Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Fritz

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Fritz, 11. Juli 2005.

  1. Fritz

    Fritz Satreks nasaler Woll-Hoschi

    Name: Fritz
    Rasse: optisch M'haeli-Wollhufer, tatsächlich ein Croke, der diese Rasse einfach ansprechend findet
    Alter: 31
    Größe: 29 cm
    Figur: ein wolliges Ei mit 4 Hufen und einer großen Nase
    Haare: weiß/grau
    Augenfarbe: schwarz
    Heimatplanet: M'haeli
    Voherige Tätigkeit: unbekannt

    Besondere Fähigkeiten: versteht Basic, kann sich mittels der Macht auch mit denen verständigen, die kein Wollhufisch sprechen; beherrscht einen durchdringenden Blick, der Sturmtruppen in Panik stürzt
    Stärken:
    Machtschrei - um seine kleine Statur zu kompensieren.
    Machtbruch - ein Talent, über das er verfügt, das er jedoch selten wirklich einsetzen kann.
    Lichtschwertkampf - da er meint in seiner Eigenschaft als agiles Wollknäul so den Überraschungseffekt besser nutzen zu können; in seinem Stil setzt er seine Hufe als Angriffswaffen ein, während er seine Waffe mit der Macht führt.
    Schwächen:
    Machtwahrnehmung - er spürt Gefahren, hat aber Schwierigkeiten sie oder andere Sinneseindrücke seiner Machtfähigkeiten zuzuordnen. Seine Nase ist davon nicht betroffen ;).
    Taktgefühl

    Ausgebildete Padawane: Wes Janson, Sahra Kenobi
    an Dunkle Seite verlorene Padawane: 0 :p
    bildet grade aus: Uriel

    Besondere Beziehungen:
    - Wes Janson (destruktives Padalamm nach seinem Geschmack)
    - Lulu (genetisch veränderte Wollhuferin und Haustier von Minga Ipu)
    - Satrek (jahrelanges Herumvagabundieren)
    - Sahra (sie bedient die Bürste wie ein Profi)

    In den Ruin getriebene Versicherungen: 2
    Herden unter seinem Kommando: 1 (in der Nähe von Coronet City)

    -+- Allwissendes Terminal -+- Eintrag Anfang -+-
    Wollhufer
    Größe: Stockmaß bis zu 30cm
    Herkunft: unbekannt (s.u.), mittlerweile heimisch auf M'haeli
    Bewußtseinszustand: s.u.


    Wollhufer sind auf dem landwirtschaftlich genutzten Planeten M'haeli seit Generationen ein vertrauter Anblick. Über ihre genaue Herkunft existieren keine Unterlagen, aber aus Fragmenten ergibt sich folgendes Bild: die ersten Siedler, die M'haeli vor Jahrtausenden besiedelt haben, brachten Nutz- und Haustiere anderer Planeten mit, die im Folgenden verwilderten und sich fortpflanzten. Vor wenigen Jahrhunderten entdeckte man dann eine bis dato unbekannte Rasse von Herdentieren, die sich durch dichtes Fell und saftiges Fleisch auszeichneten. Man domestizierte sie und versuchte, den Ertrag durch gezielte Züchtung zu maximieren. Vor etwa einem Jahrhundert entschied sich ein Farmer dann, gentechnische Methoden einzusetzen - mit ungeahnten Folgen für die Population. Langsam entwickelten die Wollhufer ein Bewußtsein, das von Herde zu Herde, Tier zu Tier unterschiedlich ausgeprägt ist. Mittlerweile sind Wollhufer auch als Haustiere verbreitet, da sie die Fähigkeit haben einfühlsam und verständnisvoll zu sein.

    -+- Allwissendes Terminal -+- Eintrag Ende -+-

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2011
  2. Fritz

    Fritz Satreks nasaler Woll-Hoschi

    Fritzs Geschichte (ca. 95% komplett)

    Aus unbekannten Gründen lebte der Croke namens Fritz seit mindestens sieben Jahren in der Gestalt eines Wollhufers, bevor er auf die Ideen kam sich nach etwas neuem umzusehen und die Städte von M'haeli unsicher zu machen. Gleichzeitig scheint er selbst davon überzeugt ein Wollhufer zu sein, ungeachtet der Tatsache, dass er eigentlich ein illusionistisch begabter Croke ist.

