Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

In eigener Sache: Die Rückkehr von Darth Draconis

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Aiden Thiuro, 25. August 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Liebe Spielerschaft,

    nach gut drei Jahren haben wir, die beiden Moderatoren und die Mitglieder der einzelnen Organisationsleitungen, uns dazu entschlossen dem Spieler Darth Draconis eine zweite Chance unter Auflagen zu gewähren.

    Diesem Spieler und einigen seiner Rollenspielbekanntschaften erteilten unsere Vorgänger, ChesaraSyonette und Exodus, das Hausverbot, weil sie gemeinsam über gut drei Jahre für Unruhe und Streit im Rollenspiel gesorgt haben. Des Weiteren missbrauchte Darth Draconis am Ende seine Position als Organisationsleiter der Sith, indem er den Leitfaden löschte, seine Tätigkeit praktisch komplett einstellte und diverse Spieler für das neugegründete Rollenspiel dieser Gruppe abwarb.

    Trotz dieser Hintergrundgeschichte, die wir hier bloß grob nachzeichnen wollen, probieren wir nach dieser langen Zeit einen „Neuanfang“, weil wir unser Rollenspiel als gereift ansehen. Wir haben die Zeit damals heil überstanden und da inzwischen – nach dem Ausschluss weiterer Störenfriede – der Ton auch im Outplay wieder so ist wie er vor der Zeit von 2010 – 2012 war, fühlen wir uns gewappnet, sollte es doch wieder zur Unruhe kommen.

    Die Auflagen für Darth Draconis sind:
    • Die Erstellung eines neuen Charakters ist als Zeichen des Neuanfangs notwendig. Der alte Charakter darf nicht weiterverwendet werden.
    • Eine Beteiligung am Outplay, die über das Bekennen zur Teilnahme an einem Plot oder das Anmelden von einem Zweitcharakter hinausgeht, ist untersagt.
    • Das Bespielen von NPCs, die über dem Einstiegsrang sind, ist nicht gestattet.
    • Sollte erneut Unruhe beziehungsweise Streit ins Rollenspiel einkehren und unter anderem der Spieler daran beteiligt sein, dann greift das Hausverbot sofort wieder.
    • Sollten sich weitere ehemalige Spieler aus der gebannten Gruppe im Rollenspiel einfinden, greift das Hausverbot ebenfalls wieder.
    Insbesondere im Hinblick auf den letzten Punkt sei deshalb an dieser Stelle noch einmal erwähnt, sollten hier andere ausgeschlossene Spieler anonym mitlesen, dass wir diese Entscheidung nicht als Präzedenzfall werten. Es ist eine Einzelfallentscheidung auf die sich nicht berufen werden kann.

    Im Namen der Spielleitung

    Aiden Thiuro und Bru-Th Agoch

    P.S.: Eine Diskussion möchten wir an dieser Stelle nicht zulassen, weil wir auch in solchen Fällen niemand an den Pranger stellen möchten. Beschwerden können jedoch gern an mich, Aiden, gerichtet werden und ich versuche unsere Gedankengänge dann entsprechend zu erklären. Danke für das Verständnis.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen