Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Eps I: Yoda gegen Anakins Ausbildung?!

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Darth Badenia, 1. Mai 2002.

  1. Darth Badenia

    Darth Badenia Zivilist

    Kann sein, dass hier darüber schon diskutiert wurde, aber dennoch:

    Seit ich das Ende des Films mehrmals auf Video nochmal angesehen habe, frage ich mich wie man den Dialog zwischen Kenobi und Yoda am Ende interpretieren soll. Zuerst sagt Yoda, er könne nicht zustimmen, dass Obi-Wan Anakin als seinen Padawan-Schüler ausbildet, letztendlich sagt er jedoch als Obi-Wan erwidert, er würde ihn auch ohne Zustimmung des Rates ausbilden, "nötig haben du hast das nicht, die Zustimmung der Rat dir erteilt, dein neuer Schüler, Skywalker wird sein."

    Jetzt hab ich schon mehrmals gelesen, dass sich Yoda (wohl als Vorsitzender des Rates) im letzten Moment doch noch dazu entschlossen haben soll Obi-Wan die Zustimmung zu erteilen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger würde das aber zu ihm passen und es wäre auch unlogisch einfach so seine Meinung zu ändern!

    Ist es nicht vielmehr so, dass nur Yoda SELBST dagegen war, die Mehrheit des Rates (oder wie auch immer darüber abgestimmt wurde) aber dafür?! Also hat er zunächst nur seinen eigene Meinung zu dem Thema gesagt um dann, skeptisch zu verkünden, dass der Rat diese nicht teilt und Obi-Wan die Erlaubnis erteilt, den Jungen auszubilden...

    Wenn es so ist, wie ich vermute, dann haben einige Leute, die Zusammenfassungen zu Eps I geschrieben haben, diesen Dialog gründlich missverstanden :D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2002
  2. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Völlig richtig. Sollte eigentlich klar sein...

    Wieso, hat die CINEMA was drüber geschrieben ;)?
     
  3. WedgeAntilles

    WedgeAntilles Rogue Lea.der

    Ich habe es bis jetzt immer so aufgefasst, dass Yoda gegen die Aubildung war.
    Aber der Rat hat der Ausbildung zugestimmt.
    Yoda war ein wichtiges Miglied des Rates, neben Mace Windu der wichtigeste.
    Aber da der Rat aus 12 Mitgliedern besteht konnte Yoda überstimmt werden.
     
  4. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Genau das sagt Yoda doch, er befürchtet grosse Gefahr durch die Ausbildung Anakins und stimmt der Sache nicht zu. Da der Rat ihn aber wohl überstimmt hat, da er ja sagt, die Zustimmung der Rat dir erteilt und er auch nicht will, dass in Obi-Wan der gleiche Trotz herrscht wie bei Qui, muss er wohl Zulassen dass Anakin ausgebildet wird...ich denke das wird noch richtig geklärt
     
  5. lord_astma

    lord_astma Zivilist

    als anakin beim rat der jedi war sagte yoda doch das er in anakin große furch spüre!und da furcht der pfad zur dunklen seite ist, wollt er nicht zustimmen!hats aber dann ja doch getan!
     
  6. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Re: Re: Eps I: Yoda gegen Anakins Ausbildung?!

    Der ist ja der Grund, warum Yoda gegen die Ausbildung war. Und mit Recht, wie sich ja später herausstellen wird.
     
  7. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Also, Yoda war eindeutig gegen die Ausbildung Anakins. Aber, da die Zukunft immer in Bewegung ist und ein guter Lehrmeister vieles ausgleichen kann, hat wahrscheinlich eine mehrheit im Rat, im Aotc-Roman wird erwähnt es war eine hauchdünne, für die Ausbildung gestimmt, Yoda konnte sich dagegen nicht stellen und so wurde Anakin Obi-Wans Schüler, aber Yoda wies Obi-Wan auf seine Bedenken hin, damit er auf Gefahren bei Anakins Ausbildung gefasst sein würde - defakto aber wurde selbst von Yoda diese Bedrohung unterschätzt ( alle Leser des AOTC-Romans können mir wohl folgen)


    mtfbwy
     
  8. The Dark Lord

    The Dark Lord Dark Lord of Möchtegern-Sith

    Aber Obi-Wan hätte auch Anakin ohne die Zustimmung des Rates ausgebildet, da er es Qui-Gon versprochen hatte.
    Dann hat es Yoda doch erlaubt, da es eh nichts bringen würde, ihm es zu verbieten.
     
  9. Darth Badenia

    Darth Badenia Zivilist

    Genauso hab ich es schon mehrmals gelesen, denke aber auch das es eben genau so nicht gemeint war, sondern so wie ich es oben beschrieben habe!
     
  10. lord_astma

    lord_astma Zivilist

  11. Yoda war ja auch weiterhin dagegen, aber Obi-Wan hatte es Qui-Gonn versprochen und Yoda wusste, dass Obi-Wan ihn sowieso ausbilden würde
     
  12. Darth Badenia

    Darth Badenia Zivilist

    Der Rat hat also Yoda überstimmt.

