Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Gefälschte USB-Sticks

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen" wurde erstellt von DJ Doena, 18. Januar 2008.

  1. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

  2. Jace

    Jace Abgesandter

    Bin zum Glück noch nicht von sowas betroffen.

    Wenn man nen Stick von einem Markenhersteller kauft ist zumindest die Geschwindigkeit drauf.

    Kann man dann ja auch einfach testen und dann eben noch ein dementsprechend großes File draufladen. Wenn das einwandfrei klappt, ist der Stick ok.
    Wenn der Lese- und Schreibspeed zu stark abweicht bzw was mit der Datei nicht stimmt, ist eben was faul an der Sache.

    edit: Achso. Laut heise sind ja eh nur "no Name" Sticks betroffen. Die entsprechenden Firmen stellen ja nicht selber her sondern kaufen auf. Diese Problematik findet sich auch bei Rohlingen wieder, wenn die Qualität sinkt, weil der Zulieferer gewechselt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2008
  3. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Wie zu lesen, sind allerdings auch Markensticks der Hersteller EmTek (ehemals BASF) und Hama betroffen, also nicht nur No Name Produkte. Nebenbei lässt sich der "Defekt" mit einem "Datendraufpacken" nicht immer erkennen, da diese Dinger schlicht und ergreifend keine Fehlermedlung bringen, wenn sie voll sind. Das, was nicht draufpasst, verschwindet einfach im Datennirvana. Das hab ich auf einer anderen Page gelesen (weiss leider nimmer wo). Also ein FAKE USB muss nicht zwangsläufig LAHM Sein, oder Fehlermeldungen produzieren. ;)
     
  4. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    Man kann es hiermit testen: H2testw (die URL ist aus dem Artikel)
     
  5. lain

    lain Goddess of the Wired

    Ähem, das ist eben falsch. Du musst auch nachsehen das das was du auf den Stick geschrieben hast auch komplett und ohne Fehler da gelandet ist. Die Sticks sind so gefälscht das du sie ohne Fehler vollschreiben kannst, nur ignoriert der Stick 3/4 der Daten einfach.

    Einfach den Stick mit dem c't Testtool prüfen und bei Problemen zum Laden zurückrennen und sich beschweren.
     
  6. Jace

    Jace Abgesandter

    Ok bevor hier alle über mich herfallen.


    Natürlich muss man die Datei überprüfen. Z.B. einen großen Film dann eben abspielen bzw eine große Isofile mounten. Das hab ich beim schreiben untern Tisch fallen lassen bzw nicht explizit geschrieben. "wenn was mit der Datei nicht stimm" kann alles mögliche bedeuten. Da habe ich mich unglücklich ausgedrückt.


    Was die No Name Firmen angeht. Das habe ich bewusst in Anführungszeichen geschrieben. Mir ist klar, dass Hama eine Marke ist. Genau wie EmTec.
    Und das ist eben der Knackpunkt. Ist ein Hersteller, der nicht selber herstellt und nur seine Markennamen draufdrückt ebenso eine Marke wie ein Hersteller mit langjähriger Erfahrung der selber herstellt bzw kann man die gleichstellen?
    Ein USB Stick von Hama ist meiner Meinung nach nicht besser als irgendein USB Stick den es als Werbegeschenk gibt. Kauft man sich einen von z.B. Corsair, weiß man, dass da ein Unternehmen dahinter sitzt, die sich auf Speicher spezialisiert hat und alles selber herstellt.

    Und wo habe ich gechrieben, dass ein Fake USB Stick zwangsweise lahm sein muss? Eher andersrum. Ist er zu lahm, kann es Fake sein.
     
  7. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Ich hatte mich da nur auf den Artikel bezogen, nicht auf Dich. ;) Wollte damit nur ausdrücken, das diese Sticks nicht ZWANGSLÄUFIG einen Fehler oder ein "komisches" Verhalten aufweisen müssen. Aber WENN sie ein "komisches" Verhalten aufweisen sollten, ist die Chance einen Fake Stick zu haben relativ gross, da haste recht. Auch hast Du dahingehend recht, das "Hersteller", die nur ihren Markennamen aufdrucken vielleicht nicht "so gut" sind, wie die wo selbst herstellen. Allerdings muss ich sagen, das ich von solchen Herstellern erwarte, das die Produktüberwachung (grad weil sie "nur" ihren Namen dafür hergeben) eben besser ist, als bei WIRKLICHEN "NoName" Firmen. Sprich, wenn Hama sich bei "Clong Ping Pong" in der VRC 2 Mio USB Sticks besorgt und ihren guten Namen draufdruckt, so erwarte ich von denen, das die zumindest chargenweise Stichproben entnehmen um dafür zu sorgen, das sowas nicht passiert. Aber diese Pflicht wurde vernachlässigt und das schadet solchen Markenunternehmen...und das kostet sie nicht nur ne böse Stange Geld, sondern auch Verbauchervertrauen.....welches GRAD in diesem Business enorm wichtig ist.
     
  8. Jace

    Jace Abgesandter

    Da lag ich im Eifer des Gefechts wohl falsch ^^



    Würde ich ja zustimmen. Aber bei dem Elektronikriesen Hama? Die stellen alles her.. wirklich alles.. und da spielt nur der Preis eine Rolle. Die reiten auf der Geiz ist geil Welle. Von guter Qualität kann da bei wenigen Produkten die Rede sein und Kundenbindung ist bestimmt nicht deren Ziel.
    Jedenfalls hab ich so den Eindruck bekommen, was die Qualität der Produkte und den Support angeht.
     
  9. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ihr glaubt ja wohl nicht ernsthaft das es auch nur einen einzigen nahmhaften Hersteller von USB Sticks gibt? Die lassen alle in nem Billiglohnland fertigen und drucken nur ihren Namen drauf. Selbst namhafte Firmen wie Sony lassen ihre USB Sticks produzieren.

    cu, Spaceball
     
  10. Jace

    Jace Abgesandter

    Natürlich ist stark anzunehmen, dass die in einem Billiglohnland fertigen.
    Wobei ich gerne mal wissen würde, ob das nur eine Vermutung von dir ist oder ob du das auch faktisch belegen kannst.

    Zumindest im Bereich der Rohlinge weiß ich aber, dass es tatsächlich noch Hersteller gibt, die hochwertige Rohlinge in Ländern wie Japan produzieren um eben die gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.
    Obwohl man natürlich auch in China mit hoher Qualität produzieren kann.. wenn man nur will.


    Wenn wir aber Sticks von verschiedenen Firmen vergleichen. Ein guter Stick von einer guten Firma wie SanDisk hat auf jeden Fall eine höhere Geschwindigkeit als ein NoName Produkt oder einer von Hama.
    Und nur durch eine qualitativ bessere Herstellung lässt sich so eine höhere Geschwindigkeit auch realisieren. Also kann man prinzipiell schon eher darauf hoffen, keinen Schrott gekauft zu haben.

    Übrigens ist Sony zwar eine sehr edle Marke, aber sie stellen keine Speicherchips her. Ergo sie müssen aufkaufen.
    Andere Firmen produzieren selber Speicherchips.. haben also eigene Fabriken und sind nicht auf Schund angewiesen, den es gerade billig auf dem Weltmarkt gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2008
  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Was muss man da noch belegen. Das ist allgemein bekannt. In der Branche gibt es hunderte Firmen die z.b. Prozessoren entwickeln und verkaufen aber noch nie auch ein einziges Produkt produziert haben. Cyrix ist eine der bekanntesten Hersteller der jehmals Prozessoren entwickelt hat aber hergestellt wurden die z.b. bei IBM. Atari liess seine letzte Konsole von IBM herstellen. Also das ist nun wirklich nichts neues.

    Diese Firmen produzieren oftmals für sämtliche grossen Hersteller damit die ihr Label drauf drucken können. Fast alle Kühlschränke die in Deutschland verkauft werden kommen vom selben Hersteller. Da sitzt nur jemand am Fliessband und klebt das jeweilige Firmenlogo drauf. Genau so läuft das mit oochwertigen CD-Rohlingen in einem Land wie Japan. Eine Firma produziert für alle anderen Markenfirmen. Da gibts in Deutschland auch genügend Beispiele.

    Was meist damit bestraft wird das die Firma nebenan gleich das Raubkopien Werk aufbaut die dann exakt das selbe Produkt auf der selben Produktionsstrasse baut. Nur eben 1km weiter...

    Der bessere Stick kostet auch wesentlich mehr...

    Commodore hat seinen eigenen Chiphersteller gehabt um gegenüber den Weltmarktpreisen unabhängig zu sein. Ist also auch nichts wirklich neues. Nur kann sich das heut zu tage nicht mehr jeder Konzern leisten.

    cu, Spaceball
     
  12. lain

    lain Goddess of the Wired

    Aber natürlich gibt es die, zumindest einen. SanDisk stellt selber Flashchips her (die sind auf dem Markt sogar Markführer) und die verbauen auch die eigenen Chips in ihren USB-Sticks.
     
  13. Jace

    Jace Abgesandter

    Natürlich ist das allgemein bekannt. Aber wenn du behauptest alle lassen produzieren, musst du das imho auch wirklich belegen. Ich bin nämlich der Meinung, dass es genug gibt, die selber produzieren. Habe Corsair als Beispiel genannt, lain SanDisk.


    Jein. Sie produzieren für hochwertige Markenfirmen, ja. Verkaufen aber auch unter eigenem Label. Aber kein Billiglohnland und immer mit hoher Qualität. Darum ging es ja in dem Punkt.


    OK. Dann sagen wir eben, dass es unmöglich ist, in einem Billiglohnland mit hohen Qualitätsstandards zu produzieren.


