Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

in was wird in der GFFA gemessen?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Laubi, 21. Oktober 2003.

  1. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    also, was für maßeinheiten haben die da?! (für länge, zeit und so weiter)

    also länge fällt mir nur parsec ein... aber das das ja ziemlcih viel is (denk cih mir mal so) wird man das ja nicht für größen von Menschen oder so aus centi-parsec, micro-parsek, nano-parsec (und son kram) runter rechnen (oder doch?)

    wahrscheinlcih gabs so nen Thread schon, war aber zu faul zum suchen (verzeiht):D
     
  2. Inferno

    Inferno Allianz-Mitglied & Vorstandszicke(r); Hai Society

    *g*

    Also im Briefing bei E4, vor dem Angriff auf dem Todesstern, wird der Durchmesser des Grabens in Metern angegeben...
     
  3. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    In mehreren Büchern (z.B. X-Wing) wird der Begriff "Klicks" erwähnt, wenn ich mich nicht vertue.
    Dies dürfte ein Pseudonym für Kilometer oder vergelichbares sein.....

    Was größere Maßeinheiten betrifft, wird ja auch häufiger Lichtjahre erwähnt, ansonsten kommt hauptsächlich eine Entfernungsangabe in Form von "Zeit" an (....wir brauche bis dahin X-Tage...).
     
  4. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    Für Zeit habe ich im EU häufig die Bezeichnung "Standard-minuten/Stunden/Tage/Zeiteinheiten" gelesen und bei Entfernungen, wie Horatio bereits ausgeführt hat, "Klicks" als Synonym für Kilometer.
     
  5. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich würde das empfehlen :)
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    So wie Basic die Standartsprache ist,so sind Standarttage und Standartwochen
    dort die zeitmessung.
     
  7. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Den gibts auch auf der guten alten Erde heute bei Fliegern. nen Klick is da auch ein Kilometer, möglicherweise bei den Amis ne Meile, kommt drauf an, wo Du grad bist.
    Die Standardzeit bezieht sich glaub ich auf Coruscant und dessen Umlauf-/ bzw. Umdrehungszeiten. Ob die mit unserer Erde identisch sind, steht zwar nirgends, ist aber auch gar nicht so wichtig. Das Prinzip ist das Gleiche.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    zur Zeit:

    60 seconds = 1 minute

    60 minutes = 1 hour

    24 hours = 1 day

    5 days = 1 week

    7 weeks = 1 month = 25 days

    368 days = 1 year = 10 month, 3 fete weeks, 3 holidays = 73 weeks, 3 days


    zu den Längen:

    normal wie hier... metrische System und halt Parsec und Lightyears

    1 Parsec = 3.08568025 × 10*16 meters = 3.26163626 lightyear

    1 lightyear = 9.4605284 × 10*12 kilometers


    zum Gewicht:

    Tonnen, Kilogramm, Gramm und der ganze Rest...
     
  9. Death Fire

    Death Fire Soldat

    Ich habe mal die Suchfunktion bemüht und tatsächlich diesen alten Thread herausgekramt!

    Ich hätte noch einige andere Fragen zu den Maßeinheiten im SW-Universe.
    Erstmal zu dem bereits geklärten Begriff Parsec! Das ist bekanntlich eine definierte Längeneinheit! Warum benutzt sie Han Solo dann wie eine Zeitangabe?

    Dann würde mich interessieren, ob es irgendwo eine Definition für die Lichtgeschwindigkeit gibt! Wenn da jetzt jemand Klasse 3 Antrieb hat. Was heißt das denn konkret? Also wenn man sich vorstellt, dass der Millenium Falcon von Tatooine bis Alderaan vielleicht knapp nen Tag gebraucht hat (und viel länger kommt es einem doch im Film nicht vor, oder), dann müsste der mehrere tausendfache Lichtgeschwindigkeit drauf haben!
     
