Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Gut versteckt und doch gefunden

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 28. September 2005.

  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Narben auf der Haut von Pottwalen und angeschwemmte Kadavar waren bisher die einzigen Beweise für die Vermeintliche Existenz des großen Architeuthten. Nun haben japansiche Wissenschaftler erstmals einen Lebenden gesehen. In 900 Meter Tiefe, ging in ein 8 Meter langes Exemplar ins fotografische Netz.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,376948,00.html

    Ja viele werden jetzt denken: Ja na und? .. aber ich finde es tierisch spannend. Bisher weiß man so gut wie nichts über die Tiere, weil man nie ein lebendes Exemplar vor die Linse gekriegt hat. Man weiß nicht wie groß oder klein sie werden können, wie sie sich fortpflanzen, was sie futtern und und und. Bisher weiß man eigentlich nur, das sie auf dem Speiseplan des Pottwals stehen, der dafür tiefer als tief tauchen muss. Und an den Handtellergroßes Vernarbungen auf seiner Haut, resultierend von den Saugnäpfen, konnte man sich eine Ahnung zusammenbasteln, wie groß die Tiere wohl sein mussten und was da unten wir ein kampf statt finden musste.

    Also ich find es tierisch aufregend ^^

    Gruß Calli
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2005
  2. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Für die (Meeres-)Biologie ist das zweifelsohne eine Sensation ohnegleichen. Ich finde es auch sehr spannend. Es muss doch gewaltig wirken, so einen Giganten live zu sehen.
     
  3. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    wow wow ... das Tier ist so groß wie ein 1-Familien-Haus ... seine Krallen in den Saugnäpfen sind frei im kreis beweglich und können einen Pottwal tödliche verletzungen zuführen.. sie haben ne unheimlich lange Spannweite... hach das is besser als 3 Höhepunkte zusammen ^^

    sorry für den Vergleich ^^
     
  4. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Edit ist schon was schönes :) .

    Edit:Auch wenn die "Infos" neu sind,es hätte nen Edit gereicht und wenn du Spam sehen willst, dann schau mal deine Beiträge im Gersfeld-thread :) .

    Mal zum Thema,ein größeres Tier wurde ja schonmal tot angespühlt.Nun endlich ein lebendesTier zu sehen und zu filmen sowas ist doch mal ein Erfolg.Wobei 8Meter noch relativ klein sein dürften.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2005
  5. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Crosis:

    Hör auf zu spamen es war kein Doppelpost und diese Infos hab ich eben erst gekriegt.
     
  6. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Das gilt übrigens für alle User, auch für dich :)
    Interessant find ich deinen Thread aber trotzdem und Riesenkraken erst recht...

    Edit:Auch wenn die "Infos" neu sind,es hätte nen Edit gereicht und wenn du Spam sehen willst, dann schau mal deine Beiträge im Gersfeld-thread :) .
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2005
  7. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Das ist doch, schon eine sehr interessante Meldung, muss ich schon sagen. Obwohl das Exemplar mit seinen 8 Metern vielleicht noch zu den kleineren gehört. Ich finde solche Dinge auch sehr aufregend, vor allem, da diese Tiere in sonst unzugänglichen tiefen (für den Menschen) existieren. Ich frage mich, ob das nächste National Geographic in der nächsten Ausgabe was berichtet.
     
  8. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Generall Grievous:

    Wenn du Spam sehen willst du kleiner heiligenschein..dann schau deinen eigenen Beitrag mal an :rolleyes: mal schaun wann du endlich erwachsen wirst....


    @Dorsk:

    Was ich da komisch finde... der mensch besitzt doch allerlei Technik. Also unbemannte U-Boote und Kapseln die man in tiefe TIefen lassen kann. Z.B. die Titanic konnte man auch besuchen. Wieso kam nie jemand auf die Idee den Pottwalen zu folgen? Die Technologie haben wir ja nicht erst seit gestern.
     
  9. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Für mich als Meeresbiologiefan, die selbst gerne eine Bilogin wäre,
    sich oft mit Tiefseebewohnern, Walen etc. auseinandersetzt -
    war das heute ein richtiger Knüller! Ich fand das tierisch interessant.
    Hab es vorhin auf T-online entdeckt und war total fasziniert.
    Genau auf so einen Tag habe ich immer gewartet :) ,
    auch wenn man noch nicht viel gesehen hat, aber es gibt sie,
    es war nie ein Gemunkel und sie sind nun greifbar.
    Die Kadavar haben es zwar schon lange bewiesen,
    aber in meinem Umkreis wollte es nicht jeder so wirklich glauben...
    Ich hoffe das die Forschungen noch weiter vertieft werden können,
    so das es bald noch weitere Erfolge gibt und wir alles über die Bewohner der Tiefe erfahren können.

    Seit ich 2000 Meilen unter dem Meer gesehen habe (mit 6 j.),
    liebe ich diese tentageligen Kerlchen,
    auch wenn ich mich nach dem Film 3 Wochen nicht mehr in die Badewanne getraut hatte. ;)
    Meine einzige Sorge ist nur, dass wenn wir mehr über diese Wesen wissen,
    sie gejagt werden, als neue Delikatesse...
    Ich hoffe das es dazu nie kommen wird und das man diese mysteriösen Geschöpfe schätzt,
    vor allem weil sie es geschafft haben so lange vor uns verborgen zu bleiben.
     
