Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Film] The Black Dahlia

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Kwijibo, 1. August 2006.

  1. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Nach einen Roman von James Ellroy ( L.A. Confidential)

    Die beiden Cops Bucky Bleichert (Josh Hartnett) und Lee Blanchard (Aaron Eckhart) ermitteln in dem brutalen Mordfall der Schauspielerin Elizabeth Short und werden in einen Sumpf von Korruption gezogen.

    Hier der Trailer zum Film.


    Der Trailer hat mir sehr gut gefallen. Ich mag diese Film-Noir Thriller sehr gerne und The Black Dahlia sieht ziemlich vielversprechend aus. Nur irgendwie konnte mich Josh Hartnett im Trailer nicht überzeugen. Die restlichen Schauspieler passen besser rein , vor allem Scarlett Johansson. :braue
     
  2. joah und der naechste Film mit Scarlett, auf den ich mich schon sehr freu... Bin schon gespannt auf ihre ganzen zukuenftigen Projekte. Den Trailer fand ich sehr interessant, mal schauen was das wird :)
     
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Den Look des Trailers finde ich gut, ansonsten bin ich noch skeptisch. Ich habe schon vor Jahren den Roman gelesen (in meinen Augen einer der besten Thriller) und Josh Hartnett finde ich als Bucky nicht so ganz passend, Scarlett Johansson ist als Kay Lake optisch zwar eine gute Wahl, wirkt aber für mich einen Tick zu jugendlich, ein wenig zu sehr nach einer Lolita. Aaron Eckhart könnte als Lee Blanchard aber eine gute Figur machen.
    Auf der Besetzungsliste auf IMDb fehlen noch die Rollen von Friedrich "Fritzie" Vogel und Johnny Vogel, die hoffentlich nicht mit anderen Charakteren verschmolzen wurden - allerdings fehlt bei einigen Schauspielern noch der Rollenname, also besteht Hoffnung.

    Wenn es der Film aber wirklich schafft, die geniale Romanvorlage gut wiederzugeben, konnte es der Kinohöhepunkt dieses Jahres werden.
     
  4. Luthien Kenobi

    Luthien Kenobi junges Senatsmitglied

    Der Trailer macht neugierig...

    Wenn ich bisher Bilder aus dem Film gesehen oder auch die Storyzusammenfassung gelesen habe, hatten sie bei mir bis jetzt nicht wirklich Interesse geweckt. Joah Hartnett war auch ein Grund, warum ich den Film bisher nicht sonderlich ins Auge gefasst hatte.
    Der Trailer im Gegensatz dazu macht mich nun schon neugierig und ich hoffe jetzt, dass ich irgendwen finden werde, der mit ins Kino geht.
    Die Musik im Trailer und die ganze Atmosphäre gefallen mir einfach irgendwie sehr gut. Ich bin jetzt jedenfalls gespannt, wie der Film wird. Der Roman scheint ja em pfehlenswert zu sein und ich schaue einmal, ob ich den vorher noch lesen werde.
     
  5. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Das Buch habe ich nicht gelesen, aber dafür kenne ich das Hörbuch vom WDR :kaw:
    Großartige Geschichte und sehr spannend.
    Der Trailer sieht schon mal recht gut auch und bringt auch die richtige Stimmung rüber.
    Bei den Schauspielern bin ich noch etwas skeptisch. Josh Hartnett kam jetzt im Trailer nicht so überzeugend rüber... und wie MK bereits sagte, wirkt Scarlett recht jung.
    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den Film :braue
     
  6. Und wieder mal umsonst Geld ausgegeben... Irgendwie hatte das Kinojahr bis auf POTC 2 dieses Jahr noch net wirklich was fuer mich zu bieten... Gut, nach 11 h fast durcharbeiten in der neuen Arbeitsstelle war ich auch schon einigermassen fix und alle, da konnte der Film nix fuer... Und auch nicht dafuer, dass bei nem Ersttreffen mit ner I-Net-Bekanntschaft am Kino ein Kerl auftauchte, der mein Daddy haett sein koennen und wir nach einigen Minuten fehlgeschlagenem Smalltalk stumpf 20 min darauf warteten, dass die doch noch die Filmrolle finden... Aber etwa in dem Ton ging's weiter...

