Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Film] Episode 4 1/2 - Die Schlacht von Bakura

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von Jor Hakuun, 13. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jor Hakuun

    Jor Hakuun Zivilist

    Schon von dem neuen Fanmovie gehört? 5 junge Kölner haben einen neuen Film, angesiedelt zwischen Episode 4 und 5 gedreht.
    Wer mehr wissen will, sollte auf jedipedia.de gehen und dort mal suchen.
     
  2. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Die Schlacht von Bakura findet nach Episode VI statt. Außerdem ist Werbung mit dem ersten Post verboten!
     
  3. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Echt ein suuuper Eintrag in der Jedipedia... :rolleyes:

    *thumbs up!*

    Hat einer von euch auch nur näherungsweise die OT gesehen? Falls ja, dann dürfte euch sicher aufgefallen sein, dass Luke Skywalker noch ein paar Jährchen braucht, bis er den ersten Jedi ausbilden kann. :crazy

    Solche Sachen sind mir total unverständlich, vor allem, weil es ja nun wirklich genügend Nachschlagewerke im Netz gibt, mit deren Hilfe sich solche haarsträubenden Fehler locker vermeiden ließen.

    Ich nehme mal einfach an, dass die "Story" wieder einmal nur eine Entschuldigung für ein paar Jungs ist, die im Wald dolle Schwertkämpfe ausfechten um dann ein Video draus zu machen. Da spricht ja auch nix gegen, nur lasst doch einfach mal die Finger von solchen Rahmengeschichten, wenn ihr bewiesenermaßen nicht die Spur einer Ahnung von dem habt, was in und rund um die OT eigentlich passiert.
     
  4. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Jor Hakkun
    Ein wenig mehr Info wäre schon sinnvoll, besonders aber Links und Infos, und nicht so ein völlig lieb- und sinnlos hingehauener Post a la "Habt ihr davon schon gehört? Sucht euch mal selber was raus...." :rolleyes:
    Sonst ist dieser Thread wegen.....sinnfreiheit schnell verschwunden!


    Was nun die spärlichen Infos und vor allem die Story angeht.....na ja, da kann ich mich nur Icebär anschließen. Sehr dürftig, nett gesagt.
     
  5. Count Dubullah

    Count Dubullah loyale Senatswache

    Also, ich will ja niemandem die Lust an so einem Projekt nehmen, aber seid ihr sicher, dass ihr wirklich die Star Wars Filme geguckt habt?

    Die Hintergrundgeschichte von Jor Hakuun macht von vorne bis hinten keinen Sinn, so leid mir das tut. Weil Darth Vader ihn auf Dantoine aufspürte, floh er nach Coruscant, wo er von Yoda trainiert werden wollte? Nach Coruscant? Nach der Order 66? Hat Jor davon noch nichts gehört gehabt? Vielleicht sollte er bei Jedipedia nicht nur posten, sondern auch mal was lesen? :braue

    Abgesehen davon wäre er als Jüngling in den Tempel gekommen und dann während der Order 66 gestorben. Und wenn nicht, dann ist es doch wohl sehr unwahrscheinlich, dass Quin Kol Racchamar nichts besseres zu tun hatte als nach der 66 einen neuen Schüler auszubilden. Zumal es den Jedi-Orden nicht mehr gab.

    Auch die anderen Jedis, nur vom Aussehen bzw. Alter her geschlossen, sehe ich keine Wahrscheinlichkeit, dass sie nach Episode IV Jedis sein können. 1. wären sie während der Order 66 Jünglinge gewesen und somit im Tempel niedergemetzelt worden und wenn sie 2. damals noch nicht als machtsensitiv entdeckt wurden, dann wurden sie auch bis Episode IV nicht entdeckt, denn: Wer hätte sie denn entdecken (und ausbilden) sollen? Ferus Olin?

    Zu Luke wurde schon alles gesagt.

    Also, Leute, ein bisschen bessere Recherche erwarte ich schon von jemandem, der ein Projekt großartig ankündigen will. So wie bisher geht das nicht, tut mir leid. Sogar meiner Frau wären diese Fehler aufgefallen und sie interessiert sich überhaupt nicht für Star Wars.
     
