Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Hätte Dooku Anakin getötet ?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Joerschi, 13. September 2005.

  1. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    AotC: Kampf Count Dooku ? Anakin

    In einem filmtechnisch eher schlechten Kampf (viel zu dunkel, Ani steht mit ausgestrecktem Arm da und lässt sich denselben einfach abschlagen :eek: ) besiegt Dooku Anakin, macht ihn dabei einen Arm kürzer und atmet einmal schwer aus wie: ?Ein Glück ? ich habs geschafft?.
    Jetzt meine hypothetische Frage: Hätte Dooku Anakin getötet (so wie er es mit Obi-Wan zweifelsfrei vorhatte) ?
    Das wird uns natürlich zu der Frage führen, inwieweit Dooku in die Pläne Palpatines eingeweiht gewesen war ? allzu weit kann das aber nicht gewesen sein (siehe RotS Palpatine am Anfang: ?Töte ihn! Auf der Stelle.? mit gehässigem Grinsen zu Dooku... :braue ).
    Allerdings wusste er auch wieder genug, um Anakin am Anfang von E3 zu ermuntern, all seine Wut und seinen Hass in den Kampf zu legen (obgleich dies sein Untergang war).

    Was wäre also passiert, wenn Yoda am Ende von E2 nicht um die Ecke spaziert wäre und den beiden den Hintern gerettet hätte?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2005
  2. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Ja, ich glaube er hätte Anakin getötet. Selbst wenn er in die Pläne eingeweiht gewesen wäre hätte er ihn getötet und Sidious wäre es sogar egal gewesen. Jemand der sich so leicht tötetn lassen würde, wäre nicht würdig ein Sith zu sein. ;)
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn Dooku Anakin getötet hätte, wäre er einen guten Kopf kürzer gewesen. Sidious brauchte den Chosen One für seine Pläne. Und obgleich er seinem neuen Schüler immer wieder beteuerte, daß er ihn testen würde und bei einer Niederlage Skywalker's wäre das Experiment halt fehlgeschalgen: soweit war es einfach noch nicht... und das wußte Dooku.

    Er hat den Tod des Chosen One in Betracht gezogen und auch Dinge getan, die sein Leben riskierten (Säule zB), aber immer mit der sehr großen Möglichkeit der Rettung. Das waren seine Instruktionen von Sidious... der Dark Lord wollte beim finalen Test des Skywalker persönlich dabei sein.

    Alle Planänderungen wären ein Risiko für Dooku's Leben gewesen und das wußte er auch ;)
     
  4. Cin Dralling

    Cin Dralling Podiumsbesucher

    Das Dooku Anakin so "leicht" den Arm abgeschlafen hat liegt glaub ich eher dran das Anakin noch keine Erfahrung mit Makashi hatte ...
    Naja ich denke Dooku wusste das Sidious irgendwas mit Anakin vorhatte , und ich denke , Sidious hätte durchaus nichts dagegen wenn der Mörder seines ersten Schülers gestorben wäre .Als Dooku gegen Obi-Wan und Anakin kämpft ( in ROTS ) hat Dooku den Auftrag Obi-Wan zu töten und dann gegen Anakin absichtlich zu verlieren ,und Sidous redet ihm ein das Anakin ihn als Gefangenen mitnehmen wird ,deswegen lässt Dooku sich darauf ein .Da aber Anakin dann viel besser als erwartet kämpft , besiegt er Dooku , so wie Sidious es hinter Dookus Rücken geplant hatte :braue Deshalb denke ich das der Graf schon in AOTC gewusst hatte das er Obi-Wan umbringen durfte , Anakin jedoch nicht. <-- Letzter Satz nur einschätzung von mir ,ich weiss aber nich ob das stimmt ^^
    Mfg Cin Dralling
    Edit: Schliese mich Minza an ^^
     
  5. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Dooku hat doch auch nach dem Kampf mit Anakin sein LS ausgemacht oder? Ich hatte nie den Eindruck er wolle die beiden jetzt töten, sondern eher gleich aufbrechen.
     
