Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Glaubt ihr das Clinton es wieder wird?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Lord Kyp Durron, 18. März 2003.

?

Würde Clinton wieder Präsident werden können?

  1. Ja

    10 Stimme(n)
    40,0%
  2. Nein

    13 Stimme(n)
    52,0%
  3. Weis Nicht

    2 Stimme(n)
    8,0%
  1. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Wir hatten heute in der Schule eine Diskussion über den Irak krieg.

    Und wir kammen zur Ansicht das Bush garantiert nicht wieder gewählt werden wird.

    Und da kam bei uns so die Idee das vieleicht Clinton ja wieder Kandidieren könnte.

    Glaubt ihr wenn Clinton wieder kandiedieren würde das er die Wahl gewinnen würde????

    Also ich glaube schon den Meiner Meinung nach war Clinton ein sehr Guter Ami Präsi.

    Und bitte jetzt keine Antworten wie " Nein ist doch eh alles Getürkt"
     
  2. halcyon84

    halcyon84 Ich war, ich bin, ich werde sein.

    Sicher da haste Recht!
    Clinton war der beste, auch wenn er seine kleinen Macken hatte!;)
    Kann man einen der schon mal Präsident war und seine komplette Amtszeit erfüllt hat überhaupt wiederwählen?
    Das glaub ich nämlich nicht!

    Bush wird die nächsten Wahlen hoffentlich verlieren und wieder einen Demokraten ins Weiße Haus einzien lassen!
     
  3. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Das ist schon ne interessante Theorie, muss ich dir lassen, aber: Clinton hatte schon 2 Amtsperioden, er darf nichteinmal mehr kandidieren.

    Aber falls es möglich wäre: Kommt drauf an, was Bush noch verbockt, und wie Clinton eine Wiederwahl begründen würde.
     
  4. Toby

    Toby junger Botschafter

    Auch wenn es rechtlich unmöglich ist, dass Clinton sich wieder aufstellen lassen darf, würde ich sagen, er würde eine faire Wahl gegen Bush gewinnen. Billi war einfach gut.
    Aber ich hoffe, dass sich doch ein Clinton aufstellen lässt. Nähmlich Hilary, die würde sicher auch gewält werden...
     
  5. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied

    ehrlich gesagt war Clinton auch kein guter Präsident,teilweise hat er sogar die selbe poltik gemacht wie Bush...überhaupt ist eh in Amiland so das sie die Demorakten und Republikaner kaum unterscheiden..
     
  6. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Also ich fand Clinton echt gut, schliesslich hat er sich immer um Frieden auf der Welt bemüht. Und hey, die Sache mit Monica, sowas kann jedem mal passieren, er ist ja auch nur ein Mann ^^
     
  7. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Soviel ich weis kann ein Präsident der seine 2 Amtsperioden Erfüllt hat nach einer Amtsperiode eines anderen zur Wiederwahl kandidieren.
     
  8. Toby

    Toby junger Botschafter

    JA, wusste ich gar nicht...
     
  9. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied

    naja..Clinton hat den u.a Kosovo Krieg geführt... wieso wurde der von allen toleriert und jetzt regen sich alle auf ?

    aber ich such euch mal morgen ein paar sachen raus die Clinton "geleistet" hat...
    ma gucken ob ihr dann immer noch denkt ob er eine gute Präsident war...ich persöhnlich muss zugeben das ich zu seiner Amtszeit noch nicht so poltik interessiert war, wie ich es jetzt bin und deswegen damals nicht so viel mit bekommen hab.
     
  10. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    hm ... ich dachte immer das ein Präsident der zwei Amptsperioden [ich glaube jeweils 4 jahre oder ?] erfüllt hat, nicht mehr wählbar ist.

    aber wenn dem so wäre is das natürlich auch kein problem, weil sich dann eben seine liebe frau gemahlin aufstellen lassen würde, die sowieso immer das selbe gemacht hat wie er, und obendrein die erste weibliche präsidentin der USA wäre. wäre doch mal lustig zu sehen wie die ganzen "alteingesessenen partioten" dagegen sturm laufen würden ^^

    MTFBWY
    Sel
     
  11. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied

    ein kleiner Auzug aus dem Buch "Stupid white Men" von Michael Moor. Das Buch ist sehr lesenswert... (online lesbar unter http://www.goatmastamow.de.vu )


    Demokraten ? ein hoffnungsloser Fall

    Er hat einen Gesetzentwurf unterzeichnet, der vorsieht, daß

    Bundesgelder an »auf dem Glauben basierende«, karitative

    Organisationen verteilt werden.