  6. Jor Hakuun

    Jor Hakuun Zivilist

    Zunächst mal möchte ich mich entschuldigen, dass ich direkt im ersten Thread Werbung gemacht habe, ich wusste nicht dass so etwas verboten ist.
    Zum anderen (Count Dubullah): Wie wäre es mal mit etwas Fantasie, liebe Star Wars Fans? Dass wir auf den Bildern nicht alle aussehen als hätten wir das vorige Jahrhundert miterlebt, ist uns selbst klar. Und zu "meinem" Charakter kann ich nur sagen ich schreibe gerade an der Geschichte zu ihm und die Order 66 hin oder her, Meister Quin hat ihn ausgebildet, als er allerdings schon im Teenageralter war.
    Fühlt ihr euch denn jetzt als Star Wars Fans soooo dermaßen auf den Schlips getreten? Seid doch froh, dass sich ein paar Leute mal zusammengefunden haben um einen netten Film zu drehen und die Star Wars Geschichte weitergeschrieben wird, doch stattdessen wird man nur deswegen fertig gemacht...denkt immer daran, es ist "NUR" ein Fanprojekt und wir haben alles aus eigener Tasche bezahlt und sind nicht wie das ach so tolle Fanfilmprojekt "Tydirium" von irgendwelchen Filmschulen oder derart finanziert worden. Sämtliche Tricks sind von uns selbst kreiert und das Drehbuch stammt auch von uns. Also, noch Fragen?
    MfG

    Jor

    Was du meinst ist "Der Pakt von Bakura", der hat mit unserem Film aber nichts zu tun.

    Pass mal auf:
    Erstens: Ich habe die Originaltrilogie mindestens 1000 mal gesehen.
    Zweitens: Wie wäre es mit ein bisschen Fantasie? Dass Luke erst nach Episode 6 damit anfing die Jediakademie wiederaufzubauen begann, weiss ich auch.:p
    Drittens: Wir (d.h. ein Freund und ich) haben uns mindestens 2 Monate nur mit dem Schreiben des Drehbuches beschäftigt, um eine einigermaßen runde Story auf die Beine zu stellen. Alle, die im Film mitgespielt haben, waren von Anfang an begeistert und haben sich nicht so auf die Palme bringen lassen wie du, sondern wir haben beim Dreh einfach Spaß gehabt und es ist ein ordentliches Stück Film dabei herausgekommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2007
  7. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Also viel kann ich dem jedipedia-Eintrag noch nicht entnehmen, müsste mir das vielleicht mal ansehen. Aber warum gleich so pampig reagieren ?
     
  8. Sasz Wan Creedu

    Sasz Wan Creedu Zivilist

    @Ben Weezee:

    Danke... Danke... endlich mal jemand der uns nicht gleich zu Kleinholz machen will.

    ----
    Ich muss mich Jor da anschließen (bin übrigens der Freund, mit dem zusammen er das Drehbuch geschrieben hat) wo bleibt die Fantasie? Was ist daran so schlimm wenn man sich nicht 100%tig an die Original Story hält, es ist immerhin ein Fanfilm. Ein Film von Fans, die die Idee hatten, einen Film mit der Thematik Star Wars zu drehen. Aber nicht irgendwie so ein Film mit ein paar Kindern mit Lichtschwertern im Wald. Wir haben wie Jor schon sagte mind. 2 Monate am Drehbuch geschrieben und der Dreh hat uns allen Spaß gemacht und natürlich kommen auch Lichtschwerter darin vor. Uns war auch von Anfang an klar, dass Lichtschwerter und Lichtschwertkämpfe darin vorkommen sollten, doch kam uns dabei nie in den Sinn, die Story als Entschuldigung für Lichtschwertkinderkram zu benutzen, ich möchte sogar behaupten das die Lichtschwertkämpfe in Masse und Ausführung gegenüber dem Rest zurückstehen.

    Erstaunlich finde ich es ja immer, wenn Leute genau wissen, dass andere "bewiesenermaßen nicht die Spur einer Ahnung" von etwas haben, obwohl sie nichts über diese Person wissen. Auch ich habe die OT nicht nur einmal gesehen, zwar auch nicht so oft wie Jor ;) aber deutlich oft genug und habe erstaunlicherweise, man mag es ja kaum glauben, ein Buch gelesen was sich "Star Wars - Die Ultimative Chronik" nennt wo, wenn auch sehr arg zusammengefasst, doch einiges erklärt wird. Also behauptet bitte nicht dass wir keine Ahnung hätten, vor allem nicht, wenn der einzige Beweis eine winzige Story Zusammenfassung zu sein scheint.

