Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Finn S. Baird

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von FinnBaird, 11. August 2013.

  1. FinnBaird

    FinnBaird 5th Generation Gear

    Name:
    Finn S. Baird

    Familienstand:
    ledig

    Beruf/Tätigkeit:
    Transport von illegaler & legaler Ware/Kopfgeldjäger

    Spezies:
    Mensch

    Heimatwelt:
    Unbekannt

    Alter:
    34

    Körpergröße:
    183cm

    Haarfarbe:
    Blond

    Augenfarbe:
    Blau


    Besondere Merkmale:
    trägt eine Schutzbrille


    Charaktereigenschaften:
    - ist seinen Freunden loyal ergeben
    - hat eine große Klappe, die er immer dann zeigt wenn er sich fast in die Hosen macht
    - seine Missionen erledigt er mit dem nötigen Eifer
    - Typisches Ar.schloch (Leute die er nicht ausstehen kann – bekommen dies am meisten zu spüren)


    Stärken:
    - Experte in Technik und Mechanik.
    - exzellenter Fernkämpfer (Scharfschützengewehr und Blaster)
    - Guter Nahkämpfer (Granaten und „Handgemenge“)
    - schnelle Auffassungsgabe für neue/fremde Technik


    Schwächen:
    * zeigt seine brutale Seite – wenn Freunde oder Familie in Gefahr sind
    * labert schlecht über Andere, ohne es mitzubekommen
    * Vulgärsprache

    Bewaffnung:
    A-280 Blastergewehr, DC-15x Schafschützengewehr,
    Elektromagnetisches Puls-2-Gewehr, Vibrationspeitsche


    Eigentum:
    - mandalorianische Rüstung (Farbe abblätternd = vorher Silber)
    - Nu-Klasse Angriffsshuttle mit dem Namen „Tyrus“
    [​IMG]


    Sprachen:
    Basic, Mando'a


    Eltern:
    Elinor Lytton Baird (Mutter, tot)
    Jocelin Baird (Vater, tot)


    Bisherige Lebensgeschichte:
    Baird ist in einer reichen Familie geboren und war damals schon sehr begabt. In der Schule hatte er schon kleine Apparate erfunden während er warten musste bis die anderen Schüler mit den Aufgaben fertig sind. Er hat schon damals den Wunsch gehabt den Beruf des Ingenieurs auszuüben doch seine Eltern wollten dies nicht. Sie wollten dass er sich bei der Armee verpflichten lässt, ansonsten hätten sie ihm das Erbe gestrichen. Sein Vater war ein angesehener Magistrat, was er bei seiner Ausbildung einmal öfters zu spüren bekam. Bei einem Angriff vom Imperium auf die Heimatstadt von Baird kamen seine beiden Eltern um, in den Nachrichten wurde es als Rebellenangriff getarnt, um den Hass auf Diese zu schnüren. Nach dem Tod seiner Eltern, nahm er ihren 578-R Raumfrachter und machte sich mit ihm auf den Weg nach Coruscant. Dort schrieb er sich bei dem galaktischen Imperium ein. Sein Traum als Pilot das Universum unsicher zu machen, scheiterte daran das er seinen besten Kumpel in der Infanterieeinheit fand. Nach einem Jahr voller Kämpfe beförderte man ihn zum Lieutenant. Nach mehrmaligen Missgeschicken und Befehlsverweigerung sollte er und sein Kilo Squad zum Tode verurteilt werden. Doch mitten in der Verhandlung erschienen feindliche Soldaten vor den Toren des Gerichtsgebäudes. Das Kilo Squad überlegte nicht lang, es half dem Imperium dabei die Feinde zu besiegen. Danach kam Colonel Ezra Loomis, vor den Toren des Gebäudes, zu Baird und nannte ihn zum letzten Mal Lieutenant, denn er würde niemals wieder ein Offizier sein bzw. werden können.
    Das Kilo Squad löste sich auf, Sofia wurde verschleppt, Paduk niemals wieder gesehen und Cole und Baird wurden anderswo gebraucht. 15 Jahre vergingen, ohne dass irgendwas aufregendes passierte außer das Baird im Laufe einer Mission zum Corporal befördert wurde. Das Kilo Squad existierte zwar noch, aber nicht mit der Anfangsbesetzung. Nach den verheerenden Angriffen der Rebellen wurde das Kilo Squad endgültig aufgerieben. Cole und Baird waren die einzigen Überlebenden. Vom Imperium zum Delta Squad verlegt, musste Baird schnell feststellen das der dortige Sergeant nicht gut auf sein Arschlochgehabe zusprechen war. Bei einer Mission auf dem Planeten Corellia – wo sie einen entflohenen Häftling wieder zurück ins Kittchen bringen mussten, wurde Cole beschossen und stürzte daraufhin in eine Schlucht. Baird lugte über die Felsmauer die sich vor ihm ausbreitete und konnte so grade noch erkennen das Cole sich auf einen Vorsprung gerettet hatte. Als er ihm zur Hilfe eilen wollte, stellten sich Dom und Marcus ihm in den Weg. Baird verstand die Welt nicht mehr, immerhin war da unten sein bester Freund in Gefahr und doch wollten seine Teamkameraden ihn nicht durchlassen. Als Dom in beschuldigte auf Cole geschossen zu haben, erkannte er wieso sie so komisch zu ihm waren. Doch trotzdessen das er verstand wieso sie ihm die Waffen abnehmen wollten, tat er dies nicht. Er stieß Dom so fest er konnte, dieser verlor den Halt und stürzte ein Stück in die Schlucht hinein, konnte sich aber vor dem freien Fall bewahren. Bevor Marcus abdrücken konnte, war Baird bereits den Pass hinauf gelaufen er sah nochmal zurück zu seinem alten Team. Und musste erkennen das Cole nicht mehr auf dem Vorsprung war. Seither denkt er das Cole doch noch gefallen war. Nachdem er den Pass überquert hatte, ging er zum Schiffsmeister und lies sich das Schiff des Delta Teams geben. Doch er wusste mit dem würde er verfolgt werden können, so verkaufte er auf dem hiesigen Markt das Schiff und kaufte sich dafür die Tyrus (Nu-Klasse Angriffsshuttle). Mit diesem Schiff flog er nach Mandalore wo er seinen Onkel um Rat bat – wie es nun weitergehen sollte. Dieser bot ihn einen Job als Kopfgeldjäger an – den er sodann mit Bravour erledigte. Baird wusste – er konnte sich auf Coruscant oder Corellia nicht mehr blicken lassen. Und wo immer das Delta Team war, er würde nicht auf Freunde treffen sondern auf tot sichere Feinde.

    Baird gibt nach außen hin das arrogante und sarkastische Ar.schloch aber im Inneren würde er seinen Trupp niemals hängen lassen.

    Aussehen:
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2014

Diese Seite empfehlen