Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Grünen-Chefin Roth will Cannabis legalisieren

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von slain, 14. November 2002.

  1. slain

    slain junger Botschafter

    Grünen-Chefin Claudia Roth will Cannabis bundesweit einheitlich legalisieren. Bislang gehört Cannabis nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz zu den illegalen Suchtmitteln. Es gehört zu der Gattung der Hanfgewächse mit psychoaktiven Wirkstoffen, die in Form von Haschisch oder Marihuana als Rauschmittel konsumiert werden.

    Besitz und Handel bislang verboten
    Besitz, Handel und Anbau von Cannabis sind in Deutschland eigentlich verboten. Allerdings gibt es laut Roth zwischen den Bundesländern ein großes Nord-Süd-Gefälle in der Behandlung von Cannabis-Besitz. Bei einem einheitlichen Bundesgesetz schlägt Roth vor, sich an der Praxis von Schleswig-Holstein zu orientieren. Der Besitz von bis zu 30 Gramm Haschisch oder Marihuana wird dort straffrei gestellt.

    Gattung der "weichen Drogen"
    Roth setzt den Konsum geringer Mengen Cannabis dem Biertrinken gleich. Bei beiden würde es sich um weiche Drogen handeln. Die teils schikanöse Behandlung von Cannabis-Konsumenten sei daher völlig unverhältnismäßig.

    Einschlägige Gerichtsentscheidungen
    Laut Gerichtsentscheid aus Karlsruhe darf Cannabis nicht als "Einstiegsdroge" etwa für Heroin bezeichnet werden. Zudem forderten Richter in einem anderen Verfahren die Gleichbehandlung von Cannabis-Konsumenten am Steuer mit Alkoholsündern.

    Was haltet ihr davon????
     
  2. slain

    slain junger Botschafter

    Also ich finde, dass es richtig ist.

    Ein Großteil der Jugend kifft sich eh schon ne ganze Weile die Brine weg und ich finde das Zeug auch nicht wirklich schlimm, solange man es nicht übertreibt und es nur ab und an tut.

    Das is doch mit dem Alk genauso!
     
  3. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Keinesfalls darf das legalisiert werden!
    Ich finde es sowieso schon schlimm genug wie weit Alkohol und Nikotin in unserer Gesellschaft verbreitet sind. (wenn es nach mit ginge wäre das längst alles verboten ;))

    Glücklicherweise stammt dieser Vorschlag ja von den Grünen. Die kriegen nie was durch - und das ist auch gut so.
     
  4. Shylar

    Shylar Abgesandter

    sorry, aber da bin ich absolut und 100%ig DAGEGEN!! wird ja immer besser, wenn wir hier jetzt anfangen drogen zu legalisieren! und slain, sorry wenn ich das sage, aber das argument, das es ja sowieso viele machen und es ja auch garnicht gefährlich ist, ist gelinde ausgedrückt absoluter schwachsinn!
    so dumme beschlüsse oder vorschläge sind echt das allerletzte! die sollen sich wagen und das ganze auch noch realisieren! :mad:
     
  5. Leia Solo

    Leia Solo Jedi-Ritterin

    Also, ich bin auch dagegen. Ich finde ebenfalls, dass die Begründung "Es tun alle und wird viel weniger Verbrechen geben, wenn sie nicht mehr stehlen müssen, um da dran zu kommen" ziemlich dämlich.
    Naja, die sollen nur machen, mit so nem Zeug wie Drogen hab ich sowieso nichts zu tun. Ist ein falscher Schritt, aber dadrin sind die Politiker ja generell große klasse, man kann es ihnen noch so oft sagen und sie hören nicht zu. Politiker geben nämlich niemals eine Fehlentscheidung zu *daauseigenenerfahrungensprech*
    Darum werde ich mich da raus halten, bringt doch alles nix... *saueraufpolitikersowiesoschonbin*
     
  6. Jeane

    Jeane -

    Von Drogen - auch von Cannabis also - halte ich herzlich wenig. Genau so geht es mir mit dieser Idee von den Grünen. Na ja, so ein Mist kann auch nur von dieser absolut *zensiert* Partei kommen. Hoffentlich wird da nichts draus. Die bedenken wahrscheinlich gar nicht, daß es sich bei den sogenannten "weichen Drogen" oftmals nur um den Einstieg in die Sucht handelt.:mad:
     
  7. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    ähm ähm, hmm, selbst ich hab schonmal was gekifft *löl* , aber ich machs nie wieder, der scheiss rauch nervt mich wie en sau, ausserdem isses irgendwie schlecht für die lungen, da trink ich lieber öfter mal ein paar bier mehr oder so.

    mir persönlich wärs aber mit der legalisierung von cannabis egal, zumal die droge weniger gefährlich is als alcohol, und kiffen tut ja heut eh ( fast ) jeder
     
  8. Anayrue LyeeFai

    Anayrue LyeeFai loyale Senatswache

    Mir ist es eigentlich egal. Es wird nichts daran ändern ob die Deutsche Regierung es verbietet oder nicht.
     
  9. slain

    slain junger Botschafter

    Wo habe ich bitte geschrieben, dass es nicht gefährlich ist?

    Da muss ich dir wirdersprechen, das "oftmals" ist etwas übertrieben, ich kenne so viele Leute, die kiffen, aber keiner von denen nimmt "richtig" Drogen, also das Zeug, was auch körperlich abhängig macht.
    Aber natürlich besteht die Gefahr, das bezweifel ich nicht.

    Ich habe vor kurzem einen Bericht gesehen, dort haben Drogenhändler kleine (also um die 14) angesprochen und wollten ihnen Haschich u. ä. verkaufen. Das is wirklich schlimm.

    Und ich finde schon das man Hanf mit Alkohol und Nikotin gleichsetzen kann, es soll ja deswegen auch wie bei Alkohol strafen geben und wenn man betrunken ist, verhält man sich nicht viel anders als wenn man sich einen hinter die Binde gekippt hat.
     
  10. Jeane

    Jeane -

    Na ja, einige Leute könnten das ja geradezu als "Einladung" verstehen, es mal zu versuchen - schließlich wäre das Zeug dann ja egal. Damit würde die Anzahl der Konsumenten von Drogen eher steigen als sinken. Wieder so ein Argument dafür, wie schwachsinnig der ganze Vorschlag ist...
     
  11. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Oh,wenn das durchgesetzt wird habt ihr mehr Glück als wir.
    In Österreich wirds noch dauern bis solche Gesetze überhaupt spruchreif sind.Leider.
    Ich persönlich bin für die Legalisierung,denn wer was zum Kiffen braucht kriegt immer was.Hab ich nach langen Versuchen festgestellt.
    Und ich persönlich finde Alkohol schlimmer,ich hab schon viele Leute besoffen randalieren sehen,aber nie einen bekifften.
    Ausserdem hilft kiffen einfach enorm gegen Depressionen,zumindest meistens.Oder es verstärkt die Emotionen,was aber auch hilft,weil man da vielleicht ein paar Stündchen die Hölle durchlebt,dann aber sozusagen gereinigt wieder hervortritt.
     
  12. slain

    slain junger Botschafter

    Es geht nicht draum wie viele es nehmen, es gibt so viele die schon mit 14 vom Alk kotzen und mit 12 anfangen zu rauchen, dass finde ich wirklich schlimm, aber ab und an mal ein Joint, macht es nicht aus.

    Was hast du eigentlich für ein Problem mit Drogen?
     
  13. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Ich hab letzens ne Sendung gesehen. Da wurde gesagt das Diese sogenanten "weichen" Drogen schwere Schäden und Sucht erscheinungen bei Personen in der Pubertät bringen.

    Ich bin absolut dagegen.
     
  14. Jeane

    Jeane -

    Gar keines, weil ich keine nehme.:p Ich denke, man kann ganz gut ohne das Zeug leben beziehungsweise seinen Spaß haben - das gilt übrigens auch für Alkohol.
     
  15. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Auserdem find das eh bekloppt. Einerseits versucht mann Rauchverbote überall durchzusetzen. Da das Passivrauchen gesundheits schädlich ist und dann tut mann einfach so das nächste zeug legalisieren. Da seh ich keine Logik dahinter.

    Wird wahrscheinlich eh net durchkommen.
     
  16. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Also Leute, ihr überwertet Haschisch mal wieder. Wenn ich das Argument "Einstiegsdroge" etc. schon höre...also wenn ein Jugendlicher so labil ist, und wegen kiffen in die Drogenszene abrutscht, dann ist Alkohol genau so schlimm, mal davon abgesehen, daß bei Alkohol die Suchtgefahr um ein hundertfaches höher ist, als bei Cannabis, ne ich glaube man kann gar nicht körperlich von Cannabis abhängig werden, das ist das Nikotin in dem Tabak, den man normalerweise mitraucht.