    Dazu sag ich mal so, die Dresdner Bank nennt sich auch „Die Beraterbank“ und trotzdem gibt es bei anderen Banken auch Beratungen, vielleicht sogar bessere als bei der Dresdner. Was ich damit meine ist, so ein Spruch wie „Die Beraterbank“ ist einfach nur typische Werbesprache, genau so wie jede Fastfoodkette behaupten würde, das sie DIE Kette mit dem gesündesten Essen sind, oder jede Partei im Wahlkampf behauptet das sie DIE Partei ist, die das Volk am besten vertritt. Das „Die“ ist also quasi ein Platzhalter. So könnte zum Beispiel der Slogan der Dresdner Bank auch „Eine Beraterbank“ lauten, was wohl eher der Wahrheit entspricht, aber für das anwerben neuer Kunden nicht sehr zuträglich ist. Oder Episode 1 könnte, ungeachtet des Originaltitels, auch „Eine dunkle Bedrohung“ heißen, weil theoretisch die Möglichkeit besteht, dass es auch noch andere „Dunkle Bedrohungen“ gibt und so kann man das auch auf den Titel unseres Filmes beziehen. Er heißt zwar „Die Schlacht von Bakura“, doch er könnte auch „Eine Schlacht von Bakura“ heißen, weil ja theoretisch die Möglichkeit besteht das mehrere Schlachten bei Bakura stattfinden, aber wie schon erwähnt ist das nicht zuträglich, auch wenn es hier nicht darum geht Kunden anzuwerben.

    Also erstens: Das mit dem Aussehen bzw. dem Alter der Jedi. Ist doch total unerheblich und vor allem mit "No Budget" auch schwer anders umzusetzen, oder hätte ich etwa meinen Dad, der zufälligerweise 5 oder auch mal 6 Tage die Woche, mehr als 8 Stunden am Tag arbeitet, fragen sollen, ob der meinen Charakter in unserem Film spielt, sich dafür sogar Urlaub nimmt und sich dafür die Haare lang wachsen lässt, nur damit der Charakter alt genug, oder sogar noch ein bischen älter aussieht, als er sein müsste, nur damit auch jedem alles zu 100% gefällt.
    Zu erstens: Findest du Hayden Christensen als Anakin überzeugend oder wenigstens passend? Ich nicht, mir fällt zwar auch keiner ein, der Ihn sonst hätte spielen können, ändern kann man es ja sowieso nicht mehr, aber wenn du dich schon bei einem Fanfilm darüber aufregst, das die Leute nicht dem Alter entsprechen das sie haben müssten, dann soll Hayden Christensen doch bitte wieder zurück in den Sandkasten gehen, wo er zusammen mit Heath Ledger, Orlando Bloom, Josh Hartnett und Leonardo DiCaprio mit Förmchen spielen kann.
    Zweitens: "Wer hätte sie denn entdecken (und ausbilden) sollen?". Vielleicht hast du ja irgendwann mal so nen Film gesehen der sich "Pulp Fiction" nennt. Die Szene in der Vincent Vega mit Mia Wallace im Jack Rabbit Slims' sitzt. Der Dialog nachdem sie sich „die Nase gepudert hat“, da sagt Vince ziemlich am Ende „Nein, es schien übertrieben, aber das heißt nicht, dass es nicht passiert ist“. Das kann man ähnlich auch auf die Geschichten zu unseren Charakteren beziehen. Nur weil weder George Lucas, noch ein anderer Star Wars Autor geschrieben hat, dass nach der Order 66 ein Jedi namens Jor Hakuun von seinem Meister Quin Kol Racchamar ausgebildet wurde, heißt das nicht, dass es nicht doch passiert sein kann. Klar ist das was George Lucas geschrieben hat „die Bibel“ von Star Wars, trotzdem muss man aber nicht alles zu eng sehen.
    Drittens: Wusst’ ich ja noch gar nicht das du darüber entscheiden kannst, ob etwas geht und was nicht. Auch wenn es dir Leid tut, aber bei so was geht mir echt die Hutschnur hoch, ich bin eigentlich ein verdammt ruhiger Mensch aber bei solchen Äußerungen geht mein Puls nicht nur auf 180!
    ---

    Liebe Leute, ohne jetzt jemandem auf den Schlips treten zu wollen, habt ihr euch mal "Harry Potter Fan Foren RPGs" angeguckt, seit mal, warum auch immer, drüber gestolpert, oder kennt Leute die sowas spielen? Wenn nicht lasst euch gesagt sein, das ist 1000mal krasser als das was wir mit der Star Wars Story gemacht haben.