  6. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Ich denke, wenn es sich im Kampf ergeben hätte, hätte Dooku sowohl Anakin alsauch Obi-Wan getötet. Aber er setzte beide außer Gefecht und seine Hauptaufgabe war es ja, den Krieg zwischen den Separatisten und der Republik ins Rollen zu bringen. Diese Aufgabe hatte er erfüllt. Er musste nur noch seinem Meister Bericht erstatten und heil den Planeten verlassen.

    Dann glaube ich auch, dass Dooku, obwohl er ein Sith ist, noch immer sehr gentelmanhaft auftritt. Ich will damit nicht sagen, dass er der fairste Kämpfer der Galaxys ist, aber ich würde ihn als Gentleman unter den Sith bezeichnen. Es würde nicht zu ihm passen, wenn er zu den beiden am Boden liegenden Jedi geht und diese abmurkst.

    Gruß
    Darth Hahn
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2005
  7. Cin Dralling

    Cin Dralling Podiumsbesucher

    Schließe mich Darth Hahn an .Sie im Duell zu töten wär ja garkein Problem , aber wenn sie nur am Boden liegen .. Vielleicht hätte er andere beauftragt sie töten zu lassen .
     
  8. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    @ Darth Hahn
    also Obi-Wan hätte Dooku ganz unzweifelhaft "ungentlemenhaft" am Boden zerstückelt (das Schwert war schon erhoben) - nur Anakin rettet ihn noch.

    Ich tendiere ja eben auch eher in die Richtung, als dass Dooku Anakin zwar bekämpft, aber dabei eher testet "wie weit er schon ist". Palpatine arbeitet ja mit Hochdruck daran, Anakin ganz langsam auf die dunkle Seite zu ziehen (ein bißchen Lüge hier, ein bißchen Manipulation da...). Und man kann nicht erwarten, dass er in so jungen Jahren wie in AotC sich schon mit Dooku messen könnte. In RotS ist er zwar nicht wesentlich älter, aber halt schon mehr von Palps "geformt" und vor allem: er hat Angst. Angst, Padme zu verlieren. Und genau das führt zur dunklen Seite laut Yoda. Plötzlich kämpft er mit Wut und Zorn - und genau damit ist er nun sehr sehr stark geworden. Auf diesen Moment hatte Palpatine hingearbeitet. Schneller ging es nun mal nicht (Palpatine musste schließlich auch viele Sachen gleichzeitig koordinieren und sie genau zu einer gewissen Zeit auf den Punkt bringen - ein Meister des Projektmanagements).
    Er hätte Dooku wohl wirklich einen Scheitel mit dem Lichtschwert rassiert, wenn der ihm seine wohldurchdachten Pläne vereitelt hätte.
     
  9. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Ich war schon immer der Ansicht und bleibe dabei, dass Dooku eindeutige Order hätte, Anakin am Leben zu lassen.
    Das ist auch der Grund, warum er Yoda nicht tötet, als dieser durch das Aufhalten der Säule abgelenkt ist: würde er Yoda erschlagen, wäre dieser wichtige Gegner zwar ausgeschalten, aber Anakin würde auch draufgehen... und das durfte eben nicht sein.
     
  10. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Also Dooku Obi-Wan töten will und Anakin dazwischen geht, ist Obi-Wan sicherlich wehrlos. Aber es ist noch aus dem Kampf heraus. Ich meinte eher die Situation, als beide Jedi besiegt meterweit in der Ecke liegen.

    Da kann ich mir nicht vorstellen, dass Dooku dahin geht und dem ein Ende bereitet. Ob Dooku Anakin testet, wie weit dieser schon ist, weiß ich nicht (weiß außer GL wahrscheinlich niemand). Aber ich denke eher, dass Palpatine die Strippen zieht und Anakin eben einem Test unterzieht. Dooku ist sicherlich nur der Platzhalter für den Auserwählten und ahnt davon nichts.

