Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Eure Interpretation ist gefragt

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 29. Oktober 2001.

  1. Guest

    Guest Gast

    Hey Cracks,
    am Ende von Ep.6 wird es Luke ja irgendwann zu bunt, und er will den Imperator "niederstrecken". Kurz bevor er ihn erwischt, hält Vader seinen Lichtprengel dazwischen. Was meint ihr, will er den Imperator dadurch retten, oder sind das die ersten Anzeichen des Guten in ihm (er rettet Luke so ja vor der dunklen Seite)? Von der Logik tendiere ich zu letzterem; aus der Szene hätte man etwas mehr machen können. Oder watt?
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Eure Interpretation ist gefragt

    INTERESSANTE Frage...
    So hab ich das noch garnicht gesehen. Ich werde mich bedenken mußen ;)
    Allerdings wirft das wieder die Frage auf, ob Luke wirklich so "hoplahop" der dunklen Seite verfallen wäre, wenn er den Imperator getötet hätte. Da gehört wohl mehr zu als einmal kurz die Beherschung verlieren und jemanden im Zorn erschlagen ( s. Obi-Wan / Darth Maul in TPM )

    Das erste Anzeichen des Guten ( oder Sagen wir : des Zweifels ) in Vader zeigt sich schon einige Minuten eher im Film. Nämlich kurz nachdem Luke auf Endor verhaftet wird.
    Etwas ähnliches kann man -rückblickend- sogar schon in TESB erahnen.
    Der Imperator will Luke`s Tod, Vader will das offenbar nicht. Warum ? Weil Luke "ein mächtiger Verbündeter" wäre? Oder vielleicht doch weil er sein Sohn ist?
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Eure Interpretation ist gefragt

    Nun, ich denke durchaus dass er den Imperator schützen wollte. In diesem Moment war Vader ja noch auf der Dunklen Seite. Erst als er sah, wie sein Sohn mit den Blitzen des Imperators gequält wurde tat er den endgültigen (bedauerlichen) Schritt auf die Dunkle Seite.
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Eure Interpretation ist gefragt

    Indem er den Imperator in den Schacht fallen lässt, erfüllt Anakin die Prophezeiung, von der wir in EP1 erfahren haben.
    Luke ist der Erlöser, Anakin der Auserwählte.
    Niemand hätte den Imperator besiegen können. Weder Obi-Wan, Luke, Yoda oder Mace.
    Anakin musste auf die Dunkle Seite der Macht gehen, damit er das Vertrauen des Imperators gewinnen kann.
    Der Imperator fühlt sich zu dem Moment, wo Vader winselnd neben seine Seite tritt, ganz sicher. Jedoch als Vader seinen Sohn sah, wie er fast vom Imperator getötet wurde, kehrte in ihm das gute zurück. Anakin stürzte den Imperator in den Schacht und erfüllte somit seine Pflicht.
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Eure Interpretation ist gefragt

    Ich denke, dass Vader zu dem Zeitpunkt mehr Diener seines Herrn war ("Ich muss meinem Herrn gehorchen!"). Das er dadurch zwar auch Luke vor der dunklen Seite rettet, ist insoweit eher ein Nebeneffekt, auch wenn ich zugebe, dass Vader dadurch Luke's Lebensweg entscheidend beeinflusst.
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Eure Interpretation ist gefragt

    Du rettest niemanden vor der dunklen Seite, indem Du verhinderst, daß er einen anderen umbringt. Auf die dunkle Seite gelangst Du durch innere Einstellung (wie auf die helle auch) und nicht durch Taten.

    Luke war vorher bereits (mindestens) einmal auf der dunklen Seite- nicht nur im EU, sondern auch im Film: Während seiner Ausbildung auf Dagobah, als er in der Höhle versagte.

    IMO ist ein Jedi nicht beständig auf der ein oder anderen Seite. Er muß sich vielmehr stets darauf besinnen, das für seine Seite richtige zu tun. Dem einen fällt das leichter, dem anderen schwerer.
     

Diese Seite empfehlen