    Seine ersten Monate waren geprägt von leichten Weibchen und schlüpfriger Holowerbung, bis er sich langsam und nomadisch in die zivilisierteren Vororte der nächsten Stadt vorarbeitete. Schließlich traf er auf Satrek, und wundersamerweise kam zwischen den beiden eine Art Kommunikation zustande, begünstigt durch ihrer beider Machtsensitivität. Als Satrek sich entschließt den Planeten zu verlassen folgt ihm Fritz ohne nachzudenken, und hat diese Entscheidung seither kaum bereut.

    Bei ihrer Ankunft im Jedi-Tempel auf Coruscant hat sich der Wollhufer bereits an die neue, künstliche Umgebung Coruscants gewöhnt und jagt sich sein Essen anfangs völlig im Alleingang. Woran er sich ebenfalls schnell gewöhnt ist die Bereitschaft der anderen Padawane, ihn zu kraulen. Seine Fähigkeiten reichen ebenfalls schon dazu aus, andere zu beeindrucken.

    So läßt er während der Besprechung des Rates, in der entschieden wird ob Satrek und er als Padawane akzeptiert werden, einen Fussel auf eckiger Bahn über seinem Kopf schweben, während die Räte über die Eignung eines Wollhufers als Jedi disskutieren.

    Während seiner Zeit als Schüler nahm er an einer Mission nach Naboo teil. Nach einigem Training in der Trainingsgruppe Ord Mantell versteckt er sich für ein Nickerchen in der Frachtluke von Rätin Sarids X-Flügler. Als sie damit zu einer Flugübung abhebt entdeckt sie ihn und nachdem er sich mit einem komplexen Manöver auf dem Steuerknüppel verbeugt hat genießt er die Aussicht auf Corellia. Später werden er und Satrek die Schüler des Rates Gil Galad, der beide schließlich zu Jedi-Rittern macht.

    Gemeinsam mit Satrek und einigen anderen Jedi gingen sie an Bord der Melvarian nach Byss, um einen Angriff auf Admiral DaalaX zu unterstützen. Dort angekommen vertrieben sie sich mit einem Lagerfeuer auf der Brücke die Zeit, während die Offiziere Verhandlungen führten. Dort schmiert er starke Brötchen und grillt sie, bevor er zur allgemeinen Belustigung tanzt. Schließlich steuert er eins der Shuttels zurück nach Coruscant.

    Sein erster Schüler wurde Wes Janson, der auf eine unnachahmliche Art die Wege des Hufers als neue Philosophierichtung des Jedi-Daseins belebte.

    Gemeinsam mit Wes begleitet er Sarid und andere Jedi auf eine Mission nach Chandrilla, in deren Verlauf er schließlich im Alleingang eine Gruppe imperialer Terorristen zusammen mit deren Bombe außer Gefecht setzt, während die übrigen Jedi die anwesenden Sith beschäftigen.

    Er begleitet Sarid weiter nach Byss, wo sie gemeinsam die Jedi Dhemya aus den Klauen von Admiral DaalaX befreien. Im Laufe der Mission sperrt er eines der Ysalamiris des Großadmirals in eine Sprengfalle, um die imperialen Truppen in Schach zu halten.

    Zurück auf Coruscant verbringt er einige schöne Wochen mit Lulu in den Luftschächten des Jedi-Tempels, bis kurz vor der Evakuierung aufgrund der imperialen Attacke. An Bord von Wes Wolligem Desaster flieht er, und hinterläßt dabei unterstützt von seinem Padawan eine Spur der Zerstörung in der imperialen Blockade und an der Oberfläche Coruscants. Unter anderem zählen ein Warenhaus für Sanitärartikel und eine eigenhufig in der Luft zerlegte Bomberstaffel zu seinen Abschüssen.

    Nach ihrer Ankunft auf Corellia befördert er seinen Schüler Wes nach einigen schweren Prüfungen, zu denen auch die Ausrottung einer ehemals wehrhaften Wolllausart gehörten, zum Jedi-Ritter. Kurz darauf lernt er Lia Tabea-Orico kennen, die für eiige Zeit seine Schülerin wird.

