Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ist auf Bespin eigentlich auch feste Materie? (also unter der Wolkenstadt)

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Marty Skywalker, 25. Februar 2004.

  1. Marty Skywalker

    Marty Skywalker Offizier der Senatswache

    Hi!

    Ich wollt jetzt mal fragen, ob es eigentlich unter der Wolkenstadt noch etwas gibt (also normaler, fester Boden), oder ist Bespin ein reiner Gasplanet?

    Ciao!
    :)
     
  2. |-Dr0pA-|

    |-Dr0pA-| Sith-Nagetier

    Moin.

    Ich meine daß unter Bespin der Stadt nur ein reiner Gasplanet ist, der auch nicht bewohnt ist, und von dem das Gas gefördert wird. Bespin ist die einzige Stadt die in dessen Himmel existiert.

    So, das ganze ist jetzt mehr Vermutung aber so habe ich es zumindest mal gehört / gelesen.

    Noch andere Antworten?
     
  3. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Er ist wohl eher wie Yavin und der Jupiter ein Gasriese.
    Zwar besteht er aus großen Teilen aus Gas, dennoch gibt es einen festen Kern.
    Woher sollte sonst die Gravitation kommen??
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    der Kern Bespin's ist 6.000 Kilometer im Radius und besteht aus solidem Metal... darüber schwimmt ein 22.000 Kilometer tiefes Meer aus flüssigem Rethen. Hier ist es sehr metallisch und es herrschen extreme Temperaturen. Dann kommt eine 30.000 Kilometer tiefe Schicht aus nicht ganz so metallischem Rethen.
    Dann kommt endlich die 1.000 Kilometer breite Schicht, die aus Wolken besteht...
    Zwischen 150 Kilometer (aus Richtung Weltall) und 180 Kilometer Tiefe befindet sich die lebensfreundliche Umgebung, die wir aus Episode V kennen...
    in dieser Zone gibt es auch kleine "Inseln" aus Plankton, die durch die Atmosphäre des Gasriesens treiben und schon beinahe als Festland gezählt werden könnten ;)
    die Flora und Fauna Bespin's tut das auf jedenfall :D
     
  5. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Im "Krieg der Sterne Band 15: Kampf um die Wolkenstadt" fällt Lando von der Wolkenstadt in die Tiefe. Lobot springt mit einem Jetpack hinterher und fängt ihn in der Luft ab. Beide stürzen in einen nebelverhangenen Sumpf aus flüssigem Gas.
    Wie auch immer, jedenfalls werden sie von Ugnaughts gerettet die in einer Stadt, auf einer der vielen, mit Pflanzen bewachsenen, Inseln mitten im Sumpf, leben.
    (Im Comic sieht der Sumpf so aus wie eine Mischung aus der Karibik, mit palmenbewachsenen Inseln, und dem Regenwald am Amazonas).
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Einen festen Kern muß er ja haben.
    Sonst gebe es nicht einen solch großen Druck,um diese Kristale
    dort zu formen.
     
  7. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Auch Saturn und Jupiter haben meines wissens einen festen Kern. Und ein metallischer Kern ist gut für ein Magnetfeld.

    @Minza
    Was sind flüssige, metallische Rethen??? Nie gehört.:eek:
     
  8. Darth CAS

    Darth CAS Fleischfressender Wookiee

    ich glaub bespin ist mit dem neptun aus unserem sonnensystem zu vergleichen. ist ebenfalls ein gasriese, hat aber auch einen festen kern...
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    keine Ahnung was Rethen ist... -.-
    irgendeine chemische Zusammensetzung...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2004
  10. Mera Tulon

    Mera Tulon Durchgeknallter Musikant

    Cloud City ist soweit ich weiss nich die einzige Tibanna-gas förder Anlage...aber die einzige die noch funktioniert.....in der Jedi Academy Trilogy, ich glaub im ersten Band besucht Luke Streen...der lebt auf Bespin in einer alten verlassenen Station..und fliegt durch die Gegend und sammelt Tibanna-Gas weil die Blasen mit der Macht aufspüren kann.......

    aber ansonsten glaub ich auch dass Bespin einen festen Kern hat...wie die anderen ja schon gesagt ham..von wegen Gravitation.

