Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Gedichte

Dieses Thema im Forum "Club Obi Wan" wurde erstellt von Guest, 15. Oktober 2001.

  1. Guest

    Guest Gast

    Gedichte

    Also ich muss jetzt am Anfang mal sagen daß das hier alles von Jaster kommt.

    <p align=center>
    .
    ...
    Der
    Moment
    jubiliert, doch
    das Herz weint,
    bittersüße Tränen,
    die im Sand der
    Zeit sterben !!!
    Alleine!
    </p>

    Der Neubeginn

    Meine Augen trüben sich,
    mein Herz verfinstert sich.
    Die Sonne berührt meine Füsse,
    sie ist kalt und grausam.
    Ich weine.

    Schmetterlinge umschwirren meine Beine,
    Vögel liegen,
    tot um mich rum im Gras.
    Der Wind, trägt die Schmerzen davon.
    Ich weine.

    Gras umstreicht sanft meine Knöchel,
    die schwarzen Rosen wenden ihre Köpfe ab.
    Die schwarze Robe flattert im Wind,
    und der Regen erschlägt mich.
    Ich weine.

    Meine Tränen fallen auf den Boden,
    und verwandeln sich in grausame Gedanken.
    Die Maske der Finsternis,
    legt sich über mein Herz.
    Ich weine.

    Die Wolkendecke lichtet sich,
    die Erkenntnis trifft mich hart,
    weich falle ich.
    Das Gras verdörrt.


    Das dunkle Tuch

    Der Moment ist die Vergessenheit,
    die Zeit der Stillstand,
    der Tod eine Erlösung,
    die Selbstfindung eine Zerstörung!

    Die Frage ist die Antwort,
    der Start das Ziel,
    das Wort ist die Waffe,
    und das Gehirn der Schauplatz allen Unglücks!

    Ist Mord eine Lüge?
    Ist das Leben die Strafe
    Für die Tat anderer?
    Der Wind, bloße Vergänglichkeit?

    Der Gedanke ist das Indiz,
    der Kopf eine eigentliche Halluzination!
    Täter sind Opfer,
    und Schmerz das einzige Glück auf Erden!

    Geknechtete Seelen
    Tragen Lasten anderer,
    doch sie befreien sich,
    aus den Ketten der Freiheit!

    Vielleicht ertrinken wir alle,
    am Glück anderer!
    Der Tod ist die Erlösung,
    die Selbstfindung eine Zerstörung!

    WJ, Kaufungen, der 3.12.00

    Unheil
    Mein Gewissen ist rein,
    doch mein Herz ist schwarz,
    es kündet vom Unheil,
    droht, zu zerbersten.

    Schmerz trübt meinen Blick,
    verschleiert jedes Antlitz,
    Momente sterben,
    doch der Augenblick lebt.

    Eine schwarze Träne,
    kündet vom Neubeginn,
    und macht alles nur noch viel schlimmer!
    Dabei sind wir schon am Ende! WJ, Kaufungen, der 4.12.00


    Also das ganze ist von Jaster, und ich find das alles echt klasse. Das erste gefällt mir sogar so gut das ichs als Signa genommen hab.
    Eigendlich hab ich grade nen Jasters-Gedichte-Fanclub-Gegründet... Snipe ist irgendwie auch dabei. (OdeR???)

    Ok ich würd mal gerne wissen was ihr davon haltet....

    Ynee (*JasternochmalganzdolleknuddelwieldieGedichtesoklassesind*)
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Ich kann nur sagen: WOW mehr fällt mir dazu nicht ein, ich finde das Gedicht super!!!

    Großes Lob an Jaster

    ach, ich bin beim Club dabei
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    KAUFUNGEN??? Wer wohnt da in Kaufungen?? :eek:

    BTW: Die Gedichte sind gut ;)
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Erstmal möchte ich mich bei Ynee bedanken, dafür, dass du dieses Topic eröffnet hast!
    Es freut mich, dass euch so meine Gedichte gefallen und ehrt mich gleichfalls, vor allem der Fan-Club ;)

    Und, nunja, Tionne 0815, ich lebe in Kaufungen! Wieso fragst du?
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Cool. Ich dachte, im Raum Kassel gibt es kaum StarWars-Fans ... Schon wieder einer, das freut mich :) (Ich wohne nämlich zufällig in Kassel ;) ).
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Nunja, ich kenne außer mir noch 3, zwei davon auch in diesem Board tätig!
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Geile Gedichte,da ich ja der Lyrik auch nicht ganz abgeneigt bin werd ich mal sonen Songtext von mir Posten:





    Starlight
    (When i look into your eyes)


    Du bist die Schönste auf der Welt,
    ich bins der deine Hand dir Hält.
    Das war vor langer langer Zeit,
    doch das Ende war nicht weit.


    When i look into your eyes,
    I see the starlight.
    When I look into your face,
    I see the moonshine.


    Ich fühlte mich tot, tief in mir drin,
    und nur der Schmerz lies mich wissen,
    dass ich am Leben bin...

    When i look into your eyes,
    I see the starlight.
    When I look into your face,
    I see the moonshine.





    Ich fühl mich alt,
    fühl mich jung,
    mein Herz ist gebrochen,
    es hat einen Sprung.


    When i look into your eyes,
    I see the starlight.
    When I look into your face,
    I see the moonshine.


    Es gibt ein Rätsel, dass ich leider nie verstand,
    dass zwei Menschen die sich liebten, tun als hätten sie sich nie gekannt.




    When i look into your eyes,
    I see the starlight.
    When I look into your face,
    I see the moonshine.

    When i look into your eyes,
    I see the starlight.
    When I look into your face,
    I see the moonshine.

    Wenn es etwas gibt, wofür es sich zu leben lohnt, dann ist es das Gefühl, das tief im Herzen wohnt!


    Wenn jemand Verbesserungsvorschläge hat,dann bitte.
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Blätter fallen vom Baum,
    bunt gefärbt.
    Sie fallen...
    Herbst.


    @Jasi Hasi: Deine Gedichte sind wirklich schön, du kannst dich wunderschön ausdrücken!!!

    *leia*
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Re: Gedichte

    Leia, mein Herz ;) Dann tritt doch auch meinem Fan-Club bei :lol:

    Mal ernsthaft, mich amcht das richtig stolz und glücklich, dass euch meine Gedichte so gut gefallen, danke an alle!
     
  10. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Zweifel

    Zweifel


    Who I am?

    Ich spühre wie alles auseinanderfällt,
    feel no Ground, Leere unter meinen Füssen.
    Fade to Grey, no Way out of here.
    Nichts steht noch fest in meiner Welt,
    mein Weg, my Destiny, alles am zerfliessen.
    Fühle wie ich mich im Nichts verlier...

    Where I go?

    Time is drifting, takes me - zieht mich dahin
    durch soviel Kompromisse. Lose Stück um Stück,
    shade me to Nowhere - unausweichlich...
    Don`t know sure, ob ich noch ich bin?
    Die Welt sie fordert und ich weiche jedesmal zurück,
    gleich Sand auf einem Gitter verlier ich mich.

    Fade away?

    My Strength, meine Kraft schwindet, fällt.
    Fremde Gedanken schleichen in mein Bewustsein
    can feel and see, was zwischen Zeilen steht,
    spüre deutlich Schmerz, der andere quält.
    Oder ist es meine eigene Pein?
    Wind des Wahnsinns der mich durchweht?

    Werde ich verrückt?

    In Darkness, ruft die nächste Welt nach mir.
    Lockt leise, lonelyness in the Night...
    Lockt leise mit Frieden und Stille,
    long for me, zieht mich weg von hier...
    But I can`t go away! Bin noch nicht bereit
    dazu! Noch widersteht mein Wille!

    Was bleibt?

    Day by Day, ringe ich das Schicksal nieder.
    Einem Drama gleich, micht fähig es zu enden,
    während es stetig dem Ende entgegentreibt...
    Day by Day, kämpfe und siege ich wieder,
    doch wissend, letztendlich ist er nicht zu wenden
    mein Fall... und alles was übrigbleibt...

    Zweifel



    by Sten Dunkan 2003
     
  11. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Unreal

    Unreal

    Rote Schleier vor den Augen,
    meine Rüstung blutverschmiert.
    Mein Puls rasst, rauscht in den Ohren
    durch Adrenalin, extern zugeführt.

    Hier im Wald, im Wasser liegend
    auf einer urzeitlichen Welt.
    Fremde Geräusche, fernes Kreischen,
    ein roter Mond mein Ziel erhellt.

    Eine Echse, acht Fuss gross,
    stärker als ein Erden-Bär,
    schneller als ein Kampfrobotter,
    kommt meiner Stellung langsam näher...


    Plötzlich, völlig unvermittelt!
    Sein Partner aus dem Hinterhalt
    beschiesst mich mit Raketen-Minen,
    aus seiner Deckung tief im Wald!

    Feuer - Lärm - Druckwelle - Licht!
    Reissen mich durch Zeit und Raum,
    schiesse um mich wie bessesen!
    Seh` und Hör`den Gegner kaum!


    Alles vorbei - Totenstille
    Der Wald - auf einmal wieder stum.
    nur zwei zerfetzte Echsenkörper
    liegen verbrannt um mich herum.


    Kampf und Tod und Blutvergiessen
    ist mein Leben, mein Befehl.
    Töten? Sterben? Weiterkämpfen bis,
    ich irgendwann mein Ziel verfehl`...

    Im Schneesturm, Dschungel, Wüsten,
    unterm Meer, oder im All -
    Kann die Welten nicht mehr zählen
    auf die mein Master mich befahl.

    Die Toten Feinde sind für mich
    neue Waffen, Rüstung und Geld.
    Mehr bedeuten sie mir nicht.
    Mein Shuttle holt mich - nächste Welt...


    by Sten Dunkan 2003
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    um mal n bissl von der depressiven Stimmung wegzukommen ;)
    muß ja nicht jedes Gedicht Werbung zum Grabkauf sein :D



    Rana's Lied I

    Grünes Blatt und grüner Halm
    auf meinem Wege liegt.
    Und voller Leben alles sich
    im seichten Winde wiegt.

    Spielend mit dem Vogelsang,
    wandernd mit dem Fluß,
    sehn' ich mich -ob wach, ob Traum-
    nach des Geliebten' Kuß.

    Leichten Fuß' schreit ich vorbei
    an Baum und Stein und Strauch,
    und fühl' in meinem losen Haar
    sanft des Geliebten' Hauch.

    Plätscherndes Wasser, süßlicher Duft,
    abendlicher Schein,
    blühende Bäume, taufrische Luft;
    ach wär ich doch daheim...


    Lichtungen im Sonnenschein
    grenzen meinen Weg.
    Liebe zu dem Wald und dir
    tief in mir ich heg'.

    Und raschen Schritt's eil' ich dahin,
    durch das weite Land,
    um dich zu sehen - dich, mein Schatz-
    zu fassen deine Hand.

    Zu hören deiner Liebe' Klang,
    zu spühren deinen Leib,
    und zu vereinen mich mit dir
    als dein geliebtes Weib.

    Plätscherndes Wasser, süßlicher Duft,
    abendlicher Schein,
    blühende Bäume, taufrische Luft;
    ach wär ich doch daheim...



    by Minza 1995
     
  13. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Unreal II

    Nachtsichtgerät vor den Augen.
    Die Rüstung wieder blutverschmiert
    Sniper-Rifle fest im Anschlag
    vier Kampf-Droiden anvisiert.

    Auf einem dunklen Wüstenmond
    zwischen zwei tiefen Felsenspalten,
    seh` ich 2000 Fuss unter mir
    die Feinde ihre Stellung halten.


    Headshot ! - Headshot !
    Zwei gegner sofort ausgelöscht!
    Stellungswechsel! Zweimal Feuern!
    Und noch ein Dritter voll erwischt!

    drei Tote in nur 5 Sekunden -
    nur ein Droide fehlt mir noch!
    da ist er! und ich schiesse wieder -
    er bricht zusammen - im Kopf ein Loch


    Ich gehe runter, Gewehr im Anschlag.
    Aber es ist bereits vorbei.
    Sehe mir die Leichen an,
    beginne mit der Flädderei.


    Ich nehme was ich finden kann.
    Rüstung, Munition und Waffen.
    Bereite meine Beute vor, um sie
    zum Shuttle-Landeplatz zu schaffen.

    Nur Opfer, keine Gegner, haben
    sich mir heut`entgegengestellt
    Selten nur ist es so einfach...
    Mein Shuttle holt mich - nächste Welt...


    by Sten Dunkan 2004
     
  14. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Unreal III

    Meine Gettling-Gun fest im Anschlag,
    den Automatic-Laser griffbereit.
    sichere ich meinen Partner -
    heute jagen wir zu zweit.

    Hochgebirge - Dichter Nadelwald
    bei schlechter Sicht und Regen,
    bereiten wir die Waffen vor
    um unsere Gegner zu erlegen.

    Endlich jagen wir wieder Menschen!
    Weisse Knochen - Rotes Blut...
    Menschen waren lang nicht meine Beute
    Der heutige Kampf wird sicher gut!

    Mit diesem Partner hab ich schon gejagt,
    kommt von irgendwo aus dem tiefen Raum.
    Die Rüstung bedeckt seinen ganzen Körper,
    drum erkennt man seine Herkunft kaum


    Wir sichern eine Breite Lichtung
    oben auf dem Hochplateau
    Unter uns schleichen fünf Menschen
    drei weitere lauern irgendwo!

    Explosion! Rendermeer-Einschlag!
    Eine Falle! - Wir springen aus der Stellung weg!
    Ich feuere auf die Feinde unter mir!
    Reiss den Automatic-Laser aus dem Gepäck!

    Feuern - Rennen, Stellungswechsl!
    Weiss nicht wo mein Partner ist -
    Da ist er! Von zwei Gegnern unter Feuer!
    Sehe, wie er sie niederschiesst!

    Ich mähe noch zwei hinter ihm nieder,
    ihr rotes Blut zum Himmel spritzt!
    Stellungswechsel - Waffe laden -
    sehe wie ein Schuss aufblitzt!

    Mein Partner platzt plötzlich auseinander!
    Doch jetzt weiss ich wo die letzten Feinde sind!
    Adrenalinschub - alles rot verschleiert -
    Schlachte die letzten von irrer Rage blind!


    Mein Blick sucht verwirrt nach einem Ziel,
    doch alle Feinde sind schon tot.
    Die Leiche meines Partners ist nicht zu finden,
    Der Boden - wo er stand - ist einfach rot...



    Alles vorbei - Blut und Fleisch liegt überall
    Rüstungsteile, Leichen aufs schlimmste entstellt...
    Sammle noch ein paar Waffen zusammen.
    Mein Shuttle holt mich - nächste Welt...


    by Sten Dunkan 2004
     
  15. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Und damit es nicht heisst ich wäre ein blutrünstiger Irrer,
    hier noch ein ganz was anderes...


    Süsser Schmerz

    Wenn früh am Morgen ich erwache,
    gilt mein erster Gedanke dir.
    Bis zur Nacht - wenn die Augen zu ich wieder mache,
    trage ich dein liebliches Bild in mir.

    Für einen Kuss von deinen süssen Lippen
    liese mehrfach ich mich niederschlagen.
    Um eine Nacht von deiner Unschuld, nur zu nippen,
    wär bereit ich, tausend Tode zu ertragen!

    Meine Seele gäb ich dir, wäre frei ich, sie zu schenken,
    legte mein Leben bedenkenlos dir zu Füssen.
    Dein Glück und Wohl allein, beherrscht mein Denken.
    Doch werden, diese bleichen Worte dir genügen müssen.

    Denn unerfüllt muss das Verlangen bleiben,
    auch wenn der süsse Schmerz mich schindet,
    kann ich die Leidenschaft nur niederschreiben,
    die meine Seele für die deine empfindet.

    Und doch schlägt mein Herz voll Glück, wenn
    ich dich sehe, die Freude, nur mit dir zu sprechen!
    Deiner Freundschaft Wärme soll genügen, denn
    mein Herz würdest du sonst mir brechen...

    Diese Worte der Liebe sollen dir sagen: Ich bin dein
    und bis ans Ende aller Zeiten, schlägt mein Herz für dich allein!


    By Sten-Dunkan 2004
     
  16. Greed

    Greed Sith Warrior, Childe Marth to the Dark Tower Came

    eines von meinem Ex-meister:

    Ein Traum



    als ich nun blickte durch des Traums Gesichte

    und sah mich damals selbst dort oben wandeln

    auf schmalem Grate wie ein Drahtseiltänzer



    erkannte mich an meinen schweren Schritten

    und an den vielen alten, blassen Narben,

    die mir die Liebe oft zugefügt hatte



    und da ich oben ging, konnte ich sehen

    bis weit hinunter in die tiefen Schatten

    die ich dort unten lieber nicht gesehen



    doch vor dem Anblick schützte mich da keiner

    den ich mir lieb gewonnen durch die Jahre

    und so ging ich im Angesicht des Todes



    und weiters träumte ich von schönsten Mädchen

    von all dem Süßen, das ich mir erträumte

    schon oft zuvor in vielen dunklen Nächten



    und alles, was mich hielt an meinem Leben

    das zerrte, riss und band mich an die Schmerzen

    war plötzlich lieb zu mir und bald liebkosend



    sodass ich mich schon fast im Himmel wähnte

    nur sanft gestreift von einer Engelsfeder

    von Taii, die mich bewacht im Schlafe
     
  17. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    [COLOR=sky blue]Für Sirius, einen von uns...[/COLOR]

    Spruch des Tages

    ICH sah dei Welt in Schutt und Asche liegen...

    ICH sah die Traurigkeit in des Menschen Gesicht...

    ICH sah, wie der alte Mann vor Schmerz und Einsamkeit sich windet...

    ICH sah das dürftige Pflänzlein im Acker stehn und wusste - das Volk wird Hunger leiden.

    * * *

    ICH sah aber auch, wie das Korn von Neuem keimt...

    Und ich sah das Kind, wie es frei von Sorg und Angst, und allem Bösen, mit der Puppe spielt im Wind...

    Da wusste ich, das Leben hat einen Sinn...


    Beatrice Furrer
     
  18. -Prinzessin-Leia-

    -Prinzessin-Leia- Dunkle Jedi auf dem Weg der Besserung ;) und Chatm

    Gott verleiht Engel Flügel. Du kannst mir nicht mehr entwischen, da du mir eine Feder deiner Flügel gegeben hast. Es war die Wichtigste, denn mir diese Feder zu schenken bedeutete dir sehr viel. So sicher auch ich. Ich bitte dich, rede offen mit mir. Sag mir deine Gefühle, denn wir fühlen gleich. Wenn Worte überflüssig sind, dann küß.Riskiere es, du wirst belohnt.

    Und wenn uns 1000 Meilen trennen bin ich froh ds wir uns kennen den du gehörst zu den Menschen die man NIE vergisst weil du was ganz besonderes bist !!!

    Jede Schneeflocke und jedeer Stern, sagen dirICH HAB DICH GERN. Das Gefühl zu dir, es istsschon mehr, zu sagen fällt es mir doch schwer.Fühlst du wie ich, ich hoffe sehr. Bitte küsse mich,machs mir nicht schwer. Rehbraune Augen raubten mir den Verstand, ein süßes Lächeln hält mich im Bann. Jeder Stern erinnert an dich,eine Sternsschnuppe fällt, sag - liebst du mich?

    Zu sagen ICH LIEBE DICH ist nicht schwer,wenn man sicher ist ES GEHT UM MEHR.Wage den Schritt, du kannst nur gewinnen.Sagst du es nicht, wird dein Herz zerrinnen.Du kannst der Liebe sicher sein, gestehst dues dem anderen ein. V.

    Und traegt Dir Garben auch tausendfach-derLiebe goldnes Feld.Ich weiss ein Lied,das im Winde weht; und es Kommt der Tag, da Dein Herz versteht: Allein auf der Welt !!

    Wenn jemand so sehr geliebt wird, wie er Delfine liebt, kann er glücklich sein. Nur - weiß er es ?Falls nicht, sag ich es hiermit: ICH LIEBE DICH !!!

    Drei weisse Lilein send ich Dir.Die erste ist fuers Wohlergehen,die zweite ist fuers Wiedersehen,die dritte aber leise spricht: ich mag Dich sehr,vergiss das nicht

    Das neue Jahr hat angefangen und du bistnicht da. Ich vermisse dich. Ich schaue gerne in deine Augen, ich höre gerne deine Stimme. Deine Lippen sind weich und deine Hand hielt zärtlich meine Hand. Wir lieben die gleiche Musik und ich glaube, wir lieben uns.Nur zu Sagen traut sich keiner. Verdammt -ICH LIEBE DICH !!!!Nehm mich endlich in die Arme. Wir wollen es doch beide.

    Ich schaue gerne in deine Augen, ich höre gernedeine Stimme. Deine Lippen sind weich und deine Hand hielt zärtlich meine Hand. Wir lieben die gleiche Musik und ich glaube, wir lieben uns.Nur zu Sagen traut sich keiner. Verdammt -ICH LIEBE DICH !!!!

    Was soll ich sagen außer: ICH LIEBE DICH !!Du hast es geschafft, mein Herz zu brechen.Ich genieße deine Nähe. Uns trennt nur noch ein Schritt. Geh auf mich zu, ich warte !!!

    Wo ist die Zeit gelieben in der wir dachten das wir uns lieben? du warst alles für mich, doch jetzt erst zeigst du dein wahres Gesicht! Du wusstest und weisst den Wert an mir nicht und dir war egal ob mein Herz zerbricht. So wenig gute und so viel schlechte Zeiten die mir immer noch viel Kummer bereiten! Trotz alle dem bist du in Gedanken bei mir und ich will irgendwie zurück zu dir!

    Ich wollte Dir schon lange sagen, Was ich empfinde für Dich. Doch ich war zu schüchtern, um es zu wagen, Aber ich liebe Dich. Ich möchte über Wellen laufen, am Strand im Sande mir dir raufe, ganz zärtlich deine Lippen küssen, nie mehr Abschied nehmen müssen...

    Achtung, dies ist ein I LOVE YOU Virus. Du kannst ihn nur wieder los werden, indem du mir eine SMS schreibst, dass du mich liebst.

    Vertrauen ist gut. Nur offene Worte unddas Zeichen, daß man jemanden liebtist mehr. Spreche offen mit der Persondie du liebst, nehm sie in den Arm undgeb ihr als Zeichen der Liebe einenKuß. Du wirst nur so an dein Ziel derTräume kommen.

    Ach hätt ich dich, dann würd ich dich, die ganze Nacht, verstehst du mich? Verdammt nochmal ich liebe dich. In Liebe Ich dein Süsses Herz

    Es gibt viele Freundschaften,die im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen werden.Sollte jedoch LIEBE daraus werden -laß es zu. Gebe mir ein Zeichen - am besten einen langen Kuß.

    Liebe mich an meisten,wenn ich es am wenigsten verdiene.Halte mich wenn ich es am wenigsten will.Umarme mich ,wenn ich mich am meisten wehre,denn dann brauche ich Dich mehr,als ich es jemals zugeben würde.Liebe mich an meisten,wenn ich es am wenigsten verLiebe mich an meisten,wenn ich es am wenigsten verdiene.Halte mich wenn ich es am wenigsten will.Umarme mich ,wenn ich mich am meisten wehre,denn dann brauche ich Dich mehr,als ich es jemals zugeben würde.diene.Halte mich wenn ich es am wenigsten will.Umarme mich ,wenn ich mich am meisten wehre,denn dann brauche ich Dich mehr,als ich es jemals zugeben würde.

    Wenn du eine Sternaschnuppe wärst und jetzt an mir vorbei fliegen würdest, würde ich mir wünschen, dass du jetzt bei mir bist und mich nie wieder vergisst.

    Liebe mich an meisten,wenn ich es am wenigsten verdiene.Halte mich wenn ich es am wenigsten will.Umarme mich ,wenn ich mich am meisten wehre,denn dann brauche ich Dich mehr,als ich es jemals zugeben würde.

    TRÖSTEN ist eine Kunst des HERZEN, Sie besteht oft darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.

    Ich liebe dich kann nichts dafür,das sich mein Herz so sehnt nach dir hörst du es schlagen es schlägt für dich es will dir sagen: ICH LIEBE DICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Ich liebe dich kann nichts dafür,das sich mein Herz so sehnt nach dir hörst du es schlagen es schlägt für dich es will dir sagen: ICH LIEBE DICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mein Herz blüht auf, mir wird ganz warm.Bald halt ich dich in meinem Arm. Vermißt habich dich die ganze Zeit, auf diesen Moment mich sehr gefreut. Ich hab dich lieb und vermißdich sehr, doch bald geb ich dich nie mehr her.Diese Zeilen sind aus eigener Hand, hab mich an meine Sehnsucht gewand. Hier hat mein Herz für dich geschrieben, ich werd dich immer und ewig lieben.

    Es schneit-ich schwitze.Es ist Sommer-ich friere.Es ist Tag-ich schlafe.Es ist Nacht-ich bin wach.Was ist mit mir los? Ich liebe dich ganz fürchterlich!

    Die Zeit heilt Wunden,sie kann aber auch Narben hinterlassen und die bleiben für immer!

    Freundschaft steht für:
    F=Fund
    R=Rücksicht
    E=Ehrlichkeit
    U=Unendlichkeit
    N=Neugier
    D=Dummheit
    SCH=Schönheit
    A=Abenteuer
    F=Freude
    und T=Treue

    Freunde sind wie Sterne!Du kannst sie nicht immer sehen,aber du weisst,sie sind immer da!

    Ich glaube das reicht so langsam mal :D
    Aber das sind mehr als genug oder ?
    Mansche sind nicht so toll das weiß ich...
     
  19. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Der Sinn

    Wenn mein Herz vor Sehnsucht bricht,
    weil des Kummers Dolch es mir ersticht,
    wenn vor Seligkeit meine Seele singt,
    weil sie aus dem Kelch des Glückes trinkt,
    wenn vor Schmerz ich brenne, oder vor Freude schwebe -

    Dann weiss ich, das ich lebe.

    Wenn bitt`rer Selbstzweifel mich zerfrisst,
    das selbst die Liebe mir kein Trost mehr ist,
    wenn ich im Drogenrausch zerfliesse,
    meinen Geist dabei in die Unendlichkeit ergiesse,
    Wenn ich in Furcht vergehe oder nach Erkenntnis strebe -

    Dann weiss ich, das ich lebe.

    Doch nur wenn ich in die Tiefen deiner Augen sehe,
    dann vor Liebe und Leidenschaft zu dir fast vergehe,
    wann immer ich die Wärme deiner Seele spührte,
    mich dabei fühlte, als ob der Himmel mich berührte,
    Wann immer ich den Trost und Halt deiner Gegenwart erlebe -

    Dann, und nur dann,
    weiss ich auch warum ich lebe...

    by Sten Dunkan 2004
     
  20. Sten_Dunkan

    Sten_Dunkan Suchender

    Hades

    Ich zerfliesse in einem Tränenmeer.
    Ihre Worte - ein Donnerschlag, doch wie Eis so kalt -
    "Ich liebe dich nicht mehr, mein Herz ist leer."
    endlos, in mir immer widerhallt.

    Um meine Eingeweide, zieht ein Band aus Stahl,
    mit jeder Sekunde enger sich ein Stück
    und lässt dabei in unsäglicher Qual,
    in schlimmster Verzweiflung mich zurück...

    Verloren ist Sie mir, meines Lebens einziger Sinn.
    Nichts, Niemand der mich jetzt noch hält -
    Alle Hoffnung, Leidenschaft und Liebe ist dahin,
    hinterlässt mich allein in dieser grauen Welt.

    Wie nur kann, mit diesem Schmerz ich weiter existieren?
    Der einen Pflock durchs Herz mir treibt?
    Nie wieder wird eine Andere meine Seele so berühren!
    Ich weiss, das ein letzter Ausweg mir noch bleibt...

    Mein Leben liegt vor mir als Trümmerfeld,
    fühle wie mein Geist in Hoffnungslosigkeit ertrinkt -
    Meine Hand noch immer die leere Giftphiole hält -
    Geduldig erwarte ich den Tod
    und begrüsse die Erlössung die er mit sich bringt...


    by Sten Dunkan 2004
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2004

Diese Seite empfehlen