    Fangen wir mal mitm einzig Positiven an, 2 h Scarlett ansabbern... Da die allerdings in dem Film mehr zur dekorativen Modepuppe deklariert wurde und nicht wirklich viel darstellen durfte, hielt sich sogar das in Grenzen...

    Die Story is voellig konfus, man geht echt raus und hat keine Ahnung, was wann und warum nun eigentlich passiert is... (Den ganzen gezaehlten 15 Gaesten ging's so... Auch das staendige Fluestern im Saal liess nicht gerade auf spannende Unterhaltung schliessen...)

    Die Schauspieler kriegen net wirklich das hin, was sie darstellen sollen, was auch immer das sein soll... Die Charaktere sin fad und stereotyp, nicht mal mit Scarletts Charakter konnte ich trotz schlimmer Vergangenheit irgendwie mitfuehlen... Die beiden Cops sin eigentlich austauschbar, und wenn der
    eine abkratzt, raetselt man eigentlich noch, welcher das jetzt war
    ...

    Musik wird wohl da gewesen sein, viel gemerkt hab ich davon net...

    Der Storyverlauf zieht sich wie heisses Karamell, die Action zu Ende macht's net besser... Am Ende wird halt rumgeballert, und n paar Leute
    kratzen ab
    , aber wie gesagt... Was, warum, wie,
    teilweise net mal wer da grad geschossen hat
    ... Fehlanzeige...

    Man merkt, ich bin HALTLOS begeistert... Meine Hoffnungen ruhen nun gesammelt auf The Prestige...

    1,5 von 10 Dahlien...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Februar 2007
  7. Arodon

    Arodon Gast

    Hm, es gab hier doch einige Interessierte bei diesem Film; die Einzige, die schließlich ihre Meinung kund getan hat, war Storm{X}Padmé.

    Habe ihn mir gestern auf DVD angeschaut und war echt enttäuscht. Ich finde Film-Noir so toll, aber das hier war echt schwach.

    In der ersten halben Stunde hatte man richtig Spaß an der Atmosphäre, aber danach lässt der Film stark nach. Nicht zielführende, lange Sequenzen, dazu leider arg klischeehafte Darstellung haben meine anfängliche Freude in Argwohn wandeln lassen. De Palma tappst von Szene zu Szene, ohne den manches Mal netten Kameraeinstellungen etwas wie Substanz einzuhauchen. Der gute Mann war hoffnungslos überfordert. Ebenso wie in The Prestige ist Scarlett Johansson leider nur Eye Candy und Eckhart macht Hartnett platt, dem wiederum schätzungsweise nur fünf verschiedene Gesichtsausdrücke zur Verfügung stehen. Klar, den Film zeichnet ne nette Ausstattung aus, aber das reicht nicht.
    Ein hoch ehrgeiziges Projekt, das leider an der fehlenden klaren Linie des Regisseurs scheitert. Echt sehr schade. Für de Palma ordne ich Nachhilfe durch Chinatown und L.A. Confidential an.

    6 out of 10

    PS: Zwar Off-Topic, aber wenn ich so meine letzten Seherfahrungen mit Veteranen der New Hollywood-Ära Revue passieren lasse, merke ich, wie stark die Luft bei den Leuten raus ist. Egal ob Spielberg, de Palma, oder auch Lucas; mehr als nette Sachen springen nicht mehr bei ihren Projekten raus. Einzig und allein an Scorsese und Nichols habe ich noch mächtig Freude...
     
