Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Hätten die Separatisten gewinnen können?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Darth Soul Daron, 6. Januar 2012.

  1. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Hatten Separatisten überhaupt je eine chance?
    Ich Darth Sidious hat meinen Augen den Krieg zugünsten der Separatisten herraus gezögert, aber lies sie nie zu mächtig werden und gab sicher falsche Befehle die sicher fehl schlugen in den wissen sie nie zu Mächtig werden zu lassen. Hätte Sidious gewollt das die Separatisten gewinnen hätte er einige wichtige pläne der Republik den Separatisten verraten und so sie stärker werden zu lassen. Sidious wusste die Separatisten überhaupt keine chance ersten waren die Droiden den Klonkrieger unterlegen zweitens waren die Jedi ebenso ein wichtiger Faktor, da helfen Dooku und Grievous nicht gegen tausende von Jedi.
    Was meint ihr?
     
  2. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Nun, da der Krieg nur ein Mittel zum Zweck war um die Reihen der Jedi auszudünnen, und er derjenige war, der auf beiden Seiten die Fäden in der Hand hatte, kann man davon ausgehen, dass die Seperatisten nie wirklich eine Chance hatten.
    Dabei unterstelle ich Sidious allerdings, dass er die Republik, die er ja aufgrund der gesamten Strukturen bequem in ein Imperium umwandeln konnte, am Ende des Tages auf der Siegerseite stehen sehen wollte.




    p.s.: Achte doch bitte ein wenig auf die Rechtschreibung. Jedem passieren mal Fehler, aber man kann sich den Text ja vor dem Posten sicher noch einmal durchlesen ;-)
     
  3. Darth Max

    Darth Max Abgesandter Premium

    Ich denke auch, dass die Klone so oder so die Sieger wären.
    Palpatine hat ja auch die Klone und nicht die Droiden als Soldaten für sein Imperium genommen, da die Klone besser denken können, also auch taktischer vorgehen können und ich denke mal auch allgemein stärker sind.
    Und es gab keinen Grund für ihn, die Separatisten gewinnen zu lassen, sowohl durch Verraten der Pläne der Republik, als auch durch eine andere Methode. Wieso sollte er denn sonst dafür verantwortlich gewesen sein, dass überhaupt Klone für die Republik kämpften?

    Also zusammengefasst kann man nur sagen, dass die Republik so oder so, aufgrund des Vorteils durch die Jedi und durch die "stärkeren" Klone, gewonnen hätte. Dooku und Grievous hätten meiner Meinung nach nur sehr wenig gebracht.
     
  4. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    Nicht zu vergessen, dass es gegen Ende des Krieges Impulswaffen gab, die mit einem Schlag ganze Droidenarmeen vernichten konnten, während bei den Klonkriegern höchstens die Rüstungen ihren Geist aufgaben.
     
  5. Darth Max

    Darth Max Abgesandter Premium

    Man sah eigentlich auch in Episode 2 und 3 relativ deutlich, dass die Klone allgemein stärkere Waffen besaßen.
    In Episode 2 auf Geonosis fiel ein Droide nach dem anderen um, wogegen man Klone nur selten sterben sah (klar, man kann nicht den ganzen Krieg gesehen haben, da er nicht gezeigt wird, aber man sah ja auch, wie viele Klone zurückgekehrt sind). Liegt zum Teil ja auch an der Überraschung, da die Droiden bestimmt nicht damit gerechnet haben, aber sogar die Kampfläufer der Republik haben es die der Separatisten heftig Dampf gemacht.
    Was Episode 3, insbesondere die Schlacht auf Utapau und Kashyyyk, angeht, waren die Klone schon etwas schwächer, sah immerhin so aus, die Droiden hatten aber auch diese Zwergspinnendroiden und andere effektivere, die machten es den Klonen schon schwer.

    Trotzdem gewannen die Klone ^^
     
  6. sithkid

    sithkid Senatswache

    ich denke auch, das die klone bessere/fähigere leute sind. sollte klar sein.
    die seperatisten hatten oder hätten aber die technik für den todesstern gehabt oder sehe ich das falsch?
     
  7. DreaSan

    DreaSan Senatsbesucher

    Ich denke Sidious ist zweigleisig gefahren. Wenn es ihm nicht gelungen wäre die Republik in ein Imperium zu verwandeln hätte er halt die KUS gewinnen lassen.
    Zum Zeitpunkt von Episode 3 gehorchen ihm ja Grievous und der Seperatistenrat auch direkt und nicht mehr nur über Dooku als Vermittler.
     
  8. Rinson Forsim

    Rinson Forsim Padawan

    Der Krieg war nur ein Vorwand von Palpatine. Er arbeitete ja darauf hin, dass die Republik gewinnt. Aber er war besonders auf Anakin fixiert. Es gab auch schon mal eine Diskussion darüber, ob Anakin von Palpatine/Plageus erschaffen wurde, da diese ja im Stande waren, mit der Macht legen zu erschaffen.
    Dass die Droiden keine Chance gegen die Jedi hatten, würde ich jetzt nicht sagen. Ihr habt ja die Verluste gesehen, die in der Schlacht von Geonosis zustande kamen. Die Klone spielten dabei eine wichtige Rolle. Gerade deshalb lies Plapatine ja eine Armee aufstellen- er wollte die Republik zum Sieg führen.
    Man kann also sagen, dass die Seperatisten nach der Aufstellung der GAR keine Chance mehr hatten.
     
