Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Game] The Movies

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen" wurde erstellt von Kwijibo, 25. Oktober 2005.

  1. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Ich freu mich sehr auf das Game. Seitdem ich davon erfahren habe , möchte ich es unbedingt Spielen. Ich find die Idee einfach klasse und ich will sowie so Regiesseur werden ( ja ich weiss , träum weiter :D ) .

    Das Spiel kommt am 10 November raus und hier mal der Link zu Homepage.
    http://www.themoviesgame.com/

    Ach übringens . Das Speil ist von Peter Molyneux. :) ;)


    EDIT: Ich seh es schon vor mir

    WarsStar Episode 6 1/2 - The new no kowE Version :D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2005
  2. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Geniales Spiel und ich hoffe, das es bei Gamestar als Prämie im Abo sein wird. Das ist erste Sahne, typisch Molyneux, der macht eigentlich immer geniale Sachen, selbst wenn sie trotzdem schiefgehen. Aber das Spielprinzip find ich einfach nur super und wollte sowas sowieso schon immermal haben.
     
  3. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Hmmm. Das hört sich gut an sehr gut sogar. Vielleicht wieder mal ein Spiel das ich kaufen werde.
     
  4. Detch

    Detch Gast

    Das Prinzipe hört sich wirklich klasse an. Aber wie groß ist denn die Freiheit in dem Spiel, das zu verfilmen, was man will? In dem Zusammenhang möchte ich kurz an Fable erinnern. Peter Molyneux redet halt sehr sehr viel, wenn der Tag lang ist;)
    Wird es so sein, dass die Drehbücher quasi Missionen sind und man die umsetzen muss? In wie weit ist zum Beispiel ein Fantasyepos möglich? Die Anzahl der Models wird bestimmt auch nicht unendlich groß sein.

    Wie gesagt, hört sich nett an, ich werds mir aber höchstens als Budgettitel holen.
     
  5. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Doch so bald ?
    Ich dachte, dass es nicht mehr in diesem Jahr erscheint.
    Da kann die Zeit richtig knapp werden, AOE 3 will ja auch noch gespielt werden. :)

    Ich freue mich im Prinzip wahnsinnig auf das Spiel.
    Mit so einem Konzept ist tendenziell unendlich viel Spielspaß (ähnlich wie z.B. bei Rollercoaster Tycoon) möglich.

    Peter Molyneux stehe ich eher skeptisch gegenüber, einerseits ist Thema Park ein absolut geniales Spiel, andererseits konnte ich mit späteren Projekten von Molyneux nie soviel anfangen (Dungeonkeeper hat mir nie wirklich Spaß gemacht).

    Ich hoffe, aber, dass er mit "The Movies" mal wieder einen wirklich guten Griff getan hat und die Freiheiten sehr groß sein werden.

    Ich warte jetzt auf die Tests der Spielezeitschriften und wenn der Testbericht einen guten Eindruck hinterläßt werde ich mir das Spiel holen.

    Nachdem ich seit 10 Jahren immer mal wieder "Hollywood Pictures" spiele, freue ich mich auf "The Movies" :)
     
  6. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Eines der wenigen Spiele, die mich interessieren. Ich habe auch immer gerne "Hollywood Pictures" gespielt (kann man so herrlich einfach editieren :braue ), aber das Spiel ist doch sehr beschränkt, was die Filmproduktion angeht. Deswegen wäre "The Movies" schon was für mich... da könnte ich gleich ein Remake/eine Fortsetzung meiner B-Schocker-Trilogie "Zombie Massacre" aus den Hollywood-Pictures-Zeiten drehen. :D
     
  7. Jonny

    Jonny Gast

    Also ich habe vor circa einem halben Jahr in CBS ein Artikel gelesen und war sofort begeistert. War ein, ich glaube, 1 Seitiger Bericht mit einigen Fotos und Infos. Schon zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich das Spiel haben muss. An Ideen für das Spiel wird es mir nicht Mangeln ^.^


    Jonny
     
  8. apelino

    apelino Offizier der Senatswache

    Hört sich vom Konzept her sehr interessant an ...

    wenn die Handhabung nicht soo sehr kompliziert ist (meine Frustrationstoleranz ist nit sehr hoch *g)

    dann steht einem Heidenspass nix mehr im wege :) ... zwar hat die PC-Version sicher wieder ein paar Features mehr, doch kommt für mich nur die Cube -Version in Frage ! =)
     
  9. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Es gibt keine Konsolenversion, laut der offziellen Seite.

    Wenn CBS, Computer Bild Spiele ist, dann darf ich mal kurz lachen oder ? :D

    *kurzlach*

    So fertig... (nicht persönlich nehmen ^^ )

    @Topic:

    Werd's mir wohl auch holen, aber erst im Dezember (Geld halt -.- ).
    Hoffentlich wird es das Spiel, was ich erwarte ... naja, es gibt ja kompetente Spielezeitschriften.
     
  10. apelino

    apelino Offizier der Senatswache

  11. Jonny

    Jonny Gast

    Mag ja sein, das du die CBS nicht als Kompetente Spielezeitschrift ansiehst, dennoch lese ich sie. Es ist natürlich nicht die einzige Spielezeitschrif die ich lese, doch diese lese ich Hauptsächlich. Nicht weil dort "Bild" Drauf steht, sondern weil CBS eben nicht nur Spiele durch nimmt, die "die geilsten" sind. Und ich denke die FSK 16 Begrenzung bei der Zeitschrift sagt schon vieles. Ich lese sie sowie eher als Unterhaltung und nicht zur Informationsbeschaffung. Dafür gibt es wenn schon, auch noch das Internet! ;)

    PS: Die CBS hat sie gesagt, das sie die beste/angesagteste Zeitschift sein will :)


    Jonny
     
  12. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Das liegt nur an den Spielen, die ab 16 sind (die Vollversionen dann)
    Wenn ich mir die kaufe, dann nur weil ne gute Vollversion drin is, aber lesen tu ich die nie.

    Die CBS liegt ja auch verkaufsmäßig vorne, was wohl imo an den Vollversionen liegen muss. Anders kann ich mir das wirklich nicht erklären.

    Aber jetzt b²T - wollte hier ja auch keine große Diskussion vom Zaun brechen.

    @apelino:

    www.themoviesgame.com

    scroll mal nach unten, da steht nichts von Konsolen ... kA warum auf ner anderen Seite was anderes steht

    aber ich schau nochmal ^^
     
  13. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Habe mir eben die Infos noch etwas genauer angesehen, und das Spiel ist wirklich seeeeeeehr interessant. Es erscheint sogar der "Starmaker", mit dem man eigene Stars basteln kann. Außerdem ist es endlich mal ein Titel, der auf DVD-Rom erscheint.

    Weitere Infos und Bilder:

    http://www.lionhead.com/themovies/index.html
     
  14. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Sry, wer CBS als kompetente Spielezeitschrift sieht...*hust*
    Ich hab die ein paar mal gelesen und schüttel nur noch den Kopf über das Gesabbel von denen.....

    @Topic:
    Ich freue mich auch auf "THE MOVIES", ich hoffe, das es das hält, was es verspricht.....
     
  15. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    The Gundertaker - The Movies Movie (falls es jemand nicht kennt ^^ )

    Sieht schon recht nett aus. :)
    EDIT:

    Nur schießt der "Cowboy" nicht wirklich "cowboyhaft"
    Wer schießt schon mit zwei Händen :rolleyes: :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2005
  16. Divine Guardian

    Divine Guardian Senatsmitglied

    Glaubt es oder glaubt es nicht (wirklich kein Scherz):
    Vor einem drei-viertel Jahr habe ich ein Spiel entworfen, dass GENAU SO ist...
    Ich dachte, man könnte es ja vielleicht irgendwelchen Spieledesignern vorschlagen und DA ist es - wow - die ganze Arbeit umsonst :D
     
  17. Jack Lesckard

    Jack Lesckard freischaffender Diktator

    Ich hab auch manchmal das Gefühl irgendetwas schon lächst entworfen zu haben, ein Jahr später kommt ein Spiel mit dem selben Prinzip raus, einfach nur funny!

    Zumt Topic: Ich werde mir das Spiel sicherlich kaufen, selber Filme drehen, wo kann man das sonst ohne viel Geld auszugeben, das erste was ich mache is ein SW-Film!

    Jack
     
  18. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich wollte schon seit einigen Tagen ein kleines Review schreiben, - und nun ist es soweit ;) :

    Der Spieleinstieg gestaltet sich unerwartet schwierig. Nach den letzten Entwickleraussagen konnte man glauben, dass man relativ locker drauf losspielen kann, - das wird jedoch mit einiger Wahrscheinlichkeit schief gehen. :)
    In der Tat hat man, wie von den Entwicklern versprochen reichlich Geld zur Verfügung. Wer sich in Geldprobleme bringt muß imo wirklich, wie ein Berserker spielen.
    Jedoch ist Geld nicht der einzige Rohstoff des Studios. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die allgemeine Platzierung des Studios in Verhältnis zu den Konkurrenten. Man sollte im Konkurrenzkampf möglichst darauf bedacht sein, schnell nach oben zu kommen, da z.B. über Preisverleihungen teils sehr starke Boni gewährt werden (Stars können zum Streßabbau soviel essen und trinken, wie sie wollen ohne das es zur Sucht wird....- Ansonsten ein regelmäßiges Problem). Auch zieht nur ein gut platziertes Studio neue Arbeitskräfte an.
    Und damit sind wir beim schwierigsten "Rohstoff" des Studios. Trotz guter Platzierungen (und einer ganzen Weile auf Platz 1 sowohl in der Gesamtwertung als auch in vielen anderen Kategorien) herrschte bei mir tendenziell Arbeitskräftemangel.
    Man braucht eine ganze Menge von Arbeitskräften (was sich zuspitzt, wenn die Stars damit beginnen persönliche Assistenten zu verlangen, - da dies in der Regel dazu führt, dass man sie von einen anderen Job, wie Handwerker, Forscher oder Drehbuchautor abziehen muß).

    Dies wird gerade deutlich, wenn Anfang der 60er die Produktionszeit eines Filmes auf ca. 1 Jahr und mehr hochschnellt. Man würde dann gerne einen zweiten Film in Auftrag geben, was aber in der Regel schon daran scheitert, dass man dafür einfach keine vollständige Statisten - oder Studiocrew mehr zusammenbekommt. Desweiteren erschweren noch die ständigen Übermüdungserscheinungen (Streß) der Stars die Produktion, - sie brauchen eine ganze Menge Ruhezeit.

    "The Movies" fordert den Spieler, es gibt immer irgendwas zu tun: Stars auf Sets proben lassen um ihre Genre Erfahrung zu steigern, Stars hätscheln, Studio ausbauen usw........

    Allerdings darf bezeifelt werden, dass der Vielspieler diese (leider absolut notwendigen und nicht automatisierbaren) Arbeiten nach einiger Zeit noch durchführen will. Als Beispiel sei hier mal der Studioausbau genannt. Das gut gestaltete Studio mit Bäumen, schönen Wiesen, Dekorationen usw. ist gerade zu Beginn der Motor des Erfolges. Einige Dinge sind hier verwirrend: Zuerst ist das Studiogelände ein Mischbrachland mit Erde und verkümmerten Rasen, - läßt man seine Gebäude auf diesen Untergrund stehen so führt dies generell zu rot gepunkteten Gebieten (also Regionen, die als unattraktiv gelten und somit schädlich für das Studioprestige sind). Darum ist der Spieler genrell nach den Bau eines Gebäudes damit beschäftig einen (leicht aufziehbaren) Rasenteppich im Umrkeis um das Gebäude zu legen, - sorry aber das wirkt (wie manches andere) wie eine eigentlich unntötige Beschäftigungsmaßnahme für den Spieler.

    Überhaupt ist der Studioausbau eine zwiespältige Angelegenheit. Es macht zumindest anfangs schon Spaß das Gelände leibevoll auszustatten, allerdings gibt es da einige Programschwächen: So muß man zum Beispiel eine Hecke Teil für Teil aneinandergesetzt werden (weshalb man sie nicht ziehen kann, wie Mauern in Echtzeitstrategiespielen ist mir ein Rätsel). Auch ist das Nachdenken beim Ausbau, eigentlich gar nicht notwendig, es reicht völlig ein Fleck Landschaft so lange mit irgendwelchen Dekorationen zu bepflastern, bis die roten Punkte verschwinden und zu schönen dicken grünen Punkten werden.

    Viele Dekorationen werden wohl kaum regelmäßig benutzt werden, da das Menü in dem sie sich befinden nicht sehr durchdacht ist, - man muß sich durch eine ewig lange Liste durchscrollen (bzw. durchklicken) um an alle Gegenstände ran zu kommen, - Übersicht und Bedienfreundlichkeind sind beim Bausystem imo nicht besonders durchdacht.

    Ansonsten geht die Bedienung des Spiels überraschend leicht von der Hand. Das Greifen der Personen und das Verschieben zu den richtigen Orten funktioniert reibungslos. Etwas unübersichtlich wird es erst, wenn man über 10 Stars hat.

    Drehbücher lassen sich gut erstellen, - in der Kampagne ist dies aber nicht nötig, - da diese im Drehbuchbüro zuverlässig und qualitativ gut von eingestellten Drehbuchschreibern erledigt wird. Man muß beim eigenen Drehbucherstellen sowieso sehr stark aupfassen, dass man nicht zu viele Szenen in den Film bringt, da ansonsten der Film ewig lange produziert wird, sehr viel kostet und dies alles nicht belohnt wird (außer das man dann eben einen schönen Film zum ankucken hat).

    Es gibt imo eine Menge Dinge, die das Spiel erschweren und eigentlich dem Wesen von Hollywood widersprechen. Einer dieser Punkte ist das Filmstars, wie Firmeneigentum behandelt werden und ihre ganzen bis zu 50 Jahre Dienstzeit im Wohnwagen auf dem Studiogelände verbringen müssen. Zwar wird damit das Element eingeführt, das man sich beständig in irgend einer Weise um diesen Star kümmert und ihn aufbaut, jedoch führt es dazu, dass man so in etwa zwei - drei Hände voll mit Stars hat und immer die gleichen Personen in einen Film bringt. Diese begrenzte Anzahl an Möglichkeiten führt schnell zu einer ganzen Reihe homoerotischen Filmen (tschludigung ich aber nur zwei männliche Schauspieler als Experten für romantische Filme ;) :D ).
    Auch altern die Stars imo zu schnell, und so gibt es z.B. bei über 40 Jährigen keinen anderen Weg mehr ihre Haarfarbe wieder tiefschwarz zu bekommen, als sie zeitaufwendig in der Schönheitsklinik um 20 Jahre runterliften zu lassen. Dies führt sehr schnell dazu, dass man Filme mit alten und irgendwie unansehnlichen Stars bekommt, - was besonders dann zum Problem wird, wenn man in Folge von Mißmangement (Schlechte Studiowertung im Konkurrenzkampf) keine jungen Stars mehr nachbekommt.
    Die Begrenzung von Stars führt leider auch dazu, dass man von selbstgebauten Stars in der Kampange nichjt soviel hat, was wirklich schade ist, da es mit den Starmaker wirklich einfach ist überzeugende Doubles realer Größen hinzubekommen. Ich habe z.B. imo recht glelungene Bildnissen von Peter Cushing, Christopher Lee und Hayden Christensen.....Jack Nicholson stellt das Programm anscheinend aber vor ein Problem.
    Imo wäre es besser gewesen, wenn es möglich gewesen wäre, Stars für ein bestimmtes Filmprojekt anzuwerben und danach wieder auf die Straße setzen zu können, - eben wie in Hollywood auch.

    Man muß auch erwähnen, dass das Studiogelände schwerlich dazu ausreicht alle verfügbaren Kulissen aufzubauen. Dies wäre nicht unbedingt ein Problem, da kein extra für einen Film erstelltes Set so teuer wäre, als das es sich durch den Film nicht rentieren würde. Zu einen Problem wird es wieder durch das Umdrehen von Hollywoodproduktionsabläufen. Die automatischen Drehbuchautoren schreiben nämlich nur für Kulissen, die sich auf dem Studiogelände befinden, weshalb man versucht ist möglichst viele Kulissen auf dem Gelände stehen zu haben (was zu Wartungsproblemen führen kann).

    Ganze Produktionssegemente eines Filmes werden leider vollständig ignoriert. Man kann zwar seinen Film mit Musik von der Festplatte nachvertonen, aber weder ist dies nötig, noch hat es für die "Kampagne" einen Einfluß auf die Filmqualität. Wieso kann man keinen Komponisten einstellen, der einen passenden (oder unpassenden :D ) Soundtrack für den Film erstellt, der dessen Qualität beeinflußt ?

    Auch Effekte sind beinahe ein Fremdwort für "The Movies". Es gibt zwar z.B. sogenannte CGI - Anzüge aber man keine Raumschlachten oder ähnliches in den Film einbinden.

    Die Forschung des eigenen Stuidos für neue Technologien läßt sich übrigens in schon absurder Weise beschleunigen (Ich hatte 1963 CGI - Technologie der 90er und Digitalfilm)

    Ganze Filmgenres werden ausgespart. Historienfilme abseits 1. / 2. Weltrkieg oder Western scheinen für die Entwickler nicht vorstellbar zu sein. Piratenfilme können nicht gemacht werden, klassisches englisches Gruselkino der 50er bis 60er fällt mangels Kulissen (bis auf Wald, muffiger Keller und Friedhof) auch so gut wie aus. Fantasyfilme a là "Herr der Ringe" ? Fehlanzeige.King Kong ? auch nicht möglich. Comicverfilmungen ? Schwierig, Batman würde ich tendenziell noch für einigermaßen möglich halten. Schwerpunkte setzt das Spiel imo in den Bereichen Western, Science Fiction (wer keinen Star Trek Film macht ist selber schuld), Action und alles was man in modernen Kulissen (Wohnung, Stadt, U - Bahn, U Bahn Banhof, Bank usw...) gut herstellen kann.
    Damit läßt sich zwar einiges machen, aber trotzdem sind viele Produktionen (die doch gerade Spaß machen und die man immer mal machen wollte) mit den Mitteln von "The Movies" nicht möglich. - Vielleicht denkt man da ja an ein Adon ?

    Das Programm zum Filmerstellen ist in der Tat sehr mächtig, aber nicht so allmächtig, wie einen die Präsentationsstimme des Spiel weis machen möchte. ;)
    Auch hier gibt es Fallstricke, die den Spieler das Leben erschweren.
    Als kleiner Einstand sei genannt, dass es eine Szene gibt, die "Kampfbeginn" heißt. In dieser Szene nehmen zwei Gegner Boxerkampfhaltung ein, - leider finden alle Möglichkeiten diesen Kampf fortzusetzen gute 2 3 Meter tiefer im Set statt, - weswegen man den Kampfbeginn kaum mit den restlichen Kampf zusammenbringen kann, - unverständlich.
    Die Idee ein Set mit allerlei Gegenständen zu dekorieren ist wirklich nett, wird imo aber kaum benutzt werden. Denn wenn man für eine Szene das Set liebevoll dekoriert hat, startet man in der nächsten Szene wieder mit dem nackten Standartset und der Aufwand das Set immer wieder neu zu dekorieren ist imo zu hoch. Vielleicht gibt es auch irgend eine Möglichkeit die Änderungen zu übernehmen, - nötig wäre sie, - entdeckt habe ich sie nicht (ich kann mir allerdings kaum vorstellen, wie man sowas in der Testphase bei der Produktion des Spiels übersehen kann).
    Auch die Anzahl von Personen in einer Szene ist ein ständiges Problem. Wer zwei Personen einen Raum betreten läßt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er in der nächsten Szene häufig die zweite Person nicht mehr zur Verfügung hat. Bsp: Raumschiffcaptain Kirk kommt mit einen Wächter in den Gang. Nächste Szene Kirk trifft das örtliche Mädchen und gibt ihr einen Kuß. Der Wächter ist verschwunden, - wieso habe ich keine Möglichkeit den Satisten irgendwo in eine Ecke des Sets zu stellen ?
    Das gleiche ist es beim Enterprise- Brückenset. Es gibt Einstellungen, wo man die Brücke vollbesetzen kann und dann wieder Szenen, wo nur der Captain (Haptdarsteller) alleine anwesend ist, - was unter Umständen sehr einschränkend ist.
    Das man Statisten (aber nicht Hauptdarsteller) für jede Szene vom Neuen in das Kostüm der vorhergehenden Szene stecken muß, versteht sich wohl mittlerweile von Selbst.
    Festzuhalten ist, je eigenständiger und besser designt der Film sein soll, umso mehr wird die Bedienung unangemessen kompliziert.

    Fazit:
    Ich habe das ungute Gefühl, das sich mein Bericht sehr negativ liest und das tut mir im Grunde leid. Aber man muß eben sagen, dass viele Sachen besser und bedienungsfreundlicher gelöst hätten werden können und das viele Dinge, die man sich wohl von so einem hoffnungsvollen und kompelxen Spiel hätte erwarten erwarten dürfen, nicht umgesetzt würden.
    Trotzdem muß ich sagen es hat mir bisher schon eine Menge Spaß gemacht und man kann in der Praxis (zumindest anfangs) eigentlich ganz gut über die vielen Unzulänglichkeiten hinwegsehen. "The Movies" hat mich bisher besser unterhalten, als die Solokampagne von "Age of Empires III" und imo bereits auch länger.
    Ich sehe allerdings nicht, dass es sich bei mir zu einen Dauerbrenner, wie "Hollwood Pictures" (das ich seit 10 Jahren in regelmäßigen Abständen immer mal wieder ein wenig spiele) entwickeln wird.
    Was im Grunde schon wieder etwas traurig ist, da "The Movies" um so viele komplexer ist und im Grunde auch mehr Möglichkeiten bietet, als "Hollywood Pictures", welches im Grunde ganz einfach gestrickt ist und nur mit der Vorstellungskraft des Spielers arbeitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2005
  19. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich experimentiere auch mit dem Spiel herum, und kann mich Deiner Kritik eigentlich anschließen. Ich vermisse die Möglichkeit, Spezialeffekte einzusetzen. gute Horrorfilme kann erst recht spät drehen, einige Genres fallen leider komplett weg, und das alte Prinzip der beim Studio angestellten Vertragsschauspieler ist unpraktisch. Was ich ergänzend noch sagen muß: Es gibt nicht genügend verschiedene Kulissen. Es wäre schon ein Anfang, wenn man bei einigen Kulissen zumindest die Farben ändern könnte. Aber das Spiel ist trotzdem unterhaltsam, außerdem ist die Musik toll.

    Ich plane z.Z. einen ordentlichen Zombiefilm mit mehrminütiger Laufzeit, aber es mangelt an genügend Komparsen (da werden im Sandkastenmodus wohl ein paar Wissenschaftler herhalten müssen....), außerdem gibt es nicht die Kulissen, die ich dringend brauche (Krankenhaus, Arztpraxis oder Labor zum Beispiel).

    Ein Add-on ist in Planung, nennt sich "Directors Cut". Ich hoffe, es kommen dann noch einige neue Features, Verbesserungen und weitere Kulissen dazu....
     
  20. zero

    zero children of bodom

    Game - The Movies

    Hallö!

    Ich kauf mir auf Weihnachten das Spiel "The Movies", ich kann mir denken das es viele von euch schon haben. Erst wollte ich mir eigentlich Civ4 kaufen, hab mich aber umentschieden, als ich die Kommentare zu diesem Test gelesen habe.

    Ausserdem drehe ich in der FReizeit auch gerne Filme und die Steuerung gefällt mir gut, manchmal stört das Interface ja recht, in the Movies nimmt man eine Person und zieht sie in den Einsatzbereich. Gute Idee!

    Was ich auch ganz gut finde das man seine Filme ins I-Net stellen kann, hier der Link: http://movies.lionhead.com/movies

    Jetzt wunderts mich aber was ihr so zu dem Spiel denkt und was ihr davon haltet!

    mfg zero

    Edit: Shit, hab gerade gesehen das es den thread schon gibt, sry!
     

Diese Seite empfehlen