Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Filmjahr 2013 - Die Tops und Flops

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Master Kenobi, 31. Dezember 2013.

  1. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Das Filmjahr ist gelaufen, also Zeit für das gewohnte Fazit. Ich konnte leider nicht alle Filme sehen, die mich interessiert haben, aber Großteil davon. Und das Filmjahr 2013 fand ich wirklich ansprechend.

    Film des Jahres:

    Gravity

    Die Geschichte ist zwar vergleichweise dünn, aber ein audiovisuelles Meisterwerk, unverschämt spannend, der bislang beste 3D-Film und Sandra Bullock ist einfach großartig.

    Auf den Plätzen:

    2. The Place beyond the Pines
    3. Die Jagd
    4. Life of Pi
    5. Django Unchained
    6. Star Trek into Darkness
    7. Oh Boy
    8. Zero Dark Thirty
    9. Take this Waltz
    10. The Master


    Sehr gut:

    Pacific Rim
    Stoker
    Beasts of the southern Wild
    Der große Gatsby
    Warm Bodies
    Violet and Daisy (Geheimtipp des Jahres)
    Silver Linings
    The Sessions
    Mama

    Gut:

    Dampfnudelblues
    Frances Ha
    Der Geschmack von Rost und Knochen
    Only God Forgives
    Oblivion
    Ame & Yuki
    The Bling Ring
    Immer Ärger mit 40
    Der Blender - The Imposter
    The Conjuring
    Ich, einfach unverbesserlich 2
    Evil Dead
    Lincoln
    Get the Gringo
    Jack Reacher
    Die Croods
    Paradies: Hoffnung
    Arbitrage
    Die fantastische Welt von Oz
    Epic
    Gangster Squad
    Killing them Softly
    Der Tag wid kommen
    Life Happens
    Albert Nobbs
    Jack and the Giants

    Passabel:

    Saiten des Lebens
    Frankenweenie
    Nachtzug nach Lissabon
    Flight
    Der unglaubliche Burt Wonderstone

    Durchschnitt:

    Der Hobbit - Smaugs Einöde
    House at the End of the Street
    Excision
    Elysium

    Mäßig:

    Parkland
    Kick-Ass 2
    Hangover 3

    Schrott des Jahres:

    1. Spring Breakers
    2. Pinocchio (ARD Zweiteiler)
    3. World War Z

    Beste Schauspieler(innen): Auf dem ersten Platz: Sandra Bullock (Gravity). Ansonsten noch erwähnenswert (zufällige Reihenfolge): Mads Mikkelsen (Die Jagd), Samuel L. Jackson (Django Unchained), Joaquin Phoenix (The Master), Glenn Close/Janet McTeer (Albert Nobbs)
     
  2. Darth Max

    Darth Max Abgesandter Premium

    Ich habe dieses Jahr deutlich weniger gesehen. Aber wie dem auch sei:

    5. World War Z (Katastrophe)
    4. Man of Steel (auch eine Katastrophe aber gerade noch aushaltbar)
    3. Fast and Furious 6 (besser als ich dachte, aber nicht phänomenal)
    2. Oblivion (intelligent, hatte aber keinen hohen Unterhaltungswert)
    1. Star Trek Into Darkness (an sich bisschen schlechter als Oblivion, aber deutlich unterhaltsamer)

    Dann hoffe ich mal, dass ich es nächstes mal öfters ins Kino schaffe...
     
  3. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    hmm kann mich nicht mehr richtig errinnern was ich alles angeguckt habe, aber viel wars nicht war nicht oft im kino dieses jahr!

    Pacific rim, fand ich richtig gut und unterhaltsam
    Django unchaind war auch richtig gut
    Fack yo Göthe war ziemlich gut
    Ich einfach unverbesserlich hat mir auch, wie schon der erste teil ziemlich gut gefallen
    Der hobbit: smaughs einöde war wie der erste teil sehr gut aber nicht ganz so gut!

    also muss ich sagen: ich bin eigendlich nur ins kino gegangen wenns das geld auch wirklich wert war, auf den ganzen anderen mist konnte ich gutenherzens verzichten!
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich auch, denn man kann die meisten Filme ja auch im Heimkino sehen. ;) Die Zeiten, in denen ich im Wochentakt ins Kino gerannt bin, sind bei mir auch längst vorbei. Die Vielzahl der genannten Filme habe ich auf DVD oder BD gesehen. Fürs Kino suche mir mir auch nur noch die (vermeindlichen) Toptitel raus.
     
