Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Hoth: warum kein Dauerfeuer auf den Schild?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Geist, 3. April 2006.

  1. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Hallo Leute,
    ich sehe mir gerade die Schlacht von Hoth an und mir ist da was in den Sinn gekommen. Die Imperialen können die Echo-Basis ja nicht mit orbitalem Feuer belegen, weil die Rebellen einen zu starken Schutzschild haben. Deshalb schicken sie letztendlich Bodentruppen aus und belagern die Basis auf der Planetenoberfläche.

    Nun müsste von der strategischen Logik her den Imperialen aber klar sein, dass die Rebellen einen Evakuierungsversuch starten werden. Und um ihre Transporter rauszuschicken, müssen die Rebellen den Schutzschild öffnen.
    Warum belegen die Imperialen Sternenzerstörer also nicht die Echo-Basis und die Ionenkanone mit einem Dauerfeuer? Das Feuer würde zwar zunächst nicht durch den Schild kommen, aber sobald die Rebellen neue Transporter durchlassen wollten, würden sie die Schilde deaktivieren müssen und man könnte die Basis empfindlich treffen.
    Dass sie die Transporter nicht ewig zurückhalten können, ist ja klar, denn die Imperialen Bodentruppen räuchern die Rebellen gradezu aus und treiben sie aus ihrer Basis. Das heißt, die Sternenzerstörer müssten nur warten, bis früher oder später der Schild geöffnet wird, und könnten gleich riesige Zerstörungen anrichten.

    Und der Schild wird ja schon sehr früh zum ersten Mal geöffnet, als die ganzen Rebellentruppen noch in der Basis sind und so... das heißt, man hätte mit ein paar Treffern bereits große Schäden angerichtet.

    Warum also tut das Imperium das nicht einfach?
     
  2. Detch

    Detch Gast

    Eine sehr gute Frage.
    Anscheinend kann das Schild recht schnell an -und ausgeschaltet werden. Die Transporter und die Eskorte benötigen wohl auch nur ein paar Sekunden, um den Einflussbereich des Schutzschildes zu verlassen und es könnte sein, dass die imperiale Flotte nicht schnell genug das Feuer eröffnen kann und wenn das Schild ausgeschaltet ist, werden die Sternzerstörer außerdem noch von der Ionenkanone beschossen(hier ist natürlich offen wie groß das Schussfeld der Ionenkanone ist).

    Wenn man die Basis jedoch von mehreren SZs dauerhaft beschossen hätte, wäre jedoch etwas durchgedrungen, wenn die Transporter gestartet wären. Die Ionenkanone kann nur auf ein Ziel schießen und so wären die anderen SZs außer Gefahr und könnten Schaden anrichten. Fragt sich halt, ob es sich rentiert, wenn man die Basis nur für einige Augenblicke erreichen kann. Kann auch sein, dass es durchaus dauert, bis man selbst mit den Geschützen der SZs durch das Gestein und Eis zur Basis vorgedrungen wäre. Dann hat man sich wohl gleich dafür entschlossen nur einen Bodenangriff durchzuführen. Ich als verantowrtlicher Kommandeur hätte aber noch zusätzlich Tie Fighter eingesetzt.
     
  3. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich könnt mir vorstellen, dass das Imperium in seiner Arroganz ohnehin geglaubt hat, dass ihnen die "dreckigen Rebellen" mit ihren paar Transportern und Jägern eh nicht entkommen können.

    Außerdem bestand sobald die imperialen Bodentruppen in der Nähe der Echobasis waren ja auch die Gefahr, dass diese vom Orbitalfeuer der eigenen Schiffe getroffen werden könnten. Sowas kann ja immer mal passieren. Im Falle Darth Vaders hätte sowas jedenfalls böse Folgen haben können. :braue
     
  4. grabi

    grabi Space Cowboy

    Der Energieschild war doch nur Sekunden offen, um die Transporter durchzulassen. Es wäre ein gigantischer Energieaufwand seitens der Imperialen nötig gewesen um eine halbe Stunde lang (Minimum) den Schild mit allem zu beharken, was man hat, um dann in ein paar Sekunden einige mickrige Geschosse durchzukriegen, die unter umständen nicht einmal viel Schaden angerichtet hätten.

    Außerdem wäre es doch möglich, dass der Schild aus mehreren Schichten besteht, die nacheinander geöffnet werden, wenn etwas von innen herausfliegt: Innerste Schicht wird geöffnet, und erst wenn die innere wieder zu is, wird die nächste aufgemacht. Das würde ein durchkommen von außen verhindern.
     