  8. Luthien Kenobi

    Luthien Kenobi junges Senatsmitglied

    So, vom Dvd-abend zurück ziehe ich einmal Bilanz:

    Endlich bin ich auch dazu gekommen Black Dahlia zu schauen und muss sagen, dass ich ihn eigentlich ganz ok fand. Die Charaktere und die Story empfand ich beinahe die ganze Zeit verständlich- Ich habe den Film nur auch im Original geschaut mit englischem Untertitel, wodurch ich die Namen der Charaktere immer wieder um die Ohren gehauen bekommen habe, dadurch konnte ich der recht verstrickten Story mit den zig Namen vielleicht einfacher folgen als jemand, der im Kino saß und versuchte sich die alle zu merken. Es war ja leider eine Leidenschaft des Cops, mit Namen um sich zu schmeißen, ohne dass dabei Bilder von denjenigen gezeigt wurden.

    Die Atmosphäre fand ich nett, die Musik war okay- nicht auffallend, aber ausreichend zur Untermalung der Szenen.

    Leider habe ich denke ich nur in der wichtigsten Szene des Films nicht so ganz durchgeblickt :D Der Aufklärung des Täters und der Motive :verwirrt:



    Was mich ebenfalls ein wenig störte war, dass die einzelnen Erzählstränge teils doch recht unausgereift wirkten. Der Film braucht lange, um in die Gängte zu kommen und dann dümpelt der Hauptstrang um Hartnetts Charakter nur ein wenig dahin, bis er alles versteht und dann in kleinen Rückblenden die Auflösung kommt- Es fehlt nur an den Szenen und Punkten der Story, wo man die sofort anknüpfen würde.

    Eckhart gefiel mir in seiner Rolle, er kam nur zu Gunsten von Hartnett zu kurz. Josh Hartnett spielt seine Rolle finde ich recht emotionslos, die Krokodilstränen,


    Scarlett Johansson hat ihre leider recht kleine Rolle gut gespielt. Viel mehr als wie schon von anderen gesagt Deko spielen durfte sie ja leider nicht. Dafür ist sie aber eine mir ihren Kostümen nett hergerichtete, eingeschüchtert an der Unterlippe knabbernde Deko, die ich mir gern ansehe :D

    Insgesamt würde ich dem Film 6 bis 7 Punkte von 10 geben. Ich fand ihn nett anzuschauen, aber nichts herausragendes. Für einen verregneten Dvd-Abend, ganz okay, wenn man sich dann auch nur auf den Film konzentriert, ansonsten verliert man wohl schnell den Faden. Bis die Dvd vielleicht irgendwann einmal den Weg in meinen Besitz findet, muss sie doch noch sehr viel billiger werden *g*
     
  9. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich habe mich heute mal überwunden, mir den Film anzusehen. War zwar besser als erwartet, wird dem Roman aber nicht gerecht.

    Wirklich gut sind Mia Kirshner und Hilary Swank, auch wenn man letzterer vielleicht lieber die Rolle von Scarlett Johansson hätte geben sollen. Scarlett spielt die Rolle zwar ganz gut, ist für meinen Geschmack aber einfach zu jung. Aaron Eckhart gibt auch eine gute Figur ab, aber Josh Hartnett wirkt zu grün und irgendwie versteinert. Er kann einfach keinen Film als Hauptdarsteller tragen. Fiona Shaw ist einfach nur eine Witzfigur.
    Gegenüber dem Roman wurde einiges geändert, und das stört mich wirklich sehr: Der tolle Subplot rund um Fritz und Johnny Vogel fehlt völlig, der Teil in Mexiko wurde stark abgeändert und nach L.A. verlegt, Bleichert bekommt
    , und Madeleine wird im Film
    , und noch einiges mehr.
    Gut sind die Aufnahmen von Elizabeth Short, die Farben des Film sind sehr schön, klasse gefilmt und der Soundtrack ist verdammt gut. Aber es wurde einfach zu viel verändert. Das Buch ist ziemlich komplex, von daher wäre ein Mehrteiler fürs Fernsehen weit besser gewesen. Der Film ist manchmal ein wenig konfus, die menschlichen Abgründe sind nicht so tief wie im Buch.

    Als Film: 6 von 10
    Als Verfilmung: 3 von 10
     

Diese Seite empfehlen