  5. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Ich habe Django Unchained Ende letzten Jahres gesehen, deshalb zähle ich den nicht dazu.
    Allgemein habe ich dieses Jahr nicht allzu viele neue Filme gesehen, aber meine Top 5 sähen in etwa so aus:

    5. Gravity - keine nennenswerte Handlung und doch extrem spannend durch die exzellente Inszenierung, sowie tolle Effekte und geniales Sounddesign!

    4. Elysium - Neill Blomkamp hat es wieder mal geschafft, ein noch immer aktuelles, soziales Problem in einem Sci-Fi-Actionfilm abzuhandeln. Der Film beinhaltet viel Humor, übertriebene Action und schafft es gleichzeitig die trotzdem ernste Botschaft glaubhaft zu vermitteln. Der Film nimmt sich nicht zu ernst, übertreibt es mit dem Actionspektakel aber auch nicht, um an einigen Stellen trotzdem einen sehr emotionalen Eindruck zu erwecken. In dem Sinne besteht zwischen Elysium und District 9 zwar eine gewisse Ähnlichkeit, doch unterhaltsam war er in jedem Fall!

    3. Star Trek: Into Darkness - J.J.'s letztes Sci-Fi Werk vor Star Wars - und wow, war der klasse! Ja, vielen gefällt Abrams' Reboot (das irgendwie doch keins ist) von Star Trek nicht, seien es die Darsteller, die Atmosphäre, die Action, das Lenseflare... Aber verdammt, mir gefällt die neue Crew! Der erste Teil hat mich schon überzeugt und mit dem hier haben die nochmal ein Schippchen draufgelegt! Insgesamt war der Film wesentlich düsterer gehalten als noch sein fröhlicher Vorgänger, wir bekamen endlich Klingonen zu sehen und die Parallelen zwischen diesem und Wrath of Khan waren (meiner Meinung nach) sehr schön eingebaut. Vor allem das Schauspiel von Benedict Cumberbatch hat mal wieder sehr überzeugt - bedauerlich nur, dass wir genau diesen Bösewicht dann in der neuen Star Wars Trilogie leider nicht mehr sehen werden, dafür hat er in meiner Nummer Zwei wieder einen tollen Auftritt hingelegt, wenn auch nur mit seiner Stimme...

    2. The Hobbit: The Desolation of Smaug - Der erste Hobbit hat mir schon sehr gefallen! Natürlich hatte er seine Längen (insbesondere die noch längere Extended Edition), doch es war noch immer ein brillianter Film, eine Qualität, die in dieser "Kinoepoche" leider nicht mehr selbstverständlich ist. Und wer einen Herrn der Ringe erwartet hat, ist sowieso selbst Schuld, so etwas Großes gibt die Buchvorlage (ein Kinderbuch!) einfach nicht her!
    Der zweite Teil von nunmehr drei hat den ersten (meiner Meinung nach) mit Leichtigkeit geschlagen! Ich möchte natürlich auch hier nicht zu viel spoilern, aber Smaug war einfach genial, genau wie Bilbos Charakterentwicklung und Interaktion mit dem Ring... Dann ist da noch Gandalfs Handlungsstrang in Dol Guldur und... ich sollte lieber aufhören! :D Die Charaktere und Hintergründe, die nicht in der Buchvorlage vorkamen und trotzdem hinzugefügt wurden, stören mich kein Stück - im Gegenteil! Es gibt dadurch atmosphärisch einen viel schöneren Übergang von dieser Trilogie zum Herrn der Ringe. Natürlich wurde auch hier versucht, möglichst viel hineinzustopfen, um aus dem garnicht mal so dicken Buch drei Filme machen zu können (selbstverständlich mit mehr Einnahmen in Aussicht), aber verdammt, als Mittelerde-Fan will man doch auch mehr von Peter Jacksons Interpretation von Tolkiens Werken - immer her damit!
    Ich kann jedenfalls kaum auf das Finale in einem Jahr warten...

