Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Euer persönlicher Jahresrückblick

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von SorayaAmidala, 26. Dezember 2004.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    So Weihnachten ist vorbei und in ein paar Tagen ist Silvester. Deswegen wollte ich mal wissen wie war das Jahr für euch. Ist was aufregendes passiert. Schulwechsel oder Jobwechsel. Umzug etc....
    Erzählt doch mal.
    Achja und habt ihr irgendwelche Vorsätze für 2005.
     
  2. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Mein Jahr 2004 war fast durchweg positiv und bereuen tu ich eigentlich nichts. ;)
    Jetzt hier alles zu rekapitulieren würde etwas viel werden, also müsst ihr euch mit meinem Statement begnügen. :D

    Meine neuen Vorsätze sind allerding, dass ich im Gespräch mit unbekannten Leuetn mal ein bisschen ungezwungener sein sollte. Hab schon Muskelkrämpfe... :braue
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Das Jahr war bis zur Mitte eigendlich ganz positiv.Danach wurde es etwas schlechter.Allerdings mußte ich in den letzten Wochen etwas erfahren,was dieses Jahr für mich für alle Zeit mit Wut,Traurigkeit und Vergeltungswillen in Gleichklang bringen wird.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Januar: Flop
    Februar - April: Durchschnitt
    Mai - August: Top
    September- Dezember: Flop

    Wenn ich mir mein persönliches 2004 ab Spätsommer/Herbst betrachte, dann bin ich wirklich froh, dieses Jahr bald hinter mir gelassen zu haben. In dieser Zeit ist es bei mir wirklich nicht gut gelaufen. Ich hoffe, 2005 wird besser.
     
  5. Ynee

    Ynee Nerd-Tussi

    Das Jahr war - erlebnisreich.

    Über die Monate Januar bis April kann ich eigentlich reichlich wenig sagen.

    Im Mai ist mir besonders mein Geburtstag mit vielen tollen Leuten in Erinnerung geblieben, im Juni der Geburtstag meiner besten Freundin. Der Juli, der wirklich klasse war, mein neuer Freund, ein tolles Wochenende mit sehr guten Freunden in Coburg. Im August ein klasse Wochenende in Dresden mit meiner Patentante, eine tolle Woche in den Niederlanden mit meinen Großeltern und meinem Cousin.
    Der September, das Offtreffen von unserem Rollenspiel, der Beginn des neuen Schuljahres. Der Oktober, am meisten Geprägt von Halloween, der Tod meiner Urgroßmutter, die Beerdingung. Der November, Urlaubspläne für den nächsten Sommer, eine tolle Woche bei meinem Freund in Marburg, der Dezember - Nikolaus, die Abreise meiner Großeltern nach Venezuela, ein toller Tag mit guten Freunden in Düsseldorf, viel schöne Zeit, dann einige nicht so schöne Tage und Wochen, Weihnachten...

    ... jetzt kommt nur noch der Geburtstag von meinem Vater, die Rückkehr meiner Großeltern aus Venezuela.

    Und was 2005 wird? Frag mich nächstes Jahr um die Zeit nochmal... hoffentlich ein tolles Jahr.
     
  6. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    2004 war für mich bis fast zum Schluß echt ein Jahr zum Wegschmeißen.
    Ein echt mieser Job, dann Arbeitslosigkeit, dann noch ein viel mieserer Job mit Extras wie Mobbing und Betrug... nee, echt nicht.

    Erst im Dezember kam der Umschwung. Neuer Job, an dem echt gar nix verkehrt ist (bis jetzt). Das verbessert die gesamte Lebenssituation, vor allem die Gesundheit und die Stimmung.

    2005 wird wohl endlich mal "normal". Im Moment sieht es aus, als ob es sogar nach Jahren wieder klappt, daß ich in Urlaub wegfahren kann, ans Grundstück meiner Eltern...

