Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

ist das imperium nach endor tot?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von moses, 19. November 2002.

  1. moses

    moses Botschafter

    da wir im thread Zahn: Mist Encounter & Command Decision off-topic wurden geht es jetzt hier weiter:

    dies muss aber nicht palpatine sein.

    natürlich will er dadurch seine herrschaft legitimieren, trotzdem ist sein imperium nicht die republik, auch nicht in anderer form.

    wieso nicht, in der geschichte gab es das öfter. das "heilige römische reich deutscher nation" hatte des öfteren keinen herrscher oder dafür ab und zu gleich mehrere, trotzdem ist es nicht dadurch untergegangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2002
  2. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Doch, es ist ja schließlich sein Reich, nicht das eines beliebigen Kaisers :rolleyes:...

    Wenn das Imperium tatsächlich etwas anderes wäre... müsste das nicht explizit gesagt werden?
    Dadurch, dass ep3 fehlt, wissen wir nichts genaues natürlich nicht, aber bis jetzt stimmen imho mehr Fakten für meine Ansicht als für deine.

    Wie in dem Thread schon gesagt, das Römische Reich (auch das dt.) ist was völlig anderes als das, was Palpatine aufbaut.
     
  3. The Dark Lord

    The Dark Lord Dark Lord of Möchtegern-Sith

    Ich kenn mich da jetzt zwar nicht so besonders gut aus, aber so weit ich weiß haben sich die Splittergruppen untereinander bekämpft, da sie sich eben nicht einigen konnten wer der Anführer/Imperator werden soll. Wer will denn nicht Imperator sein? ;)
    Es fehlte eben einfach ein geborener Führer, der auch das Talent dazu hatte, Leute zu führen, und zu befehlen. Der eben die einezelnen Gruppen durch diplomatie vereinigen kann. So einer war z.B. Großadmiral Thrawn.

    Ansonsten gab es noch Admiral Daala, sie wurde eben im Kampf auch beseitigt. Genauso wie das Ausbildungszentrum Carida. Das waren nach Thrawn meineswissens nach die stärksten Gruppen. Und die neue Republik hat bestimmt auch öfters Kämpfe gegen die Splittergruppen geführt und so gut wie es geht beseitigt.
     
  4. moses

    moses Botschafter

    Re: Re: ist das imperium nach endor tot?

    wo wird das gesagt? es heist ja nicht "palpatines imperium", abgesehen davon würde dies ja bedeuten das palpatine akzeptieren würde das sein reich mit seinem tot zwangsläufig untergeht. ich kann mir nicht vorstellen das er sein "lebenswerk" so einfach untergehen lässt. seine nachfolge ist im prinzip ja geregelt, sein sith-schüler, also vader, wird neuer imperator. wenn dies mit vader geht, warum nicht mit jemand anderen?

    wird es doch. im imperium herrscht die "neue ordnung". folglich wurde die "alte ordnung" der republik überwunden. währe dies nicht so würde das ganze ja keinen sinn ergeben.

    das sagst du. ;)

    vergleiche hinken, das dies so ist weiss ich auch. trotzdem sind sie brauchbar.
    letztendlich will ich damit nur zeigen das eine monarchie nicht unbedingt einen monarchen braucht.
     
  5. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Rein auf die Fragestellung ist das imperium nach endor tot? bezogen, würde ich sagen "Ja, aber es zuckt noch!" ;)

    @Wraith
    Nun, das Imperium ist zweifelsohne Palpatines, also "sein" Reich. Aber genauso wenig, wie er es ohne seine Schergen, Helfer und Beamten alleine regieren kann, genauso wenig wird er ewig regieren können (sieht man mal von einem immer wiederkehrenden Klonprozeß ab :p ). Infolge dessen könnte man sagen, daß er sicherlich einen Nachfolger im Sinn hatte......Vader.
    Der ihn verraten und getötet hat.

    Eine zersplitterung des Reiches als Folge eines fehlenden Anführers (eben zB Vader) hat in einem totalitären System meines Erachtens nach ja schon fast Tradition.......und man kann es im EU genau beobachten.
     
  6. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Re: Re: Re: ist das imperium nach endor tot?

    Palpatine hatte nicht vor, zu sterben ;).