    Und meine Nummer 1 ist... Man of Steel - Jaja, ich "böser Nolan-Fan", "Mainstream-Opfer", "hirnloser Blockbusterliebhaber", ich hab's alles schon gehört! Aber wisst ihr was? Es ist mir egal, denn Man of Steel ist genial!
    Ich verstehe die Kritik, die viele an dem Film geäußert haben, aber meiner Meinung nach artete das alles auf Nitpicking aus, einfach weil man den Film schlechtreden wollte!
    Die Flashbacks von Clark Kent waren sehr schön und passend eingesetzt, die Effekte und Choreographie waren sehr beeindruckend, Hans Zimmers Soundtrack mal wieder absolute Klasse und die Entwicklung Kents zu Superman nachvollziehbar.
    Viele mögen jetzt die Stirn runzeln und sich fragen, von welcher Charakterentwicklung ich spreche, zumal Kent die erste Hälfte des Films kaum spricht.
    Nun, das stimmt, aber Dialoge oder Monologe sind eben nicht immer nötig, um die Emotionen, Motivationen und Entwicklungen eines Charakters nachvollziehen zu können!
    Allein durch die Flashbacks lernen wir, dass Kent sein ganzes Leben auf der Suche nach einem Platz in unserer Welt gesucht hat, die ihn immer wieder auszustoßen schien.
    Mit der Entdeckung Solitudes findet er endlich heraus, wer er ist und entdeckt das wahre Potenzial seiner Kräfte.
    Als General Zod dann die Erde bedroht liegt es an ihm: Verteidigt er die Gesellschaft, die seiner Ansicht nach unzuverlässig und egoistisch ist und in die er nie so wirklich hineingepasst hat, oder schließt er sich Zod an und hilft ihm, auf der Erde ein neues Krypton zu errichten?
    Ich könnte Stunden weiter über diesen Film schreiben und Aspekte nennen, die ich für positiv erachte, doch tatsächlich ist der Film tiefgründiger als manch einer denkt!
    Damit möchte ich nicht sagen, dass er perfekt ist, denn er ist tatsächlich weit davon entfernt, aber einige Dinge die bemängelt werden, sind meiner Meinung nach nicht ansatzweise so schlimm, wie sie von vielen dargestellt werden.
    Und insgesamt war es einfach ein sehr schön abgerundeter, unterhaltsamer Film, der den Hobbit in meiner Liste nur seeeeehr knapp überholt.


    Aber das Ganze ist natürlich nur meine sehr subjektive, persönliche Meinung.. ;)
     
  6. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Sehr Gut

    Gravity
    Warm Bodies
    Pacific Rim

    Gut

    Ralp reichts
    Epic
    Iron Man 3
    Star Trek into the darkniss
    Hobbit 2 Smaugs Einöde

    über durchschnittlich

    Superman Man of Steal
    Oblivion

    Durchschnittlich

    -------

    unter Durchschnittlich

    Hangover 3

    Schlecht

    Die Betimmer Kinder haften
    G. A. Joe die Abrechnung
     
  7. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Top 3
    Elysium (Blue Ray Version kriegt hier massiv Bonuspunkte wegen den ganzen geschnittenen Szenen)
    Iron Man 3
    Pacific Rim

    Unterhaltsame Filme
    Pain & Gain
    2 Guns
    The Frozen Ground (wird kaum jemand gesehen haben, aber Hammerleistung von John Cusack und Nicolas Cage in einem sehr harten Film)
    Hobbit 2
    12 Years a Slave
    Lone Ranger (Ehrlich ich wurde bestens unterhalten von ihm, ka was alle gegen ihn haben)
    The Wolverine
    Escape Plan :braue
    Rush

    Irgendwie Meh
    Gravity
    Great Gatsby
    Oblivion
    Kick-Ass 2
    World War Z
    Hangover 3
    Machete Kills
    Captain Philips (Die Schauspierleistung ist Top, aber der Film ist einfach extrem öde)
    Die Hard 5
    White House Down
    Olympus has fallen
    This is the End (ich wurde gezwungen :()
    Parker (Nicht mal Statham kann nen Film mit Lopez drin retten)

    3 grössten Flops des Jahres
    Star Trek Into Darkness
    Man of Steel
    After Earth
     
  8. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Genial (10-9/10):

