Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Frosty

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Frosty, 7. September 2005.

  1. Frosty

    Frosty Senatsbesucher

    Name: Seth Chernock
    Rasse: Mensch
    Aussehen: blaue Augen, hellbraunes Haar, 174cm groß und sportlich
    Alter: 35
    Herkunft: San Martin
    Charakter: kalt, berechnend

    Story:
    Seth stammt von San Martin, einer Welt mit hoher Schwerkraft, dessen Bewohner genetisch an die Bedingungen von hochschwerkraftwelten angepasst wurden. Die San Martinos haben daher ein effizenteres Kreislaufsystem und stärkere Muskeln, allerdings einen ebenso erhöhten Nahrungsbedarf.
    Dort wuchs Seht in einer einfachen Arbeiterfamilie auf.
    Er lernte schnell seine Natur vor anderen zu verbergen, seine Unfähigkeit anderen Gefühle entgegen zu bringen.
    Als er mit 12 Jahren durch einen Überfall auf seine Eltern zum Waisen wurde verschwand er, um den Waisenhäusern zu entkommen.
    Er lebte von Diebstählen und später auch Einbrüchen.
    Mit 16 kam er mit einer Gruppe Schmuggler in Kontakt, für die er fortan kleinere Aufträge auf dem Planeten ausführte.
    Er erarbeitete sich das Vertrauen der Schmuggler und wurde bei ihnen aufgenommen.
    Nachdem er alles von den Schmugglern gelernt hatte, was es zu lernen gab ermoderte er sie im Schlaf und verkaufte ihr Schiff.
    Mit dem Geld verschaffte er sich ein eigenes Schiff und arbeitete fortan meist auf eigene Faust.
    Die Wenigsten wissen von der genetischen Aufwertung der San Martinos, was Seth, der unter dem Namen Frosty arbeitete, oft zum Vorteil gereichte, da er für seine Statur sehr stark und schnell war.
    Inzwischen hatte er seine schauspielerischen Fähigkeiten vollendet und konnte den Leuten so immer den Charakter vorgaukeln, der ihm gerade nützlich war.
    Nur wenige erkannten in ihm einen Soziopathen.
    Doch irgendwann wurde ihm das Leben eines Kriminellen zu unsicher, als ihm Gesetzteshüter auf die Pelle rückten.
    Also zog er sich in den imperialen Raum zurück, wo er noch eine weiße Weste hatte und sah sich dort nach einer günstigen Gelegenheit um.
    Diese fand er beim Imperium, wo ihm seine sozialen Mängel im Geheimdienst zum Vorteil gereichten.
    Nach nun mehreren, für ihn sehr erfolgreichen, Jahren hat sich Seth fest etabliert.
     

Diese Seite empfehlen