Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jake Bennett

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Jake Bennett, 19. August 2008.

  1. Jake Bennett

    Jake Bennett Zivilist

    Name:
    Jake Bennett

    Spezies:
    Mensch

    Alter:
    23

    Haarfarbe:

    dunkelblond

    Augenfarbe:

    braun

    Größe:
    1,79m

    Geburtsort:

    Corellia

    Wohnort:
    Nar Shaddaa

    Tatigkeiten:
    Dealer, Kurier, Glücksritter

    Charakter:
    Seine Kindheit im Heim hat überall ihre Spuren hinterlassen aber wohl am meisten an seinem Charakter. Schon früh musste er feststellen das das Leben kein Wunschkonzert war. Er musste lernen sich durchzusetzen und so entwickelte sich mit der Zeit ein unerbittlicher Wille sein Ziel zu erreichen der an Fanatismus grenzen konnte. Er ist unnachgiebig und vergisst ihm angetanes Unrecht nicht. Trotz allem ist er beherrscht, kontrolliert und schwer zu reizen, was aber nicht bedeutet das er Skrupel vor Schlägereien und schlimmeren hat.

    Eigenschaften:

    Jake ist intelligent und durchtrieben. Sein hinterlistiges Gemüt und besonders Talent zum Betrug arbeitete er sich in der Unterwelt Nar Shadaas schnell nach oben und bekam durch geklaute, teure Kleidung Jobs die nicht seine Kragenweite waren. Doch sein Improvisationstalent half ihm weiter wenn andere Fähigkeiten versagten. Auf den Straßen Nar Shaddaas nahm er den Slang der Straße an und in den Büros seiner Auftraggeber lernte er den Ton der feinen Gesellschaft kennen. Er lernte zwei Welten kennen und fing an in zwei Welten zu leben.

    Kleidung:
    Jake fühlt sich in den unterschiedlichsten Stilen wohl. Er kleidet sich, wenn er kann, immer seiner Umgebung entsprechend und vermag es somit kaum aufzufallen. Seine Kleidung ist stets sauber und auf dem neusten Stand der Mode. Auch trug er immer die teuersten Markenartikel am Leib, die er sich natürlich unrechtmäßig angeeignet hatte.

    Lebenslauf:
    Seit er sich zurück erinnern kann, lebte Jake in einem dreckigen, stinkendem Heim auf Nar Shaddaa. Er wusste nichts über sich, seine Herkunft oder seine Eltern. Alles was er wusste war das er hier war und dies allein die Schuld seiner Eltern war. Schon früh wuchs sein Hass auf sie und wurde mit jedem Mal stärker, wenn er wieder einmal sah wie unterprivilegiert die Heimkinder waren. Er machte da keine Ausnahme. Schon früh ahnte er das sein Name nur eine Erfindung war um von seiner Abstammung abzulenken, doch heimliche Untersuchungen in den Akten des Heimes brachten keine Ergebnisse. Seine Familie war ihm weiterhin unbekannt. Oft dachte er nach ob er Geschwister hatte und wie sie wohl waren. Als er noch ein Kind war beruhigten ihn diese Gedanken, denn er hoffte das sie ein größeres Herz als ihre Eltern hatte und ihn suchten. Doch Jake wurde ein Jugendlicher und die Hoffnung das ihn hier jemand rausholen würde, war längst verschwunden. Inzwischen hatte er eine genaue Vorstellung von eventuellen Geschwistern. Verzogen und verwöhnt. Sicher hatten sie alles das gehabt was er niemals bekommen würde.

