufgabe mehr zu erfüllen gehabt. Man hätte ihn auch weiter auf Dagobah leben lassen können, dann wäre aber Luke nicht der letzte Jedi geworden und damit weniger Bürde, weil ja jederzeit wieder jemand bei Yoda einfach vorbeischauen könnte.
    Der zweite Todesstern hat nicht dieselbe Schwäche. Er ist schlichtweg unfertig und daher gab es ja auch ein Schutzschild. Wäre es mehr oder weniger dieselbe Schwäche gewesen, hätte man mehr oder weniger wieder einen Trenchrun gebraucht, stattdessen gestaltet sich die Schlacht ganz anders als noch im ersten Teil.

    Ich sehe ehrlich nicht die Augenhöhe. Episode VI ist nicht rund wie die letzten beiden Teile, kindgerechter, kratzte wohl wirklich am Rande des machbaren, weshalb es auch einige offensichtliche Matte Painting gabs, einige Puppen/Kostüme recht dürftig umgesetzt wurden, man hat das Gefühl von ein paar Fillern und etwas krassen Gefühlswechseln (komödiantisch auf Endor, ziemlich ernst im All). Boba Fett darf auch eigentlich nur seine Rüstung zur Schau stellen und dann einen lächerlichen Abgang hinlegen. Die Rollen bleiben aber alle sympathisch, man verfolgt die Helden gern, der ganze Teil zwischen dem Imperator, Luke und Vader ist fast perfekt und ganz großes Kino. Der Film liefert einige Abweichungen von Stereotypen, Leia darf ihren Peiniger selbst erledigen, Luke dagegen wirft seine Waffe weg anstatt den Oberbösewicht niederzustrecken und ein Nebencharakter, Lando, jagt den zweiten Todesstern in die Luft. Die Defizite von III sind mir dagegen viel zu groß. Die Verführung ist schlecht umgesetzt, der Wechsel zu den Sith abprupt und wenig nachvollziehbar, Sidious Maske grausig, die Schwertkämpfe extrem schwankend, auch weil einige unnötig (allen voran die, die Sidious betreffen), das Ende von Padme ein Witz, Grievous überflüssig. Ums kurz zu machen, elementare Teile des Films sind imo ziemlich schlecht umgesetzt und ich spekuliere, dass Episode III einzig und allein aufgrund seines dunklen Tons hochgehalten wird und nicht weil der Film besser wäre. Ich denke Episode I hat sich weit weniger Mängel geleistet und VI erst Recht.
     
    Solo13 und Crimson gefällt das.
  14. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Nein eigentlich nicht, dies wäre Episode 1. ;)

    Menschenfressende Stammeskrieger die sich opfern zum Wohl der Galaxie nachdem 3PO ihnen die Geschichte erzählt, war eigentlich ein sehr gutes Plotelement. Du hast ein Märchen im Märchen des Märchens, du hast 3PO der nützlich ist und es erlaubt eine große Bodenkampfszene zeitgleich mit der Raumschlacht.

    Bis auf alles mit den Sepis und Padme.

    Nur dank Chewie und den Rebellen die den Kampf für sie wenden.

    Immer noch besser als "Sie hat den Willen zu leben verloren!" und natürlich jede Dialogzeile von Vader, wo er erklärt was er denkt, oder den Sepi Plot.

    Lukes Plan hat nur mehr Fail Safes als sich sonst jemand einfallen lassen würde und er hat hier mehr Glück als Verstand. ;) Ich fand es hier auch immer passend witzig wie wahnwitzig Han den Plan findet als man ihn ihm erklärt. Und wenn wir von Filler Sprechen wollen, gibt es wohl keinen größeren als die Seps in Ep 3.

    Eigentlich unterstreicht es eben dass es außer Luke jetzt niemanden mehr gibt, der das Erbe der Jedi tragen kann und sollte er verlieren sich die Sache mit den Orden wohl erledigt hat bzw. halt nur noch Leia bleibt, aber die niemanden mehr hätte sie auszubilden. Und immer noch besser als der Tod von Padme der ja sogar dem was Leia in Ep 6 sagt wiederspricht. ;)


    Er war nicht fertig gebaut. Das ist kein Designfehler, er ist nicht fertig.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Nach 900 Jahren.


    Hat er ja nicht.
    Er ist nur noch nicht fertig weshalb man den Reaktor direkt angreifen konnte.

    Gerade ein zweiter Todestern machte EP VI für mich so genial.
     
    Seth Caomhin gefällt das.
  16. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Für mich nebenbei auch. Es passiert so gut wie nie, dass eine gute Idee noch mal verfolgt wird. Kaum jemand käme auf die Idee sowas noch mal zu bringen und in VI hat man es nicht nur geschafft, den Todesstern noch mal ein sehr einzigartiges, ikonisches Zweitdesign zu geben, sondern obendrein auch ein ganz neues, absolut sinniges Szenario drumherum zu entwickeln, das der ganzen Thronraumszene einen zusätzlichen Kick gab.
     
    Lord Garan, Jedihammer und Luther Voss gefällt das.

Diese Seite empfehlen