  10. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Also: Eigentlich ist es wohl ein Fehler von GL gewesen (der wohl wenig Ahnung von Einheiten hatte). Jetzt gibt es aber schon eine relativ eindeutige und klare Erklärung.
    Han meint schon Parsec im Sinne von Längeneinheit. Die Kesselroute führt an mehreren engen geballten schwarzen Löchern vorbei. ZU diesen gibt es einen bestimmten "Sicherheitsabstand" mit dem man unbeschadet dran vorbei kommt. Diese Strecke ist halt ein wenig länger, als der direktere Weg.
    Wenn man jetzt einen guten Navcomputer hat (der einen dichter an den Löchern vorbeibringt und trotzdem einen sicheren Weg finden kann) und zudem noch ein schnelles Schiff, dass sich leisten kann dichter am Gravitationssog der Löcher vorbeizufliegen, so schafft man halt die Strecke in weniger Parsec. Und meint deswegen trotzdem, dass man schneller war.

    Das mit den Antrieben und der Lichtgeschwindigkeit überlasse ich jetzt mal einem anderen. Nur eine kurze Bemerkung. Nur weil etwas im Film wie nur 1-2 Tage aussieht, muss das nicht unbedingt so sein. Ich denke schon, dass Luke, Ben, Han, Chewie und die Droiden einige Tage an Bord des Falken waren. Wobei hier für die Filme eh eine "was für die Story passt, soll man nicht mit Zeit-Logik kaputtmachen"-Politik betrieben wurde.
     
  11. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Zudem sie nicht im Normalraum fliegen, sondern eben in dem sog. Hyperraum. Dort ist es, innerhalb der Fiktion SW, möglich mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit zu fliegen. Die Antriebsklasse gibt durchaus wieder, wie viel schneller ein Schiff im Hyperraum unterwegs sein kann. Es ist nur nicht so, dass 1.5 gleich anderthalbfache Lichtgeschwindigkeit heißt und ein Klasse 3 dann dreifache erreicht. Sondern das sind mehr Typenbezeichnungen, ein 1.5 dürfte um einiges schneller sein, als ein Klasse 3.
    Ansonsten ist es sehr verschieden, was die an Zeit brauchen. Die Route von Alderaan nach Tatooine folgt einer genau kartierten und bekannten Handelsroute, mit wenigen Anomalien auf dem Weg. Da dürfte die Reise kürzer ausfallen, als etwas abseits davon, wo man ständig aus dem Hyperraum muss, um den nächsten Abschnitt zu berechnen und zu gucken, was da im Weg ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2008
  12. Batou

    Batou Stranger in a strange land

    "This will be a day long remembered. It has seen the end of Kenobi and it will soon see the end of the Rebellion."

    Wenn der Flug von Alderaan nach Yavin nur einen Tag gedauert hat, würde ich meinen, dass der Flug von Tattooine nach Alderaan nicht viel länger war.

    Wenn die Filme so eindeutige Vorgaben machen, dann halte ich anderweitige Angaben, wenn auch "Canon" für reine Spekulation bzw. nur für Spielhilfen für RPG Gamemaster

    Die offizielle Parsec Erklärung wurde doch auch eigentlich weitgehend von Crispin relativiert. Da ihre Bücher erst nach den Anderson Romanen erschienen sind und ihnen nicht widersprochen wurde, müsste doch diese Fassung aktuell als Fakt gelten *scnr*
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Kommt drauf an... Hyperraumreisen werden nicht wirklich durch die Länge der Strecke im Realraum festgelegt, sondern durch die Masseschatten, die zwischen Punkt A und B im Hyperraum liegen. Dadurch braucht ein Schiff sogar manchmal länger zwischen zwei im Normalraum sehr nahe gelegenen Punkten, als es für einen im Realraum weitaus größen Streckenabschnitt benötigt.

    Und gerade desshalb sind die großen Hyperraumstraßen so begehrt: sie bleiben meist frei von Masseschatten und sind sicher zu passieren, was die Flugzeit auch im Hyperraum um ein vielfaches verkürzt.
     
  14. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Endlich mal eine Antwort auf meine Frage, die ich nie gestellt habe. Ich wollte immer schonmal wissen, was denn an Hyperraumstraßen so toll sein soll, wenn man doch anscheinend mehr oder weniger direkt von einem Ende der Galaxis ans andere springen kann. Aber wie es aussieht kann man das nicht. Somit wird die Galaxis ja endlich "kontrollierbar" und militärische Brückenköpfe lassen sich "abriegeln". Es ist also nicht immer (Thrawn ist ja direkt nach Coruscant gesprungen) möglich direkt zum Hauptquartier des Gegeners zu springen und ihn platt zu machen? Er beginnt einen Sinn zu ergeben...:)
     
