Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Hat Jabba ein Skelett?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von ki-adi-nasi, 21. August 2016.

  1. ki-adi-nasi

    ki-adi-nasi Jedi-Padawan

    Ich hab mich gefragt,ob Jabba eigentlich Knochen hat.Immerhin ist er eine Schnecke oder so.Aber er hat Arme also muss er ja knochen haben.
     
  2. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Auf den Konzeptzeichungen für Episode 1 hat er eines:

    CA_17931794.png
     
  3. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Jabba ist doch eine Art Amphibie, quasi ein Frosch. Auch wenn er sich fortbewegt wie eine Schnecke, ist er kein Weichtier. Ein Frosch hat ein Skelett.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Im alten EU waren sie Weichtiere... im neuen Canon wurde noch nicht darauf eingegangen. Die Zeichnungen waren eher dazu da, den Aufbau für eine Animation zu verdeutlichen. Concept Arts waren für sich alleine noch nie canon ^^
     
    Pascalo gefällt das.
  5. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Hm, das wusste ich nicht. Mit dem EU kenne ich mich null aus. Danke für die Info.
     
  6. Solo13

    Solo13 Dienstbote

    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2016
  7. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Nach Master Kenobis Bild zu Urteilen, ist das Skellett eher wie bei einer Schlange aufgebaut, mit humanoiden Brustkorb-Torso und Alien Kopf.
    Jabba als Naga/Lamia, interessante Vorstellung.

    @Solo13
    Bei seiner Körpermasse und Form muss er eigentlich ein Skelett haben. Seine Arme und Gelenke würden, soweit mir bekannt ist, nur mit Muskelmasse und Knorpeln nicht funktionieren. Wobei es sich natürlich um ein Alien handelt, und die untere Körperhälfte könnte anders aufgebaut sein als die obere. Die Grundsätze von Anatomie sollte man trotzdem nicht ganz außen vor lassen. Wenn ein Körper eine gewisse Größe und Komplexität erreicht, muss er eine skelettale Struktur haben, wenn es sich an Land fortbewegen will, auch wenn es sich dabei nur um ein Exoskelett handelt.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wir reden hier aber von einer Fiktion, in der Fische Brüste haben :p
     
    JaDaBlinkts gefällt das.
  9. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich dachte wir sind in einem Forum und Thread in dem über die Sinnhaftigkeit einer Fiktion diskutiert wird. (Inklusive Themen die sich mit Sound im All und Vaders Töpfchengänge beschäftigen.)

    Aber da du es schon ansprichst, dass mit den Brüsten der Mon Calamarie ist schon etwas anderes. Immerhin sind sie im Prinzip eine Mischung aus Fisch und Mensch. Zudem es auch bei uns Meeressäuger gibt, auch wenn diese in der Regel keine Kiemen haben, es ist aber nicht mal so unwahrscheinlich das die Evolution soetwas wie die MonCalas nicht auch hervorbringen könnte.
     
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Nicht, wenn es noch mehr Viecher gibt, die so aufgebaut sind und allen physikalischen und evolutionären Regeln entgegenwirken. Du weißt, dass ich Erklärungen bzw Erklärungsversuche liebe. Du weißt, dass ich Retcons faszinierend finde.
    Aber dann mit "das kann bei SW nicht so vorkommen, weil es keinen Sinn macht" zu kommen, finde ich äußerst seltsam... weil SW aus Dingen besteht, die so nicht funktionieren können ^^

    Und das ist ja auch ein Teil dieses Staunens, der von Fantasy, SciFi und eben auch SW ausgeht: etwas soweit verzerren, bis es derart exotisch ist, dass es zwar noch als Element einer klassischen Erzählung zu erkennen ist, aber eben nicht mehr in unsere Gesetzmäßigkeiten fällt.

    Riesige Weltraumschnecken, seltsame Mischwesen, Drachen und Co...

    Wie schon vorher gesagt: Hutten wurden im alten EU und der Sekundärliteratur immer wieder thematisiert. Sie sollten damals ohne Skelett und mit reinen Muskelfasern und einem Mantel (ähnlich Nacktschnecken) aufgebaut sein, dann kam die anatomische Studie von einem Zeichner, der eben ganz genau wissen wollte, wie sowas aufgebaut sein könnte, wenn es sich so und so bewegt. Terryl Whitelatch zeichnet übrigens für die meisten dieser Studien solche Skelette, einfach um sich den Aufbau zu erklären. Das bedeutet nicht, dass Autoren das auch übernehmen. Zudem solltest du mal sehen, was für abgedrehte Bilder sonst noch so in seinen Büchern sind, da sind viele dabei, die nicht als "Beweis" herhalten können ^^