    Er hat die Zahl der Verbrechen, für die ein Bundesgericht die

    Todesstrafe aussprechen kann, auf insgesamt 60 erhöht.

    Er hat einen Gesetzentwurf unterzeichnet, der

    Eheschließungen zwischen Schwulen verbietet, und hat

    Anzeigen in christlichen Rundfunksendern gestrichen, in denen

    allzu penetrant mit seiner Abneigung gegen jede Form der

    homosexuellen Partnerschaft Stimmung gemacht wird.

    Innerhalb von kurzer Zeit ist es ihm gelungen, zehn Millionen

    Menschen aus dem Sozialhilfesystem zu katapultieren ? zehn

    Millionen von insgesamt 14 Millionen Sozialhilfeempfängern.

    Er hat den Staaten einen »Bonus« versprochen, wenn sie es

    schaffen, die Zahl der Sozialhilfeempfänger weiter zu senken.

    Die Vergabe der Zusatzmittel wurde erleichtert, weil die Staaten

    nicht mehr verpflichtet sind, ehemaligen Sozialhilfeempfängern

    bei der Arbeitssuche zu helfen.

    -248-

    Er hat einen Plan vorgelegt, nach dem Eltern im Teenageralter

    keinerlei Anspruch auf Unterstützung haben, wenn sie die

    Schule nicht abschließen oder aus ihrem Elternhaus ausziehen.

    Auch wenn er Wert darauflegt, daß es nicht an die große

    Glocke gehängt wird, unterstützt er doch zahlreiche ehemalige

    Vorschläge von Newt Gingrichs erzkonservativem Projekt

    »Contract With America«, darunter auch die Senkung der

    Vermögenssteuer.

    Trotz der Appelle republikanischer Gouverneure wie George

    Ryan aus Illinois, ein Moratorium der Todesstrafe zu

    unterstützen, lehnte er alle Anträge ab, die Zahl der

    Hinrichtungen zu verringern. Und das auch noch, nachdem

    bekannt wurde, daß Dutzende von Unschuldigen in der

    Todeszelle sitzen.

    Er hat Mittel für Kommunen bereitgestellt, mit denen sie über

    hunderttausend Polizeibeamte einstellen können, und er befür-

    wortet Gesetze, die Menschen nach der Verurteilung wegen

    drei begangener Straftaten lebenslänglich hinter Gitter bringen

    würden ? auch wenn sie wegen Ladendiebstahls oder einer

    nicht bezahlten Pizza verurteilt wurden.

    Heute sind mehr Menschen in Amerika ohne

    Krankenversicherung als bei seinem Amtsantritt.

    Er hat Verordnungen unterzeichnet, die armen Menschen, die

    sich illegal in den Staaten aufhalten, jede Form von

    medizinischer Versorgung verweigern.

    Er befürwortet ein Verbot später Schwangerschaftsabbrüche

    und versprach, den ersten Gesetzentwurf sofort zu

    unterzeichnen, der auf seinem Schreibtisch landet und der nur

    dann eine Abtreibung zuläßt, wenn das Leben der Mutter

    gefährdet ist.

    Er hat eine Direktive unterzeichnet, die eine Vergabe von USGeldern

    an Länder verbietet, in denen Frauen eine Abtreibung

    ermöglicht wird.

    Er hat die für ein Jahr geltende Anweisung unterzeichnet, die

    die Verwendung von Bundesmitteln in Ländern untersagt, in

    -249-

    denen Organisationen zur Familienplanung schwangeren

    Frauen eine Abtreibung als Option empfehlen können.