    Also bleibt mir abschließend noch zu sagen, wenn es euch stört, dass der Film vielleicht nicht 100% am Original ist, dann ignoriert es doch einfach, klar ist es merkwürdig das ich so was behaupte, wenn hier einer von uns Werbung dafür macht. Doch selbst wenn man nun schon durch die Werbung darauf aufmerksam gemacht wurde, und einem dann auffällt, dass man es sch**** findet was die Leute da machen, dann kann man es immer noch ignorieren, wenn einem das nicht gefällt, kann es einem doch auch echt egal sein, der Film mindert ja niemandes Lebensqualität oder greift in dessen Leben ein. Oder schreibt Ihr auch einen Beschwerdebrief an `nen Burgerladen, wenn der Käse vom Cheeseburger mal unter der Bulette anstatt oben drauf liegt, das mindert den Geschmack auch kein Stück und bringt euch auch keinen persönlichen Nachteil in Sachen Lebensqualität und –gefühl.

    Somit entschuldige ich mich bei euch dafür, dass ich, dadurch das ich auch ein Leben habe, welches nicht mit Star Wars zu tun hat, vielleicht ein paar Einzelheiten nicht bedacht bzw. nicht daran gedacht habe und dafür das ich nicht alles so engstirnig sehe, wie manche hier. Aber warum mach ich das eigentlich, es gibt überhaupt keinen Grund dafür... und warum rechtfertige ich mich hier auch noch für etwas?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2007
  9. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Fahrt doch mal eure Gemüter runter. Erstmal ist es grundsätzlich schonmal lobenswert, das ihr euch traut etwas über euren Film zu veröffentlichen - besonders hier - es eben einfach zu kritisieren, vorallem wenn man selbst nicht weiß was für Arbeit dahinter steckt. Aber das ihr gleich so aufgebracht reagiert, ist doch auch nicht das gelbe vom Ei oder ?
     
  10. Jor Hakuun

    Jor Hakuun Zivilist

    sicher, es ist nicht das gelbe vom ei, aber es ist doch echt beschämend wieviel sich die sogenannten "wahren" starwarsfans herausnehmen, nur um es uns dann aufs brot schmieren müssen zu meinen.:verwirrt:

    wir haben unser herzblut in diesen fanfilm fliessen lassen, haben teilweise sogar URLAUB von unseren jobs geopfert, was auch nicht grade einfach war. haben bei wind und wetter gedreht. haben uns auf unvorhergesehene passanten, die natürlich mitten durchs bild liefen einstellen müssen. Sasz und ich haben uns NÄCHTE LANG die hirne zermartert, wie lassen wir die szene aussehen?passt die szene an die nächste? wo wird gekämpft...und so weiter..
    aber das sieht man ja als aussenstehender alles nicht, für den zählt nur "och neee schon wieder ein paar kinder die starwars spielen"..*BLÄCH*ich kanns nich mehr hören. wer einmal, ein einziges mal nur mit dem Medium Film zu tun gehabt hat, wird sich unseren eintrag bei jedipedia mti dem gehörigen respekt anschauen, denn nur dann weiss man, was es heisst, einen film zu drehen, fertig zu stellen, zu schneiden, die spezialeffekte einzubauen, den ton aufzubereiten, poster, bilder und so weiter zu kreiern (ein ganz großes DANKESCHÖN an Sasz).
    in diesem sinne hoffe ich jetzt mal auf etwas nettere einträge, denn der film wird bald fertig sein..nur den leuten, die hier so "fies" waren, denen wird er entgehen.

    mfg


    Jor H´akuun, Jedimeister von Bakura
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Bitte KEINE Diskussionen über "wahre Fans", sonst laufen hier wieder einige User (unter anderem ich) Amok, das kann ich euch versprechen.

    Niemand hat sich hier als wahrer Fan aufgespielt, es wurde lediglich Kritik geäußert und das in einer nicht herablassenden Art. Wenn ihr die nicht verkraftet, solltet ihr euer Projekt nicht vorstellen.

    Ich bin auch sehr canon-fixiert und von Fan Projekten dieser Art übersättigt und würde lieber Filme sehen, die nichts mit Jedi und dafür was mit dem Canon zu tun haben.
    Desshalb bin ich aber noch lange kein "wahrer Fan", genausowenig wie ihr. Wir sind alle Fans und gut ists.
     
  12. Sparkiller

    Sparkiller Haariges Untier Mitarbeiter

    Was ihr erhalten habt, sind einfach eigene Meinungen. Damit muß man schon rechnen, wenn man sein Projekt in einem Diskussions-Forum vorstellt.

    Und nach dem tollen Start-Beitrag (Auf den Punkt gebracht: "Schon von diesem total unbekannten Fan-Film gehört? Wenn nicht, sucht doch selber danach! Mehr Infos oder gar einen Link gibt es nicht!") sollte man sich auch nicht wundern, daß das Feedback nicht nur aus Streicheleinheiten besteht.

    Pardon, aber nachdem ich dann endlich auf Jedipedia die Projekt-Seite gefunden habe, gab es dort außer der knappen Inhaltesangabe und ein paar nachbearbeiteten Standbildern auch nichts zu sehen, was euren Dreh-Einsatz während den genannten Sturmfluten, Erdbeben und Passanten-Überfällen deutlich machen würde. Und daß man sich für ein Hobby Urlaub genommen hat, kann man jetzt auch nicht als das große Promo-Argument verwenden.

    Und auf den Bildern sehe ich leider auch nur wieder die üblichen Schwertschwinger im Teutoburger Wald (mit Strommast im Hintergrund), weswegen man sich auch nicht über die anderen Reaktionen wundern sollte.

    Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Und wohl auch die Anderen. Da braucht es halt nur etwas aussagekräftigere Bilder oder vielleicht sogar einen kurzen Video-Clip. Dank YouTube und Co. dürfte dies ja kein Hindernis sein.

    Selbst Story-Skizzen oder ähnliches würden schon viel besser zeigen, was sich hinter eurer Fassung der Schlacht von Bakura verbirgt.

    Also entweder ich habe dort eine zweite Seite beim Eintrag übersehen, oder es gibt dort halt im Moment wirklich nur die Handvoll Wald-und-Wiesen-Fotos. Deswegen wüßte ich jetzt nicht, wie sich da "gehöriger Respekt" anbahnen sollte. Dafür braucht es auf jeden Fall schon mehr Material.
     
  13. Sasz Wan Creedu

    Sasz Wan Creedu Zivilist

    @Minza

    Klar du hast recht hier wurde nur Kritik geäußert, nur die Art wie sie geäußert wurde ist das, was stört. In einer vernünftigen oder vernünftig formiluerten Kritik haben Phrasen wie

    oder

    nichts zu suchen, bzw nur "glücklicher" formiliert.

    Vor allem zweiteres. Mit so einer Aussage erhebt man sich selbst über andere, und Kritikverträglichkeit hin oder her, der einzige der sich so was im Bezug auf Star Wars herausnehmen kann, ob etwas so geht oder nicht, ist George Lucas persönlich und nicht irgendjemand der vielleicht ein aktiverer User dieses Forums ist als wir, bzw. schon länger in diesem Forum, vielleicht sogar schon länger Star Wars Fan ist, als wir. Das wäre ja dasselbe als wenn jemand der schon seit 20 Jahren Straßenbahn fährt meint, er könnte jemandem der zum ersten Mal Straßenbahn fährt sagen, wo er sich doch bitte hinzustellen hat, nur weil er schön länger mit der Straßenbahn fährt. Ein Kinkerlitzchen, aber in vollem Maße unangebracht.

    Und das schlimmste ist noch, mit der Ausführung mache ich das auch noch selber, oder gehe zumindest verdächtig in die Richtung es selber zu tun.


    Was ich jetzt einfach mal behaupte, was Jor hiermit…

    …meinte zu tun, ist eher eine, je nachdem wie man es Sieht, unglücklich formulierte Kritik an der Kritik. Ich interpretiere das so: Wir sitzen praktisch alle im selben Boot. Wir sind alle Star Wars Fans, zwar schippern wir mit unserem Beiboot etwas weiter weg vom großen Luxusliner, aber das ist noch lange kein Grund etwas so auseinander zu nehmen. Vor allem nicht wenn jemand meint, aufgrund der Tatsache das er vielleicht tatsächlich besser informiert ist wie wir, oder zumindest darauf bestehen will, dass alles 100% stimmen muss. Kein Star Wars Fan ist "besser" oder "schlechter" als der andere, und auch ich will jetzt hier keine Diskussion oder gar einen Streit von Zaun brechen aber mein Gott, hier gilt doch nicht "Schuldig bis die Unschuld bewiesen ist", wir sind hier doch nicht vor Gericht.

    ---
    Vor allem frag ich mich grade warum ich mich überhaupt darüber aufrege, solche Diskussionen wie die hier habe ich nicht gerade selten mit meinem Bruder, zwar über andere Themen aber trotzdem.

    Solche Diskussionen sind übrigens neben dem akuten Informationsmangel, der Grund warum meiner Meinung nach, irgendwie Foren aus der Standard Websuche aller Suchmaschinen ausgeschlossen werden sollten. Zwar hab ich dieses hier nicht über eine Suche gefunden, aber was ich damit meine ist, dass ich behaupte das es in 90% aller deutschsprachigen Foren, über die ich gestolpert bin, so zugeht wie in unserem Beitrag hier. Das Glück dabei ist, dass Foren mehr oder weniger "anonym" sind, stell sich mal einer vor dass solche Beiträge wie hier auf der Straße ausgesprochen würden, in Anwesenheit von Personen, die vielleicht nicht nur verbal bzw. schriftlich darauf reagieren, es gibt Regionen, auch in Deutschland, da sind Menschen schon wegen weniger als dem hier schwer Verletzt, oder sogar noch Schlimmers, worden und ich bin froh das ich in einem mittlerweile ehr ruhigen Teil wohne, in dem es bis vor einigen Jahren noch so zuging, sonst hätte ich schon öfter im Krankenhaus gelegen nur weil irgend ein dritter, der aufgrund meiner Unterhaltungslautstärke etwas mitbekommen hat, was ihm nicht gefällt, meint er müsse seinen nicht nachvollziehbaren Neigungen freien Lauf lassen. Wie gesagt Kritikverträglichkeit hin oder her, auf jeden Fall wurde sie stellenweise echt unglücklich formuliert und da braucht man sich nicht wundern wenn solche antworten wie von uns darauf kommen. Wenn man möchte, dass eine Kritik positiv aufgefasst wird, sollte man darauf achten, wie man sie äußert, auch wenn das hier nur Kleinkram ist. Das schlimmste daran ist, dass ich mich selber nicht mal daran halte, was ich hier propagiere, aber wie schon vorher gesagt irgendwann ist auch bei mir mal Schluss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2007
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn ihr Kritik ala "so wie bisher geht das nicht, tut mir leid" als zu hart formuliert empfindet, hättet ihr nie mit eurem Projekt an die Öffentlichkeit gehen dürfen.

    Da bringen ja Lehrkörper einen härteren Tonfall an den Tag.

    Am besten, ihr zeigt euer Machwerk einfach keinem, weil es werden 100% auch Leute dabei sein, die sagen "ich finde es einfach nur schlecht" und dann bricht für euch ne Welt zusammen.


    Wie ich schon sagte: die Kritik wurde hier sehr wohl so formuliert, daß ihr nicht gleich zeternd über die ach so fiesen User hier herfallen müßt. Nehmt die Kritik an... alles andere ist peinlich.
     
  15. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Schweifst du hier nicht n bissl weit vom Thema ab und reagierst n bissl überempfindlich?

    Versuch auch mal uns zu verstehen. Da kommt ein gerad angemeldeter User und eröffnet einen Beitrag, wo er uns bittet, seinen FanFilm zu bewerten. Weder gibt er genaue Infos dazu, noch einen genauen Link, sondern knallt uns die Bitte mit der Aufforderung doch selber nach dem Link zu suchen, auf den Tisch.

    Gut. Einige machen sich die Mühe und suchen sich den Link raus und finden etwas, dass irgendwie nach allem möglichen aussieht, aber nicht nach einen FanFilm mit abgeschlossener durchdachter Handlung.

    Gut. Jedem seine Meinung, sie wurde hier geäußert. Das die Meinung nun nicht dem entspricht, was du dir vorgestellt hast, tut mir zwar leid, ist aber nicht änderbar. Denn deswegen hast du dein FanFilm hier angepriesen, um unsere Meinung zu hören.

    Und anstatt dich jetzt darüber zu beschweren wie die Meinung rüberkommt (einen barscheren Tonfall sollte man dabei abkönnen, auch wenn es einem sehr nah geht, weil es das eigene Projket ist), solltest du dir vielleicht mal über die Infos hinter den barschen Tonfall Gedanken machen. Dafür möchtest du doch unsere Meinung haben. Um es entweder das nächste mal besser zu machen oder das jetzige Machwerk noch zu optimieren. Oder wolltest du von uns nur ein "ja wie geil ist das denn" hören und dich darin sonnen?

    Und aufgrund dieser Basis finde ich persönlich dein Auftreten und den letzten Absatz sehr dreist zu verlangen, dass Foren aus der Suchmaschine ausgeschlossen werden, wo die User einen etwas harscheren Umgangston führen. Wohl gemerkt trifft das lang nicht auf alle User zu und auf vieles reagierst du sehr überempfindlich.

    Ich find es irgendwo dreist und undankbar. Scheint es dir doch gar nicht wirklich um unsere Meinung zu gehen, da du sie dir nicht zu herzen nimmst. Und dafür wenden wir Energie auf und suchen noch nach dem Film, den du uns nicht mal verlinkst...

    Toller Einstand hier ;)

    Gruß Calli
     
  16. Sasz Wan Creedu

    Sasz Wan Creedu Zivilist

    Ich habe nicht behauptet das ich sie, diese bestimmte Phrase, zu hart formuliert finde, sondern dass ich es unangebracht finde, aufgrund der von mir ja schon mehrmals erwähnten Ausführungen. Und Lehrkörper stehen tatsächlich über einem Schüler, sonst würde das System ja gar nicht funktionieren.

    Und es ist ein Unterschied ob man sich auf spärlichen Informationen beruhend über etwas hermacht, oder wenn man es tatsächlich und im vollen umfang gesehen hat sagt, dass es schlecht ist. Man beschwert sich ja auch nicht schon bevor man eine Kinderüberraschung aufgemacht hat, das kein "Happy Hippo" drin ist, nur weil beim schütteln des Eies der Ton nicht nach "Happy Hippo" klingt.

    Aber egal, wie du schon sagtest ist das peinlich was ich hier mache und deswegen werde ich die Kritik nun einfach Annehmen auch wenn sich damit rein gar nichts ändern wird, weder hier im Forum noch am Film und werde ab sofort einfach mal meine bartumsäumte Fre**e halten. Hätte ich sowieso von Anfang an machen sollen. Wie gesagt Kritik sieht unter gleichgestellten anders aus, meine Meinung.
    Ich habe nicht behauptet das ich sie, diese bestimmte Phrase, zu hart formuliert finde, sondern dass ich es unangebracht finde, aufgrund der von mir ja schon mehrmals erwähnten Ausführungen. Und Lehrkörper stehen tatsächlich über einem Schüler, sonst würde das System ja gar nicht funktionieren.

    Und es ist ein Unterschied ob man sich auf spärlichen Informationen beruhend über etwas hermacht, oder wenn man es tatsächlich und im vollen umfang gesehen hat sagt, dass es schlecht ist. Man beschwert sich ja auch nicht schon bevor man eine Kinderüberraschung aufgemacht hat, das kein "Happy Hippo" drin ist, nur weil beim schütteln des Eies der Ton nicht nach "Happy Hippo" klingt.

    Diese Antwort kann ich im Gegensatz zu den anderen aber auch irgendwie mehr verstehen und muss dir da sogar an sehr vielen Stellen recht geben. Nur wird sich durch die Kritik hier im Forum am Film nichts mehr ändern, da er aber auch noch nicht komplett Fertig ist, weswegen man es sich auch noch nicht ansehen kann. Ein nächstes Mal wird es denke ich auch nicht geben, denn dafür wohnen wir mittlerweile teilweise zu weit von einander entfernt und man kann von niemandem verlangen das er seinen kompletten Jahresurlaub dafür aufbringt einen weiteren Film zu machen, wobei es, wenn ich mich nicht irre, überhaupt nicht möglich ist seinen kompletten Jahresurlaub an einem Stück zu nehmen. Und deine Kritik zu meiner Person: Das ist leider mein Problem, wenn mir etwas gegen den Strich geht, neige ich schnell man zu Übertreibungen und schweife ab. Kann ich leider nur schwer was dran machen, denke aber dass das genau so akzeptabel ist wie zu frosche Formulierungen andererseits. Man kann?s eben nicht jedem Recht machen ;)

    Nochmal @ Minza.
    Aber egal, wie du schon sagtest ist das peinlich was ich hier mache und deswegen werde ich die Kritik nun einfach Annehmen werde ab sofort einfach mal meine bartumsäumte Fre**e halten. Hätte ich sowieso von Anfang an machen sollen. Wie gesagt Kritik sieht unter gleichgestellten anders aus, meine Meinung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2007
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Langsam bekomme ich den Verdacht, ihr habt euch Lobpreisungen en mass vorgestellt und seid nun entsetzt, daß Kritik gefallen ist. Weil wegen solchen Forumlierungen auf die Barrikaden zu gehen, ist dann doch übertrieben.

    Auch ein gleichgestellter User muß bei einem meiner Werke "so geht das nicht" sagen können, ohne daß ich gleich nen Koller bekomme.

    Sorry, ihr wolltet eine Meinung haben und habt die wirklich spärliche Info als das große Mekka des Filmemachens hingestellt.
    Und jetzt kommt plötzlich die "ihr habt ja noch garnix gesehen, was erlaubt ihr euch, Kritik zu äußern" Masche :o

    Nimms mir nicht übel... aber wir hatten solche Leute schon vor euch am Start. Fanfilmer, die beim ersten Zeichen von negativer Kritik auf die User hier losgehen.

    Wenn ihr Jubelrufe und Lobeshuldigungen erwartet habt (und verzeiht meine Unterstellung, aber das habt ihr, wenn man sich die Beiträge so anschaut), dann muß ich euch sagen, daß ihr euch etwas mehr ins Zeug legen müßt. Mit eurer Präsentation, mit eurem Werk an sich und mit allem drum und drann.
     