    Aber da das alte EU eh Geschichte ist und der neue Canon sich über sowas nicht im geringsten geäußert hat (und imo auch nie wirklich äußern wird), ist das eh alles nur Mutmaßung. Insofern brauchen wir nicht auf so passiv aggressive Bemerkungen wie dem "ich dachte wir sind in einem Forum in dem über die Sinnhaftigkeit einer Fiktion diskutiert wird" zurückgreifen, da rennst du bei mir eh offene Türen ein ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2016
  11. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Und wie ich bereits angemerkt habe, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie eine Hutte seine Armee bewegen soll, ohne einen einzelnen Knochen im Körper zu haben.
    Auch wenn sich die alte Fiktion da anders ausgedrückt haben mag. Und ich zähle mich eigentlich auch zu den Anhängern des EU und weigere mich auch speziell was Sachbücher geht diese einfach so in die geistige Mülltonne zu kloppen. Mag ja sein das die Geschichten und Ereignisse nicht mehr zum Kanon gehören, aber warum sollte das für die bereits aufgebaute Welt als solche gelten? Schließlich wird vieles gerne wieder übernommen, wie man im neu EU und Rebels sieht.

    Zurück zu Jabbas Körper. Eine anatomische Mischung aus beiden könnte ich mir allerdings schon vorstellen, so das die Bewegung ohne Knochen für den Schneckenkörper ja durchaus noch zutreffen mag. ;) Aber der humanoide Oberkörper, der muss mMn einfach ein Skelett haben, immerhin hat er Arme mit Händen und Fingern, und einen Kopf mit Mund, Nüstern und Augen, und keinen Schneckenkopf mit Fühlern und Stielaugen.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Da wird derzeit genausoviel komplett umgekehrt... aber wenn du die alten Infos über Hutten behalten willst, musst du ohne Knochen leben.

    Ein humanoider Körperbau hat in vielen Fiktionen kein Skelett... schon alleine der ein oder andere Fungus arbeitet mit Hartkörpern im Körper, genauso wie Ents und dergleichen. Und solche Tierchen gibt es ja sogar in SW ;)

    Und nur weil ein Hutt zwei Arme hat, ist das noch lange kein humanoider Oberkörper. Wenn eine Schnecke ihre Fühler und Mund bewegen kann, kann ein Hutte mit Knorpeln und anderen Hartkörpern im Leib auch seinen Mund bewegen... gerade in einer Welt, in der soviel mit physikalischen Gesetzen gebrochen wird.
    Für solche Augen wie die von Jabba braucht man im Übrigen auch kein Skelett... genausowenig für die Nasenlöcher oder den Mund. Die Finger und Hände sind da schon eher problematisch, aber auch mit solchen Dingen wie Pseudo-Schwellkörpern und Co erklärbar.

    Ich will damit nur sagen, dass es andere Erklärungen als ein Skelett geben kann... nicht dass das Skelett grundsätzlich Blödsinn ist. Früher gab es solche Ansätze und gerade gibt es gar keine aktuellen ^^
     
  13. Geonosianerdrohne

    Geonosianerdrohne Senatswache

    Spezies in der GFFA lassen sich imo nicht einfach nach irdischen Nomenklaturen einteilen.

    Deren Evolution ist womöglich völlig anders verlaufen, zb. wirken Trandos oder Rodianer wie Reptilien, könnten aber eine völlig andere Anatomie als Erdreptilien haben. Stichwort Konvergenz. Die Geonosianer wirken auch auf den ersten Blick wie Insekten, haben aber auch Wirbeltiermerkmale (der Mund un die Augen wirkten auf mich schon immer fischig) und besitzen laut Legends neben ihrem Panzer auch ein Innenskellet (daraus hat Poggle seinen Stock geschnitzt). Muuns sehen mammaloid aus aber haben drei Herzen, kein Säugetier auf der Erde hat sowas.

    Daher ist es schwachsinnig die Hutten als Schnecken oder Reptilien zu kassifizieren. Jabba braucht kein Skellet, aber er könnte eines haben. Diese Fragen zur Anatomie der GFFA- Spezies werden wohl nicht so schnell beantwortet werden, es sei denn es taucht wieder so ein tolles Fachbuch auf wie es das damals zu Prequelzeiten zu den Schiffen/Fahrzeugen gab, das war toll. Oder es gibt in einem zukünftigen Anthology-Film eine Szene in der ein wahnsinniger Imperialer Nichtmenschen seziert wie dieser Irre auf dem Ausrottungsschiff in diesem Boba Fett-Comic, aber die Chancen sind gering.
     

Diese Seite empfehlen