Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

hat anakin kontakt mit exar kun?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von moses, 6. Juli 2006.

  1. moses

    moses Botschafter

    hallo,

    als anakin auf yavin4 gegen assajj in den ruinen kämpft, hat er dabei/danach (unbewusst) kontakt mit exar kun?
     
  2. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Eher wohl nicht. Exar würde sonst nicht Jahre später durch Kyp Duron erfahren und verwundert/erfreut sein, dass es ja doch noch Sith Lords wie Vader in dieser Ära gibt/gab.
     
  3. moses

    moses Botschafter

    hab die JAK vor ewigkeiten gelesen. exar kun ist also vollkommen überrascht und weiss von nix? nungut dann kann er wohl nicht kontakt mit anakin gehabt haben, es sei denn er lügt. ;)
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Kyp war ja sehr lange auf der Welt und in den Anlagen, vor Exar nach und nach begonnen hat ihn zu übernehmen. Vader und wohl auch Ventress waren eher zu kurz dort dafür.
     
  5. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Als Anakin auf Yavin war, war er noch ein Jedi. Und Ventress war auch keine Sith, auch wenn sie das selbst gerne so gehabt hätte.

    Wir wissen auch, dass Kun alles andere, als allwissend ist. Er könnte den Kampf zwischen Anakin und Ventress schlicht und ergreifend einfach nicht mitbekommen haben, weil er sich vielleicht grade an einem anderen Ort auf Yavin aufhält. Ist immerhin ein recht großer Planet und einige uralte Sith-Tempelanlagen gibt es da auch.

    Ich persönlich denke nicht, dass Kun sich je mit Anakin oder Ventress eingelassen hat. Kun wäre mitten in die Auseinandersetzung zwischen diese Beiden geraten und hätte er sich zu erkennen gegeben, dann wäre wohl eine Abordnung Jedi-Ritter aufgekreuzt und hätte Kun der Garaus gemacht. Sidious hätte in Kun wohl einen Konkurrenten gesehen und ihm erst nett zugeredet und dann noch ein paar schöne Geheimnisse aus der Nase gezogen, bevor er Kun vernichtet hätte. Er ist als Geist zwar nur noch ein Schatten seiner selbst, aber wir wissen, dass Sithgeister ziemlich viele Krumme Dinger drehen, wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen. Ich glaube auch nicht, dass Kun stark genug gewesen wäre, um Anakin zu manipulieren. Dazu brauchte es schon Palpatine und eine ausweglose Situation und beides war auf Yavin einfach noch nicht vorhanden.
     
  6. moses

    moses Botschafter

    nicht direkt eingelassen, sondern eher unbewusst beinflusst. schliesslich nutzt anakin ja zum schluss des kampfes deutlich die dunkle seite. dies könnt man doch (wenn man will) darauf zurückführen das exar kun mit anakin kontakt aufnehmen will.
    das er dies eher mit anakin, als mit assajj machen würde liegt IMHO darann das ankin der stärkere/mächtigere machtnutzer ist.
     
  7. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Könnte man auch indirekt auf Kun zurückführen, die Tempel sind ja letztlich Tempel der dunklen Seite. ;)
     
  8. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Kann es auch ganz auf jung Vader und seine unkontollierte Art schieben. Was es meiner Meinung nach war. ^^

    Beneath the jungle canopy, amid the ruins of ancient Sith temples, Anakin dueled with Asajj, their ferocious lightsaber attacks illuminating their dank surroundings. Anakin repulsed Asajj, but did so only by giving into his anger, and once again the young Jedi had tread dangerously on the dark side of the Force.
     
  9. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Aber um einen solchen Schluss zu ziehen, muss zuerst die Motivation von Exar Kun klar sein.
    Wenn er überhaupt anwesend war, dann hat er mitbekommen, dass sich zwei machtfähige Leute mit Lichtschwertern durch die Gegend prügeln. Hätte Kun die Helme der Klone gesehen, wäre er vermutlich von einem Angriff der Mandalorianer ausgegangen, angeführt von einem Jedi. Das alleine dürfte Verwirrung genug für Kun sein, denn als er zuletzt Mandalorianer sah, waren sie (über den Umweg 'Ulic Qel-Droma') unter seinem Befehl und nicht unter denen eines Jedi.