  18. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Also als "Beobachter" der keinen wirklichen festen Standpunkt in dieser Diskussion hat, möchte ich kurz zusammenfassen das sich irgendwie beide Seiten dieser Diskussion Patzer geleistet haben.

    Zuallererst Jor Hakuun und Sasz Wan Creedu. Irgendjemand hatte es schon erwähnt, mit eurem ersten Post veröffentlicht ihr eine Meldung über euren Film - über welchen ich mir die Informationen gefälligst selbst beschaffen soll. Gut die einen haben damit weniger Probleme als die anderen, ich zum Beispiel. War keine große Sache in Zeiten von DSL mal eben jedipedia.de anzusteuern - ich muss schließlich keine halbe Stunde mehr warten bis eine Seite vollständig geladen ist. Aber viel konnte man aus dem Artikel nicht entnehmen, ich erwähnte es in meinem ersten Beitrag. Also ein Trailer oder aussagekräftigere Fotos als die jenen in der Jedipedia hätte ich da schon erwartet.

    Dann eure Reaktionen auf die Kritik (mehr hierzu später).
    Was soll mir das denn sagen ? Ich meine es hat euch ja niemand dazu gezwungen diesen Film zu machen, also könnt ihr nicht erwarten das ihr großen Respekt dafür bekommt - andere haben für ihre Fan-Projekt bestimmt auch derartige Strapazen auf sich genommen.

    Hier gibt die bestimmt niemand auf's Maul nur weil du anders denkst, aber an der Relevanz für diese Diskussion knabbere ich noch :braue

    Meint ihr nicht das euch durch euer Auftreten hier bereits einige potentielle Zuschauer entgangen sind ?

    ----

    Jetzt aber zu den lieben Kritikern, das ihr euch unter dem Deckmantel der konstruktiven Kritik verbergt ist bei gewissen Personen, doch erbärmlich.

    Kritik? Ja! Konstruktiv? Definitiv nicht...
    Ironie, Sarkasmus, wie ihr es nennen mögt ist ja eine feine Sache - aber dann nicht behaupten man hätte konstruktiv was bemängelt. Ja gewiss, dass Auftreten der Herren Jor und Sasz fand ich auch nicht atemberaubend - aber man könnte ja auch versuchen auf anderem Niveau mit diesen zu kommunizieren.

    Direkt vielleicht nicht, aber indirekt braucht man nicht viel deuten um darauf zu schließen das zumindest einige Leute in dieses Diskussion meinen mehr Ahnung zu haben, als Jor oder Sasz - damit bist jetzt nicht du gemeint. Ich denke die welche ich meine wissen das auch.

    Auch wenn es nichts mit dieser Diskussion zu tun haben mag, ich kann mich zum Beispiel an dieser Canon-Verbortheit ziemlich stark aufregen, auch wenn das Ansichtssache ist. Wäre jeder canon-fixiert, ja dann gäbe es Spiele wie KotOR nicht und das wäre ein herber Verlust.

    Wie erwähnt das ist nur mein Eindruck, ich möchte nicht das sich Jemand dadurch beleidigt oder auf den Schlips getreten fühlt - ich habe bestimmt nix böse gemeint :konfus:
     
  19. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Gibt es eigentlich schon Studien oder Dissertationen über die generelle Kritikunfähigkeit jugendlicher Star-Wars-Fan-Filmer? :verwirrt:
    Das scheint mir ein weites Feld zu sein, welches durchaus nähere Betrachtung verdient. :konfus:

    C.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich bin seit einigen Jahren im Netz und habe schon viele Fan Filme gesehen. Einige waren großartig (der mit dem Mentos-Ende), andere waren bescheiden. Aber zu 99% hatten sie alles eines gemeinsam und das waren Lichtschwertkämpfe, coole Posen und eine Story, für die man einen erfahrenen Game Master mindestens eine Stunde lang mit einem +2 Holzscheit verhauen würde, wenn er das seinen Spielern vorsetzt.

    Es gibt fast keinen Film, der sich wirklich um die Geschichte der Episoden oder des Drumherums schert, alle machen lieber ihren eigenen Mist, um dann eben freier und unbegrenzter durch die Gegend springen zu können.

    Und das finde ich persönlich eben mittlerweile fade.

    Darum war es mein Wunsch, endlich mal mehr Wert auf die Story zu legen und dieses ewige Lichtschwert-Posieren endlich weg zu lassen.

    Komisch, daß das sehr wohl canon ist :p ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen