Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Gouverneur Desnand,Tinian und Chenlambec,D`harhan

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Darth_Jango, 31. März 2003.

  1. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    All diese Charaktere kommen im Kopfgeldjägerkrieg vor. Die meisten von denen werden nur kurz erwähnt,deshalb würde ich gerne wissen,ob jemand mehr Informationen zu diesen Figuren hat.
    THX im Voraus
     
  2. Seungmina

    Seungmina Member of Umbrella Inc.

    Hallo...
    Also: Tinian und Chenlambec sind Figuren, die von Kathy Tyers erschaffen wurden. Es existieren mehrere Kurzgeschichten mit ihnen. Die Geschehnisse, auf die Bossk in diesen Büchern anspricht, passieren in dem Buch "Kopfgeld auf Han Solo" (und zwar in der Geschichte: Der Pelz; Die Geschichte von Bossk), ebenfalls von Kathy Tyers geschrieben.
    Weitere Kurzgeschichten sind in den StarWars Adventure Journals enthalten. (Diese Journals waren als Ergänzungen zum alten WestEnd Games Rollenspiel gedacht, enthielten aber auch immer einige Kurzgeschichten). Ein Teil dieser Kurzgeschichten sind in den beiden Büchern "Tales of the Empire" und "Tales of the Republic" gesammelt (ob und welche Geschichten mit Tinian darin enthalten sind, weiß ich grad nicht auswendig). Diese Bücher erscheinen jetzt auch auf Deutsch.

    Die anderen beiden Personen sind mir auch völlig fremd...
     
  3. Craven

    Craven junger Botschafter

    Gouverneur Io Desnand kam in Bossks Geschichte in 'Kopfgeld auf Han Solo' vor. Er war der imperiale Gouverneur des Aida-Systems. Tinian und Chenlambec lieferten ihm Bossk aus. Ist soweit ich weiß sonst nicht wieder vorgekommen.

    D'harhan kam laut der Unofficial Encyclopedia nur in der Kopfgeldjäger-Trilogie vor.



    Craven
     
  4. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    D'harhan ist das dieses DIng, das ne Kanone anstatt nem Kopf hat?

    Was ich mich schon immer gefragt hab.
    Was ist denn jetzt eigentlich Canon: "Kopfgeld auf Han Solo" oder "Der Kopfgeldjägerkrieg" (persöhnlich finde ich dieses Buch echt schlecht, aber das tut nichts zur Sache).
    Und wie kann es sein, daß die Charaktere so unteschiedlich in den beiden Büchern dargestellt werden, z.B. Zuckuss?
     
  5. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Bossk sagt glaub ich mal,das der Gouverneur geplant hatte,ihm die Haut abzuziehen!?:eek:
     
  6. Craven

    Craven junger Botschafter

    Genauer gesagt dessen Frau :)

    Nachzulesen in Bossks Geschichte in 'Kopfgeld auf Han Solo':
    Als Bossk in einer Zelle des Gouverneurs liegt, kommt der und seine Frau vorbei und beobachten ihn (wie im Zoo).
    "Ich habe mir schon immer ein Echsenhautgewandd gewünscht", schmachtete sie. "Knöchellang und ohne Naht natürlich, sonst ist es nicht authentisch."...

    Aber anscheinend kam es ja nicht dazu... (ich sollte mich vielleicht doch mal dazu durchringen, die Bountyhunter Wars-Trilogie zu lesen..)



    Craven
     
  7. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Genau der. Der wird aber meines Wissens auch nur im Kopfgeldjägerkrieg erwähnt, auch wenn er schon vorher mit Boba Fett zusammengearbeitet haben muss. Aber vielleicht kommt da ja nochmal was. ;)
     
  8. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Ok,Danke für die Info!:)
     
  9. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Um nochmal auf meine Frage mit dem Canon zurüclzukommen:
    Welches Buch ist denn jetzt offiziell im Canon?
    Und wie ist es erklärbar, daß diese beiden Bücher sich so wiedersprechen?
     
  10. Craven

    Craven junger Botschafter

    Beides. Alles was kein Infinities-Symbol hat, ist Canon.

    Sorry, ich hab mir die Bountyhunter-Trilogie noch nicht angetan. Worin genau widersprechen die sich denn?



    Craven
     
  11. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Die Charaktere werden total anderst dargestellt IHMO.
    Zuckuss ist ein kleiner Speichellecker von Bossk.
    Dieser ist wiederum nur ein hirnloser Idiot, der alle Dinge mit einem Blaster regeln will. Selbst wenn der Gegner in der totalen Überzahl ist.
    Boba Fett ist DER HELD, er weiß alles, sieht alles, etc.
    Im "Kopfgeld auf Han Solo" kamen mir die Charaktere ausgeglichener vor.
    Nicht nur Boba kann was, sondern auch die anderen Kopfgeldjäger sind nicht auf den Kopf gefallen.
     
  12. Craven

    Craven junger Botschafter

    Hmm... das hört sich nicht gut an. Keine Ahnung, ob derartige Persönlichkeitswechsel irgendwie erklärt werden können. Ich hab zwar glaube ich mal gelesen, daß Zuckuss aufgrund der vielen Medikamente, die er wegen seiner Lungenverletzung einwirft, manchmal ein bißchen daneben wirkt.. aber ob man damit alles erklären kann?



    Craven
     
  13. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    @Craven: Zuckuss Krankheit wird gar nicht erwähnt.
    Also mir hat das Buch gar nicht gefallen. Nicht nur wegen den Charakteren und einem unbesiegbaren Boba, sondern auch wegen den ganzen verückten Viehern (Sammler, Shell-Hudds)
    Deswegen hab ich mir auch nur den ersten Band gelesen.


    Wird das in den anderen Büchern (Teil 2+3) besser? Entwickeln sich die Charaktere oder taucht noch ein schleimiges-mit-seinen-Organen-kommunizierendes Vieh (der Großvater des Sammlers oder sein Schwippschwager) auf?
     
  14. Pätti

    Pätti loyale Senatswache

    Stimmt nicht. Der Abstecher zu den Rebellen und die Krankheit (einschließlich weitgehende Genesung) werden kurz erwähnt.
    Kaum zu glauben, aber nach dem ich mich durch Band 1 und 2 gequält hatte, gefiel mir Band 3 ganz gut. Als sich das Intrigennetz endlich beginnt, zuzuziehen und sich die Zusammenhänge auflösen (die vorher über hunderte von langweiligen Seiten aufgebaut wurden) war's ganz interessant
    Was mich wirklich gestört hat war, daß Boba Fett die Klappe nicht zugekriegt hat. Statt des stillen, berechnenden, kühlen Kopfgeldjägers, den wir kennen und lieben, wird der gute Boba als Plappermaul erster Güte dargestellt. Nicht auszuhalten. Überhaupt sind sämtliche Dialoge zu lang(weilig). Die gesamte Geschichte hätte man in einem packendem, kurzweiligen Roman erzählen können, stattdessen wird sie auf drei öde Bücher verteilt.
     

Diese Seite empfehlen