    Ich glaube, dass das, was von Kun in der JAT beschrieben wurde, dass äußerste ist, wozu er in der Lage ist. Illusionen bei den Lebewesen und die Manipulation der Umgebung kosteten ihn viel Kraft und er musste sich davon erholen. Er investiert viel Zeit und Kraft in Gantoris und auch in Kyp Durron. Sein späterer erfolgloser Kampf gegen die verbleibenden Schüler(!) der Akademie hat ihn dann vollständig aufgezehrt.
    Es ist einer Gruppe von Kindern und halb ausgebildeten Schülern gelungen, einen Sithgeist zu vernichten.

    Soviel zu den Fakten und dies bringt uns wieder zurück zu Exar Kuns Motivation, die ich am Anfang erwähnt habe. Was kann sich Exar Kun davon versprechen, wenn er Anakin für einige Zeit beeinflusst? Kun weiß nichts über Anakins Geschichte, über die Klonkriege oder dem Fortbestand des Sith-Ordens unter Darth Sidious. Von seinem Blickpunkt aus müssten sich da ein ausgeflippter Jedi und eine durchgeknallte Dark Jedi, die sich für eine Sith hält, eine Schlacht liefern. Das ist für Kun eine ziemlich schlechte Ausgangssituation, denn sein Versprechen an Gantoris und Kyp ist Macht. Hierbei ist wichtig, dass Kyp und Gantoris absolute Anfänger sind, die man mit den richtigen Worten leicht um den Finger wickeln kann und genau das ist Kuns Stärke. Ich persönlich vermute, dass Kun jemanden sucht, der es ihm ermöglicht, sein Geisterdasein zu beenden und wieder einen Körper zu bekommen.

    Wenn wir jetzt allerdings konsequent wären, müssten wir auch Qui-Gon Jinn in diese ganze Rechnung miteinbeziehen. Er könnte weiteres Wissen über Yavin und Exar Kun besitzen und würde dementsprechend seine schützende Hand über Anakin halten, indem er Kun von dem Kampf ablenkt.
     
  10. moses

    moses Botschafter

    ja, aber die dunkle seite kommt von exar kun und nicht von den gebäuden. ;)

    kann man, ist aber langweilig. :braue

    muss er ja auch nicht, er weiss halt nur das dort ein starker machtnutzer ist. und um ihn zu beinfluss und kontakt mit ihm aufzunehmen, gibt exar kun halt anakin einen kleinen "schubs" richtung dunkle seite.
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nein, Kuns Geist schlummert zu dieser Zeit noch feste in seinem Gefängnis aus Stein und er kommt wirklich erst in der Zeit der Rebellion soweit zu sich, daß er die Welt um sich herrum wahrnehmen und erkennen kann. Davor ist alles ein großes, tiefes Nichts und das letzte, was er zu diesem Zeitpunkt machen kann, ist anderen einen solchen Schubs geben.
     
  12. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Mußte nicht sogar Gantoris extra in seinen 'Schlaftempel' gehen? Der an diesem See, den Anderson in seinem Planetenbuch beschreibt? Nicht der große Tempel, den die Rebellen und später Luke benutzen und auf dem auch Anakin und Ventress kämpfen...
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Du meinst den kleinen Tempel auf dem See, der aus schwarzem Stein erbaut wurde und seine Statue trägt?

    Gantoris und die anderen Jedi erweckten Kun wirklich und wahrhaftig, ja... erst ab diesem Zeitpunkt konnte er agieren.
    Wirklich bewußt bekam er nämlich nichtmal die Rebellen mit. Das war eine Art Halbschlaf, in der er nur sehr verzerrt Zeit und Raum wahrnahm, nicht handeln konnte, döste...

    Und dann kamen die Jedi und durch deren Präsenz wurde er vollständig geweckt.
     
  14. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Ne also da eine Verbindung zu suchen ist a bissel an den Haaren herbeigezogen. Da könnte man ja auch annehmen das die Geister der alten Sith Lords die auf Korriban vor sich hin "spuken" Einfluss auf Anakin oder sowas genommen hätten. Ich hab das damals genauso verstanden das die Jedi den durch ihre Präsenz geweckt haben und selbst da konnte Kun den Planeten ja auch erst verlassen als Kyp in sozusagen Huckepack nahm. Also zwischen Anakin und den alten Sith gibts bestimmt keine Verbindung. Der is einfach nur böse geworden :p
     

Diese Seite empfehlen