Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

In welcher Sprache lest ihr (SW-)Bücher

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Sir Threepio, 7. Februar 2009.

?

In welcher Sprache lest ihr (SW-)Bücher

  1. Englisch

    19 Stimme(n)
    17,1%
  2. Deutsch

    59 Stimme(n)
    53,2%
  3. Schwerpunktmäßig Englisch, aber auch Deutsch

    8 Stimme(n)
    7,2%
  4. Schwerpunktmäßig Deutsch, aber auch Englisch

    25 Stimme(n)
    22,5%
  5. Andere Sprache

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Ja, ich ich habe mich gerade gefragt, wer von euch alles die Bücher in der Originalfassung liest, und wer lieber auf die deutschen Übersetzungen zurückgreift.

    Ich für meinen Teil lese Romane schwerpunktmäßig deutsch, von meinen ca. 50 Romanen sind nur ca. 10 englisch. (Darunter die Boba Fett Hexalogie, die Hand of Thrawn Duologie und "I Jedi").

    Sachbücher,Enzyklopädien und Comics lese ich hauptsächlich englisch. Sachbücher einfach, weil sie auf deutsch oftmals garnicht erschienen sind und weil sie auch auf englisch leicht verständlich sind und ich somit keine Probleme habe, Comics weil ich gerne auf die Omnibus Ausgaben zurückgreife, und sonst auch um mein Englisch zu verbessern.
    Damit stimme ich für Schwerpunktmäßig Deutsch, aber auch Englisch.

    Freue mich auf Antworten, bin sehr gespannt:).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2009
  2. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    100% englisches Orginal und das aus drei Gründen:

    1. das Orginal verfälscht nichts, es hat keine veränderten Namen, die von Buch zu Buch wechseln können...

    2. das Orginal kostet meist nur einen Bruchteil der deutschen Version

    3. das Orginal kommt zu 99,9% um einiges Eher auf den Markt... lediglich bei TFU waren die Deutschen schneller bedient und im Rückblick ist das imo eher ne Strafe als alles andere :rolleyes:


    Insofern lese ich nur englische SW Literatur :)
     
  3. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Ich schliesse mich mal aus vollem Herzen Minza an. Wohl ich gestehen muss, dass ich auch einige deutsche und französische Star Wars Bücher habe aus den Tagen wo ich noch nicht so dem englisch mächtig war. ^^
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich lese nur Sachbücher (über die Filme, nicht über das Universum), und zwar auf Deutsch wie auch auf Englisch. Meine englischsprachigen Bücher sind da aber in der Überzahl. Erstens erscheinen bei uns nicht alles, zweites sind in manchen Artbooks die Drehbücher enthalten (und die will im Original). drittens hat mich die Übersetzung der teueren "Star Wars Chroniken" ziemlich enttäuscht, was bis heute noch nachwirkt.

    Romane habe ich nur auf Deutsch gelesen, und dabei würde ich auch bleiben, wenn ich noch Romane lesen würde. ;)
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja, ich hatte auch noch über 200 deutsche SW Bücher und Comics, als ich mich entschied, komplett auf's englische umzusteigen. Die habe ich dann 'nem authistischen Freund geschenkt, der sich für SW interessiert, ich kaufte mir alle Werke auf englisch nach und alle waren glücklich ^^
     
  6. Cefairon

    Cefairon mit Schirm, Charme und Melone

    Ich les die Bücher, die ich noch lese, nur auf Englisch. Gründe: siehe Minzas erster Post. ;)
    Aber inzwischen ist mein SW Buch/Comic Konsum stark nach unten gegangen ist.
     
  7. Detch

    Detch Gast

    Ich hab auf Deutsch begonnen und hab dann irgendwann auf Englisch gewechselt. So ab der 7. Klasse müsste das gewesen sein. War Teil 3 der NJO Reihe oder so. Und das hat meinen Englischkenntnissen wirklich extrem geholfen. Ist also sicherlich ne gute Übung. Am Anfang muss man sich aber eben ein wenig durchbeißen und dranbleiben.
    Heut les ich keine SW Bücher mehr. Ich bin dann doch irgendwann auf etwas gehaltvolleres umgestiegen. Ist wegen dem Studium immernoch auf Englisch.
     
