Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Heute vor 50 Jahren hat das All gepiept

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dark Hunter, 4. Oktober 2007.

  1. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Am 4. Oktober 1957 hörte die Menschheit zum ersten Mal ein Signal aus den Weiten des Alls. Ein seltsames Piepen war überall zu vernehmen und besaß die Frechheit auch noch immer wiederzukehren. Allerdings war der eigentliche Schock für einige Teile der Welt viel größer, nicht irgendwelche grünen Männchen haben das geschafft, nein "böse" rote, vom anderen Ende der Welt.
    Heute feiert sozusagen Sputnik seinen 50igsten, wenngleich sein Leben als Satellit von kurzer Dauer war, leitete er doch das Zeitalter der Raumfahrt ganz offiziell ein.
    Da wir ja ein SciFi Forum sind und Raumfahrt in unserer, wenn auch fiktionalen, Welt eine Rolle spielt, für mich Grund dem zu Gedenken.

    Für die wenigen, die ihn nicht kennen, hier der Artikel bei Wiki (sogar das Signal selbst, kann man noch einmal dort nacherleben):
    Sputnik - Wikipedia
     
  2. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Ich kann mich nur noch dunkel an Sputnik erinnern.
    Als ich noch klein war, wurde Sputnik in der DDR natürlich sehr gehyped :kaw:
    Dabei war das schon Jahrenzehnte danach.
    Vor paar Jahren habe ich mal eine Sonderaustellung in Sternenwarte Rodewisch angeschaut.
    War sehr beeindruckend.

    Glückwunsch zum 50.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  3. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Erinnert mich an Sonnenallee.

    "Wir hatten Leica!" - "Die Kamera?" - "DEN HUND!"
     
  4. icebär

    icebär BISSIG! Premium

  5. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Naja,aus den tiefen des Alls würde ich die gerinhge Umlaufbahn des Sputniks nicht unbedingt bezeichnen;)

    Aber natürlich ist der Umlauf des ersten von Menschen gestarteten Sateliten ein Meilenstein der Geschichte,gleichzusetzen mit der ersten Erdumrundung eines Menschen,dem damailgen sowjetischen Majors und späteren Oberstleutnant Juri Alexejewitsch Gagarin .
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  6. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Der Sputnik konnte zwar nur dieses Signal senden, aber es war natürlich ein Meilenstein. Das war ein Moment, den ich gerne miterlebt hätte, genauso wie die Mondlandung (ich hoffe aber, die erste bemannte Marslandung live miterleben zu dürfen....). Alles gute zum 50. Geburtstag! :kaw:

    In einem Land, in dem man mindestens 12 Jahre auf einen Trabant warten mußte, konnte man gegen Ende der 80er auch noch den Sputnik hypen. :D
     
  7. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Wenn man weiss das das Ding nur eine Notlösung war finde ich das gar nicht mehr so spektakulär. Die Russen wollten eigentlich einen Satelitten ins All schicken der mehr kann. Da sie aber Angst hatten das ihnen die USA zuvor kommt haben sie halt ihre Notlösung Sptunik ins All geschossen.

    Es war sicherlich sehr spannend mit einem Funkgerät zu warten bis man das Piepsen von Sputnik gehört hat. Das muss für die Amateurfunker ein richtiges Abenteuer gewesen sein.

    Auf der anderen Seite werden auch von Privatleuten Satelitten ins All geschossen. Zwar ist deren Anzahl viel geringer aber erstaunlich ist es trotzdem. Diese Clubs verbringen Jahre damit einen Sateliten fertig zu stellen und den Transport ins All zu finanzieren.

    cu, Spaceball
     
  8. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Das Problem war eigentlich, dass die Trägerrakete, welche vorgesehen war nicht gebaut wurde und die Ersatzraketen alle nicht die Leistung hatten, einen so schweren Satelliten hoch zu bringen. Dann mangelte es noch an Geld, Leuten und eben auch Zeit.
    Neulich brachten die mal eine Doku in der es hieß, dass es auch noch mal ein Glück war, dass der Sputnik dann sogar starten durfte, da die R7, welche das bewerkstelligte, eigentlich einen Atomsprengkopf bekommen und als Interkonti genutzt werden sollte. Der Sprengkopf war aber wohl noch nicht fertig, also haben die das Ding für den Satelliten benutzt. Insofern auch schön, eine schnöde Massenvernichtungswaffe in ein massentaugliches Medienereignis umgewandelt.

    Und was Notlösungen angeht, die Amerikaner stehen dem in nichts nach. Ihr erster Spaziergang im All, war auch nur eine Notlösung und hätte dem Astronauten beinah das Leben gekostet, aber man wollte es unbedingt, obwohl vorher nichts geplant war. Auch viele andere Dinge sind eher aus der Not heraus gemacht worden, nur konnte man es gut verkaufen. Selbst die verwendeten Computer im Apollo Programm waren anders geplant und unterlagen Zeitdruck und Kürzungen. Ebenso die ersten Raketen der Amerikaner, welche wirklich ins All kamen.
    Da nehmen sich beide Nationen nichts und haben sich gegenseitig so angestachelt, dass sie sich gegenseitig unter diesen Druck setzten immer der erste zu sein, eben unter Umständen auch mit nicht optimalen Lösungen und etwas Glück.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2007
  9. Bane

    Bane Now available with grey hair

    War schon ne wirklich fette leistung was die russen da vollbracht haben, erst sputnik dann ein hündchen (war es doch glaub ich) und dann auch noch den ersten Mensch Juri Gagarin die alte socke ins weltall geschossen schon ne krasse leistung. Wenn man sich vorstellt das man anfang des 20jh erst das fliegen lernte^^
     
  10. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Ein gesunder Wettstreit hat noch keinem geschadet. Ich denke mal das wen die Russen und die Amis sich damals nicht so stark unter druck gesetzt hätten alles viel länger gedauert hätte.
     
  11. NeBruNIr

    NeBruNIr Unsterblicher Sith Gott Exar Kun und Befehlsführer

    Sputnik... davon hab ich schon gehört und gesehen... aber das war lang vor meiner Zeit als der erste in die Umlaufbahn der Erde geschossen wurde.

    Aber was wäre passiert wenn es dazu nie gekommen wäre? Wenn der Satellit niemals in die Umlaufbahn der Erde geschossen gewörden wäre? Wären wir dann auf den Technologischen stand wie wir heute sind?

    Ich finde es war eine große Leistung was die Sowjets damals geleistet haben. sie waren damals an der Spitze der Raumfarht in jeglicher Art angelangt. Ist es heute auch noch so, oder sind die Armies an der Spitze?


    lg NeBruNIr
     
  12. _-REVAN-_

    _-REVAN-_ Gast

    Mhm schwer zu sagen. Ich würde sponatn sagen die Amis, aber ich könnte auch falsch liegen:rolleyes:
    Naja eine große Leistung. Die haben die ganze Technik ja von uns Deutschen sozu sagen anch dem Ende des 2WK geklaut(genau so wie die Amerikaner)(deutsche Forscher haben doch nachher den Amerikanern/Russen das Wissen um diese Technik gegeben oder? ich weiß das alles nicht so genau da wir in der Schule noch garnicht beim 2Wk sind und ich nur ein zwei Dokumentationen darüber geschaut habe), obwohl man auch sagem muss das die Deutschen die Technik der Raumfahrt nicht so weit hätten entwickeln können wenn sie nicht die ganzen Forscher etc. unterdruck gesetzt hätten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Oktober 2007
  13. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Heute ist sicher schwer zu sagen, wer da besser ist. Ich glaube auch, dass man da eigentlich kein wirkliches Ergebnis bekäme. Jede Raumfahrtnation, die heute wirklich effektiv an den Ereignissen beteiligt ist, hat ihre Stärken. Die liegen nur in unterschiedlichen Bereichen.
    Ins All kommen können sowohl Russen, als auch Amerikaner, Europäer und seit kurzem auch Chinesen (wen vergessen?). Die Technik dazu beherrschen alle gut und manche schon "recht" lang.
    Aber an der ISS arbeiten viele und das nicht ohne Grund. Man sollte niemals vergessen, dass die Erfahrung der Russen in Sachen Raumstationen um einiges größer ist, als bei jedem anderen auf der Welt. Drohnen, Sonden und Roboter sind derzeit von vielen vorangebracht worden und gerade einige sehr interessante Missionen dazu wurden in den letzten Jahren von den Europäern durchgeführt und andere werden demnächst losgehen. Die Amerikaner sind da auch nicht ohne und immer mehr arbeiten alle zusammen, um ihre jeweiligen Stärken gemeinsam zu nutzen. Ob da jemand wirklich einen Vorsprung hat, wage ich zu bezweifeln. Die ISS zeigt eigentlich, dass heute der Vorsprung ein allgemeiner für alle beteiligten ist.
    Die Grundlegenden Technologien sind heute allen gleichermaßen zugängig, worin noch Unterschiede bestehen ist die Herangehensweise und Erfahrung in einzelnen Teilbereichen.

    Ich denke es hätte nur etwas länger gedauert, aber irgendwann wäre das sicher gekommen. Die Frage ist natürlich, ob ohne den Druck die Nationen so rasch das ganze vorangetrieben haben. Gibt ja einige die meinen, gerade weil die Russen vorlegten, "kamen die Amerikaner wirklich aus dem Knick". Aber ich denke das wird nicht mehr zu beantworten sein. Geschichte ist so passiert, wie es geschehen ist und was nun zählt, ist was wir daraus machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2007
  14. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Bei den ganzen kosten und dem "wirklichen" nutzen lohnt es sich auch gar nicht mehr ein raumfahrtprogramm und dinge wie die ISS alleine zu betreiben, wäre einfach viel zu unwirtschaftlich.
    Die Amerikaner sind allen andern nationen raumfahrttechnisch eben nur mit ihren wiederverwendbaren shuttels vorraus ( auch wenn die dinger auch schon alt sind und nicht mehr die beste presse geniesen)
     
  15. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Voraus sind sie damit auch nicht, da sie nicht die einzigen sind, welche auf Wiederverwertbares setzen und eigentlich damit noch nicht mal wirklich die konsequentesten. Die SU hat derartiges ebenso entwickelt und bei denen konnte man mehr als nur die Buran wiederverwenden. Die hatten nur das Pech, dass dieses Programm in den Umbruch der SU fiel und denen die Gelder ausgingen. Also haben die Amerikaner da eigentlich nur das Geld und gewisse Stabilität voraus. Was aber Wiederverwertung angeht, so nutzen die Russen das Konzept in ihrer Luft- und Raumfahrt schon lange und wesentlich effizienter als die westlichen Behörden. Teile der Raketen können wiederverwendet werden, diverse Raumschiffkonstruktionen sind ebenso mehrfach verwendbar. Das Spaceshuttle ist da nicht das einzige Konzept und Nonplusultra in dieser Beziehung. Insbesondere, da man nur das Shuttle wiederverwenden kann, den riesigen Booster hingegen nicht.
     
  16. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Mein Chef hat zu seinem 50. Geburtstag eine Zeitungkopie unserer Kreis-Tageszeitung bekommen.
    Darin habe ich auch einen Beitrag zu Sputnik gefunden.

    :kaw:

    Und dann gab es noch einene Leserreport
    Waren noch einige Berichte und (zensierte/vorgegebene) Leserbriefe abgedruckt. War zumindest sehr interessant...
     

Diese Seite empfehlen