  5. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Zudem müsste man dann seine SZ so stationieren, dass alle auf die Echobasis schiessen könnten, also eher eine enge Formation. Damit macht man einen ziemlichen Teil der Atmosphäre des Planeten doch sehr unkontrollierbar und die Rebellentrensporter hätten noch größere Chancen zu entkommen (im Sinne von: zuerst ein wenig in der Atmosphäre von den SZ wegkommen und dann direkt in den Weltraum und ab zum Sprungpunkt).

    Zudem sind ja die Transporter und danach erst die Basis das Ziel. Nachdem Ozzel mit seinem Fehler die Rebellen eh vorgewarnt hatte, wollte das Imperium wohl so wenig Rebellen wie möglich entkommen lassen und war dafür bereit seine Bodentruppen etwas zu dezimieren.
     
  6. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Wenn die Imperialen mit Dauerfeuer auf das Schild eingehämmert hätten, hätten die Rebellen eben einfach nicht das Schild aufgemacht und sich verschanzt.
    Dann hätte zwar wohl (erstmal) kein Transporter entkommen können, aber den gewünschten Effekt, die Basis zu treffen, hätte das Imperium somit höchstwahrscheinlich auch nicht erreicht.
     
  7. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    ja aber man hätte sich verschanzt wie die ratten, was zur folge gehabt hätte, das die anrückenden bodentruppen des imperiums noch wesentlich leichteres spiel gehabt hätten.
    denn starten müssen sie so oder so.

    ich finde es eigentlich recht sinnvoll wie das imperium vorgegangen ist. mit bodeneinheiten die rebellen aus ihren löschern hohlen und die davonfliegenden frachter und schiffe mit ihren maschienen und geheimen plänen an bord im weltraum vernichten und in kämpfe verwickeln. kein geringer teil der der rebellen hat erst im orbit auf irgendwelchen frachtern sein leben verloren.
     
  8. Sithkiller

    Sithkiller Gast

    die Erklärung ist glaub ich ganz einfach:
    Vader startet ja diesen Angriff weil er Luke sucht und ihn auf Hoth ausfindig gemacht hat. Er weiß Luke ist in der Rebellenbasis.
    Wenn er nun befehlen würde mit den Zerstörern die Basis mit einem Dauerfeuer zu belegen, dann würde er sicher ristkieren daß dabei auch Luke getötet wird. Und das will er ja nicht......
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Genau so ist es wohl.
    Ein orbitales Dauerfeuer der gesamten Flotte hätte den den Schild wohl früher oder später durchdrungen.Solch massiver Beschuß hätte jedoch auch die gesamte Echobasis vernichtet und wohl auch noch weite Teile der Umgebung.
    Die Wahrscheinlichkeit,daß Luke dabei getötet wird,war Vader wohl zu groß.
    Also tat man das einzig Richtige.Mit einem massiven Bodenagriff die Energie für den Schild ausschalten,und dann in die Basis eindringen.
    General Veers teilt Vader in seiner meldung ja auch ganz klar mit,daß Vader mit der landung beginnen kann.
    Die Basis sollte eingenomen,und nicht vernichtet werden.
    Daher versuchte man,mit einer Blockade die lucht der Rebellen zu verhindern und nicht mit Dauerbeschuß.
     
  10. Delta27

    Delta27 Senatswache

    Eine Dauerbomdardierung wäre sicher möglich, aber eher unsinnig gewesen. Die Energie, die dabei verschwendet wird nicht duch den Nutzen abgedeckt.
    Außerdem hatte man ja eine Strategie entworfen, die auch funktioniert hätte - wenn da nicht die Ionen-Kanone gewesen wäre.
    Mit der scheinen die Imperialen wohl nicht gerechnet zu haben.
     
  11. Lützow

    Lützow preußischer General, Verehrer Friedrich des Großen

    Außerdem ist es doch recht schwierig, in den wenigen Augenblicken, in denen der Schild geöffnet ist, den Schildgenerator exakt und mit genügend Feuerkraft zu treffen. Und da Darth Vader nicht wusste, wo Luke war, hätte dieser ja auch in der Nähe des Generators ein können, wo die Rebellen schließlich ihre Jäger starteten. Und hätte dann ein unvorsichtiger Kanonier Luke Skywalker ausgelöscht, wäre Vader sicher nicht erfreut gewesen...
     