    Er hat sich geweigert, das internationale Verbot von Landminen

    zu unterzeichnen, das bereits 137 Länder unterschrieben

    haben, aber nicht der Irak, Libyen, Nordkorea ? und die

    Vereinigten Staaten.

    Er hat das Kyoto-Protokoll verwässert, indem er darauf

    bestand, daß Ackerland und Wälder auf den Prozentsatz

    angerechnet werden, um den die amerikanischen Emissionen

    gesenkt werden müssen. Damit wurde der gesamte Vertrag zu

    einer Farce

    (dessen Ziel in erster Linie die Senkung der

    Kohlendioxidemissionen von Autos und Fabriken war).

    Er hat die Bohrungen nach Gas und Öl auf dem Staatsgebiet so

    stark gefördert, daß das Produktionsniveau der Reagan-

    Administration erreicht und in manchen Gegenden sogar

    übertroffen wurde.

    Er hat den Verkauf eines Ölfelds in Kalifornien genehmigt, eine

    der größten Privatisierungen der amerikanischen Geschichte,

    und er hat das National Petroleum Reserve Alaska ins Leben

    gerufen (das hatte nicht einmal Reagan geschafft).

    Und als erster Präsident seit Richard Nixon zwang er die

    Autohersteller nicht, den Benzinverbrauch zu senken, wodurch

    wir jeden Tag Millionen Barrel Öl sparen würden.

    Sie werden mir in Anbetracht der genannten Leistungen wohl

    zustimmen, daß Bill Clinton der beste republikanische Präsident

    war, den Amerika jemals hatte.



    in dem Buch steht noch viel mehr zu Parallelen zwischen Bill und Georg....
     
  12. dunkler Lord

    dunkler Lord loyaler Abgesandter

    Clinton dürfte rechtlich gesehen wiedergewählt werden, aber der große Wurf wäre das auch nicht, Clinton war nämlich auch nicht so prickelnd. Michael Moore sagt es schon gut: "Wenn man die Demokraten wählt, machen die Scheiße und belügen dich. Die Republikaner sagen dir gleich, dass sie scheiße machen" (sinngemäß).
    Das beste wär ma ein Mann einer dritten Partei
     
  13. Remus

    Remus Gast

    Weil dort nachweislich Völkermord verhindert wurde. Leider nicht Alles, aber der Krieg war nötig, um diese Krisenregion wieder einigermaßen zu stabilisieren. Aber dürfte in absehbarer Zeit ohnehin sehr schwer werden (siehe Attentat in Serbien).

    Es stimmt: Selbst wenn viele Demokraten vor Bush gekuscht haben, wären sie doch die bessere Wahl. Dass allerdings Clinton wiedergewählt wird, ist absolut unwahrscheinlich.
    Es hängt letztlich alles vom Verlauf des Irakkrieges ab. Geht das Ganze schnell und ohne nennenswerte Verluste (zumindest auf Seiten der Amerikaner) über die Bühne, hat Bush sicher gute Chancen, die Wahlen zu gewinnen, da ja noch andere "Schurkenstaaten" warten. Aber auch hier darf nicht vergessen werden, dass Bush-Senior den Krieg gewonnen hat und dennoch nicht wiedergewählt wurde.
    Hoffen wir also, dass die Amis möglichst hohe Verluste haben, damit Bush wieder zurück nach Texas kann.
     
  14. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Ich hab irgendwie dass Gefühl, dass Busch durchaus Chancen hat nocheinmal gewählt zu werden.
    Denn für viele Amerikaner hat er Amerika verteidigt und ist daher ein guter Präsident. Es wird wohl viel vom Irakkrieg abhängen.
    Für mich ist klar. Wenn Busch nochmals gewählt wird (ob fair legal unfair oder was auch immer) wäre für mich auch das amerikanische Volk untendurch. Bei der ersten Wahl konnte man ja sagen man weiss noch nicht so genau was kommt. Jetzt ist aber klar dass Busch einen völlig kompromissloser Mensch ist der mit den anderen Völkern dieser Welt offenbar nicht zusammearbeiten will. (Irak-Frage aber auch Kyoto etc.....).
    Ich weiss dass mag unfair für jene klingen die nicht Busch wählen. Wenn man aber in einer "freien Demokratie" solche zum Teil äusserst seltsamen Zustände hat, dann hat man als Bürger doch irgendwie auch die Pflicht daran was zu ändern. (Vor allem da es ja in einer Demokratie möglich sein sollte.)
     
