Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Ideen alter Drehbücher, die zurückkehren können/sollen

Dieses Thema im Forum "Episode VII bis IX" wurde erstellt von Geist, 18. November 2012.

  1. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Um es kurz zu machen: für die meisten ist es kein Geheimnis, dass die Handlung von Star Wars sehr vielen Veränderungen und Neuentwürfen unterlag, bis Lucas das Konzept für den 1977 ins Kino gebrachten ersten Film finalisiert hatte. So hat die letztendliche Handlung von Episode IV überraschend wenig mit manchen von Lucas frühesten Entwürfen zu tun, obwohl einige Kernideen immer wieder auftauchten und sich auch letztendlich durchsetzten.
    Ein ebenso offenes Geheimnis ist, dass Lucas und auch andere Autoren in dem Franchise immer wieder Vergnügen daran hatten, sich an diesen frühen Drehbuchentwürfen zu bedienen und sich inspirieren zu lassen, um manche "verlorene" Elemente wieder in das Universum zurückzubringen. Zu diesen zählen unter anderem der Planet Utapau, der Jedi Mace Windu oder die Namen von Starkiller oder Allana sowie viele mehr.

    Nun ist euer Input gefragt: welche Ideen und Konzepte der frühen Drehbuch-Entwürfe sind euch bekannt, die euch für eine Wiederaufnahme in die kommende Sequel Trilogy sinnvoll erscheinen? Ungeachtet der Wahrscheinlichkeit, dass diese von Disney auch genutzt werden - die Treatments sollen immerhin noch von Lucas selbst kommen.

    Was mir gefallen könnte wäre gleich der Beginn des Rough Drafts, natürlich in abgewandter Form:

    Kane Starkiller sollte in dem Fall vorzugsweise durch Luke Skywalker ersetzt werden. Luke, nun ein alter Jedi-Meister, hat zwei Söhne und widmet sich auf einem vergleichsweise abgelegenen Planeten ihrer Ausbildung. Der mysteriöse Ankömmling muss nicht zwangsläufig ein Sith sein (Fingerspitzengefühl in Abstimmung mit RotJ ist gefragt), aber es wäre kein schlechter Wegbereiter für den Plott, wenn der Feind gleich einen von Lukes Söhnen tötet bzw. schwer verwundet und seinerseits von Luke getötet wird. Damit hätte er einen interessanten persönlichen Antrieb, diese neue Bedrohung zu identifizieren.

    Ganz gut gefällt mir auch in den frühen Entwürfen, dass die Jedi mehr wie eine Leibwache des Königs dargestellt werden, ähnlich wie die Musketiere. Ich fände es nicht abwegig, wenn in den Sequels eine neue Regierungsform mit einem Staatschef an der Spitze dargestellt würde, für dessen Schutz die Jedi verantwortlich sind - IMO eine bessere Rolle als jene, die sie in den Prequels ausfüllten.
     
  2. Das mit den zwei Söhnen von Luke finde ich gut. Vielleicht sind es Zwillinge die von einem Darsteller in ner Doppelrolle gespielt werden.
    Man könnte so das Publikum verwirren welcher der Beiden letztendlich zur dunklen Seite überläuft.

    Ep.7
    In zwei, vor dem immer noch zerstrittenen Senat, verborgenen Systemen hat Luke Skywalker mit Hilfe seiner Beiden Söhne Ben und Owen Skywalker, geheime Bastionen eines neuen Ordens errichtet. Der Tempel auf Coruscant existiert nicht mehr.
    Die eineiigen Zwillinge Ben und Owen sind sehr unterschiedlichen Characters, ihrem Vater aber sehr ergeben.
    Ben Skywalker ist ein sehr beherrschter Charakter, währenddessen Owen Skywalker eher unbeherrscht und aufbrausend ist.
    Einer der Skywalker Brüder macht am Ende von Ep.7 etwas ganz schreckliches was nur das Publikum mitbekommt.
    (Verwirrung, Schockmoment). Wer von beiden war es…??? Verfällt er der dunklen Seite?...das Publikum wird im Unwissen darüber gelassen wird wer von beiden es war...