    Hitler wollte auch seine Neue Ordnung, und statt sich Kaiser zu nennen, wollte er halt mit Führer angesprochen werden. Kaiser ist deshalb vielleicht ungünstig gewählt von GL (in diesem Zusammenhang).

    Nicht unbedingt, wahrlich, aber hier mal ein unschlagbarer Vergleich: Wir nennen das Dritte Reich auch Drittes Reich, obwohl es im Prinzip immernoch die Weimarer Republik war...
     
  7. moses

    moses Botschafter

    Re: Re: Re: Re: ist das imperium nach endor tot?

    als meister des vorhersehen's aller möglichkeiten wird im das aber wohl auch in den sinn gekommen sein.

    na das erkläre mal etwas genauer, maximal "de jure" aber nicht "de facto". und zur damaligen zeit hat das sicher niemand behauptet.
     
  8. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Meine Meinmung davon ist, dass die Einheit des Imperiums ab dem Fall Coruscants tot ist. Zwar wurden bei Endor Palpatine und Vader getötet wie auch der Todesstern zerstört, aber das Imperium hat noch grosse Macht mit Coruscant, mehr als die Hälfte der Systeme auf ihrer Seite und mit Ysanne Isard eine fähige Führerin.
     
  9. Also in Anbetracht, das RotJ damit schließt, dass überall gefeiert wird (siehe in der Special Edition die Szene auf Coruscount (kann das nicht schreiben)), dass die 3 heiligen Geister (Obi, Yoda, Anakin) zufrieden auf Luke und Leia blicken und die entspannende Musik am Ende sehr optimistisch nach einem Happy End klingt, denke ich, dass das Imperium, welches Palpi aus der Alten Republik gemacht hat, verschwunden ist. Das Imperium beruhte auf der Diktatur des Imperators und der Macht der Armee, die jeden Befehl des Imperators durchsetzen konnte.
    Am Ende von RotJ war jedoch der Imperator weg und die Armee geschwächt.
    Palpi ernannte keinen Nachfolger und der Imperiale Kommandorat oder wie immer Palpis Exekutivorgan auch hieß konnte sich bestimmt nich halten und ist zurückgetreten. Dann übernahmen die einzelnen Planeten zeitweilig ihre Verwaltung selbst, bis die Allianzplaneten der Rebellion eine Übergagnsregierung aufstellen und eine intergalaktische Konferenz einberuffen wurde, wo dann das weitere politische Vorgehen beschlossen wurde. z.B. EInberuffung einer Verfassungsgebenden Komission oder wiederherrstellung der alten Verfassung und damit wiedereinberuffung des Intergalaktischen Senats (welcher unter Palpi zuerst in Imperialer Senat umbenannt und später ganz aufgelöst wurde).

    Währenddessen haben sich sicherlich Imperiale Splittergruppen in Terroristischen Aktionszellen reorganisiert, um die Imperiale Ordnung wiederherrzustellen. Aber man darf sich das nich so elitär, top-organisiert und militärisch ausgeprägt vorstellen wie zu zeiten des Imperiums. Eher kleine paramilitärische Terrorzellen von untergetauchten "Rechtsextremisten"
     
  10. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Re: Re: Re: Re: Re: ist das imperium nach endor tot?

    Jep, drum seine persönlichen Klonfabriken :).

    Hitler war Kanzler. In dieses Amt wurde er gewählt.
    Durch, nennen wir sie mal "besondere Umstände" kam er in das 'Amt' des Führers. Daraufhin war er Alleinherrscher des deutschen Staates mit jeder Menge Sonderrechte. Der Reichstag wurde aufgelöst. Nichtsdestotrotz war Deutschland nach außen hin immer noch die gleiche Republik wie die, die 1919 gegründet worden war.
    Bei Palpatine ist das nicht anders.

    Was? Dass das Deutsche Reich immer noch eine Republik war?
     
  11. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    War das Imperium nach Endor tot???

    Nein.

    Im einen Fall sehen wir zwar die Leute auf Coruscant feiern und ein Paar Statuen umstürzen, aber das ist auch alles. Wolle man spekulieren ist es logischerweise extrem unwahrscheinlich, daß ein galaxis-weites Imperium nur wegen einer verlorenen Schlacht und dem Tod zweier Anführer über Nacht zusammenbricht.