  8. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Alles auf englisch, ausnahmslos.

    Zu den von Minza aufgezählten Gründen, die ich alle komplett unterschreiben würde, kommt für mich aber noch ein weiterer hinzu:

    Das äußere Design und innere Layout der DelRey-Bücher und Dark Horse-Einzelhefte ist sehr viel schöner und stilvoller als das Wischi Waschi-Gedöns, was Blanvalet und Panini so auf den Markt schmeissen.

    Das JotW, das OSWFC-Mag und das Panini-Heft kauf ich aber der Vollständigkeit halber auch weiterhin, wegen den eigenen redaktionellen Inhalten, und um keine Lücke im Regal entstehen zu lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2009
  9. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Ich finde die englischen Romane irgendwie komisch. Ich kann garnicht beschreiben wieso:confused:. Das Papier ist irgendwie... dicker? Und vorallem bei I Jedi war es auch merklich dunkler. Allgemein ganz anders als Deutsche, auch außerhalb von SW. Dafür sind die Bücher kleiner, was sich falsch anfühlt, wenn ich es in der Hand halte. Aber das ist Gewohnheitssache.
     
  10. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Stimmt, ist Gewohnheitssache. Die Goldmann-Romane in den 70er/80er und 90er Jahren hatten fast dieselbe Höhe wie die Heyne-Romane in den 90ern. Und beides wiederum hatte fast das identische Format wie die DelRey- und Bantam-Romane in den USA.
    Man kann also sämtliche dt. und engl. Paperbacks aus diesen Jahrzehnten nebeneinander im Regal stehen haben, und sie geben ein einheitliches Gesamtbild ab. Und dieses Format hat DelRey bis heute beibehalten.
    Die übergroßen Taschenbücher, die Blanvalet seit ein paar Jahren veröffentlicht, würden da in meinem Regal ein völlig schräges Bild verursachen.

    Dazu kommt, dass Bantam und DelRey in den USA seit jeher die schöneren Buchrücken haben, im Vergleich zum langweiligen Schwarz von Heyne und Goldmann/Blanvalet in Dtl.

    Im Comic-Bereich ist es einfach so, wie ich auch schön häufiger geschrieben habe, dass der Inhalt durch die Übersetzung und die infantile Gestaltung des Panini-Heftes massiv leided.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2009
  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    In englischsprachigen Ländern ist der Druck qualitativ oftmals unter aller Sau. Ich habe schon Bücher gelesen wo der Druck so schlecht war. Da werden die Buchstaben alle paar Seiten heller, dann wieder schön schwarz und dann wieder heller. Ausserdem sind oft Flecken auf den Seiten. Das findet man bei deutschen Ausgaben überhaupt nicht. Da ist das Schriftbild immer einheitlich schwarz und wird nicht heller oder dunkler und Flecken sind auch nur selten auf den Seiten.

    Inzwischen wurden viele Bücher mit neuem Cover ein zweites mal aufgelegt. Auch bei den neuerscheinungen ist das nicht mehr der Fall. Die sind nicht mehr einfach nur schwarz wie früher.

    cu, Spaceball
     
  12. jedi corvus

    jedi corvus ... auf dem Weg zur dunklen Seite

    auf deutsch, weil ich zu faul bin, mein hirn anzustrengen, um das englisch, dessen ich noch mächtig bin, zu verstehen ...
     
  13. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Ich hab Romane in englisch und deutsch gelesen. Der größte Vorteil der Originalausgaben ist das kleinere Format und das geringere Gewicht, was dazu führt, dass man die Bücher einfach länger und bequemer halten kann. Schönes Beispiel ist NJO#6 "Balance Point" und das dt. Gegenstück "Planet der Verlorenen". Die Deutsche Fassung ist größer, hat mehr Seiten und wiegt somit auch sehr viel mehr. Um den Angry Video Game Nerd zu zitieren: "What were they thinking?"

    Generell ist es wohl eher als Luxus zu betrachten, wenn man einen Zeitstrahl, eine Dramatis Personae oder eine Galaxiskarte in einer deutschen Ausgabe vorfindet.
     
  14. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Ausschließlich und unumstößlich Deutsch.
    Inzwischen besitze ich mehr englische Romane als deutsche aber ich habe noch nie, und werde auch nie, einen englischen Star Wars Roman von Anfang bis Ende ge/lesen.
    Wenn es nach mir ginge wäre das deutschsprachige Universum sogar absolut autark. Doch weil es das leider nicht ist dienen mir die englischen Romane lediglich gelegentlich als Nachschlagewerke.
    Auch keinen der 6 Filme der Saga habe ich komplett auf Englisch gesehen.
    Am liebsten würde ich sagen, daß mein Star Wars ein deutsches Universum ist, wenn da nicht die Comix wären. Die lese ich notgedrungen in beiden Sprachen, da es viel leichter war an die älteren englischen Geschichten zu kommen als an die deutschen.
     
  15. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Romane & Sachbücher lese ich sogut wie nur noch auf englisch. Wie Minza schon sagt, bekomme ich hier ein unverfälschtes Produkt in "STAR WARS" Basic Sprache geliefert und das noch 6 bis 12 Monate eher bzw. bekomm ich es überhaupt (Verweis auf "Cloak of Deception).
    Ich hab auch noch deutsche Bücher im Regal und die bleiben auch da stehen, aber ich bin inzwischen vollkommen auf englisch umgestiegen...

    Comics lese ich notgedrungen auf deustch, da ich in meinen Beiden Städten, in denen ich mich aufhalte, keinen Comicladen finde, der die englischen Ausgaben reinbekommt/liefert bzw. mir bestellen will...

    Machtvolle Grüße
    Kyle
     
  16. Tessek

    Tessek Gast

    Hauptsaechlich englisch.

    Ausnahmen: Marvel Comics (bzw in Deutschland Ehapa).
    Die habe ich frueher auf Deutsch gelesen und dabei bleibe ich auch.
    Romane lese ich auch am liebsten auf Deutsch, aber da ich kaum EU-Romane lese faellt das eh nicht ins Gewicht. Bei einem Roman will ich entspannt geniessen und mir nicht irgendwelche Gedanken ueber seltsame Vokabeln machen (ich kann gut englisch, aber kenne bei weitem nicht alle Wörter).
    Zum Nachschlagen bevorzuge ich dann wiederum die englischen Quellen.
    Das OSWFC Magazin waere noch eine regelmaessige deutsche Literatur.
    Sachbuecher, SW Insider und solche wichtigen Werke wie das Hoerspielscript zu den drei Filmen *g habe ich auf englisch. Ebenso die kompletten RPGs von Westend und Wizard.
    Und Comics eigentlich nur Englische (bis auf die erwaehnten Ehapas/Marvel Stories).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Februar 2009
  17. ich lese im moment noch alles auf deutsch. allerdings sind manche übersetzungen nicht sehr gut gelungen.
    ich werde aber bald auf englisch umsteigen ( bessere sprachkentnisse).
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Da ich kein Englisch spreche, bzw. lesen kann lese ich die Bücher in deutscher Sprache.

    Und was die Änderung der Namen angeht, so bin ich ja laut Minza selber ein Übersetzungsfehler;):D;)

    *MICHHÖFLICHINRICHTUNGMINZAVERNEIGE*
     
  19. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Da ich eine Deutsche bin und auch in Deutschland lebe, lese ich nur auf deutsch. Ich weigere mich, auch nur ein englisches Buch zu kaufen. Auch Posts, welche englisch sind, werden von mir nicht gelesen.
     
  20. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    also bücher allgemein lese ich nur in deutsch.
    SW bücher allerdings lese ich wenn sie mich wirklich interessieren, sie noch monate (wenn nicht jahre) brauchen um übersetzt zu werden oder gar nicht erscheinen/erschienen sollten auch in englisch.
    grundsätzlich aber in deutsch, da ich einfach zu faul bin^^. aber was mich persönlich dann immer ärgert ist der preisunterschied der paperbacks. da kann man sich bei 2 deutschen büchern mind. 3 englischsprachige kaufen.
    teilweise habe ich auch bücher in beiden sprachen im regal stehen, nur trennen kann ich mich im nachhinein doch von keiner version mehr.
    comics lese ich so wie ich sie in die finger kriege, hier zählt hauptsächlich die komplettheit meiner sammlung.
     

Diese Seite empfehlen