    Gravity ... trotz enormer Erwartungen noch überrascht worden
    Lincoln ... Spielbergs Historiendrama ist eher ein spannungsgeladener Polit-Thriller
    Ookami Kodomo no Ame to Yuki ... emotionaler Jubelfilm auf die Mütter der Welt
    Die Jagd ... nüchternes Drama mit brisantem Thema und überragendem Hauptdarsteller
    Prisoners ... Denis Villeneuve zeigt High Jackman als Vater der bereit ist alles zu tun
    Kaze Tachinu ... Miyazakis letzter Film ist auch einer seiner Besten
    Django Unchained ... Tarantino liefert mal eben seinen besten Film ab
    The Place Beyond the Pines ... ist das was Only God Forgives vielleicht sein wollte
    Zero Dark Thirty ... selbstkritisches Werk, das die Jagd nach Bin Laden vor allem als Abfolge von Niederlagen zeigt


    Gut (8-7/10):

    Trance ... solider Film von Danny Boyle reicht locker für eine gute Bewertung
    Oblivion ... nach Tron der nächste gute Film von Joseph Kosinski, bleibt die Frage was er zu leisten vermag wenn man ihm mehr Freiheiten lässt
    Olympus Has Fallen ... hart und kompromisslos, so hätte Die Hard auch sein können
    Kick Ass 2 ... fällt zwar deutlich ab, hat aber seine Momente
    The World Ends ...Abschluss einer Trilogie die keine ist, aber immerhin der beste Teil
    Upside Down ... 08/15 Romanze in skurrilem Setting mit manchen Boah, ey-Momenten
    Snitch ... The Rock kann schauspielern q.e.d.
    Fruitvale Station ... der letzte Tag im Leben des Oscar Grant. Tolle Regie und superber Hauptdarsteller
    Pacific Rim ... selten hat ein Regisseur so dermaßen die Hosen an gehabt um seinen Traum zu verwirklichen
    Captain Phillips ... macht nix falsch und wird zum Ende hin geradezu spitze
    Rush ... typischer Howard-Film, irgendwie wäre da mehr drin gewesen
    Elysium ... fällt gegenüber District 9 etwas ab, hat aber so einen genialen Stil, so dass ich darüber hinwegsehen kann
    Star Trek Into Darkness ... mehr von JJ Abrams, im nächstesn dann bitte mehr Klingonen
    Maniac ... überraschend tolles Remake des 80er Jahre Kult-Slashers
    Lawless ... typischer Hillcoat mit bekannten Stärken und Schwächen


    Mittel (6-5/10):

    Gangster Squad ... weder hui noch pfui, so richtig typischer Durchschnitt
    Iron Man 3 ... keine Ahnung warum ich den geschaut habe, ich kann mich jetzt ad hoc auch an keine tolle Szene erinnern...
    Der Hobbit 2 ... da war soviel Potential drin, aber das ganze Projekt an sich ist schon Mangelhaft in seiner Zielsetzung
    Die Unfassbaren ... hier kann man sich richtig ärgern, wie ein Film zunehmend schlechter wird mit seiner Laufzeit
    White House Down ... könnte auch Direct-to-DVD sein
    Man of Steel ... musste hartes Nitpicking betreiben, um für diesen Film 5/10 zu rechtfertigen. Manche könnten den Film als tiefgründig ansehen...ist er aber nicht.
    World War Z ... tolle Verfilmung des Titels, das Buch folgt dann vielleicht in einem Nachfolger
    Enders Game ... das Buch wird an Offiziersschulen der US Armee empfohlen, klar warum, hier lernt ein Junge wie man Menschen ohne zögern opfert, um seine Ziele zu erreichen
    Only God Forgives ... Refn, what the ****?


    LOL (lol/lol):

    Red Tails
    RIPD
    Fast & Furious 6
    After Earth
    Evil Dead
    The Purge

    ... die sind alle mehr oder weniger beschissen.


    Insgesamt ein gutes Jahr mit starkem oberen Mittelfeld. Mit Gravity hat ein Film in meinen Augen das Rennen gemacht, welches seinen Zauber wohl nur im Kino so richtig entfalten kann, mehr als das bei Filmen sowieso der Fall ist.
     
  9. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Vorbemerkung: Die Bewertungen beziehen sich ausschließlich darauf, wie gut mich der jeweilige Film unterhalten hat und sind einiges, aber bestimmt kein Indiz für die handwerklich-künstlerische Qualität der Filme.

    Film des Jahres:
    Am ehesten noch Django Unchained, wobei ich da jetzt auch nicht sagen kann, dass der die anderen von mir gesehenen Filme wirklich in den Schatten stellt. Waltz und Jackson fand ich im Film genial, aber abseits davon war es eben ein typischer Tarantino mit den damit verbundenen Eigenheiten.