    Seine Wut die ihn anfangs ohnmächtig gemacht hatte, fing an ihn zu stärken. Es war nur wenige Tage vor seinem 16. Geburtstag, als er den Plan fasste abzuhauen. Raus aus dem Heim und weg von den Schlägen die die Erzieher gleichgültig verteilten. Noch in derselben Nacht bahnte er sich einen Weg durch die leeren Flure des Heims und selbst die verschlossene Tür konnte ihn nicht aufhalten. Ein angelehntes Fenster ermöglichte ihm den Weg in die Freiheit. Doch die Freiheit wurde für ihn am Anfang zum Kampf ums Überleben. Nie hatte er Nar Shaddaa gesehen außer durch die vergitterten Fenster des Heimes. Nie hatte er die Gepflogenheiten kennen gelernt, die Nar Shaddaa zu einem gefährlichen Pflaster machten. Das bisschen Geld das er hatte, wurde ihm schon wenige Minuten nach seiner Flucht abgenommen und er brutal zusammen geschlagen. Von diesem Zeitpunkt an ließ er sich nie wieder etwas wegnehmen. Wenn er etwas wollte, nahm er es sich, genau wie der Dieb der ihm sein Geld abgenommen hatte. Er vergab nicht, er vergaß nicht. Wenn ihn jemand in Stolz oder Ehre verletzte dann wurde er Mundtod gemacht. So erwarb er sich nach und nach einen Ruf und sein charmantes und elegantes Auftreten verhalfen ihm dabei, Pluspunkte bei großen Namen der Unterwelt zu sammeln.

    Aber all dies tat er nur um seinem einen großen Ziel näher zu kommen. Er wollte herausfinden wer seine Eltern waren und sich gebührend für ihre gebotene Zuneigung zu revanchieren. Er lernte auf seinen Aufträgen immer mehr Leute kennen die auch immer einflussreicher wurden. Zwielichtige Gestalten die am Tag den Deckmantel eines Politikers trugen, doch bei Nacht politische Gegner eigenhändig um brachten. Anfangs war Jake teilweise angewidert von manchen Aktionen und Taten gewesen, doch mit der Zeit stellte sich eine extreme Gleichgültigkeit ein. Es ging sogar so weit das er ohne mit der Wimper zu zucken selbst Taten beging, die ihn früher abgeschreckt hatten. Er war gerade einmal 20 Jahre und hatte sich schon durch Heuchelei, Aufschneiderei und auch durch eine gehörige Portion Glück in die Reihen der zehn mächtigsten Männer Nar Shaddaas geschafft. Er führte für sie Aufträge aus, wenn sie seine Dienste anstrebten. Und da Jake neben den ganzen vorgegaukelten Fertigkeiten, tatsächlich einigermaßen talentiert in kriminellen Fähigkeiten und Kampf war, kam dies immer häufiger vor. Er schmeichelte und schleimte und schließlich kam er an die Information die begehrt hatte wie eine Droge. Ein hochrangiger Politker erzählte ihm, von einem Corellianer, Joas Bennett, welcher ein Kind mit falschem Namen in ein Heim gegeben hatte.

    Jake, der bei vielen durch seine charismatische Art beliebt war, bat den Mann darum den falschen Namen des Kindes ausfindig zu machen. Es bedurfte etwas an überzeugenden Worten und einen Großteil des Vermögens von Jake um den Politiker dazu zu bewegen ihm zu helfen aber letzendlich schaffte er es. Seine Vermutungen bestätigten sich als der Mann ihm von seiner erfolgreichen Suche berichtete. Er war dieses Kind. Sein Vater war Politiker auf Corellia und ein reicher Mann. Also war seine Vorstellung von den Geschwistern nicht abwegig. Jake war wild entschlossen diesen Mann zu treffen und ihm alles das heimzuzahlen was ihm widerfahren war. Doch Aufgrund der Überzeugungsgage für den Politiker hatte er nicht das Geld um nach Corellia zu gelangen. Es vergingen noch einmal drei Jahre bis er das benötigte Geld aufgetrieben hatte um sich ein eigenes Schiff zu kaufen. Er wollte ein eigenes, denn er wusste das er Geschwister haben würde. Er wusste es einfach. Und würden diese in der Galaxis verstreut leben, brauchte er ein Schiff um zu ihnen zu kommen und ihr Leben zu zerstören. Das Schiff war kein besonderes. Ein normaler Frachter ohne Waffensysteme und einen normalen Hyperramantrieb. Er würde das Leben seiner „Familie“ zerstören aber er würde sich von niemanden dazwischen pfuschen lassen was implizierte das niemand von ihm und seinem Racheplan wusste. Joas würde nur der Anfang sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2008

Diese Seite empfehlen