  12. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Die tun das nicht, weil der Welt sonst eine der spektakulärsten Schlachten der Filmgeschichte entgangen wäre.
     
  13. Ordo

    Ordo -

    ich sehe die ursache für diese unterlassene aktion in 2 gründen:

    einerseits wie von sarid schon gesagt, die wohl vorhandene unterschätzung der rebellen. das imperium dachte wohl, das so etwas bei ihrer großen überzahl so etwas nicht notwendig sei...

    andererseits war wohl doch der hautpgrund, dass man wirklich so viele rebellen wie möglich gefangen nehmen wollte, dabei vor allem luke. dieser war ihnen einfach zu wichtig um ihn der gefahr auszusetzen, bei einem dauerfeuer draufzugehen.
     
  14. Sulligard

    Sulligard 1st imperial Army

    Wobei sich mir gerade die Frage aufdrängt, warum kein Interdictor dabei war, der die fliehenden Rebellenschiffe lange genug im Normalraum hält, bis sie zerstört oder geentert werden können :verwirrt:
     
  15. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Weil ein Interdictor vielleicht EU ist :rolleyes:
     
  16. g~izzel

    g~izzel Querdenker

    wozu denn die flotte erst in die richtige position für ein bombademon bringen, wenn die imperialen doch mit ihren bodentruppen die echobasis mit einem fingerschippen überrennen bzw. erobern können und damit auch noch zeigen können, wie überlegen sie doch den rebellen sind...


    lg g~izzel
     
  17. Falcon

    Falcon Rot-5

    Zumal noch folgender Aspekt zu berücksichtigen ist und zwar das die Transporter ja erst starten, wenn die Basis quasi verloren ist und evakuiert werden muss.

    Damit dies aber erreicht wird müssen die Truppen der Imerialen Flotte schon ziemlich nah an der Basis sein. Denn sonst wäre ja eine Evakuierung noch nicht befohlen worden.

    Wenn dann die Flotte im All aus allen Rohren feuert, würden die mit Sicherheit auch die Eigenen treffen. Also klassisches Problem von "friendly fire".

    Zumal es ja auch so ist, wenn die Transporter starten, ist die Evakuierung beschlossene Sache, also steht die Basis kurz vor der Niederlage. Dann muss auch kein Dauerfeuer von den SDs erfolgen. Ist ja dann quasi schon alles erledigt. Das wäre dann zum einen mit "Kanonen auf Spatzen" geschossen und zum anderen wie bereits gesagt das Risiko viel zu hoch die eigenen Truppen zu treffen.

    Oder was sagt Ihr zu meiner These??
     
  18. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Sicher nicht Falsch. Wahrscheinlich wollten die Imperialen es einfach auf die Altmodische Art machen. und damit man im Film mehr zu sehen hat.
     
  19. Delta27

    Delta27 Senatswache

    Hoth musste so oder so evakuiert werden. Was glaubt ihr wie lange es gedauert hätte, bis imperialer Nachschub da gewesen wäre und dem ganzen ein Ende gesetzt hätte, sofern die Rebellen mehr Widerstand gezeigt hätten?
    Hoth wäre nicht zu halten gewesen und die Allianz hätte sich auch so eine neue Heimat suchen müssen.
     
  20. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Ich hab da auch mal ne Frage:

    Was wollen denn bitte eigentlich die Rebellensoldaten in den Schützengräben da machen, außer die etwas größeren Geschütze bedienen die eh sinnlos gegen die AT AT's sind. Die stehen da drin und Feuern mit ihren Blastern :konfus: , klar braucht man sowas wie ne Vorhut die die Basis auf dem laufenden hält wie es aussieht.
    Aber ich denk mir da immer die wussten halt nicht was da auf sie zukommt, aber die hätten es sich ja denken können.
    In einer Konzeptzeichnung von McQuarrie sieht man ein paar Snowtrooper die sich an die Echo-Basis ranschleichen, das wäre vielleicht auch nicht schlecht gewesen wenn die in nem Sturmangriff zusammen mit den AT-AT's gekommen wären. Dann hätten die Rebellensoldaten wenigstens Ziele gehabt die man auch "töten" kann.

    @Topic

    Ich sehe das so wie Sithkiller und Jedihammer
    (Ich dachte nie das ich sowas mal sagen würde :braue ;) )
     

Diese Seite empfehlen