    Da stellt sich die nächste Frage, wenn Obi-Wan Anakin auch ohne Zustimmung des Rates ausbilden hätte können, ohne das Gesetz zu brechen oder sich strafbar zu machen, wieso stimmt dann der Rat überhaupt über sowas ab?
    Wenn jeder Jedi willkürlich Leute ausbilden kann, die er nach seiner Meinung für fähig hält und dieses keine Konsequenzen nach sich zieht (es klang jedenfalls so, als ob Obi-Wan völlig ungescholten über die Bestimmungen des Rates hinweg eine Ausbildung vollziehen dürfe), hätte der Rat ja keinerlei Einfluß.

    Und wenn es ein Gesetz dagegen geben würde, dann könnte es ja Obi-Wan nicht ohne weiteres brechen?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2002
  13. Millenia

    Millenia Kopfgeldjägerin

    Ich denke auch das Yoda gegen die Ausbildung war, aber da Yoda ja eigentlich der Mächtigste, Weiseste und Einflussreichste des Rates ist. Müssten die anderen Ratmitglieder ihm eigentlich zustimmen, das es zu gefährlich ist Ani auszubilden.
    Also denke ich mal das Yoda seine Meinung einfach geändert hat, weil er Obi-Wan eh nicht davon abhalten hätte können!
     
  14. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nein, Yoda hat seine Meinung nicht geändert, nur konnte er die anderen ratsmitglieder nicht überzeugen. Niemand ist allwissend. Niemand ist ohne Fehler. Auch Yoda könnte sich irren. Also warum sollte sich nicht der rat gegen ihn wenden können? Nur: Dafür, das Yoda Anakins Ausbildung für gefährlich hält, kümmert er sich wenig darum: Er übersieht die Gefahr anscheinend. Wäre es nicht das beste gwesen, ihn selbst zu seinem Schüler zu machen? Wäre es nicht schlauer gewesen, die Ausbildung selbst zu übernehmen als sie einem unerfahrenem Jedi-Ritter wie Obi-Wan anzuvertreuen, der praktisch selbst noch anleitung brauchen könnte? Da lag wohl ein Fehler.






    Und: Obi-Wan hätte Anakin nicht gegen den Willen des Rates ausbilden dürfen, nur hätte er es trotzdem getan. Wohlmöglich wollte der Rat mit seiner Entscheidung auch nur verhindern den fähigen Obi-Wan ausschließen zu müssen aus dem Orden.






    mtfbwy
     
  15. Radek Fett

    Radek Fett Gast

    Es wird keiner aus dem Orden ausgeschlossen!

    Und es gibt keine richtigen Gesetze im Jedi Orden.
    Das was der Jedin Orden ist, ist eine Einheit! Und diese Einheit hält sich halt an den Jedi Kodex. Die Loyalität im Orden gilt jedem. Natürlich wird der Kodex hin und wieder überschritten oder Gebogen aber dafür wird keiner bestrafft. Türlich hat der Rat Einfluss. Aber dieser Einfluss wird von den anderen freiwillig angenommen. Nur wenn in einer Einheit das Loyalitäts Gefühl sich überschneidet wie im Fall Anakin und Obi Wan! Muss man einen Weg wählen und Obi Wan wählte den Weg zu seines Meisters und nicht des Rates.
    _______________________________________-

    Die Lebenden sind mehr wert als die Toten
     
  16. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Aber ich schätze erst in einer 2.Abstimmung nach den Tod Qui-Gons waren sie für Anakins Ausbildung.

    Denn beim ersten Mal sagte ja Yoda der Rat dir die Zustimmung nicht erteilt.

    Aber vielleicht haben sich die Jedis bei Qui-Gons Tod gedacht, das sie den letzten Willen eines sterbenden Jedi-Meisters akzeptieren muss.
     
  17. moses

    moses Botschafter

    genau, dadurch das yoda doch noch zugestimmt hat kann der jedi orden einfluss auf die ausbildung von anakin nehmen was nicht möglich währe wenn obi-wan in als "freier jedi" ausgebildet hätte.
     
  18. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens


    Wenn du JP liest, weist du, dass das so nicht stimmt. Einzig allein der Rat bestimmt, wer Mitglied im Orden der Jedi ist. Obi-Wan trat aus - und nur der rat konnte erlauben, ihn wieder aufzunehmen. In TPM sagt Yoda das einzig wir (er meint den rat) beurteilen, wer bereit für die Prüfung ist. Warum sonst lässt Qui-Gon Anakin vom rat testen. Warum entlässt er nicht einfach Obi-Wan von dem er sowieso glaubt, das er seine Ausbildung abgeschlossen hat,und nimmt Anakin einfach als Padawan an und stellt den Rat vor vollendete tatsache? Nein, der Rat war ein Gremium, das dem Orden seine eigene Gesetzgebung gab.




    mtfbwy
     

Diese Seite empfehlen