    In Epi III kurz vor seinem Tod wird ihm ja ziemlich schnell klar, dass er von Papli ver****** worden ist. ;)

    Gruß
    Darth Hahn
     
  11. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    @ Darth Hahn
    deinem letzten Post (unter den dort geschilderten Bedingungen des Kampfzeitpunktes) kann ich nur bedingungslos zustimmen

    @ Kaat
    also im ersten Punkt stimme ich mit dir auch überein.

    Aber dass Dooku Yoda hätte erschlagen können halte ich für ziemlich weit hergeholt. Yoda ist zwar nicht unbesiegbar, aber Dooku ist doch schon ziemlich eingegangen in dem Kampf. Man meinte in seinem Hals schon Knoten zu sehen vom vielen Umschauen (wo denn der kleine Hüpfzwerg nun schon wieder ist)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2005
  12. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Yoda in dieser Situation zu töten hätte aber auch ein einfacher Padawan geschafft. Er war in dieser Situation, wo er die Säule levitiert vollkommen wehrlos. ;)
     
  13. Meister Obi-Wan

    Meister Obi-Wan Jedimeister

    Ich weiss nicht, obs in LoE oder im Roman zu Rots war: Da hat Dooku gefragt, ob er denn wirklich Obi-Wan töten solle, schließlich ist der für ihn sowas wie ein "Enkel".
    Sidious hat da dann selbstverständlich ja gesagt, aber ich glaube Dooku wollte Obi-Wan nie wirklich töten. Auch in AotC net
    (dagegen spricht natürlich die Szene, wo Obi-Wan am Boden liegt...)
     
  14. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Ist schwierig - ich denke halt, dass Yoda die Säule (ja ich weiß - die ist ein bißchen schwerer als Dooku, aber "nach meiner Größe beurteilst du mich? Tust du das?" :p ) dann nicht sanft "aufgefangen" hätte, sondern einfach weggeschleudert (wie Sidious in E3) und sich Dooku ein für allemal entledigt hätte. Wirklich schwierig zu beurteilen. Man wird es nie erfahren...

    Aber wieder zum Thema des Threads.... Gibt es hier keine Dooku-Fans?
    Jemand der vielleicht meint, dass Dooku genug Schneid hatte, Anakin zu töten und dann trotzdem noch einen Ausweg (heißt "Weiterleben") gegenüber Palpatine gesehen hätte. Würde mich mal interessieren. Gute Nacht erstmal.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das hätte Kenobi und Skywalker in Mittleidenschaft gezogen... so einfach ist das nicht und die beiden waren eh schon schwer verwundet. Da hätte eine falsche Bewegung auch den Tod der Jedi bedeuten können.

    Was hat das mit Dooku-Fans zu tun? o_O
     
  16. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Ich glaube ebenfalls, dass Dooku die Anweisung hatte, Anakin am Leben zu lassen, weil Sidious Pläne mit demselben hatte.

    So macht auch die geschnittene Szene in Episode III Sinn, als Sidious von Anakin verlangt, Dooku zu töten, dieser aber zu Sidious sagt, dass ihm doch Amnestie versprochen wurde.

    In der endgültigen Fassung von Episode III sieht er ja nur kurz zu Sidious, ohne etwas zu sagen.

    Also denke ich schon, dass Sidious und Dooku früher drüber geredet haben, dass Anakin nichts geschehen darf (obwohl Dooku ihm immer noch den Arm abschlägt, aber wahrscheinlich weiß Dooku auch, dass die Machtnutzung durch ein abgetrenntes Körperteil nicht beeinträchtigt wird, und irgendwie muss er sich den jungen Padawan ja vom Hals halten) weil er Dookus Nachfolger werden soll.
    Dooku hat es akzeptiert, vielleicht für das Versprechen von Sidious, die Zweierregel nicht zu beachten und Dooku am Leben zu lassen.

