Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

G**** Musik Mangelware

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von ronco, 30. November 2006.

  1. ronco

    ronco Podiumsbesucher

    Bsp:
    http://www.youtube.com/watch?v=rBMpWw6ceBo

    -> Mann, mann, mann. Wenn man die Lieder von damals anhört und den Schrott sieht, den sie heute fabrizieren, kann einen nur noch das k***** kommen.
    Musikmanager, die Allerleilieder produzieren, die man so nebenbei beim Autofahren vielleicht noch anhören kann.
    Bands, die zusammengewürfelt werden und irgendwelche Images verpasst bekommen (DSDS und der ProSieben-Krampf).

    Oh weh, oh weh, oh weh. Dreimal oh weh über diese heutige nutzlose und unspektaktuläre Musikbranche und den Untergang der musikalischen Pionierzeit (60er und 70er).

    Letztens schaute ich MTV und musste mir wiedermal so typische Musikvideos a´la im Vordergrund rappende Möchtegerns mit im Hintergrund abgestellten Nobelkarossen und halbnackten Weibern ansehen. Nichts gegen die halbnackten Weiber. Aber je mehr vom eigentlichen Lied abgelenkt wird, desto mehr kann was nicht mit dem Song passen.

    Nun aber genug abgelästert.
    Wie denkt Ihr über die Entwicklung der Musikbranche? Ist darin ein Fortschritt oder ein Rückschritt zu sehen?
     
  2. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Da es genügend Leute gibt die diesen Mist toll finden macht die Musikbranche unterm Strich alles richtig. Es entwickelt sich eben alles weiter, wem das letzten Endes gefällt und wem nicht ist egal. Das war schon immer so und wird auch weiterhin so bleiben. Ich kann mich mit diesen "Ich bin der größte Checker von allen und popp die geilsten Schlampen" Typen zwar auch nichts anfangen, aber ich brauchs mir ja auch nicht anhören ;) Ich bin sowieso der Meinung, dass Leute die diese Musik mit Texten aus der Richtung hören einfach nur gerne mal selber solch ein Checker sein wollen, da sie in ihrem RL keinen Erfolg haben :kaw:

    Es gibt, zumindest hier in Hessen, genügend Radiosender die akzeptable bis gute Musik spielen.
     
  3. Clyde_

    Clyde_ loyaler Abgesandter

    Ich muss dir ehrlich sagen das mir die Charts und MTV ziemlich an meinen süssen hintern vorbei gehen.
    Da ich ehr der vertreter von Rock, Punk, Metal. EBM, Darkwave, Gothic, Rock'n'Roll, Rockabilly, Psychobilly und sonstigen alternativen zeugs bin interessiert mich relativ wenig was Bohlen und Co. mal wieder für einen Schrott produziert hat.

    Es ist allerdings mittlerweile leider so das die Musikindustrie wirklich gute Musiker, die etwas können, in den hintergrund drängt da sich ihre Lieder evtl nicht so verkaufen können wie die der (man möge mir diesen ausdruck verzeihen) DummDummgeschosse von Deutschland sucht den Superstar.
    Irgendwie drängt sich einem der Gedanke auf das Talent und können weniger wichtiger ist als ein lächeln und gutes aussehen.

    Mal ehrlich - wenn hat in den 60zigern 70zigern schon das aussehen von Musikern interessiert?
    Die einzigen die sich damals über die Rock"stars" aufgeregt haben waren konservative und die alten...

    Ich denke das es ein Rückschritt für die Musik als Kunst ist das sie derart vermarktet und ausgeschlachtet wird.
    ich kenne einige - meiner meinung nach - gute Bands die niemals wirklichen Erfolg haben werden, weil sie die "falsche" Musik mit dem "falschen" Themen produzieren.
    Irgendwie ist Musik ein Teil der der Volksverdummung geworden wenn man sich die Charts so anschaut... schade...
     
  4. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Spontan bei dieser Beschreibung ist mir dieses "Stand by me"-Video von Lemon Ice eingefallen. Dieser Clip ist eigentlich schon eher als Soft-Porno zu bezeichnen.
    Nichts gegen gute Erotik-Clips, aber, wie Du auch schon richtig bemerktest, es kann auch nicht sein, dass da der Hauptaugenmerk darauf gelegt wird. Gerade bei dem Song, den ich im Orginal sehr schätze, geht es im Text schliesslich nicht um B*tches flachlegen, sondern um Zweisamkeit und Liebe zueinander. Schrecklich, dass die Nachfahren von Ben E. King so ein Video überhaupt zugelassen haben. War es das Geld wirklich wert einen musikalischen Meilenstein so zu besudeln.


    Ganz eindeutig: Der Kampf ums niedrigste Niveau beginnt gerade erst. Ich könnte wirklich brechen, wenn ich Leute aus der Musikbranche höre, die rumjammern und alles auf die Raubkopierer schieben, dass der Markt immer mehr verflacht.

    Klar, sind die Raubkopierer ein Problem und es ist nicht rechtens Musik zu "stehlen". Trotzdem ist dieses "Phänomen" zum Teil sicher hausgemacht, wegen der hohen Preise für CDs.

    Aber das kann ja auch nicht die Ausrede für alles gelten: Es gibt nur noch sehr wenige Musik-Bands, die noch wirklich eine Aussage haben. Wenn ich mir diese zusammengecasteten "Ferrero-Küsschen-Wixxxr" angucke, ist es ja auch kein Wunder, dass nur austauschbarer Kommerz-Müll herauskommt.

    Ich höre mir mittlerweile lieber ältere Musik an, z.B. Cat Stevens, Sade, Depeche Mode, Oasis, Billy Idol....
     
  5. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ich kann das Gejammer über die ach so schlechte Musik nicht so ganz nachvollziehen, da es schon immer schnell produzierte Musik, gecastete Bands und Eintagsfliegen gegeben hat, mit der die Industrie die schnelle Mark gemacht hat. Sowas gab es auch schon in den 60er und 70er Jahren, da das Kopieren erfolgreicher Trends nun weißgott keine Erfindung heutiger Zeiten ist.

    Verdammt viele Leute. Auch damals gab es schon ganz Heerscharen von Jugendlichen, die sich kleideten wie ihre Idole und schon damals wusste man, daß man damit Geld verdienen kann:

    [​IMG]

    Aber diese "früher war alles besser-Mentalität" und das Verklären der guten alten Zeit scheint wohl jede neue Generation zu erfassen.

    Ich bin ja nun schon ein paar Jährchen älter, als viele User hier, und lasst Euch gesagt sein, daß früher eben nicht alles besser war. Da gab es genauso Retorten-Bands (New Kids On The Block, Take That, Boney M, Milli Vanilli usw.), singende Soap-Sternchen (Jason Donovan, Kylie Minogue, produziert von den unsäglichen Stock-Aitkin-Waterman) usw. usf.
    Es zwingt einen ja niemand, solchen Schrott zu hören, und gescheite Bands gibt es heutzutage auch mehr als genug, wenn man ein wenig die Augen & Ohren aufmacht.

    C.
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Und ich bin ja nun noch ein paar Jährchen älter als Du ;) ,und habe obendrein noch ein paar Jahre als Ordner auf diversen Konzerten gearbeitet.
    daher muß ich Deinen Post im Prinzip zustimmen.
    Es gab diesen Müll immer,und wird ihn leider immer geben.
    Aber in den letzten jahren hat sich dieser Müll vervielfacht.
     
  7. colonelveers

    colonelveers Member of the Tattooine Metal Bikini Fetishist Ass Premium

    Man lässt sich halt lieber den Musikgeschmack vorschreiben......is ja so einfach.....wobei es ja heute ach so viel einfacher ist sich seine Mucke selber zu suchen und sich, dank i-net, seinen Geschmack selber zu entwickeln.

    @crimson
    in meiner Genreration war es sogar noch üblich, wenn man ausser Haus ging, sich ne MC in die Jackentasche zu stecken falls man bei nem Kumpel was dubben wollte. Aber damals war das noch ein echtes geben und nehmen und nicht son s...... wie ich kann mir ja alles für lau runterladen was "in" ist.

    mfg
    colonelveers
     
  8. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    @Crimson
    Recht hast du, damals war es auch nicht besser und wisst ihr was? Ich mag durchaus gecastete Bands, promotete Einzelkünstler ect. No Angels von Popstars? Fand ich super! Christina Aquilera? Mir gefällt fast jedes Lied von ihr! Backstreet Boys? Super! Kylie Minogue? Sollte mir mal ne Platte von ihr holen. Was intressiert mich schon ob jemand ein Intrument spielen kann, er das Lied selber gespielt hat oder rumkokst, ist mir persönlich so Latte wie wenn in China ein Sack Reis umfällt. Was mir gefällt hör ich, was mir nicht gefällt nicht. Dieses seit Jahrzehnten andauernde rumgejammer geht einem auf den Senkel. Ich mag Tokio Hotel auch nicht, genausowenig wie Sido oder die neuen Popstars, teilweise weil sie mir total unsympathisch sind, also hör ich sie einfach nicht und fertig. Aber hey vermutlich bin ich ja schon so volksverdummt das ich sowieso ruhig sein sollte :rolleyes:
     
  9. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Würde ich nichtmal so pauschal sagen. Zum einen ist das, was "Müll" ist in dem Falle doch stark subjektiv geprägt, zum anderen ist die musikalische Dutzendware, um die es hier geht für Gewöhnlich sehr kurzlebig, und verschwindet aus den Charts ebenso schnell wie aus den Köpfen der Leute.

    C.
     
  10. In Utero Goddess

    In Utero Goddess Disco Fetus Ball

    man darf nicht vergessen, dass es in den 60&70gern auch genügend scheissdreck gab!!! ich glaube, dass es heute durchaus noch "gute bands" gibt. (wenn man den kinderquatsch wie boy-girl-groups, hip hop-machos, irgendwelche hupfdohlen, britneys und co weglässt!) alles ist bis unter die fingernägel gemanaged, gecasted, aufgepuscht etc...das lässt mich als musikerin und echter musikfan auch schaudern. aber es gibt ja immer noch die fernbedienung, wo man abschalten kann-gute musik einlegen und schon fühlt man sich besser^^
    aber letztlich bin ich auch der meinung, dass halt nicht jeder auf rock-punk etc steht und deshalb sollte doch jeder das hören, womit er sich identivizieren kann. wenn jemand der meinung ist christina aguilera ist toll-kann ich auch etwas nachvollziehen-sie kann wirklich gut singen-da kann diese 1000-überbewertete britney einpacken. christina´s musik ist zwar bestimmt zum größten teil vorgeschrieben und die melodie vom neuen song hurt ist bestimmt geklaut-ich kenne sie irgendwoher...dazu sieht sie ganz gut aus...für meinen geschmack alles etwas übertrieben, aber wie gesagt mein geschmack ist es wirklich nicht. dieses ganze diva-gehabe ist nichts für mich.
     
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    @Crimson
    Roter hilf mir mal.
    da gab es in den 80er Jahren eine Teenie-Band aus Holland.Vier Buben.
    Hatten nur einen "Hit".
    Ich kann den Titel des des Songs nicht schreiben,da ich der französischen Sprche nicht mächtig bin,und blamieren will ich mich nicht.

    Eine der Textzeilen lautete :
    "Mann war das ein Mädchen,damals in Paris.Ich ging mit ihr tanzen,ach was war sie süß"

    Wie hieß diese Bande ?
     
  12. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    @ Jedihammer

    Die Combo hieß "The Shorts" und das Lied hieß "Comment Ça Va?" (zu deutsch "Wie geht es Dir?")

    [​IMG]

    Hier noch der (sehr sinnvolle) Songtext: *gg*

    Comment Ca Va
    Comme Ci, Comme Ci, Comme Ci, Comme Ca
    Tu Ne Comprends Rien A L'amour
    Restez La Nuit, Restez Toujours
    Comment Ca Va
    Comme Ci, Comme Ci, Comme Ci, Comme Ca
    Tu Ne Comprends Rien A L'amour
    Restez La Nuit, Restez Toujours

    Mann war das ein Mädchen damals in Paris
    Ich ging mit ihr tanzen, ach was war sie süß
    Sie ag so eng in meinen Armen
    Ich sagte komm' wir geh'n hier fort
    Doch ihre Antwort war französisch
    Ich verstand kein Wort

    Comment....

    Unten floß die Seine, oben schien der Mond
    Sie hat meine Nerven wirklich nicht geschont
    Wir beide gingen eng umschlungen
    Wortlos durch die Nacht
    Ich stand voll in Flammen
    Sie hat nur gelacht

    Ich sagte bitte bitte küß mich
    Schenk mir ein bischen mehr
    Sie hat mich nicht verstanden
    So wie ich sie vorher


    Comment....

    Übersetzung Refrain:
    Wie geht's Dir
    Mal so, mal so, mal so
    Du verstehst nichts von der Liebe
    Bleib für die Nacht, bleib für immer.




    C.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2006
  13. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Genau den meine ich.

    Bei denen sind unsere Mädels damals Amok gelaufen.:D
    Und wir standen daneben,und haben den Kopf geschüttelt;)
     
  14. colonelveers

    colonelveers Member of the Tattooine Metal Bikini Fetishist Ass Premium

    und genau das mach ich heute noch, ich schüttele meinen Kopf
    Und wenn er dann ausgeschüttelt ist....renke ich mir mein Genick wieder ein .........und schreibe solche Postings wie diesen.

    "gibt es hier keinen der mich Notschlachtet"

    mfg
    colonelveers
     
  15. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Schlechte Musik gab es schon immer, Kunstprodukte sind ebenfalls keine Erfindung der Gegenwart. Die Monkees wurden schon in der 60er Jahren gecastet, und man muß sich nur mal durchlesen, was für einen Schwachsinn Boney M damals gesungen haben. Seit Mitte der 90er Jahre wird es aber schon schlimm, finde ich. Es gibt zwar auch heute noch musikalische Perlen, aber viele davon finden in den Medien weniger Beachtung. Die Musik ist zum Teil Nebensache, zu oft kommt es nur noch auf Outfits, Videoclips, Show, Schlagzeilen und Skandale an, damit man den Müll gut verkaufen kann.

    Gecastete Bands oder Musiker haben bei mir nicht den Hauch einer Chance. Das gleiche gilt auch für Bands, die keine Instrumente spielen können und Bands/Musiker, die ihre Songs nicht selbst schreiben und komponieren. Wenn ich zu einem Maler gehe, ihm meine Ideen erkläre, er das Bild malt und ich es einrahme und an die Wand hänge, bin ich auch kein Künstler.
     
  16. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    Wenn das Aussehen früher keine Rolle gespielt hätte, dann hätte Frank Farian in den 70ern bei Boney M nicht extra nen optisch im Vergleich zu sich selber passenderen Frontsänger verpflichtet, der zu Farians Vocals wie verrückt rumgehampelt ist und den Mund auf und zu gemacht hat.

    Und eine ähnliche Nummer hat Farian dann in den 80ern bei Milli Vanilli durchgezogen, die es mit ihren Playback-Darbietungen sogar bis zum Grammy geschafft haben. Da gings es auch nur darum, dass die wirklichen Sänger im Gegensatz zu den beiden Fakes einfach nicht gut zu vermarkten waren und das hat sich ja später bestätigt, denn die Platten von "The Real Milli Vanilli" wollte keiner haben.


    [​IMG]


    Wobei ich sagen muss, dass ich die beiden Pseudo-Sänger nach ihrem "Outing" auch live habe singen hören und schlechter als Britney Spears oder Enrique Ilgesias wären die von den Stimmen her sicher nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2006
  17. Garwain

    Garwain loyale Senatswache

    Ich glaub damals gabs aber mehr richtige Hits als heute. Ich meine damit zeitlose Songs, die immer noch geil klingen.

    Es gab aber auch glaub ich viel mehr bekannte Bands als heute, viele kennt man auch nur durch einen einzigen guten Song: "A flock of seagulls" z.B. durch "I Ran" (, das ja unglaublich reinhaut.)

    Außerdem gabs da noch DIE Übergrößen, wie ABBA, Michael Jackson, Queen, AHA, ACDC, Aerosmith, und was nicht noch alles.

    Vielleicht war die Musik im Durchschnitt auch nicht besser als heute, aber dann muss es dafür in den 70.ern und 80.ern viel mehr Musik gegeben haben als in den zwanzig Jahren danach.
     
  18. Sigma Vulcanos

    Sigma Vulcanos Elefantenkönig

    Ich würde nicht sagen, dass "The real Milli Vannilli" gefloppt ist, weil diese vielleicht nicht so trendy aussahen. Es lag wohl eher daran, dass zu viele Leute enttäuscht waren und nichts mehr von Milli Vanelli, ob nun real oder fake, hören wollten.
    Ich behaupte einfach mal, dass wenn MV mit dem echten Sängern angefangen hätte, hätte das Ganze funktioniert. Denn Qualität setzt sich eben doch durch.
     
  19. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Also wenn ich "heute" die letzten 10 Jahre nehme, gibts da auch welche

    Naja ich find heute gibts mehr, ist eher subjektive Sache als Objektiv will ich mal meinen.

    Und heute gibts Britney Spears, Christina Aquilera, Puff Daddy, Blue whatever, da gibts heute doch auch genug. Und Aerosmith gibts immernoch^^

    Gerade das kann aber nun garnicht hinhauen bei wachsender Bevölkerungszahl und leichterer Musikverbreitung.
     
  20. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Das liegt wohl auch daran, dass man Songs (wie überhaupt alles) erst einmal mindestens ein Jahrzehnt lang reifen lassen muss, um zu sehen ob es denn wirklich zeitlos ist.
    Man setzt sich ja nicht hin, komponiert was,und sagt dann entzückt "Himmel, das ist zeitlos!" Wenn das so einfach ginge, dann wäre alles Zeitlos.
    Aber es gab damals genauso viele Eintagsfliegen und Onehitwonder wie heute. Ich hoffe, dass es heute mindestens genauso viele gibt, wäre nämlich dumm, wenn alle heute produzierten Songs sich als Zeitlos erweisen würden.

    Was die hochgelobten 70er angeht: Es scheint jemand der diese so vergöttert hat die unsäglichge Musikrichtung "Disco" ausgeblendet, ein Großteil der Discosongs von damals kann ohne weiteres in Scheußlichkeit mit den furchtbaren Dancefloorhits aus den 90ern mithalten. (Mr.President, DJ Bobo, Snap, obwohl das schon die bekannteren sind.)
    Sicher, es gibt auch ein paar ganz nette Disconummern, aber die Mehrzahl war wirklich nicht mehr schön.
    In den sechzigern war es genauso. Da wurden auch Platten auf Halde produziert mit Gesichtslosen Stimmchen (die damals gerne mal ziemliche Brotspinnen waren, aber wenigstens selbst gesungen haben)

    Ich seh das ganze als großen Kreislauf. Die nächste ultrakreative Welle muss eigentlich jeden Moment kommen, oder wir sind schon mitten drinne ohne es zu merken.
     

Diese Seite empfehlen