    Und jemand, der gekifft hat, ist mir normalerweise viel lieber, als jemand, der tital besoofen rumlallt und nichts mehr mitbekommt. Aber das ist ja geschmackssache. Schlimm wird es erst, wenn es regelmässig wird und eine Art von Gewohnheit eintritt, dann kommt es nämlich zur psychischen Abhängigkeit, die leider zu oft unterschätzt wird. Aber bei Alkohol ist es nicht anders, und das gesundheitliche Risiko ist höher.

    Aber die Grünen wollen das doch schon ewig legalisieren. In manchen Bundesländern wird es auch bereits seit Jahren von einigen Ärzten als Therapiemittel bei Depressionen und chronischen Schmerzen verschrieben, und das kommt ja nicht von ungefähr.

    Und ich glaube, die Beschaffungskriminalität ist bei Cannabis relativ gering, erstens kommt man ziemlich billig fast überall daran und Holland ist ja auch um die Ecke.

    Und ich fände es nicht schlimm, wenn es in gewissen Rahmenbedingungen legalisiert würde, man sollte sich viel mehr Gedanken darum machen, wie man wirkliche Drogenprobleme in den Griff bekommt. Es laufen Menschen draussen rum, die kleinen Kindern Crack und Heroin verkaufen.

    @Slaini:
    Wo bitte ist denn die Umfrage? *such* :D
     
  17. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    FALSCH

    wie gesagt letzens lief im fernseh ne reportage darüber. Bei Jugendlichen in der Pubertät kann durch Cannabis Körperliche Abhängigkeit entstehen.

    Und das sind Fakten.
     
  18. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Hm, also was ich definitiv nicht abstreiten werde, ist, daß es zu einer enormen psychischen Abhängigkeit kommen kann, und das nicht nur bei Jugendlichen, aber der Körper bekommt keine physischen Entzugserscheinungen von dem Wirkstoff THC sondern von dem Nikotin, das mitkonsumiert wird.

    Das einzig gefährliche, was ich bei einer Legaslisierung von Cannabis sehe, ist daß Jugendliche, damit meine ich Leute zwischen vielleicht 14 und 16, unbedingt etwas "Verbotenes" tun müssen. Das ist spannend, das reizt, man testet seine Grenzen aus und es ist "cool". Und dazu gehört kiffen nunmal in den meisten Fällen. Wenn es jetzt legal wird, sucht man sich automatisch was anderes, weil es ja legal und dadurch langweilig ist. Ich habe sowieso den schlimmen Eindruck, daß es heutzutage schon normal ist, sich mit 14 irgendwelche Pillen einzuschmeissen und härtere Drogen auszuprobieren. Das ist in meinen Augen viel schlimmer, als wenn man sich mal ne Tüte raucht.
    Sie sind an jeder Ecke, in jeder Disco ohne Probleme zu bekommen, dagegen sollte man etwas unternehmen, und sich nicht über ein relativ ungefährliches rauschmittel Gedanken machen.
     
  19. slain

    slain junger Botschafter

    @Ami: :p Irgendwie hatte er keine Lust ne Umfrage zu erstellen und dann war es mir zu blöd

    @Kyp: glaubst du alles was das Fernsehen dir erzählt??? Auch die machen Fehler.

    Und zu den schweren Schäden.
    Ältere bekommen die jawohl nich minder, nur das die Jüngeren meist nicht wissen wann genug is oder sie von den Größeren dazu angestiftet werden

    @Jean: *seufz* so war das nicht gemeint...
     
  20. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Also von mir aus! Aber mit entsprechenden Regelungen.
    Die einzige Gefahr die besteht ist wie beim Rauchen, der lungenkrebs. Und nun mal aufgepasst, 3 Joint enthalten soviel Krebserregende Stoffe wie eine gesamte Packung Zigaretten. Das sagt zumindest die letzte Studie von der ich gelesen habe aber das ändert sich ja mit jeder neuen!
    Und Einstiegsdroge? Ja, sicher aber wenn es legalisiert wird dann bestimmt nicht mehr. Der einzige Grund warum Hanf, das Wort Einstiegsdroge anhaftet ist der Weg der Beschaffung, dort kommt man natürlich in den Kontakt mit härteren Drogen. Kann man Cannabis an der Tanke erwerben, besteht da kein Problem. Alkohol wäre dann auch eine Einstiegsdroge. Und wie auch bei Alkohol wird es Extremfälle geben, und eben Konsumenten die Verantwortungsbewusst damit umgehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2002

Diese Seite empfehlen