    Das führt uns zwar zu dem gefährlichen Gedanken, dass Dooku Anakin hat gewinnen lassen in Episode III, den ich aber als zu abwegig betrachte und verwerfe.
    Dooku ist sichtlich überrascht, dass Anakin ihm die Hände abschlägt und Sidious Dookus Tod verlangt, wohl entgegen seiner Versprechungen...
     
  17. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Ich meinte das eher so, als das Dooku-Fans ihm vielleicht noch ein bißchen mehr zutrauen als nur der absolut treue "Speichellecker" von Palpatine zu sein. Ein bißchen mehr Courage, Hintergedanken, usw. (ggf. aus dem EU). Etwas, was auf sein mögliches Handeln ein anderes Licht werfen würde.

    Bei der "Säulenrettungsaktion" von Yoda will ich mich mal in nichts verrennen. Möglicherweise hätte er dann eben nicht die Säule weggeschleudert, sondern mal eben Dooku mit dem Machtschub (so wie er Sidious über seinen Schreibtisch schob - und der hatte es kommen sehen und konnte sich nicht wehren) ein paar Meter nach hinten versetzt (während er mit den Füßen 3 Eier jongliert und sein Lichtschwert auf der Nase balaciert). Vielleicht traue ich dem guten alten Yoda zu viel zu...
     
  18. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    im ersten punkt kann ich mich nur anschliessen. zudem denke ich das es sidious sgar recht egal war ob dooku anakin nun die hand abschlägt, denn das macht anakin nur noch entschlossener und zeigt ihm vorerst seine grenze.
    anakin saget zudem in E3 dass er seit ihrem letzten treffen viel dazugelernt hat.

    zum letzten punkt meine ich gehört zu haben das in einem gespräch zwischen sidious und tyranus anakin als general einer neuen armee der sith seinen platz finden sollte. (meine der E3 Roman oder LoE, also wieder EU und wem dies egal ist bitte einfach überlesen^^)

    zum thema obi wan, denke ich das es dooku zwar bedauert hätte kenobi töten zu müssen aber wäre anakin nicht dazwischen gesprungen, wäre es sowieso passiert. nach dem duell gegen dooku sagt der kanzler zu anakin ja, das er kenobi seinem schicksal überlassen solle, also gehe ich davon aus das kenobi ein verlust wäre den die sith in kauf genommen hätten.

    edit: und zum thema dooku sei ein speichellecker kann ich nur wiedersprechen, denn dooku ist sehr wohl ein mann mit eigenen interressen und prinziepien, auch wenn er sich den sith unterstellt hat. gerade sein hohes alter lassen ihn wissen, das anakin nicht nur gutes für die sith bringen mag, sondern auch evtl schlechtes für ihn. wenn einer ein schpeichellecker war dann ist es darth maul ;).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2005
  19. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Ich denke er sollte Obi Wan töten, nicht aber Anakin.

    Und zu Yoda. Ich glaube, er hätte im Notfall noch etwas in der Hinterhand gehabt. Er hätte die Säule auch mit großem Getöse weg gegen die nächste Wand stoßen können, wenn er zu sehr in Gefahr geraten wäre. Da er aber lieber auf Nummer sicher gegangen ist und die Stabilität der Wand nicht testen wollte, gehe ich davon aus dass er eine Attacke von Dooku auch noch etwas erwidert hätte und wenn er ihn nur zurückgestoßen und somit auf Distanz gehalten hätte. Denn was nützt es Yoda wenn er getötet wird und die Säule dann wieder ungebremst auf die beiden stürzt. Doch wie bereits einer sagte, vielleicht traue ich Yoda zu viel zu.
     
  20. Tamerlan

    Tamerlan Leseratte

    Das glaube ich auch . Hätte Dooku angegriffen , hätte sich Yoda der Säule schnell entledigt und sich verteidigt .

    Ich glaube nicht das Dooku Anakin getötet hätte , da Sidious ihn noch braucht .
     

Diese Seite empfehlen