  15. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Ähm was mir noch dazu einfallen würde: Wenn ich mir jetzt nen Präsidenten wünschen könnte, wäre das nicht Clinton. Der war zwar gut, aber er hätte das selbe Problem wie alle gute Präsidenten: Er wäre nicht wieder gewählt worden, weil die Amis nicht erkennen würden, was für ein Glück sie mit ihnen haben.

    Siehe zB Jimmy Carter: Meiner Meinung nach der BESTE US Präsident dieses Jahrhunderts. Er hat nicht umsonst den Friedensnobelpreis bekommen, aber seine Leistungen (Panama, Kuba, etc) hat niemand zu würdigen gewusst, und er wurde deshalb nicht wiedergewählt. Ich wünschte, das er es jetzt wäre, dann würde es keinen 3. Irak Krieg geben, da bin ich mir ziemlich sicher.
     
  16. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    @ Hoof
    Habs nur überflogen, aber ich glaub du hast die Passage mit dem Arsen Gesetz vergessen.
    Clinto hat 2 Tage vor dem Ende seiner Amtszeit ein Gestz verabschiedet, das die zulässige Menge an Arsen im Trinkwasser reduzieren sollte. Da frägt man sich auch warum er das Gestz nicht zwei Tage nach Amtsantritt erlassen hat.
    Das Beste war, dass Bush das Gestz wieder aufgehoben hat und die Öffentlichkeit erst dadurch überhaupt auf dieses Problem aufmerksam wurde. Mittlerweile musste man ein viel strengeres Gesetz verabschieden.

    @ Syal
    Als Carter den Friedensnobelpreis bekommen hat, war in der FAZ ein netter Artikel, was er in seiner Amtszeit alles verbrochen hat. Mit soviel Leichen im Keller würde ich mich auch ein Leben lang um Wiedergutmachung bemühen. Mal schauen, ob ich den Artikel noch finde, um nicht falsch zu zitieren.

    Allgemein glaube ich, dass Bush gute Aussichten auf eine zweite Amtszeit hat. Wenn der Krieg erstmal gewonnen ist, wird er einen enormen Popularitätsschub bekommen und wenn der nicht bis zur Wahl nächstes Jahr reicht, wird er eben kurz davor einen gefangenen Osama bin Laden aus dem Hut zaubern.
    Hier ein Link zu einem Brief von Michael Moore an Bush zum Irak Krieg:

    http://www.commondreams.org/views03/0317-09.htm
     
  17. Baba Jah

    Baba Jah I-Man-Prophet

    ebn^^
    Ich würd mich freun, wenn Billy Boy wieda Präsi wird...
    Einma habn wir damit den Diktator beseitigt
    Und dann denk ich au dass Clinton ein wirlich guter Präsi war...
    Er aht keinen scheiss wie Bush gemacht (Papa lässt grüssn) und ich glaube kaum n Ami wird sich üba die Clinton Zeit beschwern...

    Und was ich euch lieba?
    N kriegführender Diktator
    Oder n Präsi mit Affären?;)
     
  18. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied

    stimmt. dazu steht in dem buch auch noch ne Menge was clinton kurz vor den Wahlen noch gemacht hat um wieder gewählt zu werden..richtig billig..

    achja.. http://www.n-tv.de/3147510.html hier is der brief von moor auf deutsch .
     
  19. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    @Batou: Wäre nett wenn du mir den Artikel geben könntest. Aber noch netter wäre es, wenn du mir sagen könntest, welcher amerikanischer Präsident KEINE Leichen im Keller hat, und im vergleich zu dem, was er gemacht hat, sind die wohl etwas nebensächlich, oder?
     
  20. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    *g*
    Clinton selber vielleicht nicht, aber eine Clinton könnte gewählt werden. Obwohl ich bezweifele, daß die Zeit reif ist für eine Präsidentin
     

Diese Seite empfehlen