Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

gähnende Leere

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Khabarakh, 30. Dezember 2003.

  1. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    Okay, im Moment sind Ferien, aber ansonsten jeden Tag derselbe (schon richtig nervige) Kreislauf:

    Man steht ziemlich früh auf, duscht sich, isst schnell was und ab in die Schule. Dort hockt man eben, bis man heim "darf", um Hausaufgaben zu machen und zu lernen... Langsam fragt man sich: Kann das alles sein?

    Ewige Routine! Ich bräuchte unbedingt ma wieder etwas Abwechslung, meine Ruhe... Klar, die Schule ist schon auch nicht verkehrt, aber immer wieder das Gleich - Ich weiß auch nicht... Ihr werdet mich jetzt vermutlich nicht verstehen. Naja...

    Versteht mich jemand? Mich langweilt die Routine. Im Moment ist es so, dass ich gar nicht wieder in die Schule will. Ich mag nicht mehr lernen und andauernd aufpassen. Vielleicht bin ich auch nur nervlig ziemlich am Ende. Ich weiß nicht, was mit mir ist...
     
  2. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Da ich schon 20 Jahre aus der Schule bin, kann ich das nicht mehr nach empfinden.
    Aber es wird der Tag für Dich kommen, da wirst Du dich nach dieser Leere zurück sehnen.
     
  3. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    Mag sein. Mir ist im Prinzip klar, dass die Schulzeit mit die prägenste und schönste Zeit meines Lebens sein wird, aber im Moment ist es einfach... ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll. :confused:
     
  4. Oh ja! Zumindest nach den freien Nachmittagen und das kommt schneller, als man denkt.
     
  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    So einen Durchhänger gibt es immer wieder einmal.
    Hau Dir mal die Kutte zu. Manchmal hilft das.
     
  6. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    Ja, da hab ich morgen die Gelegenheit zu :D


    Aber gehen wir Mal von der Schule weg: Gibt's bei euch auch ab und an mal solche Situationen, in denen euch alles einfach anödet und ihr euch fragt "Was soll das alles? Ändert sich daran denn nichts mehr? Ewiges Wiederholen?"
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ja natürlich gibt es solche Phasen.
    Da stinkt einem das Monotone des Alltages.
    Aber im Regelfall gehen die auch wieder vorbei.
     
  8. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    @ an Khabarakh1186

    Du brauchst eine neue Herausforderung. Das ist nichts Ungewöhnliches. Vielen Menschen geht es so wie dir.

    Bleibt die Frage was tun: Du brauchst eine neue Herausforderung, einen besonderen Kick aber auch neue Perspektiven. Wie wäre es mit einem Hund oder einem anderen Haustier.

    Du müsstest Verantwortung übernehmen, hättest aber jemanden, der dir über die Langeweile hinweg hilft.

    Eine andere Möglichkeit wäre, dir ein Motorrad zuzulegen und damit die Lüneburger Heide oder das Stettiner Haff zu erkunden.
    Mit dem Schlauchboot durch die Lausiz zu gondeln wäre auch keine schlechte Idee. Die Orte Bad Muskau,
    Cottbus, Guben, Hoyerswerda, Schwarze Pumpe, Spremberg und Weißwasser sind eine echte Augenweide. Da bieten sich dem Betrachter jede Menge Naturschönheiten

    Als weitere Variante bietet sich an, einem gemeinnützigen Verein beizutreten. In der Freiwilligen Feuerwehr gibt es immer Abwechslung. Da wird einem nie langweilig.

    Oder aber du suchst dir eine musische Beschäftigung. Durch Malen kann man viel Stress abbauen. Ausserdem kann es ganz witzig sein, seine Sorgen und Ängste bildlich auszudrücken. Gleiches gilt für die Musik.

    Du siehst, es gibt also eine menge Möglichkeiten, Langeweile zu kompensieren.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, damit sich deine Niedergeschlagenheit bald legt.


    Frohes neues Jahr...

    Beatrice Furrer


    PS: Und sollte das alles nichts helfen, denke bitte daran: du hast hier jede Menge Freunde, die dir gerne mit Rat und Tat beistehen.
     
  9. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    @ Bea:

    Thx, erstmal. Ja, ich werd mich ma drum kümmern und sehen, was sich so machen lässt. Vielleicht ist es aber auch nur wieder eine dieser jugendlichen Pessimismus-Phasen bzw. beginnende Depression. Glaube kaum, dass ich in dem Alter schon existentielle Fragen stelle(n sollte). Legt sich bestimmt wieder.

    @ ALL: Rutscht gut ins neue Jahr und feiert kräftig!
     
  10. Gore Stone

    Gore Stone Lustiger Astronaut

    Geht mir genauso ... geht jedem so.
    Liegt wahrscheinlich an der Pubertät.
    An diesen Tagen kommt mir das Leben nutzlos vor und am liebsten würd ich mir ne Kugel in den Kopf jagen.
    Egt. hab ich das erst seit meiner Ex ...
    aber jetzt denke ich schon wieder das ich mich doch egt. wie ein Weichei anhör ... irgendwie wirst du dich doch durchmogeln können. Schule ist nicht alles.
     
  11. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Jooooooo.......diesen ******* auf die Schule Gedanken hab ich mittlerweile jeden Tag, ich latsch jetzt seit 10 1/2 Jahren in den Kasten und unsere Zukunftsaussichten in Deutschland wurden mit jedem Jahr beschissener, irgendwann fragt man sich dann: WARUM gehe ich eigentlich noch in die Schule um nachher sowieso arbeitslos zu sein?

    Hierzu die perfekte Antwort: Machtn Abi mit ner 1 vorm Komma und geht nach Skandinavien studieren, jedenfalls will ich das so machen und am liebsten grad dort oben bleiben.
     
  12. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    @ Heuli:

    Ja, genau, die tollen Zukukuntsaussichten kommen ja noch dazu! Man kann sich anstrengen wie man will, aber es ist ja noch nict mal sicher, ob man überhaupt einen Job bekommt nach dem ganzen Abgerackere.

    Aber verrat mir eins: Warum ausgerechnet Skandinavien?
     
  13. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Weil die Skandinavien deutsche Abiturienten suchen :confused: keine Ahnung...

    Aber glaub mir du bist nicht der einzige den das nervt, ich hatte jetzt grad ne Phase in der ich mcih auch gefargt hab "Wozu das ganze?"
    Dann kamen noch die Unterhaltungen mit meinem Schatz hinzu, wo ich doch öfters gemarkt hab das ich eigtnelcih von Sauwenig ne Ahnung habe. Und dann kam wieder die Frage "Was hast du bis jetzt eiegtnlcih gemacht?" Naja jetzt gehts irgendwie wieder, keine Ahnung warum...

    Aber Khabi: Lass dich net hängen, die Phase geht schon vorbei im Moment musst du dich eben dazu zwingen Schulzeug zu machen auch wenns total öde ist
     
  14. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Ich schließe mich mal Bea an, such dir'n Hobby, das dich ausfüllt, oder nen Job. Das lenkt ab, und bringt Kohle.

    Das mit der "schönsten Zeit des Lebens" hab ich mir auch tausendmal angehört, und glaub mir, ich hasse die Schule Jahre danach immernoch.

    Ich hab festgestellt, das liegt am Lehrsystem, nicht an der Pubertät.
    Meine Berufsschule war nämlich nur noch geil. Das Lernen hat Spaß gemacht, die Info war interessant (die gleiche, die mich in der Schule zum geistigen Selbstmord getrieben hat: einfach abschalten und nur rumhängen), ich hab dreimal so viel behalten wie früher.

    Das war ne Projektklasse. Wir waren zu acht in einer Gruppe. Jedem wurde ein Fach (jedesmal ein anderes) zugeteilt, der das Thema dann bearbeiten mußte. Sprich: es sich komplett selbständig erarbeiten. Die Lehrer haben nur geholfen, indem sie uns gesagt haben, wo wir nach der Info suchen könnten, und mal erklärt haben, wenn wir was absolut nicht verstanden haben.
    Dann mußten wir Präsentationen machen. Dafür gab's noch ne extra Note. Wir haben uns total reingehängt, auch weil wir wollten, daß unsere Mitschüler nicht wegen uns ne schlechte Note in den Tests kriegen.
    Wenn ein Schüler was erklärt, kommt es viel besser an, als wenn es ein Lehrer zum 20. Mal runterleiert.
    Wir haben einen Riesenaufwand betrieben, Folien gemalt, Produktverkostungen arrangiert, Bildtafeln gebastelt, etc...

    War toll. Wenn die Schule so liefe, hätt ich sicher mehr erreicht und wär jetzt noch motiviert, statt die letzten 5 Jahre durchzuhängen und nen schlechten Abschluß für nen miserablen Ausbildungsjob zu kriegen...

    Fazit: die Schüler haben Recht, wenn sie sagen, das System und die Lehrer wären schuld *g*

    Halt einfach durch. Reiß dich zamm, lenk dich ab, aber tu was für deine Noten. Es hängt viel dran... und bereuen ist ein scheißgefühl.
     
  15. Nerun

    Nerun loyale Senatswache

    Du bist da nicht alleine. Mir geht dieser ganze Alltag auch so was von auf die Nerven. Ich habe einfach keine Lust mehr auf das ständige lernen von Informationstechnik, Physik und Mathe...

    Nicht einmal in den Ferien kann man abschalten. Immerzu muss ich an die S**** Arbeiten denken, die ich am ersten(!) Schultag nach den Ferien schreibe. Und dann muss ich noch über die Ferien ein langweiliges Buch lesen(Kabale und Liebe und Effi Briest(kotz...)) obwohl ich lieber ein Stephen King lesen wollte....

    Zur Routine: Manchmal kommt es mir echt vor, als würde ich im langweiligsten und emotionslosesten Zeitalter leben. Keine Zeit für Familie, nur die alltägliche Routine. Mir geht das zu maschinell. Früher hab ich da gerne ein Spaziergang durch unser schönes Dorf gemacht, aber heute ist dieses Dorf ein Treffpunkt von armen heruntergekommen Wesen die Streit suchen...

    Ach ja, was würde ich für eine Freundin geben, die meine Sorgen teilt, mich aus dieser hässlichen Routine bringt und zusammen mit mir abends in den Sternenhimmel schaut(mein Hobby!)......

    Aber nein, die Bewegung der Routine holt mich wieder ein.....

    So genug geheult, tut mir leid das ich dir nicht weiterhelfen konnte...
     
  16. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    @ ScHnUdDeL:

    Kein Problem. Geteilstes Leid ist halbes Leid.... Ach ja: Willkommen im Forum!

    Und morgen hat sie mich wieder diese endlose und langweilige Routine, die ich so hasse!
     
  17. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    So, ein paar Sachen:

    1. Kommt mal von der Vorstellung ab, dass alles in Deutschland/Österreich nur Scheiße ist. Das wird euch doch alles nur eingeredet.
    Ne Menge Arbeitslose sind nur aushilfskräfte - da gehört ihr schonmal nicht dazu. Dann kommen dazu noch falsch ausgebildete, die den Anforderungen nicht mehr gewachsen sind: Da gehört ihr auch nicht dazu. Und der Rest... setzt sich auch aus allen möglichen Menschen zusammen. Wenn ihr ein Abi habt, möglicherweise nochn Studium schauts gar nicht so übel aus.
    Arbeitslosigkeit gibts ja nicht erst seit gestern.
    Macht euch also nicht fertig, und seht eure Zukunft nicht schlechter als sie ist.

    2. Wenn ich mal einen Durchhänger habe, versuche ich möglichst nur Dinge zu tun, die mir spaß machen. Oder an den anderen Dingen spaß zu haben.
    Ich fahr z.B. jeden Tag 2 Stunden Zug, um zu meiner Schule zu kommen.
    Am Anfang hats mich angesch****, weil ich so ohne Hausarbeiten schon 50 Stunden in der Woche weg bin.
    Dann hab ich einfach die morgendliche Stunde zu meiner "Lesestunde" gemacht.. und siehe da! Statt mich am morgen geistig zu zermartern freu ich mich sogar darauf.

    3. Wenn mal wirklich gar nichts mehr hilft: Warten... es wird wieder besser.

    Viele Grüße

    Walter
     
  18. Darth Sirius

    Darth Sirius Das Morgengrauen

    Ich kenne das Gefühl schon seit Jahren.
    Und kann aus eigener Erfahrung sagen daß sich daran NICHTS ändert, egal wie sehr man es auch versucht!
    Es gibt Phasen in denen man mal mit Freunden lacht, oder wo das eigene Ableben nicht Thema Nummer eins im Kopf ist, aber deswegen geht es einem noch lange nicht besser.

    Mein Leben sieht seit Wochen SO aus:

    Morgens um sechs raus.
    Duschen, anziehen, Krawatte an und zur Arbeit fahren.
    Etwa eine Stunde in irgendeinem Stau rumstehen.
    Um zwischen halb acht und acht einstempeln.
    So gegen 15 Uhr Zigerettenpause.
    Nach fünf Minuten wieder ab an die Arbeit.
    Um zwanzig Uhr wird zugesperrt.
    Tagesaufträge bearbeiten/beenden/ausbessern.
    Ca. 21.00 - 21.30 Uhr Arbeitsplatz verlasen.
    Um frühestens zehn Uhr daheim Schuhe aus.
    Ne knappe Stunde computern.
    Schlafen.

    Freunde sehen? Familie besuchen? FREIZEIT HABEN?
    Alles Fehlanzeige. Alles besteht nur aus Arbeiten und sich selbst quälen, nur unterbrochenvon erneuten Schicksalsschlägen und dem sicheren Wissen daß die wenigen Freunde die man noch hatte im Terminkalender keinen Platz mehr finden...

    Ich habe knappe 400 Arbeitskollegen und ca 20.000 Kunden pro Tag um mich - und trotzdem bin ich verdammt einsam.

    Und wer sieht in der Arbeit schon wie es mir geht, wenn ich doch GEZWUNGEN bin den ganzen Tag freundlich zu sein, hilfsbereit und zu Lächeln?
    jeder der mich sieht beneidet mich um meinen tollen Arbeitsplatz, da er mich anscheinend so glücklich macht.
    Dabei ist alles nur Fassade...

    Ich fühl mich beschissen und habe nicht die geringste Lust morgen wieder aufzustehen, da mir der Tag ja eh nur wieder weh tut und sicherlich keine positive Überraschung für mich parat hält................ :(

    :clone :( <--- Siri
     
  19. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Mehr die Seele baumeln lassen

    Was ist mit der Mittagspause? Gibt es da keine Möglichkeit, dich mal zu besuchen, zusammen essen zu gehen und wenigstens für eine Stunde die Seele baumeln zu lassen.

    Irgend einer deiner Freunde braucht doch sicher mal einen Hammer oder Meisel. Wer sagt dir, dass irgend einer deiner 400 Arbeitskollegen nicht froh darüber ist, dass es dich gibt, der eine oder andere Kunde nicht aufrichtig schätzt, was du ihm verkaufst.
    Wer sagt dir, dass dein Chef es nicht schätzen würde, wenn du in diesem Betrieb im Laufe der Zeit mal eine Führungsfunktion übernimmst. Es gibt bestimmt Arbeitsabläufe, die du gerne optimieren würdest. In deinem Alter ist man doch noch nicht am Ende "seines" Weges angekommen...


    Alles wird gut...

    Beatrice Furrer
     
  20. Darth Sirius

    Darth Sirius Das Morgengrauen

    Hätte ich eine Mittagspause wäre es vielleicht möglich die Seele baumeln zu lassen.
    Leider liegt der Pausenraum im obersten Stockwerk, und ich bin im Erdgeschoss zuständig.
    Wenn da wie immer die Hölle los ist dann bahne Du Dir mal einen Weg von unten nach ganz oben ohne dabei von -zig Kunden aufgehalten zu werden. Bist Du erstmal oben gibts ein, zwei Kippen und dann musst Du schon wieder los um pünktlich unten anzukommen.
    Klingt blöd, is aber so.
    Meine Kollegen machen alle das Gleiche mit!
    Das Haus verlassen dürfen wir nicht da wir im Notfall erreichbar sein müssen, und im Büro ist Ess- bzw Trinkverbot, da dort auch mal Kunden Zugang haben und da muß es pikkobello aussehen...

    Gut, meine Kolleginnen machen mir dauernd Komplimente, weil ich immer für sie da bin wenn sie mal wieder Probleme haben (zB mit dem PC oder wenn sie was ned wissen) und dafür gerne auf nen lukrativen Auftrag verzichte der mir Provision eingebracht hätte.
    Außerdem bin ich auch Ansprechpartner wenns kracht, denn wenn sich die Kollegen in die Wolle kriegen kommen sie immer zu mir... (ich erwähnte ja bereits daß ich schon in der Schule der Psycho-Onkel war...)!
    Wie oft wurde mir schon gesagt daß ich eigentlich der absolute Traummann bin und sie die Frau verachten die dumm genug war mir den Laufpass zu geben, leider kann ich mir davon auch nix kaufen.
    Aufstiegschancen sind gleich null, weil wir für die Handvoll Leute eh schon zwei Abteilungsleiter haben, was theoretisch eh einer zuviel ist.
    Und danach kommt der Ladeninhaber nebst Nachwuchs.
    Um dort überhaupt aufsteigen zu können muß man erstmal die Vorgänger "überleben" und dann zu den besten der 400 Kollegen gehören die dann evtl aufsteigen.
    Da gewinn ich ja eher im Lotto als daß sich mein Posten ändert...

    Und JA - mein Leben ist bereits gelaufen, da ich noch immer auf dem Stand eines Vollversagers bin!
    Bis ich alles wieder reingearbeitet habe was andere mir beruflich sowie privat voraus haben dauert es JAHRE!
    Es ist eben so - ich habe meine Zeit nutzlos an irgendwelche Idioten verschwendet die es mir eh nie dankten anstatt an meine eigene Zukunft zu denken.
    Und die habens - im gegensatz zu mir - alle zu was gebracht.

    Ich habe alle Chancen geopfert und mich nicht im geringsten um mich selbst gekümmert. In unserer Zeit gleicht das schon Selbstmord!
    Keiner kann mir einreden daß ich in der kurzen Lebenszeit die mir noch bleibt alles nochmal ändern kann - dazu habe ich zu viel versäumt... :(

    :clone :(
     

Diese Seite empfehlen