Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Grievous Schwertkunst

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Durge, 9. Oktober 2008.

?

Was haltet ihr von Grievous Schwerttechnik?

  1. Grievous ist cool, also auch seine Schwerttechnik!

    10,4%
  2. Nicht zu unterschätzen!

    52,0%
  3. Ganz normal wie jeder andere Jedi!

    4,8%
  4. Schlecht! Das ist mehr herumwirbeln statt den Gegner zu töten!

    32,8%
  1. Durge

    Durge Abschaumjäger aus Leidenschaft!

    Was haltet ihr von Grievous Schwerttechnik? Ist er für euch mächtig:D oder nur ein feiger Droide mit 4 Armen?:eek:
     
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Grievous ist kein Droide, er ist ein Cyborg... zudem ist er kein Jedi, er ist nicht "coll" und allein sein Können macht ihn auch nicht cool (so schreibt man das Wort richtig ;)).
     
  3. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Grievous ist IMO kein "echter" Schwertkämpfer. Er behauptet zwar in Epi III von Count Dooku in den Künsten der Jedi ausgebildet worden zu sein (sieht man auch in Clone Wars), aber ein wesentlicher Bestandteil dazu ist die Macht. Er gleicht das zwar durch die Technik seines Körpers aus (vier Arme, schnell rotierende Hände usw.), aber es ist für mich nicht dasselbe wie bei einem Jedi.

    Zwar wirkt das bedrohlich, wie er mit vier Laserschwertern um sich wirbelnd auf Obi-Wan zukommt, aber irgendwie scheint der Jedi auch keine Probleme mit ihm zu haben.
     
  4. Meister Moe

    Meister Moe Verteiliger des wahren Blödsinns & lore of the rag

    Grievous IST in jedem Fall ein extrem gefährlicher Schwertkämpfer. Sonst wäre er wohl nicht von den Jedi gefürchtet gewesen und hätte auch nich soviele besiegen können.
     
  5. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    Dem Schließe ich mich an. Es ist eher der Überraschungseffekt der das Unheil im Kampf mit Grievous bringt. Ein bisschen wie "Große Klappe, nix dahinter". Grievous hat mit seinen 4 Lichtschwertern einen psychologischen Vorteil, da der Gegner zwangsläufig denkt mit 4 Feinden gleichzeitig zu kämpfen. Doch Obi-Wan durchschaut den Trick sehr schnell, so hat Grievous auch nach kurzer Zeit nurnoch 2 Schwerter zur Verfügung.

    Das System bei Grievous (also mit dem Psychologischen Vorteil) ist ähnlich wie bei Darth Maul mit seinem Doppelklingen-Lichtschwert. Der Gegner hat immer das Gefühl in der Unterzahl und im Nachteil zu sein, was allerdings nicht der Fall ist. Auch beim Kampf mit Darth Maul durchschaut Obi-Wan den Trick sehr schnell und vernichtet eines der Schwerter, aber das ist wieder ne andere Geschichte ;)

    Kurz und Knapp: Grievous hat einen psychologischen Vorteil, den er aber aufgrund der fehlen den Macht (die ihn zu einem wahren Kämpfer machen würde) nicht ausnutzen kann. Er vertraut auch nur auf das Abschrecken und Einschüchtern dank seiner 4 Schwerter, was ihn in einem Kampf mit Obi-Wan nicht gelingt. Obi-Wan hätte den Kampf auch gewonnen, wären nicht die Klone gekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2008
  6. Durge

    Durge Abschaumjäger aus Leidenschaft!

    Aber als Grievous nur noch 2 Schwerter hatte Kämpfte er irgendwie mächtiger und Kraftvoller! Obi Wan wurde ja dann mit einem heftigen hieb beinahe us dem Gleichgewicht gekommen!
     
  7. Lloyd Mace

    Lloyd Mace Commander

    Grievous fuchtelt mit 4 Lichtshwertern vor Obi Wans Nase herum, dass macht ihn gefährlich. Er macht keine Pause, sondern drischt permanent auf ihn ein und bei 4 anfliegenden Lichtklingen hat auch ein Jedi alle Hände voll zu tun. Trotzdem ist er kein wirklicher Gegner, man sieht ja wie leicht Obi Wan mit ihm fertig wird.
     
  8. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    Sein Vorteil war ja auch quasi weg ;)

    Jetzt wo er keine 4 Schwerter mehr hat kann auch nichtmehr rumfuchteln, er muss also seinen Kampfstil anpassen. Er dürfte auch gemerkt haben dass das Fuchteln bei Obi-Wan nichts bewirkte. So hätte er zwangsläufig seine Taktik ändern müssen. Immerhin hat er sich ja erst verdrückt, als er aufgrund seiner nicht vorhandenen Machtkräfte keine Chance mehr hatte
     
  9. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Ich denke da ähnlich wie Darth L!nc0ln. Der Psychologische Vorteil von vier Klingen ist wie bei einer Doppelklinge oder einer Laserpeitsche (Sehr gut im Buch "Darth Bane" beschrieben)

    Die Jedi, die Grievous besiegt hat waren nicht darauf gefasst, geschweige denn geschult gegen einen Cyborg mit vier Schwertern und rotierenden Handgelenken zu kämpfen und wurden so ganz einfach überrumpelt. Da Obi-Wan viel Kampferfahrung hat und meiner Meinung nach sowieso zu den mächtigsten Jedi gehört konnte er diesen Vorteil mit Ruhe und präzisen Bewegungen zunichte machen.

    Fazit: Grievous`s kann mit einem Jedi, der was was ihn erwartet nicht mithalten, für "unwissende" ist er jedoch äußerst tödlich und nicht zu unterschätzen.
     
  10. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Er ist nur ein feiger Cyborg, sonst würde er ja nicht abhauen, oder?

    Jeder Jedi hätte Grievous besiegen können (damit meine ich auch jeden Padawan aus dem Tempel).

    Den Machtgriff, mit dem Windu seinen Brustkorb zertrümmerte, dürfte auch schon Anakin in jungen Jahren gekonnt haben, die anderen Meister die gestorben sind, erst recht.

    Kopf zerquetschen, Beine zerquetschen dass er nicht mehr weglaufen kann, nen Felsen auf ihn fallen lassen...wo ist das Problem?


    Das Problem ist -wie immer- das EU, welches tatsächlich alles und jeden gottgleich aussehen lässt. Grievous tötet sooo viele Jedi und ist im tatsächlichen Film ein Waschlappen mit Hubschrauberrotor in den Armgelenken.


    Wenn Lucas ihn in einen Film eingebaut hätte, wäre Thrawn nicht mehr als ein weiterer imperialer Trottel, der über seine eigenen Füße stolpert, da bin ich mir sicher.
     
  11. tomsan

    tomsan Offizier der Senatswache

    Naja, was Grievous zeigt, würde man beim Tischfussball als zwirbeln/überdrehen bezeichnen.... :D Nicht gerade feine Art, kann zum Erfolg führen, aber erfahrene werden sich nicht blenden lassen.

    Bei Grievous kommt neben den 4 Lichtschwerten und sein "Jedi-Killer"-Ruf ja auch noch die Grösse dazu. "Coll" ist er nicht, eher ein Feigling, der sich gern dünn macht.


    Tja und gegen einen Machtschub/ Machtgriff hätte er auch nicht viel zu blocken....
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2008
  12. Darklord Revan

    Darklord Revan Hüter des Gleichgewichts & Grauer Jedi

    Kein Widerspruch. ;)
    Mir gefällt die Auswahlmöglichkeit mit "Ganz normal, wie jeder Jedi" auch nicht.
    Hmm... bitte das nächste Mal ein bisschen besser darauf aufpassen, dass es
    hier wenigstens bei der Wahrheit bleibt.
    Wie schon gesagt, Grievous ist ein Cyborg und kein Droide, er war schließlich mal
    ein lebendes Wesen, wie man an seinen Organen sehen kann, die da in seiner
    metallischen Hülle rumhängen und ja klar, er wurde von Count Dooku ausgebildet,
    aber überlegt mal, wie lange ein Jedi braucht, um seine Schwertkunst auszufeilen.
    So viel Zeit hatte Grievous nicht, bzw. erst recht nicht die Geduld, wie ein Jedi
    zu kämpfen. Natürlich ist er ein gefährlicher Gegner, aber meiner Meinung nach
    gehören Lichtschwerter in die Hand eines machtbegabten Wesens, und um das
    mal eben klarzustellen: Grievous ist kein Sith, nur weil er böse ist und Lichtschwerter im Kampf einsetzt. :D (kA warum, aber manche glauben das... ;) )
     
  13. Das Darth

    Das Darth Verloren im Nichts

    In meinen Augen ist Grievous einfach nur ein hampeliger Hanswurst, der seine "Überlegenheit" (also zumindest im EU) eigentlich nur aus seinem angsteinflössenden Auftreten gewinnt.
    Klar, wenn ein Cyborg mit rotierenden Lichtschwertern auf mich zukommt und dabei seine raubtierhaften Augen leuchten, da würde ich auch Schiss kriegen! :D

    Aber für einen ausgebildeten Jedi ist der Kerl doch kein Gegner! Zeigt Obi-Wan ja im Duell recht deutlich, immerhin grinst er dabei sogar noch!
    Mir ist es sowieso ein Rätsel, warum Obi-Wan den Cyborg nicht einfach mit ner Machtattacke nieder macht, anstatt sich vermöbeln zu lassen und dann auf den "Zufall" zu hoffen. Klar, aus dramaturgischer Sicht notwendig, aber sehr unlogisch und überzogen.