    Als die Senatorin Minga Ipu während eines gemeinsamen Abendessens mit Lulu, bei dem auch Wes, Turima und Satrek anwesend sind, vom Verbrecherboss Odnal Naissirlac entführt wird, bricht die Gruppe zu einer Rettungsmission auf, in deren Verlauf Fritz einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Viehtransport kentert und eine Herde wilder Wollhufer entlässt, die ihn daraufhin als Rudelführer akzeptieren. Darüber hinaus gibt er bei dieser Mission seine Padawan Lia ab und nimmt sich stattdessen Wes' Schüler Astat an, der aber kurz darauf für ein andauerndes Trinkgelage mit einigen Selonianischen Schlägern in Coronet City verbleibt.

    Im Anschluss wohnt er eine Zeit lang Satreks Übungen mit dessen Padawan Raptor bei, da sich Lulu zur Wartung in der Klinik befindet und er keinen eigenen Schüler gefunden hat. Als er sich schließlich absetzt trifft er auf Chesara und die Zwillinge Adrian und Alisah, denen er im Anschluss hilft, ihre Betten in ein Quartier zu bugsieren.

    Zu dieser Zeit tritt zum ersten mal ein medizinisches Problem auf, das ihn auf Jahre hinaus beschäftigen wird - nämlich der zeitweise Verlust des Bewußtseins und mehr oder weniger lange Phasen unerklärlicher Ohnmacht. Die meiste Zeit wird er von Freunden oder Schülern aus dem Weg geräumt, doch dadurch kann er den Wookiee Shortakawoo nicht ausbilden, den er kurz darauf kennenlernt.

    Ebenso hat diese Krankheit Auswirkungen auf die Mission nach Fresia, der er sich im Rahmen einer großangelegten Geheimdienstaktion gemeinsam mit Wes Janson und dessen neuem Schüler angeschlossen hatte. Mitten während eines Kampfes mit einigen Sith kippt Fritz um, und nur dem beherzten Eingreifen von Wes ist es zu verdanken das er die Begegnung überlebt hat. Während Wes und sein Schüler Radan nach Eriador gehen wird der Hufer in einer Ecke zwischengelagert, bis sie Gruppe wieder auf Corellia eintrifft und er aufwacht.

    Schließlich kann Fritz seine neue Schülerin Sahra durch Advisorin Tara Angelus zur Ritterin ernennen lassen. Nachdem er einem dringenden und unvorhersehbarem Harndrang nachgegeben hat findet er bei einer Gruppe meisterloser Schüler unter Tomms Aufsicht seinen neuen Padawan Uriel, der ihn als Twi'lek etwas an seine Lulu erinnert.

    Aufgrund eines Hilferufs seines alten Schülers Wes Janson begiebt sich der Hufer übereilt in einem improvisiert-schrottigen Gefährt, das er kurzerhuf Lupenreines Desaster tauft, nach Gamorr. Dabei "entführt" er die Advisorin Dhemya aus dem Hangar der Basis, da sie seiner Meinung nach sowieso nutzlos rumgestanden war. Auf Gamorr gelingt es den Jedi - nach einer Bruchlandung - den gefallenen Ex-Jedi Dar Nimthir zu besiegen und seine Schülerin Brianna zu bekehren.

    Kurz vor dem geplanten Rückflug nach Corellia erfahren sie, das die Hauptwelt der Republik vom Imperium angegriffen wird und entschließen sich zu einem Abstecher nach Nar Shaddaa. Im Hyperraum beingt Fritz Brianna und seinem Schüler die Grundlagen der Macht auf philosophischer und praktischer Basis bei.

    Auf dem Schmugglermond treffen sie auf Dexter, den Wächter des von ihnen gemieteten Lagerhauses, sowie Markus Finn, der die Gruppe aber nach einem Zusammentreffen mit Bobba dem fetten Hutten, in dessen Verlauf die Echani auf ihren neuen Meister Maedhros trifft, verlässt. Nachdem Maedhros Brianna vor Sklaverei und huttischen Annäherungsversuchen gerettet hat fliehen die Jedi zusammen mit Dexter von Nar Shaddaa, um mit Maedhros irgendetwas zum Wohl der Republik zu erledigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2011

Diese Seite empfehlen