Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Hass im Nahen Osten wird weiterhin geschürt

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Darth CAS, 15. April 2004.

  1. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    In einer konferenz zwischen george w. bush und ariel sharon wurde den israelis von den amerikanern ein teil des westjordanlandes zugesprochen. das damit weiterhin der hass auf die westliche welt geschürt wird ist diesen herren egal.
    somit bekommen die islamistischen extremisten weiterhin zulauf durch die verzweifelten vertriebenen und somit wird dieser kreislauf noch verschärft.

    es ist das erste mal in der geschichte das die amerikaner die zukunft des palästinensischen volkes beschließen ohne deren zustimmung, so ein vertrauter des palästinenserpräsidents arafat.

    ist das der todesstoß für den friedensprozess im nahen osten???

    postet eure meinungen...
     
  2. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Ist immer Interessant wie die Amerikaner da mitreden. Die haben dort unten ja kein Landbesitz oder so. Oder Irre ich mich???
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Der Friedensprozess ist doch schon lange Tod.
    Was Bushs Zugeständnisse angehen, so ist in den USA Wahlkampf,und jeder weiß,nur Der gewinnt in den USA die Wahl zum Präsidenten,wer die Unterstützung einer gewißen Glaubensgemeinschaft hat.
     
  4. Ist nicht unser Problem, Unionsgrenzen schliessen und damit hat sichs...
     
  5. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Uncle Sam unter dem Pantoffel

    Bloss, dass die Amerikaner zu feige sind, endlich einmal zuzugeben, dass die führenden Wirtschaftspositionen von jüdischen Mitstreitern gehalten werden, die ein ganz grosses Interesse daran haben, dass Amerika in ihren Wortlaut regiert wird.

    mfg

    Bea
     

Diese Seite empfehlen