Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Gelbrote Augen

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Neoikeia, 13. Juli 2016.

  1. Neoikeia

    Neoikeia Senatswache

    Hey ihr Lieben,

    gibt es in Comics,Büchern (auch Legends) etc.eigentlich eine Erklärung für die gelb-roten Augen von "hardcore" Darksidern? Ab wann & wieso werden die Augen eines Darksiders (Maul, Vader, Sidious) gelb-rot?

    Bedeutet die natürliche Augenfarbe eines Darksider, dass er noch nicht vollkommen in der dunklen Seite angekommen ist? (Kylo, Ventress, Doku,...)

    :)
    LG
     
  2. Meisterjo

    Meisterjo Senatsbesucher

    Die Frage passt jetzt nicht wirklich zu EP 4-6 .....aber egal;-)
    Sidious hat keine rot-gelbe Augenfarbe und von Vader wissen wir nur kurz nach seiner Wandlung diese Verfärbung. Von daher denke ich nicht, dass man genetell unbedingt diese Farbe bekommt wenn man der dunklen Seite verfallen ist.
     
  3. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Als nur Maul mit solchen Augen rumlief, hielt ich das erstmal für so eine "Speziessache".

    Mittlerweile ist mein Eindruck, dass das im Wesentlichen ein stylistisches Mittel ist. Bei Vader wird das ja einmal gezeigt, damit man merkt "nun ist er böse".
    Und bei Ezra gibt es auch einen kurzen Moment um anzuzeigen, dass Ezra nun zumindest einen gefährlichen Weg geht ...
     
  4. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Äh, wie kommst du denn darauf?

    [​IMG] [​IMG]


    Zum Thema, mein Eindruck war, dass diese Augenfarbe quasi signalisiert, dass die Dunkle Seite sozusagen von innen heraus aus dem Anwender scheint, wenn er mit ihr am stärksten verbunden und auch emotional ist. Das scheint auch vom Charakter abzuhängen. Palpatine hat beispielsweise eine normale Augenfarbe, bis er sich zu erkennen gibt. Von da an bleiben seine gelben Augen.
    Anakin hat die gelben Augen nur, als er die Separatisten schlachtet und als er von Obi-Wan besiegt wird und am tiefsten im Schmerz und Hass versunken ist und wohl auch aufgewühlt, weil er denkt, sein Ende sei gekommen. Danach dann allerdings nicht mehr. Interessant dabei ist, dass er sowohl nach dem Anschlag auf die Separatistenführer als auch nach seiner Niederlage gegen Obi-Wan wieder seine "normalen" Augen bekommt, als er aus seiner Raserei wieder rausgekommen ist.
    Bei Darth Maul sind die gelben Augen permanent, weil seine durchgehende Motivation wohl sein Rachedurst an den Jedi ist. Die Dunkle Seite brennt in ihm stetig, ohne jedoch besonders aufzulodern. Bei Dooku hingegen sehen wir die Dunklen Augen nie. Ich führe das auf seine Vergangenheit im Orden zurück. Dooku war zu lange ein beherrschter Jedi, um sich trotz seines Falls je so sehr emotional gehen zu lassen, dass er die gelben Augen bekommt, wie es scheint.
     
    Minza und Neoikeia gefällt das.
  5. Neoikeia

    Neoikeia Senatswache

    [​IMG]

    :) (Ich wusste nicht so richtig, wohin mit dem Thema)

    Zu Vader: in Rebells sieht man seine Augen auch nochmal während eines Kampfes und da haben sie auch wieder diese Farbe.
     