    Nen guten Vorsatz hab ich auch: Ich will abnehmen. Ich hab ja jetzt keinen großartigen Streß mehr, dadurch hab ich Zeit, mich endlich wieder um mich zu kümmern. Ich werd auch nicht mehr so viele Arztbesuche verschieben... Bringt doch nix, dann kommt nur der Breakdown.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    An sich empfand ich das Jahr 2004 als sehr positiv, auch wenn immer mal wieder einschneidende und nicht so schöne Erlebnisse den Alltag zerpflügt haben: Schwierigkeiten mit Ange's Job, Mord und Totschlag mit meinem Balg von Bruder, kleinere Zerwürfnisse im PSW und die alltäglichen Arghlanfälle wegen allen möglichen Fiesematenten *g*
    Im Rückblick ist es aber einfach unwichtig, was da alles fies und gemein war... das Leben an sich ist witzig, trotz aller Probleme :)

    Das einzige, was mich wirklich in diesem Jahr gestört hat und was ich auch ins Jahr 2005 schleppen werde ist diese komische Sache im Forum zur Zeit, daß mich einige Leute fälschlicher Weise als eine Art "Heiland des SW" lieben und hassen und ich täglich Fan- und auch Droh-PNs bekomme... etwas strange o_O

    Wenn das wieder aufhört, und ich endlich ein normaler User unter vielen sein kann, werde ich das Jahr aber als überaus postitiv bewerten, doch ^^
     
  8. -Sh4dow-

    -Sh4dow- Senatsmitglied

    Hat sehr schlecht angefangen, blieb dann das erste halbe Jahr auch so... aufs Ende hinzugehend hat sich das aber geändert. :)
     
  9. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Ja, unser G'Kar, trotz aller Schwierigkeiten trotzdem noch positiv denken. Wie wir dich vergöttern!
    *lol und weglauf*

    Sorry für den Spam cnr
     
  10. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Ich würde mein Jahr positiv bewerten ... hab ne tolle neue Klasse, und was will man als Schüler mehr (meine letzte war gelinde gesagt sche*sse) ;)? Zudem warn die zwei Wochen Ferien in Korsika wirklich super ... hab noch nie so tolle Ferien erlebt *immer noch schwärm*.
    Vorsätze ... hm, ich könnte wieder mal anfangen, die Hausaufgaben regelmässig zu machen und ein bisschen mehr zu lernen, da meine Leistungen in der Schule aufs Ende des Jahres ein bisschen abgesackt sind.
     
  11. Hayabusa

    Hayabusa Gast

    einschlieslich bis zu meinem 28 geburtstag lief alles recht beschissen und es kam das gerücht auf ich würde im psw telefonnummern von leuten verteilen mit denen ich nichts mehr am hut haben möchte und ich konnte nicht aufs lollitreffen da man mir pn´s zukommen lies die mich so aufregten das ich ununterbrochen nasenbluten bekam und zur beobachtung ins kh musste (nur wenige wissen davon) Dann bekam ich den job bei einem Japaner als hilfskoch (und das nur weil ich mal bei McDoof geackert hatte). Ab da gings bergauf. Ich ging öfters nach der arbeit hin zum essen (war nur n teilzeitjob) und wir kamen öfters ins gespräch (vor allem mit der hübschen tochter). Dadurch wurde mein hobby (der kampfsport) angesprochen und wir plauderten oft darüber bis ich erfuhr das mein chef einen eigenen dojo in der stadt hatt. Bin öfters zum training hin (hatte da schon den 2.Dan inne) Nach einer weile kam mein chef zu mir und fragte ob ich nicht den 3.dan machen würde und vielleicht einen morgen lang das training für eine klasse die ich nun die "Hausfraun" nenne übernehme und er schaut es sich an. Seitdem arbeite ich nicht mehr in der küche sondern im Dojo. Ab da gings schnurstracks nach oben, bekam wieder eine eigene wohnung, intressierte mich auch wieder fürs andere geschlecht, was sich aber im oktober für mich als niederlage erwies. Worauf man versuchte mit dieser niederlage aus dem psw (mal wieder) zu treiben, lies mich aber damit nicht ärgern.
    Ich hatte im November meinen ersten kampf in mannheim den ich sogar gewonnen habe. Das internet zog wieder bei mir zuhause ein das ich nicht mehr ins teure internet kaffee müsste. Wenn ich aber so auf dieses jahr zurückblicke habe ich die erste hälfte des jahres sehr in der vergangenheit gelebt und die andere wie gesagt gings nur bergauf, mit ein paar rückschlägen (die mich aber im nachhinein nicht sonderlich berühren) Ich denke mal das ich nächstes jahr als vorsatz habe den 4.dan zu machen obwohl ich mich mit 28 zum alten eisen zähle.
    Vielleicht weniger rauchen und abnehmen, nicht dauernd schlucken sondern denen wenn mir was nicht passt offen ins gesicht sagen. aber ansonsten bin ich ganz zufrieden.

    greetz greywolf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Dezember 2004
  12. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    Weiß nicht... Insgesamt war das Jahr wohl mehr als merkwürdig. Ich kann schlecht einschätzen, ob es nun positiv oder negativ war. Jedenfalls ist viel passiert - viel Gutes, aber auch viel *******. Bin von manchen Leuten enttäuscht worden, hab aber auch ganz stark gezeigt bekommen, auf wen ich mich wirklich verlassen kann und wer da ist, wenn man jemanden braucht.

