Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Harry Potter and the Cursed Child (VORSICHT MASSIVE SPOILER)

Dieses Thema im Forum "Bücher & Comics" wurde erstellt von Darth_Seebi, 10. August 2016.

  1. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Noch immer kein Thread zum achten "Buch" (oder eigentlich Skript zum dazugehörigen Theaterstück). Nachdem es letzte Woche ausverkauft war, hab ich erst gestern mit dem Lesen angefangen. Mit 300 Seiten ist das Skript schon wesentlich dünner als man es von einem Potter-Band gewohnt ist, weshalb ich schon bei der Hälfte herum bin.

    Trotz des neuen Zugangs (eben kein Roman), war ich schnell wieder in der Potter-Welt drinnen. Auch Cursed Child lebt von Rowlings Spirit und Wortwitz. Die Charaktere wurden sehr gut getroffen, einzige Ausnahme Ron, der noch nerviger ist als sein Filmpendant. Mit dem Buch-Ron der Original-Romane hat das kaum mehr etwas zu tun und man fragt sich, was Hermine bei diesem Vollpfosten will.

    Die Neuzugänge waren auch ok. Interessant mal mit Albus ein Potter in Slitherin anstelle von Gryffindor. Nett, dass er sich mit Scorpius, Lucius Malfoys Sohn, anfreundet. Wobei ihre Freundschaft schon fast über Freundschaft hinauszugehen scheint, wirken sie mehr wie Verliebte (keine Ahnung ob das von Rowling so geplant war). Delphi als neue Hermine ist auch ok, wenn auch noch sehr mysteriös. Dass Harry nicht der Übervati für Albus ist und die beiden große Probleme haben, gefällt mir, und zeigt, dass es nach Band 8 kein völliges Friede, Freude, Eierkuchen Happy End gibt.

    Hatte anfangs Angst, dass mit dem Zeitumdreher ein riesiger Kontinuitätsfehler entsteht (konnte man ursprünglich nur ein paar Stunden zurückreisen, durfte sich auf keinen Fall selbst begegnen und es galt Whatever Happend Happend anstelle, dass man ein Paralelluniversum erschaffen kann). Gott sei Dank wird der neue Zeitumdreher aber schon als völlig neue Magie beschrieben und von daher passts.

    Was weniger passt, ist der plötzliche Hass von Cedricks Vater auf Harry. In Band 4, unmittelbar nach dem Tod ihres Sohnes, konnte er Harry diesen "vergeben". Und auf einmal soll er nach über 20 Jahren noch immer einen Hass auf ihn verspüren. Naaaajaaa, auch wenn der Zeitumkehrer natürlich eine Möglichkeit bietet Cedrick zu retten (womit die ganze Paralelluniversum--Handlung beginnt).

    Alles in allem freue ich mich heute oder die nächsten Tage die verbleibenden 150 Seiten zu lesen. Die Geschichte ist spannend, witzig, hat (fast) alles was einen Potter-Roman ausmacht.
     
    garakvsneelix, count flo und KyleKartan gefällt das.
  2. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Ich hoffe, dass Sie das Theaterstück auch irgendwann auf die deutsche Bühne bringen.

    Warner Bros. soll sich die Rechte ja bereits gesichert haben...

    Hatte das Buch direkt vorbestellt und dann lag es wegen Urlaub ne Woche auf der Post *grml*. Montag dann direkt abgeholt und jetzt fang ich am WE gemütlich an. Bin schon sehr gespannt, zum Glück konnte ich den Spoilern bisher entgehen.
     
    garakvsneelix und count flo gefällt das.
  3. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich hab auf YouTube jemanden gefunden der das Buch vorgelesen hat. Kenne also inzwischen die ganze Geschichte. Weil sehr interessant, so bin ich mit dem Plot nicht so ganz zu Frieden,
    wegen der ganzen Zeitreisen. Delphi kam mir von Anfang an verdächtig vor und die Idee die Geschichte zu ändern, nur um Cedric Diggory zu retten war doch ein sehr schwacher Aufhänger. Die verschiedenen Zeitlinien waren allerdings ganz interessant und der Butterfly Effekt wurde sehr gut demonstriert. Es ist nur etwas seltsam, da Hermines Zeitumkehrer eine Art Zeitschleife ausgelöst hat, da sich Harry selbst gerettet hat. Das dieser neue Zeitumkehrer die Geschichte nun verändern kann, ist etwas merkwürdig, die Funktion muss also etwas anders sein.
    Dann natürlich Delphi Diggory, die sich als Voldemorts und Belatrix Lestrange Tochter herausstellt. Da frage ich mich wirklich, musste das sein? Zumal wann war Belatrix Schwanger? Wann gebar Sie?
    Die Endbegegnung dann am 30 Oktober 1980 habe ich auch sehr gemischte Gefühle mit, weil mir gefällt dass das Buch an Epilogue von Deathly Hollows beginnt, und quasi beim Prologue zum ersten Band endet, dass hatte wirklich etwas sehr symbolträchtiges. Was mir auch gefällt, ist, wie sie Harry eine Nachricht schicken, das war ein sehr schlauer Einfall. (Auch wenn ich mich gerade frage ob Harrys Baby Decke in 40 Jahren nie gewaschen worden ist. :p) Was mir nicht gefällt ist wie sie an den zweiten Zeitumkehrer kommen, das war eine typische "ich hab mich in eine Ecke Geschrieben, wie komme ich da wieder raus?" Deux Ex Machina, Draco Malfoy hatte einen weiteren Zeitumkehrer Jahrelang bei sich im Keller liegen und er oder sein Vater haben ihn nie benutzt. Und das besete ist, es ist ein perfekter Zeitumkehrer ohne Limit. Wie hilfreich.

    Desweiteren, irgendwie gefallen mir die Namen Scorpius und Delphini überhaupt nicht. Der eine klingt lächerlich, der andere ist irgendwie viel zu forciert, Orakel von Delphie...
    Also Harry als Vater, er versucht es wirklich hart, aber bei ein paar seiner Reden zu seinem jüngstem Sohn dachte ich einfach nur, was für ein Arsch.

    5/7 Augurey Tattoos
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2016
    Ian Dice gefällt das.
  4. Ian Dice

    Ian Dice against all odds Premium

    Ich hab's mit direkt nach Erscheinen geholt und auch relativ schnell gelesen.
    Schlecht fand ich das Stück nicht, aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Teilweise fand ich die Story etwas flach bzw. gefühlt auch geklaut aus anderen Storys.
    Ich wusste vorher nicht, das es um Zeitreise geht und irgendwie ist es absolut ausgelutscht, das Zeitreisen nie so wirklich funktionieren.
    Zu den Namen: Scorpious ist einesuper Band :D
    Also so einen Namen zu wählen... Ganz ehrlich, das war absolut phantasielos. Ich meine, da geht es auch um Prophezeiungen und dann heißt die Gute Delphi? Echt jetzt oO
    Alles in allem fand ich das Buch aber ganz nett und wenn das Stück mal hierzulande läuft, würde ich es mir auch ansehen.
    Ron fand ich so nervig, wie immer. Hätte mir gewünscht, das Loona noch mal auftaucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2016
    Mad Blacklord gefällt das.
  5. Zoey Liviana

    Zoey Liviana Archäologin und Schülerin von Lord Saphenus

    Ich hätte mir gewünscht, dass sie das Theaterstück als Roman umschreibt, so, wie wir Fans ihrer Bücher es gewohnt sind. Schade, dass sie sich nicht die Mühe gemacht hat.
     
    Darth Stassen und Revan07 gefällt das.
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Manchmal ist ein Theaterstück einfach nur ein Theaterstück, ein Film einfach nur ein Film und ein Bild einfach nur ein Bild. Ständiges Adaptieren und "Gleichschalten" (alles aus diesem Universum muss ein Roman sein) ist oft auch eher von Nachteil...
     
    garakvsneelix, Ian Dice und Eowyn gefällt das.
  7. Ian Dice

    Ian Dice against all odds Premium

    Ist ja auch nicht wirklich "ihr" Roman, warum soll sie sich da also die Mühe machen^^
     
    garakvsneelix gefällt das.
  8. garakvsneelix

    garakvsneelix loyale Senatswache

    Da würde man aber vollkommen missachten, dass viele Handlungen, die als Theaterstück funktionieren, für den Roman eigentlich gar nicht gemacht sind. Als Roman würde die Story schlichtweg auch - weil sie gar nicht viel Platz für viele beschreibende Abschnitte, wie wir sie ansonsten aus den Romanen kennen - komischer daherkommen, als sie es evtl. jetzt schon tut, weil sie eben nicht für das Lesen, sondern für das Zuschauen entwickelt wurde.
     
  9. Zoey Liviana

    Zoey Liviana Archäologin und Schülerin von Lord Saphenus

    Ich hätte es mir gewünscht und Wünsche und Gedanken sind frei, noch mehr, als ich jetzt beim Lesen bemerkte, wie toll die Handlung wieder ist. Auch als Film würde es sich eignen. Meine Meinung!:-)
     
  10. garakvsneelix

    garakvsneelix loyale Senatswache

    Ich verstehe ja, was du meinst, aber ein wenig wirkt das auf mich auch gerade wie ein Totschlgarargument.

    Ich kann ja deinen Wunsch verstehen und hätte evtl. einem neuen Roman auch eher entgegegengefiebert als einem Drama. Aber das ändert halt nichts daran, dass dieses neue Abenteuer als Theaterstück konzipiert wurde, nicht als Roman. Und die Transformation von dem einen zum anderen ist - zumindest dann, wenn man den Erzähler auch wirklich nutzen möchte (man kann ja durch ein paar wenige Umformungen ja wirklich einen Fließtext aus dem Dramentext machen, aber dann ist das halt Erzählen mit sehr wenig Distanz).

    Es ist schlichtweg so, dass Erzählen im Drama anderen Regeln folgt als im epischen Bereich. Gerade die Aneinanderreihung verschiedener kurzer Szenen würde im Roman kaum funktionieren. Man bedenke, dass es in diesem 8. Teil relativ viele schnelle Szenenwechsel gibt. Aus der Abfolge einiger kurzer Szenen, in der Harry und Draco etwas besprechen, dann Scorpius und Albus unterwegs sind, dann Ron und Hermine sich treffen und dann Delphi mit irgendjemandem plaudert, kann man nicht einfach so ein rundes Kapitel machen.

    Hinzu kommen - und das gab es gerade bei den HP-Bänden bisher nur ganz, ganz selten - auch noch Wechsel im Figurenensemble. Das gab es in den vorigen Bänden eigentlich gar nicht - da war bei fast allem, was wir so mitbekommen, immer Harry dabei - und müsste erzählerisch auch ganz anders gelöst werden, als die vorigen Bände waren. Wirklich gut anknüpfen an die Erzählform der letzten 7 Bände könnte man also so oder so nicht.

    Wenn ich irgendwo einen Fehler in meiner Analyse habe, kannst du mich aber gern darauf hinweisen.

    Zum Film: Ja, da gebe ich dir Recht, das könnte etwas werden. Ein paar theatralische Sachen - wie das Herumschleichen in den Treppen - müssten zwar auch hier anders gelöst werden, aber vom Drama zum Film ist es IMO ein etwas kürzerer Sprung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2016
  11. Zoey Liviana

    Zoey Liviana Archäologin und Schülerin von Lord Saphenus

    Ok, das sollte es so nicht sein, garakvsneelix.
    Ja, es hätte wohl etwas mehr bedurft, daraus Romane zu machen, doch bei den vielen Fans und dem Umsatz und dem Gewinn hätte sie sich ruhig die Arbeit machen können.
    Aber, ich habe mich eingelesen und bin wieder in die Harry Potter Welt bzw. Zaubererwelt eingetaucht. Ich liebe es!^^Besonders mag ich die Freundschaft von Albus und Scorpius, dessen Namen ich klasse finde. Auch finde ich gut, in welches Haus der sprechende Hut Albus gesteckt hat.^^
     

Diese Seite empfehlen