  6. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Puh, schwierig. Ich weiß nicht, wie man Rebels da einordnen soll. Da Vader am Schluss von Episode III, als er seinen Anzug bekommt, und am Schluss von Episode VI, als seine Maske geöffnet wird, beide Male keine roten Augen hat, kann man das nun entweder so interpretieren, dass die entsprechende Szene in Rebels zeigen soll, dass Vader emotional involviert ist und die Dunkle Seite gerade wieder stark in ihm brennt, weil er auch mit seiner Vergangenheit konfrontiert ist; oder dass die Macher von Rebels nicht auf allzu viel Kontinuität mit der Filmvorlage geachtet haben.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ich habe das immer so gesehen, dass ein Machtnutzer diese Augenfarbe bekommt, wenn er sich komplett und ohne Kontrolle seinem Hass und seiner "Bosheit" hingibt. Ein kontrollierter Palpatine, ein kontrollierter Dooku und ein am OP-Tisch den Kampf gegen den Tod verlierender Vader haben diese Farbe nicht, weil sie sich gerade zurückhalten bzw mit anderen Dingen beschäftigt sind. Ein zurückgekehrter Anakin ebenfalls.
    Es wird einige Machtnutzer geben, die in dem Moment dunkel handeln und vielleicht sogar schon entgültig gekippt sind, wo aber ihr eigener emotionaler Stand noch nicht ausreicht, die "goldenen Augen der Sith" zu bekommen.
     
    Neoikeia, Darth Stassen und riepichiep gefällt das.
  8. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr kommt mir in den Sinn, dass Dooku wirklich ein merkwürdiger Sith ist. Es erscheint wirklich unwahrscheinlich, dass er für Palpatine je mehr als eine Übergangslösung gewesen sein soll. Dooku trägt zwar einen Darth-Titel, aber er ist wirklich mehr ein dunkler Jedi als alles andere. Er ist beherrscht, ruhig, wirkt sogar streckenweise durchaus milde amüsiert über die Geschehnisse. Trotzdem entwickelt er keine diebische Freude an den Ereignissen wie zB Palpatine, sondern es hat alles dennoch einen Beigeschmack des Bedauerns und der Unausweichlichkeit bei Dooku.

    Wenn wir es auf die von Yoda in TPM genannte Lehre Furcht > Wut > Hass > Leid zurückführen, dann ist der Hass wohl die Stufe, an der die rot-gelben Augen auftreten können. Mauls Zorn und Hass ist konzentriert und für seine Mission vollkommen kanalisiert. In gewisser Weise macht ihn das zum effizientesten Werkzeug, das der Imperator eingesetzt hat, denn Maul hat sein gesamtes Potential ohne hinderliche Eigenambition seiner Aufgabe verschrieben. Dooku scheint nicht wirklich zu hassen. Seine Furcht und seine Wut über die Missstände im Orden und in der Galaxis haben ihn wohl in die Arme der Dunklen Seite getrieben, aber er entfaltete nie die Leidenschaft, die Palpatine sich am liebsten zunutze machte.
    Anakin entwickelte diese Leidenschaft – aber mit Padmé starb der wichtigste Antrieb seiner Emotionen und er konnte sich nicht auf der Stufe des Hasses halten, sondern ging den nächsten Schritt weiter. Und blieb dort bis zum Schluss. Das ist auch der Grund, weshalb Palpatine – der Einzige wohl, der seinen Hass wirklich komplett gemeistert und als nahezu unerschöpfliche Energiequelle genutzt hat – Vader später gerne ersetzen will durch den jungen Luke. In Episode III sagte er zwar noch, Vader würde viel mächtiger werden als er oder Yoda, aber damit meinte er einen Vader, dessen Hass ebenso rein und vollkommen genutzt werden würde wie der von Palpatine selbst. Doch im Grunde scheiterte Palpatine bei diesem Vorhaben, weil Vader über diesen Hass hinausschoss und sich auf der letzten Station dieses Pfads verlor, einer, die Palpatine selber nie erreichte: unsägliches Leid.
     
    Cacau, Frau Fett und Minza gefällt das.
  9. Meisterjo

    Meisterjo Senatsbesucher

    Nur der Vollständigkeithalber: ich hatte Sidious Augen immer als gelblich in Erinnerung (siehe bild) und weniger das rot-gelbe wie beim jungen Vader oder Maul...aber nicht so wichtig.
     

Diese Seite empfehlen