    Sehr gut (5/5)
    • Ich, einfach unverbesserlich 2
    • Kick-Ass 2
    • Thor 2 - The Dark World

    Gut (4/5)
    • Ralph reicht's
    • The World's End
    • Carrie
    • Hänsel und Gretel - Hexenjäger

    Mittelmäßig (3/5)
    • Die fantastische Welt von Oz
    • The Great Gatsby
    • Star Trek Into Darkness
    • Pacific Rim
    • Iron Man 3
    • Man Of Steel
    • Die Unfassbaren - Now you see me
    • Riddick
    • Der Hobbit - Smaugs Einöde

    Schlecht (2/5)
    n/a

    Sehr schlecht (1/5)
    n/a

    Wenn man sich die Liste so anschaut, dann fallen zwei Dinge auf:
    1. Ich habe dieses Jahr weit weniger Filme gesehen als noch die Jahre zuvor
    2. Ich war zwar von einigen Filmen enttäuscht, fand aber keinen davon wirklich schlecht.
    Letzteres dürfte wohl mit ersterem zusammenhängen: Statt in jeden Film zu gehen, der mich etwas interessiert bin ich nur noch in die gegangen, die mich wirklich interessiert haben. Grund dafür war vor Allem Zeitmangel...

    Positiv überrascht war ich in diesem Jahr vor allem von Thor 2, nach dem etwas lahmen ersten Teil hätte ich nicht damit gerechnet, dass der zweite Teil so gut unterhält. Umgekehrt war ich vor Allem von Iron Man 3 und dem neuen Hobbit enttäuscht. Iron Man 3 versagt in erster Linie beim Gegenspieler, der eher lächerlich als bedrohlich wirkt und dem Hobbit hätte ich als Film alleine wohl noch eine 4/5 gegeben, aber in Anbetracht dessen, dass er vorgibt eine Romanverfilmung zu sein muss ich da was abziehen da die Zahl der unnötigen und schlecht gemachten Änderungen absurd hoch ist. Der Rest war in etwa so, wie erwartet.

    Was ich gerne noch gesehen hätte, es aber (noch) nicht ins Kino geschafft habe, sind Ender's Game und Machete Kills.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2014
  10. Ian Starrider

    Ian Starrider A true Lord of the Sith Premium

    Ich fand das Kinojahr ein wenig enttäuschend.
    Auf viele Filme habe ich mich sehr gefreut aber wirklich gut
    waren die wenigsten. (Oder nicht so gut wie erwartet)
    Besonders vom Hobbit und Iron Man 3 habe ich mehr erwartet.


    01. Star Trek: Into Darkness (9/10)
    02. Wolverine: Weg des Kriegers (7/10 dann 8/10 nach Sichtung des Extended Cut's auf Blu-ray)
    03. Rush: Alles für den Sieg (8/10)
    04. the Prisoners (8/10)
    05. Thor: The Dark Kingdom (7/10)
    06. Der Hobbit: Smaugs Einöde (6,5/10)
    07. Iron Man 3 (Erst 5/10 dann 6,5/10 nach der Zweitsichtung auf Blu-ray)
    08. Escape Plan (6/10)
    09. Man of Steel (5,5/10)
    10. Elysium (5,5/10)
    11. Django Unchained (5/10)
    12. Hänsel & Gretel: Hexenjäger (Erst 6/10 dann 3/10 bei Zweitsichtung)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2014
  11. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Ich hoffe das sind jetzt alle Filme, die letztes Jahr im Kino liefen und die ich gesehen habe. :D

    TOP:
    Django Unchained → meiner Meinung nach zweitbester Tarantino nach „Pulp Fiction“, absolut klasse gespielt und schön geschrieben!
    Gravity → mehr Kinoerlebnis als typischer Film, toll gemacht!
    Rush - Alles für den Sieg → sehr überzeugendes Rennfahrerdrama, ich drück Herrn Brühl die Daumen für den Golden Globe!
    Oh Boy → einer der besten deutschen Filme der letzten Jahre, klasse!

    SEHR GUT:
    Trance - Gefährliche Erinnerung → Geheimtipp des Jahres, toller Cast (Cassel, Dawson, McAvoy) und kleine, aber wendungsreiche Story!
    Conjuring → von vorne bis hinten gut gemachter Horrorschocker; wirklich schade, dass sich Wan aus dem Business zurückzieht!
    Pacific Rim → storyarm, aber verdammt unterhaltsam und gut getrickst!
    Beasts of the Southern Wild → sehr herzliches Drama mit toll aufspielender Hauptdarstellerin!

    GUT:
    Der Hobbit 2 - Smaugs Einöde → etwas überladener und dadurch schwächer als Teil 1, insgesamt aber immer noch tolle Unterhaltung, vor allem dank Smaug!
    Elysium → kein zweiter „District 9“, aber trotzdem unterhaltsamer SciFi-Spaß!
    Oblivion → überraschend guter SciFi-Spaß, hatte ich nach den Kritiken nicht mit gerechnet!
    Der unglaubliche Burt Wonderstone → alles in allem eine witzige Komödie mit netten Gastauftritten, u.a. von Bully Herbig!
    Machete Kills → gelungenes Sequel, aber deutlich (!) absurder als Teil 1 (was mich nicht gestört hat)!
    Star Trek: Into Darkness → etwas schwächer als Abrams’ Erster; Cumberbatch ist aber einfach ein Schauspielgott!
    Hangover 3 → kein typischer Hangover, aber besser als Teil 2!
    Jack and the Giants → unterhaltsam gemacht ohne große Überraschungen!
    World War Z → definitiv nichts Neues, aber spannend umgesetzt!

    DURCHSCHNITT:
    Ralph reicht’s → solider Animationsspaß mit netten Cameos bekannter Computerspiel-Helden!
    The Lone Ranger → solide Unterhaltung in „Fluch der Karibik“-Manier, allerdings etwas wirr inszeniert!
    The World’s End → ganz unterhaltsam, aber „Hot Fuzz“ bleibt der mit Abstand beste Teil der Trilogie mit Pegg und Frost!
    Man of Steel → für mich DIE Enttäuschung des Jahres; schafft es zu keiner Zeit die Qualität der Batman-Trilogie zu erreichen!
    Zero Dark Thirty → kommt leider nicht ansatzweise an Bigelows „Hurt Locker“ ran!
    Iron Man 3 → besser als der zweite Teil, dank dem meiner Meinung nach mutigen und gelungenen Mandarin-Twist!
    Mama → für einen Horrorfilm nette Story, leider im direkten Vergleich zu „Conjuring“ keine Konkurrenz!

    SCHWACH:
    The Purge → hohe Erwartungen, großes Potential – leider zu keinem Zeitpunkt ausgeschöpft!
    Chroniken der Unterwelt → 08/15-Teenie-Fantasy, die kaum mit Überraschungen aufwarten kann!
    Evil Dead → total überflüssiges Remake, was den Charme des Originals nicht ansatzweise einfangen kann!
    Pain & Gain → trotz vielversprechendem Cast (Wahlberg, Johnson, Mackie, Shalhoub, Harris) eine riesen Enttäuschung; sehr inkonsequent und dadurch anstrengend inszeniert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2014
  12. Am besten fand ich dieses Jahr:

    Gravity (Platz 1)
    Pacific Rim
    Django Unchained
    Conjuring
    Silver Linings
    Star Trek into Darkness
    Oblivion

    Auch noch gut bis sehr gut:

    Zero Dark Thirty
    Elysium
    Filth - D*ecksau (das wird hier zensiert wenn ich es ausschreibe :D )
    Rush - Alles für den Sieg
    Warm Bodies
    Mama
    Prisoners
    Ich, einfach unverbesserlich 2
    Kick-Ass 2

    Ging so:

    Lincoln
    The World's End
    Machete Kills
    The Lone Ranger
    Der unglaubliche Burt Wonderstone
    Jack Reacher

    Naja:

    Hangover 3
    The Bling Ring
    Die fantastische Welt von Oz

    Flops:

    Der Hobbit 2
    Evil Dead
    World War Z
    House at the End of the Street
     
  13. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Außer Konkurrenz
    Sharknado

    Sehr gut
    Gravity
    Django Unchained
    Oblivion

    Gut
    Pacific Rim
    Star Trek Into Darkness
    Man of Steel
    Der Hobbit - Smaugs Einöde

    Befriedigend
    Iron Man 3
    Ralph Reicht's
    Mama

    Ausreichend
    Elysium
    The Conjouring
    Jack Reacher

    Schlechter:
    Gab's nicht.

    Wie immer hab ich bestimmt den ein oder anderen Film vergessen, den ich bei Zeiten dann nachreichen werde.
     

Diese Seite empfehlen