    Wenn man es ablehnt zu spekulieren, so muß man sich an das EU halten (egal ob es einem gefällt oder nicht, auch wenn manche Leute (mich selbst eingeschlossen) dort gemachte Aussagen und erzählte Ereignisse am liebsten für Null und Nichtig erklären würden.

    Ausgehend vom EU ist "Palpatines Imperium" mit der verlorenen Schlacht von Endor auch nicht tot, da Palpatine ja nicht dort, sondern erst 7 Jahre später endgültig stirbt (Empires End).
     
  12. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ein galaxisweites Reich sicher nicht. Aber es ist dann eben nicht das Imperium mehr, weil der nominelle Führer fehlt.

    Der Klon, der da stirbt, ist aber eben nur das: ein Klon von Palpatine. Er ist weder Kanzler noch Kaiser.
     
  13. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Klar ist es nicht mehr das Imperium, es wurde anders, sicher etwas schwächer. Aber tot? Eindeutig NEIN. Das Imperium ist noch zu 90% da und zur Zeit Bakuras (kurz nach Endor) hat das Imperium immernoch einen Grossteil der galaxisweiten Unterstützung. Ein Teil der Sternenflotte konnte fliehen, und das Wichtigste: Coruscant steht noch! Ich würde sagen, genau ab dem Moment als Coruscant von den Rebellen eingenommen wird, ist das Imperuim tot. Auch wenn Palpi das Imperium gegründet und immer geführt hat, in Sachen Führungskraft kann das Isard alles auch.
     
  14. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Um das in dem ursprünglichen Thread schon zitierte Zitat zu zitieren (;)): "Unsere Probleme sind vielleicht sprachlicher Natur."

    empire= Kaiserreich
    Emperor= Kaiser
    kein Kaiser-> kein Kaiserreich

    Laut Definition (siehe oben) ist das Imperium nur so lange eins, wie es einen Kaiser gibt. Wäre es eine Monarchie wie jede andere, hätten wir kein Problem, dann wäre die Isard halt bald Kaiserin (wenn auch nicht nominell). Aber 'Kaiser' ist nur der Titel, den Palpatine sich aussucht, stehend für "da schauts her, ich bin mehr als nur ein blöder Kanzler, ich bin der Kaiser", wie 'Führer' auch (und das 'Kaiser' von Napoleon Bonaparte, aber nein, da waren die Umstände anders, lassen wir das Beispiel). Untendrunter ist das sogenannte Imperium noch immer eine Republik, und Palpatine ihr Kanzler (wenn auch eben mit einem anderen Titel). Als Palpatine stirbt, hat die Republik plötzlich weder ein Parlament (der Senat wurde aufgelöst) noch einen Kanzler, der dessen Job erledigt (da tot). Und das 'Imperium' gibt es gar nicht mehr, weil kein Kaiser mehr da ist.
    Dieses Reich ist allerhöchstens also eine de facto tote Republik, aber ein Imperium ganz gewisslich nicht.


    Besagte Sternenflotte dürfte sich de iure aber nicht mehr 'kaiserliche Sternenflotte' nennen, weil es a) keinen Kaiser b) kein Kaiserreich und c) im Prinzip überhaupt keine rechtmäßige Regierung gibt, der sie untersteht.

    Was hat Coruscant mit einer Regierung zu tun? Ist halt zufällig der Sitz von dieser, na und? Er ist die Regierung ja nicht selbst.
     
  15. in SW-4 wurde gesagt, dass die Gouverneure der einzelnen Planeten abgesetzt wurden und er Imperator nun direkte Kontrolle hat.

    Und wenn dieses geballte Machtzentrum nun dahin ist, gibt es erstmal ein "Moment" des Machtvakuums... den wahrscheinlich die meisten vor allem auf Wirken der Rebellion hin genutzt haben, um das Regime zum Sturz zu zwingen.

    Beispiel: Ein normaler Sturmtruppen-Soldat bekam seine befehle immer von seinem Hauptmann, der von seinem Major, General usw. Wenn die oberste Hirarchie nun auf einmal weg ist, sagen die nächsten Hirarchien zu den unteren: "Nichts machen, bis ihr weitere Befehle erhaltet" diesen Moment der Verwirrung nutzt die Masse vor allem unter Führung derer, die nur darauf gewartet haben, Widerstand zu organisieren. Die Truppen vor Ort sind verunsichert, wissen nicht wie sie sich verhalten sollen und bekommen von der "Zentrale" keine Befehle mehr. Wahrscheinlich schließen sich die meisten sogar der örtlichen Bevölkerung an. Das nutzt wieder die Rebellion, um Druck auf das Regime aufzubauen, welches schließlich gezwungen ist, sich aufzulösen.
     
  16. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Nein, es wurde gesagt, dass der Senat aufgelöst wurde und dass die Gouverneure jetzt direkte Kontrolle über ihre Systeme haben :p.
     
  17. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    @Darth Anakin @Wraith Five

    Ich weiss schon was ihr meint mit Machtvakuum, kein Kaiser=kein Kaiserreich usw aber mein einfaches Argument dagegen (wie auch schon erwähnt): Ysanne Isard! Sie füllt das Machtvakuum schnell auf und führt das Imperium weiter.
     
  18. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Du hast meinen Beitrag nicht gelesen. Die Isard mag die Splittergruppen zusammen halten, aber die bilden zusammen nicht das Imperium, das gibt's nämlich gar nicht mehr (ich wiederhole mich).
    Und auch Führerin der Republik ist sie nicht (wenn wir mal davon ausgehen würden - was ich eigentlich nicht geneigt bin, zu tun - dass die Republik sich als Staatsform nicht selbst disqualifiziert und für gestorben erklärt werden kann), denn dann hätte sie entweder von Palpatine eingesetzt (was nicht der Fall war) oder gewählt werden müssen (was nicht geht, ohne Senat).
     
  19. hmm oder so :D

    In dem Fall muss man natürlich überdenken, warum die Gouverneure nicht einfach selbst die Kontrolle über "Ihren" Planeten übernommen haben, wo sie Gelegenheit dazu hatten. Keine Vorgesetzten, einen eigenen Planeten, eine eigene Diktatur.... wäre doch dann die ideale Gelegenheit für die, wenn sie sich geistig auf der selben Wellenlänge von Palpi befinden.
     
  20. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Tun sie ja auch (ich sage nur Kriegsherrn, die teilweise nichts anderes waren, als Moffs, die ihre Flotte nach Palpatines Tod einfach privatisiert haben).

    Zum Thema: Für mich gab es nie ein Imperium. Es gab immer nur ein galaktisches Staatsgebilde, dessen Regierungschef sich durch die Wirren der Klonkriege zum absoluten Herrscher erheben konnte, ohne dabei groß auf Widerstand zu stoßen und den Titel "Kaiser" annahm, der allerdings faktisch völlig bedeutungslos ist (in etwa so wie der Allerhöchste Schlachtenlenker bei den späteren Kriegsherrn). Palpatine regiert, weil er über ihm übertragene Sondervollmachten verfügt, die er dann noch etwas ausgeschmückt hat. Außerdem steht er mit seiner Flotte und natürlich mit Vader ("You, Lord Vader, are the only thing left of their religion") in der Tradition der Jedi (Republik: Jedi=Generalstab, "Imperium": Militärs=Generalstab). Damit ist er solange unangetastet, wie es 1. keine Gegenregierung und 2. keine neuen Jedi gibt. Beides kommt in Form der Rebellion, beides bringt ihn zu Fall. Danach müßte die Rebellion nur noch einen neuen Senat bilden, und sämtliche sogenannten "imperialen" Kräfte wären wieder, wie in alten Zeiten, an diese neue Regierung gebunden.
    Daß das nicht passiert, ist eine völlig andere Geschichte, die hier kaum Bedeutung hat. Sie sorgt nur dafür, daß Thrawn und Konsorten keinesfalls mehr für das "Imperium", sprich die legale Regierung, sondern auf eigene Rechnung unterwegs sind und daß die ganzen sogenannten "imperialen" Kriegsherrn nichts sind, als bessere Piraten.
     

Diese Seite empfehlen