  15. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Nicht so richtig. Thrawn unterhällt sich in Last Command mit Pellaeon darüber, was wäre wenn er Truppen in irgend ein System bringt (weiß nicht mehr welches). Thrawn merkt an, dass wenn die Republikaner dort zum Gegenschlag ausholen ihre Truppen gebunden sind, so dass diese nicht anderen imperialen Operationen im Wege stehen... und falls die Republik nicht zum Gegenschlag dort ausholt, bekäme das Imperium einen vorgeschobenen Posten für einen Angriff auf Coruscant. So oder so... der Vorteil bleibt beim Imperium.^^ Weiter als diese Unterhaltung wird es afaik nicht mehr thematisiert. Doch wie es scheint, hat die Republik nicht zum Gegenschlag geblasen.
     
  16. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Hmm das kann man schon. Das weitere Problem ist, dass es halt total viel Zeit benötigt, da man auch eventuelle Masseschatten (Sonnensysteme, etc.) im Normalraum durchqueren muss, was a) nicht immer so leicht ist (erinnern wir uns an die Schildschiffe von Lando) und b) halt sehr zeitintensiv. Also würde man "unnötig" lange Schiffe binden, etc.
    Zudem ist die Gefahr von Unfällen, Kollisionen mit Gegenstängen, etc. hierbei nicht unerheblich.

    Ich glaube mich erinnern zu können, dass auch die Rebellen in den X-Wing Reihen sich an Coruscant erst herangepirscht haben (Planet nach Planet) um dann erst Coruscant angreifen zu können. Bei kleineren Überfällen, gibt es wohl mehr Möglichkeiten, bei größeren Unternehmungen und Besetzungen, wird es da schon schwieriger.
     
  17. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ganz einfach: Er benutzt diesen Ausdruck, weil er irgendwie cool und nach Raumfahrt klingt, und der Drehbuchautor - in dem Fall GL - der Meinung war, daß das ganz gut kommt in dem Zusammenhang.

    C.
     
  18. Revan

    Revan Firefly/Serenity - Liebhaber ^^

    Hm, wenn die Hyperraumrouten so beliebt sind, kann es dann in irgendeiner Weise zu einem "Stau" kommen?
     
  19. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Wenn man einen Interdictor in eine Hyperraumroute reinstellt und ihn anstellt (oder einen Asteroiden oder eine andere Massenschattenquelle reinzieht, etc.) fliegen automatisch alle Schiffe die sich im Einflußbereich des Masseschatten befinden bzw. in diesen eintreten in den Normalraum zurück.
    So machen es z.B. Piraten oder staatliche Sicherheitsorgane.
    Dass allein von der Anzahl der Schiffe eine Hyperraumroute mal "voll" ist, glaube ich nicht. Sie fliegen ja nicht hinter,vor,neben, oder übereinander. Ich glaube, dass 2 Schiffe im Hyperraum schon "denselben" (wenn es dort überhaupt sowas wie 3 Dimensionen außerhalb des Schiffes gibt) Raum einnehmen. Man kann wohl (wobei ich jetzt gerade keine Quellenangabe habe) auch durch kleinere massenarme Gegenstände im Realraum, im Hyperraum fliegen.
    Deswegen glaube ich nicht, dass es zu einem Stau kommen könnte.

    Fraglich wäre natürlich wie groß so eine Hyperraumroute ist. Also wie breit und hoch (wenn ich es mir als einen sicheren Schlauch zwischen 2 oder mehreren Planeten vorstelle). Sollten wirklich die Schiffe sich im Hyperraum treffen können, würde natürlich diese Dimensionen hier eine große Rolle spielen.
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Straßen sind meiner Meinung nach sehr groß, wenn man ihre Ein- und Austrittsmöglichkeiten im Normalraum in der "Breite" der Straße betrachtet. Ansonsten würde es echt öfters zu Unfällen kommen.

    Ich glaube, schonmal gelesen zu haben, daß selbst zwei im Hyperraum aufeinanderprallende Schiffe schon eine Katastrophe darstellen und mit der Zerstörung der Gefährte enden würde... weiß aber leider nichtmehr, wo das genau war.
    Das sind eben Risiken, die man in einem fast unendlich großen Hyperraum eingehen muß, wenn man dessen Vorteile nutzen will.
     

Diese Seite empfehlen