    Bis zur Jahresmitte ging's eigentlich. Danach is aber viel Mist passiert, wodurch das ganze Jahr insgesamt ne eher melancholische Note bekommen hat... Wie gesagt: War ein eher merkwürdiges Jahr. Ich hoffe, dass das nächste anders werden wird. Obwohl... Ich weiß eigentlich, dass es anders wird (wär ja blöd, wenn sich alles wiederholen würde) :konfus:
     
  13. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Das Jahr war unspektakulär, durchgehend sehr langweilig und öde.
    Ich hoffe nächstes Jahr wird besser und ich kann endlich mal wieder in den Urlaub fahren/fliegen.
    Das fehlte mir in den letzten paar Jahren :braue
     
  14. Squall

    Squall weises Senatsmitglied

    ehm schulnote 6 :)

    meine freundin hat mich verlassen meine neue hab ich dan verlassen mein monitor ging wieder 2 mal kaputt meine noten sind übelst abgerutscht tinitus bekommen ein paar freunde verloren durch streit

    das war eigendlich mein jahr 2004 :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2004
  15. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Hmmm......extrem Durchwachsen, würde ich sagen.......
    auch wenn es einige positive Dinge gibt.....
    Ich hab wieder einen Job, der mir auch zum grössten teil Spaß macht, ich hab zwei tolle Offlinetreffen meines Rollenspiels erlebt, ich bin einigen Usern hier im PSW etwas näher gekommen ;)......

    Aber das Jahresende ist nicht zu toppen.....ein Anruf am 4.12.2004 hat so ziemlich alles negative weggeätzt, was dieses Jahr vorgefallen ist......ist schon ne komische Sache, mit jemanden zu telefonieren, den man seit 20 Jahren nimmer gesehen hat :D
     
  16. Meister Reinhold

    Meister Reinhold Meister aller Klassen

    Bei mir stellt sich 2004 so dar: Viel Licht und auch viel Schatten.
    Ich habe meine Frau, die ich am 14.1.2005 standesamtlich heiraten werde, kennengelernt. Wirtschaftlich lief (und läuft es immer noch) sehr mies. Ich würde gern was tun, aber wenn Keiner kommt und mir was abkauft oder einen Auftrag erteilt, kann man sich drehen und wenden wie man will. Bewerbungen kamen mit Absagen zurück, wenn überhaupt. Zu Vorstellungsgesprächen wurde ich so guz wie nie eingeladen. Manche Dinger erwiesen sich als Flop, wie der Mist, den mein Vater angeleiert hatte. Am Telefon wurde nix gesagt, um was es geht, erst beim Gespräch bei der Tante zu Hause kam heraus, dass es AmWay ist. Da lehnte ich mal zur Abwechslung ab. Für DIE Sekte mach ICH keinen Finger krumm.
    Gute Vorsätze habe ich keine, die hält man eh nie ein. Ich schaue mit Zuversicht, aber realistisch in die Zukunft.
    Gruss, Reinhold \V/ MtFbwy
     
  17. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Also mein Jahr 2004 war auch durchweg positiv.
    Im Sommer habe ich meine eigene erste Wohnung bezogen und mit einen lange Kinderwunsch erfüllt und mir zwein süsse Katzen zugelegt.
    Ich habe zu einem alten Freund und für mich wertvollen Menschen wieder Kontakt erlangt, was mich sehr glücklich macht.
    Das Verhältnis zu meinen Ellis is besser denn je, seit ich ausgezogen bin.
    Ich hab viele liebe Menschen neu kennengelernt und einen besonderen Menschen dazu.
    Und bei gewissen Personen *nicht zu ihnen schiel* is die freundschaft enger denn je geworden.

    Also ja...2004 war ein schönes Jahr....das erste, wo ich mal nich die negativen Dinge in Erinnerung behalten hab, sondern die Positiven *nick*
     
  18. Ben-Obi Kenobi

    Ben-Obi Kenobi Ziemlich verwirrt und immer an allem schuld.

    naja das jahr war so leicht durchwachsen. das erste halbe jahr war privat echt gut hab ne freundin gehabt alles okay. in der schule war ich schlecht hab die versetzung in die oberstufe aber trotzdem geschafft. das zeite halbjahr war privat ******** dafür in der schule echt super. meine freundin hat schluss gemacht aber meine noten sind besser denn je (okay zugegeben die 11 ist echt einfach). ich hoffe einfach dass es pirvat nächstes jahr auch klappt ohne das es schulisch schlechter wird. meine letzte freundin hab ich etwa genau vor einem jahr kennengelernt also das wird schon
     
  19. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Mein Jahr war ganz okay.
    Es hätte zwar besser, aber auch viel viel schlechter kommen können.
    Erst jetzt wo ich drüber nachdenke kommen mir wieder ein paar schlechte Dinge in Erinnerung, das sind aber wirklich recht wenige. Das meiste ist positiv. Also wie gesagt es war kein Hammer-Jahr, sondern eher Durchschnitt, aber negative Aspekte gabs für mich fast gar nicht. :)
     
  20. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Für mich war 2004 ein sehr emotionales Jahr. Man könnte auch sagen, das Jahr der Tränen und der Verbitterung. Aber auch das Jahr der Wende und des Abschieds. Besonders schlimm war es an Ostern. Der Besuch der Jedi-Con wurde für mich zum Alptraum. Nie zuvor bin ich von einem Menschen so arg in die Pfanne gehauen worden, wie von Sven, dem Con-Osterhasen. Inzwischen sind die Wunden zwar weitgehends geheilt. Aber vergessen kann man eine solche Schmach nie. Und so kommen die Ereignisse von damals natürlich auch in diesen Tagen immer wieder hoch.
    Im Mai nahm mein Leben eine entscheidende Wende. Ich lernte Meister Reinhold kennen und zog zu ihm nach Deutschland. Das brachte für mich eine riesengrose Umstellung. Nicht, dass ich Heimweh hätte, aber es tut schon weh, dass man sich nicht mehr mit den Menschen umgeben kann, die einem in den letzten Jahren ans Herz gewachsen sind. Obwohl die Sprache hier dieselbe ist, gibt es grosse Unterschiede zwischen dem Leben, das ich in der Schweiz geführt habe und dem, was ich in Deutschland tagtäglich erlebe.

    Das ich noch keinen Job gefunden habe, ist ein weiterer Makel in meiner persönlichen Jahresbilanz. Klar gilt diesem Unterfangen im neuen Jahr darum oberste Priorität. Sonstige Vorsätze habe ich nicht. Aber ein paar Wünsche. Ich möchte möglichst viel von meiner neuen Heimat kennen lernen, Städte und Landschaften besuchen, die ich bislang nur vom Namen her kenne, vielleicht mal nach Usedom fahren und die deutsche Barockstrasse kennen lernen. Wenn es klappt, werde ich im Herbst Berlin (Funkausstellung )sehen. Offengestanden zieht es mich aber nicht sonderlich dahin. Obwohl Berlin ganz sicherlich eine Reise wert ist, bin ich mehr der Typ, den es nach Hamburg oder Bremen zieht.

    Das Super-Highlight 2005 wird für mich zweifelsohne Ep.III sein. Aber auch der Besuch an der Fed-Con 14 liegt im Bereich des möglichen.

    Meiner Hochzeit sehe ich eher gelassen entgegen. Ich habe da keine grosse Vorstellungen. Zum einen bin ich aus dem Barbie-Alter raus, wo man noch von schillernden, pompösen Brautkleidern träumt, zum anderen erwarten meine Schwiegereltern eine traditionell deutsche Vermählungszeremonie, so wie seit eh und je in Meerholz geheiratet wird: mit möglichst wenig Verwandtschaft, gutbürgerlichem Essen und nichts, was auch nur einen Hauch von Exotik erhält. Irgendwie schade, denn als Warler und Trekkie hätte es mir nicht an Ideen gemangelt, dem Fest einen intergalaktischen Stempel aufzudrücken.

    Wie auch immer: Ich wünsche allen PSW'lern ein friedliches und erfolgreiches neues Jahr und bete dafür, dass das 2005 für alle ein gutes und erfüllendes Jahr wird, dass möglichst viele Herzen zusammen finden und Ende Jahr niemand "alleine" feiern muss.

    mit machtvollen Grüssen

    Bea
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2004

Diese Seite empfehlen