    Wenn also ein unerfahrener Jedi bzw Padawan auf ihn trifft, kann ich mir gut vorstellen, daß er mit der Situation der rotierenden Lichtschwerter überfordert ist und deshalb - zumindest anfänglich - leichter Fehler macht und verwundbar wird, aber mehr traue ich der wandelnden Blechdose nicht zu. ;)
     
  14. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Allein durch seine übermenschliche Kraft und Geschwindigkeit ist er ein gefährlicher Gegner, vor dem sich auch ein Jedi in acht nehmen muss.
    Allerdings ist er kein übermäßiger Schwertkämpfer wie Dooku.
     
  15. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Naja, das wird wohl das gleiche Prinzip wie in dem Kampf mit Jango Fett sein. Man will eben einen Kampf sehen und nicht nur eine Machtattacke die den Gegner plättet.

    Ich persönlich finde das aber auch gar nicht so schlecht, es zeigt das Jedi nun mal Wesen aus Fleisch und Blut und keine Halbgötter sind, die mit einem Fingerzeig nen Kopf zum platzen bringen.
    Angriffe mit der Macht brauchen Zeit. Obi Wan bringt im kampf mit Grievous den Machtstoß erst in einer Kampfpause, welche durch die auftauchenden Klon-Truppen eintritt.
    Ich denke es ist nicht so leicht wie es in vielen EU sachen gezeigt wird einfach mal kurz mit der Macht ein Lebewesen zu töten, weshalb während eines Kampfes nicht oft darauf zurückgegriffen wird.
     
  16. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    Wenn du dich in einem Kampf auf 4 Klingen konzentrieren musst hast du auch garnicht groß die Zeit und die Möglichkeit deine Machtkräfte einzusetzen. Mir ist bisher zumindest in keinem Star Wars Gefecht aufgefallen, dass sich da einer plötzlich mitten in einem schnellen seiner Machtkräfte bedient, da muss nur das Timing falsch sein und schon bist du tot.

    Da kommt natürlich noch hinzu. Wenn Grievous garnichts draufhätte, dann hätte er wohl auch nicht den Kanzler entführen können. Ich würde sagen auch dadurch dass er ein Cyborg ist hat er mehr Talente als ein Normalsterblicher (Hubschrauber-Hände^^) Deshalb kann er natürlich auch mehr einstecken und austeilen als ein Normalo (Sieht man sehr schön als Obi-Wan Grievous ans Bein tritt :D)
     
  17. Durge

    Durge Abschaumjäger aus Leidenschaft!

    Eine weitere Gefahr wäre schließlich noch seine tödlichen Greiffüßen mit denen er Gegner am Kopf packen und sie weggschleudern kann.

    Wie man gesehen hat kann man Grievous Nahkämpferich nichts entgegensetzten:eek:
     
  18. Timo Linkert

    Timo Linkert Podiumsbesucher

    ich glaube nicht das Palp sich bei der Entführung großartig gewehrt hat^^
     
  19. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    Ne das hat er wahrscheinlich nicht^^
    Aber da siehst du mal (CW vorausgesetzt ;)) wie schnell der Typ ist. Der hat kein Problem ne Wand senkrecht hochzurennen und aus größter höhe zu springen. Außerdem war Palp ja noch einigermaßen gut bewacht.

    Andere Frage (hoffe die verfehlt das Thema nit allzusehr): Wusste Grievous eig. dass sein Boss Darth Sidious gleichzeitig der Kanzler war?? Scheint wohl nicht so gewesen zu sein, denn er hatte Palpatine ja im Glauben entführt, dass er damit die Jedi und den Senat unter druck setzt. Während dieser Zeit hatte er ja auch nicht versucht seinen Meister zu kontaktieren. Vllt hab ich da aber mittlerweile auch schon wieder was verdrängt, is schon ewig her dass ich CW gesehen hab^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2008
  20. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Darüber wurde bereits diskutiert: http://www.projektstarwars.de/forum/episode-i-iii/43061-wusste-grievous-palpatine-sidious-3.html

    Zum Thema: Ich würde sagen, er ist nicht zu unterschätzen. Zum einen weil er mit vier Klingen kämpft und auch wegen seiner Schnelligkeit, zum anderen weil er es ja schaffte, den Kanzler zu entführen. Wäre Grievous ein so schlechter Kämpfer gewesen, wäre ihm das nicht gelungen. Nur sieht man in ROTS IMO zu wenig von seiner Kampfkunst.
     

Diese Seite empfehlen