    Mera
     
  11. Warblade

    Warblade Delta Oh-One Premium

    Rethen... könnte vom Wort her irgendein Alken sein, die enden nämlich alle so (Ethen, Propen, Buten, Penten, Hexen,...). Ob es allerdings eine griechische Zahl gibt, die mit "Ret..." anfängt, weiß ich nicht. :D
    Könnte genausogut erfunden sein. Aber ich hab sowieso keine Ahnung. *g*

    Was mich aber mal interessieren würde ist, wo man solche genauen Daten über Planeten herkriegt.
     
  12. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    @Warblade
    z.B. aus Galaxy Guides No. 2: Yavin and Bespin Planet von West End Games oder Das Star Wars Universum (The Illustrated Star Wars Universe)
     
  13. Der Kaiser

    Der Kaiser Senatswache

    Nein, die gibt es nicht.
    Rethen ist also ein reines Phantasieprodukt,
    was bei SW ja auch nicht weiter schlimm ist.
     
  14. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Soviel ich weiß besteht Bespins Kern aus hochverdichteten kristallinen Metall. *dasirgendwogelesnehat...YJKvielleicht*
     
  15. Chris1991

    Chris1991 Zivilist

    Ich denke mal er hat einen festen kern
    sont könnte er die Kristalle ja nicht Formen
     
  16. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Was hat jetzt das eine mit dem anderen zu tun?
    Jede Masse krümt den Raum und besitzt sowas wie Schwerkraft. Ob sie nun ein Popel oder ein Planet ist.
    Ein Gasplanet muss nicht unbedingt einen festen Kern haben, nur meistens ist der Druck im kern so groß und die Dichte der dortigen Stoffe so hoch, dass sie einen mehr oder minder festen Aggregatzustand erreichen. Es sei denn er is wiederrum so stark, dass sich alles auf einen Plasmazustand erwärmt. Letzteres ist bei der Sonne der Fall, aber angeblich soll der unmittelbare Kern der Erde auch so heiß sein, dass dort Materie im Plasmazustand existiert.


    Nicht unbedingt, wenn er zu großen Teilen aus Edelgasen besteht, die eigentlich nur schwer flüssig oder gar fest werden is der Druck schon immens, sobald eine Tiefe erreicht wird in der diese Edelgase sich verflüssigen.
     
  17. mike skywalker

    mike skywalker Senatsbesucher

    Meines Wissens muss jeder Gasplanet einen festen Kern haben, denn er entsteht ja aus einer weit ausgedehnten Wolke, die sich aufgrund der Schwerkraft zu einem Planeten zusammenzieht. Wenn dies geschieht, wird der Druck im Innern des Gasplaneten aufgrund der Masse, die von oben drückt und bei jedem Gasplaneten ziemlich groß ist, so groß, dass sich Gas verflüssigt oder sogar fest wird. Gasplaneten ohne festen oder flüssigen Kern gibt es also nicht. In unserem Sonnensystem haben alle Gasplaneten einen festen Kern, und so muss es auch im ganzen Universum sein. Bespin muss also auch einen festen Kern haben, auf dem man aber nicht leben könnte, da der Druck zu hoch ist.
     
  18. hapanerin

    hapanerin ownership by a demon

    ich erinner mich gelesen zu haben das es gasplaneten gibt die keine feste oberflaeche haben - nur ihre masse wird immer dichter
    und es gibt gasplaneten die kerne aus hochverdichteten materieal haben (muessten die dann nicht eine extrem hohe anziehungskraft haben ? immerhin ist unser jupiter eine art meteroitenstaubsauger .. aber dann waere es kaum moeglich dort lebensbedingungen aufzubauen :confused: )
    es gibt also solche und solche
    aber da im sw-universum die bei uns gaengigen regeln nicht unbedingt gelten kann es auch sein das bespins kern geleeartig ist *gruebel*
     
  19. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich hab mal meine Bilder durchwühlt und das hier gefunden.

    Was flüssiges gas angeht... Gas bezieht sich dabei wohl auf den Zustand bei Zimmertemperatur, ansonsten wäre jede Flüssigkeit mehr oder weniger flüssiges Gas. Jedes anständige Feuerzeug enthält flüssiges Gas, aber das nur solang es unter Druck bleibt. Von daher halte ich schwimmende Inseln in flüssigem Gas für keinen geeigneten Ort für ne Feriensiedlung. :rolleyes:
     
  20. mike skywalker

    mike skywalker Senatsbesucher

     

Diese Seite empfehlen