    Natürlich kostet er mehr. Aber man kriegt für das Geld ja was ein qualitativ hochwertigeres Produkt mit besseren Eigenschaften?
    Mir ist klar, dass Geiz ist geil nicht vorbei ist, aber wenn man sich über billige USB Sticks beschwert und gute USB Sticks einem zu teuer sind.. irgendwo komisch oder nicht?


    Sowas können sich nur Konzerne leisten, die auf den Bereich spezialisiert sind. Genau.. und solchen Firmen kann man eben eher vertrauen, als jemandem der nur aufkauft und labelt.


    Ich versteh nicht ganz was die Diskussion soll.
    Du hast behauptet, alle Speicherstickhersteller kaufen auf und labeln.. ich das Gegenteil.
    Warum reitest du auf Preisen oder sowas rum?
     
  14. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ja was jetzt? Muss ichs jetzt beweisen oder ists allgemein bekannt???

    Dem hab ich nicht wiedersprochen...

    Es ist möglich, nur die Risiken sind etwas hoch...

    Was andere leute machen ist mir eigentlich reichlich egal. Mein USB Stick hat 128Mb Fassungsvermögen (da kann man sich jetzt ausrechnen wie alt der ist). Der reicht für meine Zwecke.

    Na gut hören wir zu diskutieren auf und schliessen das Forum...

    Die Hersteller produzieren das Zeug für die Firmen die dann ihr Label drauf drucken lassen. Eine Firma die nur ihr Label drauf drucken lässt ist kein Hersteller.

    Du hast doch mit den Preisen angefangen. Ausserdem reite ich da nicht drauf rum! Ich hab lediglich meine 2 cents dazu gegeben und das hochwertige Produkte mehr Geld kosten ist ja wohl logisch oder?

    cu, Spaceball
     
  15. Jace

    Jace Abgesandter

    Das mit den Prozessoren ist allgemein bekannt.
    Das mit den Speicherherstellern müsstest du beweisen, da wir ja schon gegenteilige Beispiele angeführt haben.


    OK. Dann sind wir uns in dem Punkt einig.

    Ja. Aber wenn die Risiken zu hoch sind, wirs kaum einer machen. Und in der Praxis hast du damit ja Recht. Momentan produziert noch niemand wirklich hochwertige Technologie in China.

    Wir diskutieren völlig am Thema vorbei. Das ist das Problem. Ich habe nie gesagt, dass Diskussionen allgemein sinnfrei sind.


    Das hast du eben nicht gesagt. Wenn ich dich nochmal zitieren darf.


    Hier behauptest du, es gibt keinen namhaften Hersteller von USB-Sticks.
    Ich habe einen genannt. lain hat einen genannt.
    Und dann, dass die alle (und hier muss man davon ausgehen, dass du die Hersteller meinst), im Billiglohnland produzieren lassen und ihren Namen aufdrucken.
    Ergo.. auch Firmen die aufkaufen und nur labeln sind Hersteller.
    Das war nicht meine Wortwahl.

    Und was ich mit dem rumreiten auf Preisen meine. Natürlich kostet es mehr, selber zu produzieren. Es ging mir aber von Anfang an nur darum zu beweisen, dass es immer noch Firmen gibt, die selber produzieren, was du ja verneint hast.
    Dann versteh ich nicht, was es bringt zu sagen, "ja.. es kostet aber mehr", wenn es ja nur um das ob geht und nicht die Begleitumstände.
     
  16. colonelveers

    colonelveers Member of the Tattooine Metal Bikini Fetishist Ass Premium

    Ich habe vor langer Zeit einen dieser USB-Sticks bei NORMA erstanden.
    Zu erst wollte ich so ein "USB-Verwaltungs-Programm" draufladen wo halt die wichtigsten Sachen bei sind......z.B Mein Browser mit meinen Favoriten, nen Media-Player mit ein paar MP3s u.s.w. . Hat aber nicht, im gegensatz zu meinem alten USB-Stick, funktioniert. Als ich nicht mehr weiter wusste habe ich den Stick formatiert und siehe da der 2GB Stick verwandelte sich auf magische Weise in einen 1GB Stick:eek:

    Die gefakten NORMA-USB-Sticks, nicht über den Preis wundern.....damals war das günstig

    mfg
    colonelveers
     
  17. Jace

    Jace Abgesandter

    Norma ist ein Supermarkt oder?
    Hast du schon versucht Ersatz zu bekommen? Würde mich interessieren wie die das abwickeln bzw ob überhaupt.
     
  18. colonelveers

    colonelveers Member of the Tattooine Metal Bikini Fetishist Ass Premium

    Nee ich habe damals nichts unternommen.....weil ich es 1. nicht geschnallt habe was abgeht und 2. ich Rechnungen erst ab jenseits der 500? aufhebe.
    Ärgerlich.....aber ich habe ja immerhin noch nen 1GB Stick:konfus:

    mfg
    colonelveers
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.