Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Fate of the Jedi] #1 Outcast = Der Ausgestossene

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von KyleKartan, 14. Oktober 2008.

  1. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Mal ein Thread dazu...

    erste genauere Infos über den Inhalt der Reihe sind jetzt aus dem bald erscheinenden Millenium Falcon bekannt gewurden:



    Quelle: Star Wars Union.de

    Finde ich persönlich sehr interessant, vor allem, die Sache mit Daala und den Jedi. Da hatte wohl ein gewisser Skywalker ganz recht, mit dem, was er über die Jedi sagt...

    Machtvolle Grüße
    Kyle
     
  2. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    na mal sehen was sie nun wieder für eine neue bedrohung aus dem hut zaubern werden^^.
    wir hatten dutzende superwaffen, aussergalaktische aliens, käfer und korrumpierte familienmitglieder...
    ich finde ja die beschreibung "eine gesichtslose bedrohung" recht gut. zudem interessiert mich was jacen wärend seiner 5jährigen abstinenz so alles getrieben hat.
     
  3. Darth Saber

    Darth Saber Der Tabasco unter den Sith

    Wenn er "etwas aufgeweckt" hat, dann war das mit Sicherheit nix gutes...
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Solange es nicht wieder die ganze Galaxie in einen Krieg reißt, bin ich eigentlich mit allem zufrieden ^^ Wird schon was cthulhu'eskes sein... oder eines der alten Völker?
     
  5. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    wenn da nicht gesichtlos gestanden hätte, hätte es sogar Ventress sein können. Schade, das hätte durchaus interessant werden können ;)...

    Nach dem Titel...Fate of the Jedi...zu urteilen, könnte es auch mit Krayt und seiner Anhängerschaft zu tun haben...

    Machtvolle Grüße
    Kyle
     
  6. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    Nach einem brutalen Bürgerkrieg und der vom mittlerweile getöteten Darth Caedus verursachten Zerstörung, befindet sich die Galaktische Allianz in einer Krise und in Nöten. Politiker und militärische Anführer kommen deshalb auf Corsucant zusammen, um die Zukunft ihrer vereinten Welten auszuhandeln. Noch viel unsicherer ist die Zukunft der Jedi.
    Schockierenderweise lässt Staatschefin Daala den Anführer der Jedi, Luke Skywalker, verhaften, weil er die Gräueltaten von Jacen Solo nicht verhindert hat und das ist nur der Anfang. Als der Jedi-Ritter Valin Horn, Spross einer politisch einflussreichen Familie, einen mysteriösen Nervenzusammenbruch erleidet und ein gefährlicher Flüchtling wird, bricht eine Hexenjagd auf die Jedi in den Medien aus. In Anbetracht der bevorstehenden Verurteilung bleibt Luke nur eine Wahl: Er trifft mit Daala die Vereinbahrung seine Freiheit im Austausch für Exil zu behalten. Exil von Coruscant und vom Jedi Orden.
    Obwohl es ihm verboten ist, sich in Jedi Angelegenheiten einzumischen, will Luke unbedingt verhindern, dass sich die Geschichte wiederholt. Mit seinem Sohn Ben an seiner Seite, zieht er also aus, um das Geheimnis hinter Jacens Fall zu lüften. Was er aber bei den rätselhaften Macht-Mystikern auf der fernen Welt Dorin herausfindet, könnte seine Queste und sein Leben wie er es kennt, auf einen Schlag beenden. Währenddessen befindet sich ein anderer Jedi, vom selben Wahnsin wie Valin Horn befallen, auf dem Weg nach Coruscant auf einer furchtbaren Mission, die den Jedi Orden vernichten und die gesamte Galaxis verwüsten könnte...

    noch mal ein par infos zum buch. übersetzt von starwars-union.

    ich bin auf diese reihe irgendwie mehr gespannt als auf die legacy reihe. weiss auch net warum^^.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Mhmmmmm... das, was schon in "Millennium Falcon" auf den letzten paar Seiten angesprochen wurde, wird hier also zum Schlüsselereignis, wie ich es schon vermutet hatte: Lukes Verhaftung durch die GFFA. Sehr schön.

    Und der andere Jedi wird eventuell sogar
    sein, der ja schon für etwas Aufregung sorgen konnte.

    Die Sache mit dem Exil gefällt mir... hat etwas von dem alten Luke, den ich mir so vorgestellt hatte und auch ein bisschen war vom selbst auferlegten Exil Paul Mua'dib Atreides. Die beiden Figuren vergleiche ich eh sehr gerne in einigen Aspekten :kaw:

    Und was mich auch noch freut: das anscheinende Auftreten der Baran Do, einer Kel Dor Machtgruppe... da kann ja so einiges auf uns zukommen, wenn man bedenkt, daß immer noch einiges in den Schatten vergraben liegt, was nicht ausgegraben werden sollte ;)
     
  8. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Insbesondere das hier

    lässt mich hoffen, dass Vegeres Name wieder rein gewaschen wird, und ihre Verbindung zu Palpatine sich als nichts weiter als Lügen der Sith entpuppen.

    Woher stammt der Text eigentlich?
     
  9. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

  10. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Father and Son Cover Outcast

    [​IMG] [​IMG]
    Frontcover groß & Backcover groß

    Quelle

    Das ist mal ein häßliches Cover. Viel kann man ja von Ben nicht erkennen aber irgendwie erinnert mich das an Bruce Lee...
     
  11. Tamerlan

    Tamerlan Leseratte

    Da stimme ich dir vorbehaltlos zu. Das vorletzte Cover das sie veröffentlich haben ?Blood Oath?, hat mir zwar auch nicht gefallen, aber dagegen sieht es ja noch richtig gut aus.
    Wenn das mit den hässlichen Covern so weiter geht, kann das ja noch was werden.
     
  12. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Die Geschichte hört sich für mich nicht einmal ansatzweise interessant oder reizvoll an.
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und mit dem Cover soll ich auf die Straße gehen? o_O

    Au weh... aber der Inhalt interessiert mich schon. Ich bin seit langem für einen Rückzug Lukes aus dem Orden ^^
    So langsam glaube (hoffe?) ich, daß Luke in dieser Serie sein Ende finden wird...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2009
  14. micah

    micah EU-Fossil

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mit dieser Meinung allein stehe: Ich finde das Cover nicht übel. Es ist mal was ganz anderes, ein eher abstrakter und minimalistischer Stil, statt der sonst oft ziemlich schwülstigen Cover. Und die ganze Lot... äh, Rot... äh, FotJ-Serie könnte eine nette Farbenreihe im Regal werden. ;)

    Okay, Luke sieht aus wie 25 (maximal! :rolleyes: ) und ich frage mich immer noch, wo ich den Typen da auf der Rückseite schonmal gesehen habe. Auf jeden Fall weckt er ungute Teenie-Schmalzfilm-Assoziationen bei mir...


    Ansonsten nutze ich die Gelegenheit, hier einen Text loszuwerden, den ich schon vor Monaten bei den ersten FotJ-News getippt habe, aber irgendwie nie irgendwo untergebracht habe:


    Gnade!!! :D

    Nach der Verwechslungsorgie von Legacy und Legacy of the Force schon wieder ein konfusionsträchtiger "of the"-Titel.

    Damit haben wir jetzt ungefähr ein Dutzend von der Sorte, mit nur einer beschränkten Auswahl an Buchstaben vor und hinter dem "ot" : LotF, VotF, HotF, FotJ, LotJ (2x), TotJ, RotJ, RotS, SotP, SotJ, CotJ, CotF...

    Wer soll denn bei diesen Abkürzungen noch durchblicken? :konfus:


    Ansonsten prophezeie ich mal, extrapoliert von NJO und LotF, folgende Tode:

    Han Solo (folgt logisch nach
    )

    Jaina Solo (folgt logisch nach
    )

    Wedge Antilles (folgt logisch nach
    )

    )

    Kirana Ti, Seha Dorvald, Tesar Sebatyne (weil immer ein paar semiprominente Jedi sterben müssen und die Dezimierung der neuen Generation sowieso zum guten Ton gehört)

    Tahiri Veila (weil wie vor und außerdem
    )

    Raynar Thul (weil wie vor und außerdem ist der sowieso zu nichts zu gebrauchen)

    Luke Skywalker (einzig und allein aus dem Grund, damit das unerträgliche Geheule, dass niemand mehr lesen will, wie er zum 1001. Mal die Galaxis rettet, endlich verstummt)

    Jacen Solo (weil
    :p)

    Boba Fett (weil Karen Traviss nicht unter den Autoren ist :D)


    Außerdem wird Ben Skywalker mit Tahiri Veila ein Kind zeugen (in einem Denning-Roman); Callista taucht wieder auf und wird CoS; die Rothaarigen werden einen Genozid gegen alle Nicht-Rothaarigen starten, damit sie endgültig die Galaxis übernehmen können; der
    stellt sich als Waru heraus, der nach dem spektakulären finalen Kampf mit Zonama Sekot den Machtplaneten verschlingen wird und danach implodiert, wobei die gesamte Galaxis zunächst in ein schwarzes Loch gesaugt und hinterher wieder expandiert...

    Und dann klingelt der Wecker, Leia steht auf, schlappt unter die Dusche und findet dort
    Chewbacca
    vor.

    :crazy


    Okay, genug der Albernheiten...

    Insgesamt bin ich der epischen Reihen ein bisschen müde. Die Idee ist in der Theorie gut, weil damit ein längerer Handlungsstrang erzählt werden kann. Aber in der Praxis zeigt sich eben immer wieder, dass es zu viele Koordinationsprobleme und Autoren-Egoismen gibt, was zu massenweise Brüchen, Inkonsistenzen und Fehlern führt. Und fatal ist es natürlich, wenn wie bei LotF eine Geschichte künstlich gestreckt wirkt und man den Eindruck hat, dass sie genausogut in die halbe Anzahl Bücher gepasst hätte, oder in noch weniger, wenn man mit den Seiten etwas großzügiger gewesen wäre... Außerdem zwingen diese Serien zu immer größeren (und wie das derzeit interpretiert wird, immer düstereren) Ereignissen, und da gibt es inzwischen wirklich kaum noch Spielraum nach oben...

    Einige Einzelbücher oder Trilogien wären mir daher erst einmal lieber gewesen.

    Was die Autoren betrifft: Gegen Denning habe ich im Prinzip nichts, aber er wird mir allmählich zu dominant und es wäre schön, wenn auch andere Autoren noch einmal eine Chance mit dem EU bekämen (z.B. Keyes, Stackpole). Bei Allston gilt ähnliches, und noch dazu bin ich bei ihm sowieso skeptisch, da mir seine Bücher bisher weniger zugesagt haben. Christie Golden sagt mir gar nichts, da gehe ich ganz unbefangen ran und freue mich auf neue Impulse durch "frisches Blut".

    Format: Neun Hardcover, die spinnen wohl, die Römer! :motz Wenn es noch dazu lauter so dünne Büchlein werden wie Invincible, werde ich echt sauer. Ich könnte mir auch vorstellen, dass LFL / DelRey sich mit dieser Publikationsstrategie selbst ein Bein stellen: Aus Kostengründen werden sich sicher deutlich mehr Fans dafür entscheiden, auf die Taschenbücher zu warten und die gesamte Reihe mit einem Jahr Verzögerung zu lesen.

    Fazit: Abwarten, Tee trinken und sparen... uuuund, natürlich, den Fingerbrecher LSatSoM (zumindest ist diese Abkürzung unverwechselbar!) lesen... ooh, oooh, ooooh!!! :)

    Micah
     
  15. Garm Pellaeon

    Garm Pellaeon Senatsmitglied

    Also wenn die Reihe so ausfallen würde wie du - wenn auch nicht ganz ernst gemeint - prophezeist, dann wäre zumindest ich begeistert. ;)

    Zum Cover: Mich kann bei Star Wars-Covern eigentlich nichts mehr erschrecken. Vielleicht bringen sie ja demnächst ein schwarzes heraus
     
  16. micah

    micah EU-Fossil

    Besonders der letzte Satz, meinst Du? ;) Aber Vorsicht, das bedeutet dann Prä-NJO und damit natürlich auch kein Traitor-Jacen. :(


    Meinst Du ungefähr so? Finde ich ziemlich :cool:.

    Micah
     
  17. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Vom Prinzip her mag ich das Cover auch; ist irgendwie ansprechend retro. Solange der gallische Typ hintendrauf nicht Ben sein soll...

    Ich zum Beispiel. Die (von dir ja richtig beschriebene) Leserverarsche von LotF hab ich noch mitgemacht, man wollte ja wissen, ob der angefangene Mist noch halbwegs ordentlich zu Ende gebracht wird. Aber schon 'Millennium Falcon' liegt ungelesen hier rum, weil das, was ich bisher davon gehört habe, mich nicht gerade angesprochen hat.

    Die Erwähnung von Valin Horn hat vorhin kurz einen Interessefunken entfacht, aber nach längerem Überlegen hört sich das doch eher an wie Raynar redux: noch ein junger Jedi mit Potential wird als MacGuffin geopfert und für weitere Geschichten unbrauchbar. Was das "Herausfinden, wie Jacen bloß auf die falsche Bahn geraten konnte" angeht, da kann eh nichts Gescheites bei rauskommen, wenn man sich Jacens irrige Charakterisierung in LotF und die Andeutungen in 'Legacy' vor Augen führt.

    Und die Sache mit der Jediverfolgung... Gut, so unlogisch und unrealistisch wie die Bevölkerung der GFFA teils dargestellt wurde in LotF, müssen die dumm wie Toastbrot sein, denen trau ich auch zu, dass sie sich von einer unfähigen Offizierin, die sich als brutale und unsubtile Kriegsherrin einen Namen gemacht und irgendwie die Führung eines Staates übernommen hat, den sie früher bekämpft hat, scharfmachen lassen.

    Ich weiß nicht, ob die Macher es für erwachsen halten, ständig an der "Menschen sind schlecht"-Schraube zu drehen. Ist es nämlich nicht automatisch. Regisseur Brad Bird (u.a. 'The Incredibles') hat mal (ungefähr) gesagt: "Viele Leute verlangen, dass amerikanische Trickfilme erwachsener werden sollen. Ich stimme zu. Viele Leute meinen auch, dass es automatisch ein Zeichen erwachsener Filme sei, besonders viel Sex und Gewalt zu enthalten. Sie irren. Das ist nicht erwachsen, sondern pubertär. Es ist der Anspruch eines Films, die Komplexität seiner Handlung und Figuren, die Bereitschaft, intellektuell ausgewachsene Menschen anzusprechen, die einen erwachsenen Film ausmachen."
    Ich finde, den Spruch kann man auch übertragen. Die NJO wurde nicht deshalb gefeiert, zumindest von einem Teil des Fandoms, zu dem auch ich gehöre, weil sie besonders düster war und sich getraut hat, Hauptcharaktere zu ermorden. Klar, das gehörte auch dazu. Viel wichtiger war aber, dass es den Anschein hatte, als würde der Leser endlich ernstgenommen: Aus mit Klischees, aus mit trivialen, ewig gleichen und somit vorhersehbaren Handlungsmustern, aus mit statischen Charakteren. Und auch wenn es natürlich gewisse Unstimmigkeiten gab von einem Autor auf den nächsten: trotz der größeren Autorenanzahl war die Entwicklung von Figuren und Handlung wesentlich konsistenter als es dann bei LotF der Fall sein würde. Vielleicht lag es nur an mangelndem Luceno in der Planungs- wie Ausführungsphase, ich weiß es nicht.
    Das scheint bei LFL irgendwie nicht angekommen zu sein. Ich hatte gar nichts gegen den ja tatsächlich ziemlich dunklen Plot von LotF. Ich hätte vielleicht sogar die Mandomanie ertragen. Ich habe auch theoretisch nichts gegen Jacens Fall einzuwenden; mancher mag sich erinnern, was ich noch bei DN gesagt hatte: "Ich mag nicht, wie diese Figuren sich entwickeln, aber ich glaube diese Entwicklung." Jetzt halt nicht mehr. LotF war schlicht unlogisch: sowohl die Handlung, als auch die Charakterisierungen. Nur punktuell haben die Autoren es geschafft, die Geschehnisse glaubhaft zu schildern. Und weil sie das nicht geschafft haben, habe ich mich irgendwann eben ausgeklinkt.
    Und wenn ich jetzt die Beschreibung des nächsten Bandes lese, kommt's mir wieder hoch: Weil man ja nicht sofort wieder eine große Bedrohung aus dem Hut zaubern kann (wobei, die kommt bestimmt noch), schraubt man eben noch ein bisschen und lässt die Galaxis gegen die Jedi aufbegehren. In der NJO wurde das auch mal versucht, hat aber nicht lange gehalten (glücklicherweise). Ich befürchte, dass der Unfug in dieser neuen Reihe, deren Abkürzung ich schon vergessen habe, so desinteressiert bin ich, nicht so schnell ein Ende haben wird. Die Jedi sind schuld an Jacen? Hallo? Ich meine, ich mag sie ja auch nicht, aber wer hatte Colonel Solo denn bitteschön als Kriegshelden gefeiert? Das war'n nicht die Skywalkers. Und wer hat ihn dann beseitigt, als es selbst dem leichtgläubigen Pöbel zu bunt wurde? Wer hat in der Killik-Krise vermittelt? Wer die Vong besiegt? Die Yevethaner und die Ssi-Ruuk zurückgeschlagen, jedenfalls in vorderster Front? Auch in unserer Galaxis werden solche Gefälligkeiten schnell vergessen (*hust* Amerika *hust*), aber so schnell nun auch wieder nicht.
    Es kann natürlich sein, dass alles halb so schlimm ist und dass in den Romanen wirklich fein differenziert wird, dass dem Leser eine intelligente und glaubwürdige Situation vorgestellt wird. Dass er sich nicht für dumm verkauft fühlt, sondern ernst genommen. Kann sein. Bezweifle ich bloß, wenn ich an LotF zurückdenke. Da hätte es auch eine intelligente, fein differenzierende Schilderung einer Bürgerkriegssituation geben können. Gab's aber nicht.

    Oh, oh, oh, allerdings. Ich hab noch nicht angefangen mit der Lektüre, aber ich hab geschummelt und den Prolog gelesen sowie mal kurz auf die letzte Seite geschaut. Wenn sich das in den Roman so einbettet, wie ich denke (und hoffe), hat Stover mal wieder experimentiert. Da freu ich mich nun wirklich drauf. Unterhaltsam, anspruchsvoll, und erwachsen obendrein! Wie konnte der den LFL-Geschmackstyrannen nur durch die Maschen schlüpfen ;)?
     
  18. Garm Pellaeon

    Garm Pellaeon Senatsmitglied

    @Wraith, micah

    Verstehe ich euch richtig, dass ihr die Reihe vermutlich nicht beim Erscheinen, also als Hardcover, lesen werdet?
    Bisher habe ich genau dahin tendiert, doch wenn ausführliche Diskussionen hier sowieso vermutlich erst mit den Taschenbüchern entstehen, verpasse ich ja auch nicht viel (und spare dazu noch Geld), wenn ich ebenfalls etwas warte.
     
  19. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    das cover geht eigentlich finde ich. mir ist solch ein schlichtes, minimalistischen design lieber als die doch sehr künstlich ausehenden cover der legacy bücher. und wenn die einzelnen bücher alle in diesem stil gehalten werden blos mit unterschiedlichen farben (was nicht zwingend ist) finde ich das eigentlich auch recht schick.
    irgendwie erinnert mich der stil an den der neuen 'rebel force'- reihe. beim betrachten der cover habe ich auch immer das gefühl einen "alten schinken" vor mir liegen zu haben anstelle eines druckfrischem exemplars^^.
     
  20. Garm Pellaeon

    Garm Pellaeon Senatsmitglied

    Die Errungenschaften der NJO werden inzwischen doch sowieso mehr oder weniger ignoriert.
    Da hätte ich nichts gegen eine vollkommen übertriebene und abgedrehte Serie, die sich nicht selbst ernst nimmt.




    Also ich hatte ja an ein komplett Schwarzes gedacht. Dann kommt ein Weißes, ein Grünes ...
     

Diese Seite empfehlen