Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Formen der Unsterblichkeit

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von aristarchb, 25. Juli 2005.

  1. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

    Ich möchte noch einmal zusammenfassen über die Arten der Unsterblichkeit, von denen ich schon gelesen habe:

    1. Paqueis' Kontrolle über die Midi-Chlorianer
    2. Qui-Gons Technik: Eins werden mit der Macht durch Liebe (nach einiger Zeit muss der Jedi aber gehen)
    3. Palpatines Klontechnik
    4. Sith-Techniken (Exar Kuns Konzentration in Tempeln, Goldene Kugel, normale Sithgräber)

    Die Jedi suchten nach einer geistigen Form der Unsterblichkeit, um ihr Wissen zu erhalten (Holocron-Technik war anscheinend verloren).

    Die Sith suchte nach einer körperlichen Form der Unsterblichkeit, um ewig herrschen zu können. Geistige Techniken kannten sie schon lange, bzw. ist jeder Sith-Geist dazu verdammt, ewig zu wandeln oder erlöst zu werden. Eventuell versuchten sie, für die ewig ungefährdete Herrschaft einen Supersith (Vader) zu schaffen.

    Anscheinend war auf diesem Forschngsgebiet der Sith-Kult den Jedi weit überlegen, oder? Das Thema Unsterblichkeit scheint eine entscheidende Triebfeder der Geschichte Jedi vs. Sith zu sein, wie seht ihr das?
     
  2. Dengix

    Dengix ehemals Dengar

    Ich denke nicht, das das, was die Sith nach ihrem Tod sind als unsterblich zu bezeichnen ist.
    Sie sind ja dazu verdammt. Die Jedi hingegen (einige wenige von ihnen) können gleichzietig eins mit der Macht werden und weiterhin in erscheinung treten.
    Die Sith können nicht so einfach eins mit der Macht werden
     
  3. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Wobei man ja auch noch sagn muss, dass die meisten Sith-Geister an bestimmte Orte gebunden sind, oder irr ich mich da? Ich glaub nämlich nicht, dass Exar Kun an beliebigen Orten in der Galaxis erscheinen konnte.

    Obi-Wan erscheint Luke ja immerhin auf Dagobah, Hoth und Endor.
     
  4. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

    Anscheinend können das einige doch, immerhin reiste Palpatine von Endor nach Byss.
     
  5. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger


    Wobei die Geister (sowohl von Jedi wie auch Sith) nicht nur an bestimmte Orte gebunden sein müssen, sondern auch an bestimmte Personen sich "anhängen" können.
    Deswegen erscheint Ben und Yoda immer in der Nähe von Luke und nicht nur auf Dagobah, Todesstern I (wenn nur der Sterbeort ausschlaggebend wäre).

    Und Sith scheinen nicht ihre Körper aufzulösen, wenn sie zum Sith-Geist werden.
    Oder warum sollte man ihnen sonst Grabmäler bauen?
     
  6. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Überlegen oder nicht, kann ich nicht beantworten.

    Ich weiß aber, dass die Jedi sich mit dem Tod abgefunden haben, der ja ein natürlicher Bestandteil des Lebens darstellt.

    Yoda sagte mal so etwas.Furcht ist die Dunkle Seite.

    Die Sith scheinen sich vor dem Tod zu fürchten, da sie ihn immer wieder überlisten wollen.

    Ein Jedi tut das nicht.
    Loslassen, Du musst.
    Nicht nur die Angst verlieren, diejenigen zu verlieren, die man liebt (was man mit dem Tod sowieso tut), sondern auch alle anderen Ängste müssen besiegt werden.

    Obi-Wan:" Wenn Du mich schlägst werde ich mächtiger als Du es Dir vorstellen könntest."

    Die Jedi haben den Tod akzeptiert, die Sith nicht. Weil sie Angst haben, Furcht vor Verlust. Verlust ihres Lebens, ihrer Macht, ihrer Herrschaft.

    So denke ich darüber.
     
  7. zero

    zero children of bodom

    Aus Ehrfurcht vielleicht ;)

    Manche tote Soldaten ausm WW2 die nicht geborgen wurden haben auch ein Grab...
     
  8. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger


    Yoda sagt Furcht kann ein Weg zur dunklen Seite der Macht sein. "Furcht ist die Dunkle Seite" ist eindeutig FALSCH.

    Auch die Jedi haben Angst vor dem Tod. (Schau dir nur den Ausdruck von Windu oder anderen Jedi im Film an).
    Die Sith haben bestimmt große Angst davor, aber ihr Wille nach Unsterblichkeit ist IMHO eher auf den Ergeiz und den absoluten Machtwillen gegründet.

    Wobei ja nur Palpatine und Vader hier so extrem sind. In den 1000 Jahren seit Bane wurden eigentlich relativ wenige Meister von ihren Schülern umgebracht. Normalerweise gab es einen natürlichen Weitergebungsprozess der "Sith-Flamme". (Sonst hätte das Wissen der Sith ja immer weiter abgenommen.)
     
  9. Dengix

    Dengix ehemals Dengar

    Ich denke nicht, dass Windu etc. Angst davor hatten zu sterben, sie befürchteten nur ihr Ziel nicht zu erreichen, nämlich Palpatine zu erledigen
     
  10. Meister Obi-Wan

    Meister Obi-Wan Jedimeister

    und damit den Untergang der Republik und des Ordens der Jedi nicht verhindern zu können.
     
  11. Ganner Rhysode

    Ganner Rhysode ungläubiger Mikrowellennutzer

    Naja aber Anakin erscheint Luke auf Endor und Leia auf Bakura, also wars das auch wieder mit dem Personen bezug.

    In KotoR ist das ein Grabmal ja auch leer, war glaub ich Freedon Nadd's, da drin befindet sich ja nur sein Lichtschwert
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein... die Jedi wollten nie ewig leben... das wollten immer nur die Sith. Die Jedi sehen es als Teil des Ganzen, eins mit der Macht zu werden, wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Nur die Sith sträuben sich vor diesem Moment und wollen ihn hinnauszögern.

    Das ist keine Überlegenheit...
     
  13. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

     
  14. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

     
  15. aldi404

    aldi404 Zucker & Zimt

    Qui-Gon hat den Weg zur Unsterblichkeit erst im Tod gefunden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er das im Leben nicht geschafft hätte.
     

Diese Seite empfehlen