    - Cliffhanger. 3 Jahre Spekulation:konfus:

    Könnte mir auch gut vorstellen das einer (der Böse) Luke in Ep. 8 dann tötet und nun erfährt das Publikum wer es war.

    - Cliffhanger. (Schock)


    In Ep. 9 erscheint Luke dann als Machtgeist wie Obi-Wan um seinem guten Sohn beiseite zu stehen im allentscheidenden Bruderkampf....

    Also so mal im Groben;) wäre doch möglich?!
     
  3. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Kain und Abel ist doch ziemlich ausgelutscht, da gefällt mir der erste Ansatz von Geist eher, in dem eines der Kinder getötet würde. Die Idee einer Garde finde ich auch nicht übel. Jedi sind ja bisher eher so undefinierte Diplomatenproblemlöser. Ich kann sie mir allerdings sehr gut in einer neuen Rolle als eine Art Secret Service vorstellen. Gerade in einer neuen Republik würden sie sich gut machen, besonders wenn das Imperium in Enklaven drumherum noch existiert. Eine Gruppe mit Machtfähigkeiten wäre gute Verteidiger einer Vorsitzenden, eines Kanzlers oder einer herrschenden Gruppe.
     
  4. CARKOON

    CARKOON Noooooo!!!

    Das Konzept rund um Starkiller und seine Söhne kam mir auch schon in den Sinn, und währe mir auch sehr "sympathisch".

    Was ich mir weiterführend noch vorstellen könnte ist. Das es in der neuen Regierung umstritten ist, ob es richtig wäre den Jedi Ordern erneut aufblühen zu lassen. Da die Vergangenheit ja gezeigt hat, wie schrecklich schief das alles doch gehen kann. Und das sich aus diesen Umständen heraus Luke und Leia entzweien. Während Leia in Ausführung ihrer politischen Rolle darum bemüht ist den Frieden zu erhalten und sich mehr und mehr gegen einen neuen Jedi Orden ausspricht. Versucht Luke genau das Gegenteil. In der Abschiedsszene in RotJ kurz bevor Luke sich stellt, schien Leia auch eine gewisse Angst vor der Macht zu haben... Fände ich in Kombination mit Geist's Vorstellung glaub sehr ansprechend.

    Es gibt jedoch einen alten Entwurf zu RotJ den ich nicht umgesetzt sehen möchte: Darin wird Obi Wan wiedergebohren bzw. kehrt aus dem Reich der Toten zurück um zusammen mit Luke gegen den Imperator und Vader zu kämpfen.

    Ich habe ein bischen angst, das man auf den Gedanken kommen könnte, eben dies mit Anakin zu machen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
  5. Luke, der ohne Erlaubnis der Republik einen Jedi-Orden gründet? Ja, das hat Potenzial. :) Luke gründet also einen Jedi-Orden im Geheimen, mit einem provisorischem Tempel aus zusammengeschweißten Raumschiffen, der in einer Schlucht versteckt ist. Luke sitzt im Jedi-Rat, der nur drei oder vier Mitglieder hat und wirklich darum bemüht ist, neue Jedi-Anwärter zu finden. Luke glaubt, das die Republik und die Galaxis irgendwann bereit ist, die Hüter des Friedens aufzunehmen.

    Doch die Republik, die hier der Gegner der Jedi ist, toleriert so etwas nicht. Zu dieser Zeit hat die Republik vielleicht einen fiesen Staatschef wie Borsk Fey'lya. Fey'lya, der die Jedi verabscheut und nur seine eigenen Ambitionen verfolgt, umgibt sich selbst mit einer Garde aus geheimnisvollen Machtnutzern, so ähnlich wie die Imperialen Ritter aus Legacy. Weil Fey'lya zu mächtig und besessen wird, wird er irgendwann seines Amtes enthoben, den einen zweiten Imperator will keiner riskieren. Als neue Staatschefin bemüht sich Leia nun darum, ihren Bruder zu rehabilitieren und die Jedi in die Republik zu integrieren. Während die Jedi wieder Teil der Republik werden, kommt der nächste Gegner... :D
     

Diese Seite empfehlen