  9. ARC A001

    ARC A001 KUS - Mitglied

    Die Klonarmee war eigentlich die Idee eines Jedi mit dem Namen Sifo Dyas. Klar das Sidious dies für seine Zwecke benutzte und seinen Alten Plan (Imperium mit Droiden Armee (siehe Handels Föderation bzw. KUS)) fallen lies.

    Die ersten 1,2 Jahren im Krieg dominierte die KUS nicht nur wegen Darth Sidious, sondern auf Grund ihrer Stärke. Darth Sidious beeinflusste nur für ihn relevante Schlachten und Ereignisse. Und dasselbe gilt auch bei der Republik, die aber auf Grund mangelnder Truppenstärke in einer Defensiven Stellung waren. Die KUS wurde ja von Darth Sidious zurück gehalten, damit sie die Republik nicht gleich überrennen. Auf Anweisung von Darth Sidious wurden ja auch die KUS Kernwelten im dritten Kriegsjahr der GAR preisgegeben, dies sollte eigentlich die Vorbereitung für eine gewaltige KUS Invasion sein. Die aber nicht eintraf, da der Angriff auf Coruscant vorgezogen wurde. Die KUS hätte ohne den Einfluss von Darth Sidious den Krieg gewonnen. Da die Neuen Klone die bei der Schlacht um Coruscant vom Band liefen, Minderwerte Klone waren. Nicht zu vergessen das im All die KUS dominierte. (TCW ausgelassen, da dort einiges den Filmen wiederspricht)
     
    Marcellus gefällt das.
  10. Sayst

    Sayst vas Normandy

    Mal vom taktischen und Stärke mäßigen Aspekt abgesehen, war die KUS Armee in derlei Hinsicht benachteiligt das sie z.B durch gezielte Angriffe auf Droidenkontrollschiffe sehr anfällig war und Sidious allein schon deswegen lieber auf eine menschliche Armee setzte als auf Droiden.
     
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Waren nicht bloß die Droiden der ersten Generation von einem Kontrollschiff abhänig ?
     
  12. Sayst

    Sayst vas Normandy

    100%ig sicher bin ich mir nicht, nach der Schlacht von Naboo wurden die Droiden und das Kontrollprogramm überarbeitet.

    Die Droiden fallen zwar nicht mehr komplett aus sind aber ohne die Zentrale Befehlseinheit für kurze Zeit desorganisiert, was denke ich, in manchen Situationen schon ausreicht um eine Schlacht für sich zu entscheiden und damit ein erheblicher Nachteil gegenüber menschlichen Soldaten ist.
     
  13. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Selbst wenn die Separatisten gewonnen hätten, hätten sie nicht gewonnen ;) Nur einer hat diesen Krieg gewonnen, und das war Sidious.
    Wenn er statt der Republik die Seperatisten zum Sieg geführt hätte, dann wäre kurze Zeit später von den Separatisten genauso wenig übrig geblieben, wie von der Republik.

    In diesem Krieg hatten weder die Separatisten, noch die Republik eine Chance. Zumindest bzgl. ihrer Ideale und wofür sie käpften.
     
  14. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    @Mast3r Ken0bi: ACK - dem kann ich mich nur anschließen!
    Wie es Yoda später konstatiert: »...Große machen Kriege niemanden... «
    stimmt das so zwar einerseits nicht direkt, wenn man an Palpatine/Sidious dabei denkt - andererseits aber schon - eben "...von eine gewissen Standpunkt aus betrachtet..."!

    Sidious hat zwar letzten Endes irgendwann auch wieder verloren - und ob nicht Yoda gar wohlmöglich auch recht damit hat, ob der Sidious z. Zt. der Klon-Kriege bzw. davor irgendwie vlt. doch irgendwo "größer und mächtiger" war als später der "Imperator" ist sicherlich ebenso eine Auffassungssache: IMO ist "Macht" nicht gleich "Macht". ;):D

    IMO glaube ich jedenfalls aber auch, dass Sidious seinerzeit während der Klon-Kriege ein riesiges Schachspiel inszeniert gehabt hatte und aber ich denke auch, dass es Palpatine/Sidious damals bis zu einem gewissen Grad gar herzlich egal gewesen sein könnte, welche Seite dabei gewinnt.

    In sofern - Sidious hat letztlich den Krieg gewonnen, egal ob er das als "unsichtbarer Hintermann" der Separatisten gehabt hätte oder eben so, wie es tatsächlich geschah!
    Hätten die Separatisten die Republik eindeutig besiegt und annektiert, wäre Sidious IMO mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls als "Sith-Lord Sidious" das Regierungsoberhaupt eines separatistisch fundamentalisierten Sith-Reiches genannt "Imperium" geworden!
    Der Vorteil wäre hierbei für ihn gewesen, dass er sich sofort im Zusammenhang mit dem Kriegsende des Senats hätte entledigen können. ;)
     
  15. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich hab das eigentlich immer so verstanden, dass die Separatisten nie wirklich verloren haben.
    Vader enthauptet die KUS und deaktiviert die komplette Armee.
    Ohne diesen KO-Schlag hätten die Separatisten wohl noch Jahre durchgehalten.
     
    riepichiep gefällt das.
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und sogar so haben sie noch Jahre als einzelne Seperatisten-Gruppierungen durchgehalten und sich zwei Jahre vor Yavin zur Allianz zusammen geschlossen :D
    Merkt man auch daran, dass die NR dann mit dem ganzen seperatistischen Gedankengut wieder sehr schnell vor die Hunde geht :D
     
  17. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Was ist nach der Deaktivierung eigentlich mit den Droiden geschehen?
    Das waren ja immerhin Billionen Tonnen Altmetall, die verschwinden nicht mal so eben.
    Zumal der ein oder andere Planet die Droiden sicherlich gerne behalten würde, um sich seine eigenen Armeen aufzustellen.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Genau das haben einige auch gemacht, wenn auch eher unter der Hand. Auch Piraten und Co konntenda zuschlagen ;)
    Die meisten Einheiten aber wurden verschrottet oder vom Imperium als Unterstützungs/Sicherheits-Kräfte verwendet...
     
  19. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Vieles hat das Imperium eingeschmolzen um Ausrüstung und Schiffe zu bauen, wie die Republik schon während den Klonkriegen. Ein paar benutzt das Imperium selbst. Einige haben Piraten, Schmuggler und Hutten erbeutet, teils auch die späteren Rebellen bzw. Reste der Sepis. Die Galaktische Allianz nutzt teilweise sogar welche in den Vongkriegen.

    Orange Panthacs - Wookieepedia, the Star Wars Wiki

    Und weit seltsamer, einige Droiden haben sich scheinbar zu eigenständigen Kollektiven zusammengeschlossen und machen lustige Sachen wie sich als Kriegsherren auf dem Planeten Arzid aufzuspielen. ;)

    Dafür gibts jetzt das Imperium und die beschützen einen ob man will oder nicht.

    Wobei sie zumindest den freien Kommerzteil raus geschnitten haben, da die Rebellen es nicht so mit den großen Handelshäusern haben die sich brav hinter das Imperium stellten.
     
  20. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    @Lord Sol: Was hiermit erneut schön zu einer interessanten Fragestellung führt: Weshalb hat der Imperator nicht letztlich z. Zt. der Ot - spätestens nach Aufhebung des Senats - dann nicht eigtl. die doch IIRC nicht immer so ganz effektiv arbeitenden bzw. funktionierenden Sturmtruppen erneut durch Truppen an Kampfdroiden aufgestockt, um der Rebellionsgefahr gegen das Imperium besser Herr werden zu können?

    Jedenfalls pflichte ich Lord Garan bei, dass simpel die Hauptteile der übrig gebliebene Separatistenarmee sozusagen "recycled" wurden. Dabei sollte wie Minza ja beschrieben hat in bestimmten Regionen noch immer aber dann genug "Kampfdroiden-Material" z. B. übrig geblieben sein können, welche sich etwaige Piraten bzw. regionale Clan-Lords zu eigen bzw. nutze machen konnten.

    Aber damit hatten sie doch sozusagen "verloren" gehabt - und zwar endgültig!
    Eigentlich sehe ich es so, dass die Separatisten z. Zt. von ROTS erst einmal durch Skywalker einen ihrer wirklich mächtigen und politisch einflussreichen Anführer weil direkter rechter Hand von Lord Sidious einbüßten: Lord Tyranus!!!
    Danach büßten sie zunächst dann durch Kenobi selbst den strategischen Hauptgegner der Republik ein: General Grievous!
    Und das hat letztlich wahrscheinlich Sidious' Entscheidung maßgeblich mit beeinflusst, dass ihm mehr als das dann Recht war, die Eliminierung der restlichen Separatisten-Anführer mit zum Initiationsritus für Vader werden zu lassen. Nachdem machtvolle, aber auch in Sidious Augen halbwegs weitgehend bewehrte Kräfte wie Tyranus und Grievous weggefallen waren, war ihm hier dann wohl wichtiger, dass er Anakin/Vader unter seine Fittiche bekam!
    Man könnte es so konstatieren, dass vlt. eben nicht alles perfekt in Sidious Augen gelaufen war und bestätigt mich in meiner Annahme, dass ihm - ab welchem Zeitpunkt auch immer - maßgeblich und grundsätzlich egal war bzw. wurde, welche Seite in diesem Konflikt die Oberhand behält.
     

Diese Seite empfehlen