  10. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Immer erst an die eigene Nase packen :) und damit mein ich nicht unbedingt erwachsen werden-obwohl...... :p .

    @Dorsk:

    Die Technik schon,aber es mangelt wohl an Mitteln in Form von Geld.Außerdem wird so ein Pottwohl nicht stündlich auf solche "Monster" treffen es könnte sogar Wochen oder Monate dauern.Sowas finanziert der staat wohl nicht und ein Privater wohl erst recht nicht.
     
  11. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich glaube, sie haben einem Pottwal einmal eine Kamera umgeschnallt, hat aber irgendwie nicht funktioniert, frag mich nicht wieso, ich glaube, es war ein Problem mit dem Druck. Ein weiteres Problem ist sicher auch, dass es in diesen Tiefen dunkler als dunkel ist. Somit bräuchte man extreme Lichtquellen, was diese Kreaturen aber eher abschreckt als anlockt, da deren Augen sehr empfindlich sind. Ich glaube, diese Aufnahme die hier vorliegt, ist ein Glücksfall. Bemannte U-Boote kann man sowieso vergessen, weil die, meines Wissens nach, ich lass mich gerne korrigieren höchstens bis 500 m runterkommen, bevor der Druck zu gross wird.
     
  12. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Mein Beitrag hatte alles in sich, was ein Non-Spam-Beitrag in sich haben muss: Wahrheit, Thema-Bezug, mindestens 2 Sätze ;)
    Wenn du mich wegen EINEM Posting also "Spammer" nennen willst, dann frage ich mich wie du dich selbst nennen willst, danke. Thema beendet.

    EDIT: Und nur damit du dich jez nicht beleidigt fühlst: Ich finde das Thema sogar wirklich interessant, auch wenn ich es brutal finde, einen Tintenfisch zu fangen um rund 500 Fotos von ihm zu schießen...
     
  13. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Morla:

    Möcht ich bezweifeln. Schau dei Tiere konnte man bisher gar nicht finden, weil sie so tief unter der meeresoberfläche leben. So tiefe Netze haben Fischerboote nicht. Und wenn, würden sie damit alles mögliche an MeerMüll fangen, aber keine Tintenfische ^^ Dazu bedarf es raffinierter teurer technik


    @Dorsk:

    Hm kann man sowas nicht irgendwie mit Ultraschall machen? Sowas ähnliches wie Fledermäuse... anvisieren....anpeilen.... und dann kommen die wellen zurück, wenn auf nen Objekt trifft..... Bilder machen... es muss doch unterwasserkameras geben, deren Objektiv gut genug ist, auch im dunklen was zu kriegen. Der Architeuthis, den man jetzt erwischt hat, war ja auch beleuchtet... okay aber auch mächtig hungrig anscheinend.
     
  14. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Solche Wellen reichen nicht bis in diese Tiefe, denke ich mal.
    Und wenn doch, dann würdest du alles Mögliche auf dem Desk erkennen,
    weil sich dort unten weitaus mehr als nur ein Krake herumtreibt.
    Milliarden Monsterfische, Wale und andere Tiere,
    die sicher auch Schalle abgeben, wovon wir aber noch gar nichts wissen.

    Klar gibt es genug leistungsfähige Kameras,
    aber du vergisst das diese durch den Druck kaputt gehen,
    bevor sie überhaupt nahe/tief genug herankommen.
    Bisher wurde noch nichts erfunden, was wirklich lange in solch einer Tiefe hält.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich habe die Bilder eben im TV gesehen.
    ich finde das sehr interessant und spannend.
    Das arme Tier hat auch noch einen seiner Arme verloren.
     
  16. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Also reichen werden die Wellen schon,doch so ein Signal muss ja auch wieder zurück kommen und genügend Signale würden sowas stören und das eigentliche Signal wird geschwächt ankommen,damit macht diese Sache keinen Sinn.Die andere Sache wären unbemannte U-Botte,doch solche Tiere werden nicht langsam sein und der Druck zu groß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2005
  17. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Morla:

    Na ja die Wellen würden natüprlich da unten ausgesendet.. aber Sonar z.B. kann ja auch Wale aufspüren... und so oft schwimmt da unten sicher kein Pott vorbei ^^ Und ob es noch andere Monsterfische gibt.. na ja angespühlt wurden noch nichts.. aber die Tiefen des Meeres lassen viel Raum für Fantasuie und Sepkulation


    @jedihammer:

    Der hat nen Arm verloren? Wie das?
     
  18. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Genau das find ich das Problem. Nur damit die Menschheit alles über die Bewohner des Planeten weiß müssen jez Tiere verstümmelt werden. Das find ich ned in Ordnung... Kraken sind total schöne Lebewesen und irgendwelche Forscher verunstalten sie nur um Fotos zu machen und ein paar Informationen zu erhalten.

    WENN du schon nen Link postest, dann lies ihn dir wenigstens durch!
     
  19. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    @Calli
    Der Arm hatte sich wohl in einem Seil verfangen,und wurde ihm so rausgerissen.
     
  20. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Jedihammer:

    Klasse, kaum ist der Mensch da und greift in dne natürlichen lebensraum ein -.-

    Wachsen bei Weichtieren die Gliedmaßen nicht nach?
     

Diese Seite empfehlen