Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jango und die Klone?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von WedgeBL, 5. April 2002.

  1. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Ich habe mir die Spoiler auf SWU durchgelesen udn da habe ich bei einer Stelle ein wenig gestutzt.

    nd zwar meine ich den Spoiler auf Kamino, wo Obi-Wan und Lama Su den Korridor entlang gehen.
    Ich meine Lama Su (oder der andere ich weiß es nicht mehr 100&)
    sagt doch dass Jango immer mal wieder da ist da sie Nachschub der DNA brauchen um weiter zu klonen und alles aufgefrischt werden muss.
    Allerdings wissen wir ja alle dass Jango bereits in Ep II stirbt, heißt das, dass nun Boba der weitere Lieferant ist?
    Genug Klone kann es ja sowieso nicht geben vorallem nach, bzw. in einem Krieg.

    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen dass Boba Fett die Klonproduktion weiter unterstützt, denn wenn sein Vater schon starb kann ich mir schwer vorstellen dass er die Sache noch weiter unterstützen möchte.
    Ich glaube auch nicht, dass wir ihn in Ep III sehen werden.

    Doch wie geht es dann weiter mit den KLonen?
    kann man aus den Klonen nicht Substanzen nehmen und sievermehrfachen? doch wozu brauchte man dann noch Jango?

    Fragen über Fragen? Also was glaubt ihr wer in Zukunft die genetischen Substanzen liefert? Immerhin werden die Stormies ja noch lange geschaffen?

    P.S Altern die Klone eigentlicht kontinuierlich und müssen so ersetzt werden mit der Zeit?

    - warte auf eure Posts! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2002
  2. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Falls Du den Bericht wirklich gelesen hast, kommt Dir so eine Frage nicht. :)

    Episode III spielt 2 Jahre nach Episode II. 2 Jahre! Die erste Klonwelle ist jetzt fertig. Sie hat 10 Jahre gebraucht. Die zweite wurde 5 Jahre danach angefangen, die dritte weitere 5 Jahre später. Das heißt, daß in diesem Klonkrieg nur die erste Welle einsatzfähig sein wird. Die beiden anderen werden Palpatine bei seiner Machtübernahme helfen.

    Und man sieht hier auch schon deutlich das Problem des Klonens, und Gründe, warum es später aufgegeben wird: Ein Klon mag nur die Hälfte der Zeit brauchen, um zu wachsen, aber das heißt auch, daß er nur die Hälfte der Zeit einsatzbereit ist.

    Ein Klon ist mit 10 Jahren kampfbereit. Wenn er 20 ist, ist kaum noch zu gebrauchen (weil er in Wirklichkeit 40 ist). Ein 30 Jahre alter Klon kann nur noch verschrottet werden.

    Und damit liefert Episode II nicht nur die Erklärung der Klonkriege, sondern auch die Erklärung für die Abschaffung des Klonens.
     
  3. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    na gut einiges hätte ich mir wohl in der Tat selber beantworten können, sorr< :rolleyes:
    Aber wann genau wird das klonen aufgegeben?
    Und die Stormtrooper in der OT sind keine Klone, oder wie soll ich das verstehen.

    Hatte mir das bislang immer so erklärt!

    Und wozu brauche si dann Jangos Hilfe noch wenn die nächsten Wellen in Anmarsch sind?
     
  4. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Na ja, wenn Du Dich an die ganzen Episode IV Sturmtruppler Szenen erinnerst, dann hörten sich deren Dialoge nicht sehr nach Klonen an, oder? Im Gegenteil, es waren relativ persönliche Sachen, wie bei den beiden im Todesstern, die sich über das neue Speedermodell unterhalten. Das sind Einzelpersönlichkeiten.

    Tja, wer weiß. Nur muß man es mal so sehen, die ersten Klone sind 10 Jahre nach Episode II schon nicht mehr wirklich zu benutzen. 15 Jahre später kann man sie fast völlig vergessen und 20 Jahre danach sind sie total verbraucht.
    Die letzte Welle wird zur Zeit von Episode II geklont, also heißt das, die sind 10 Jahre später, also mehr als 10 Jahre vor Episode IV, voll kampfbereit. Zur Zeit von Episode IV sind die schon im Vorruhestand.
    Das mit dem Verblassen der Genschablone kann darauf hinweisen, daß die Klone körperlich instabil sind. Also leben sie vielleicht nicht mal solange. Aber das ist Spekulation.

    Also, was haben wir:

    1. Die Klone sind besser, als Droiden.
    2. Sie sind weniger eigenständig als Menschen, was Vor-, aber auch Nachteile mit sich bringt.
    3. Sie sterben sehr jung.
    4. Sie zu klonen ist teuer, vor allem, wenn man eine ganze Galaxis zum Dienst verpflichten kann.

    Das Problem in der Republik ist, daß sich nicht genug Freiwillige fänden, oder auch genügend Geld.
    Das Imperium hat das Problem nicht. Wenn es an Freiwilligen fehlt, kommt ein Sternzerstörer vorbei und zerfetzt zwei Städte. Danach sind alle freien Willens.
    Und Geld? Was kümmert es das Imperium, woher das Geld kommt? Die ganzen Wirtschaftsverbände sind zerschlagen und haben den Krieg verloren. Das Imperium ist damit alleiniger Eigentümer aller Schiffsrouten. Außerdem hat es eine Armee, die jede Steuer erheben kann, die sie erheben muß.
    Tja, und damit bleibt unterm Strich übrig, daß es für das Imperium keinen Sinn mehr macht, zu klonen. 10 Jahre brauchen Klone, um zu reifen. Wie lange dauert die Ausbildung eines Erwachsenen? 3 Jahre? 4 vielleicht? Vielleicht nur 1 Jahr.
    Man sieht, die Vorteile des Klonens bestehen nach Palpatines Machtübernahme nicht mehr.
     
  5. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Hmm, ich verstehe nicht ganz , warum hier immer davon ausgegengen wird, das Klone keine eigenständigen Persönlichkeiten sein können.
    Das dies auch und gerade in de rWelt von Star Wars so ist beweißt doch schon Boba Fett.

    Klone sind nun mal keine Roboter oder Replikantan, sondern eben Klone....
     
  6. Iceman

    Iceman Led Manice

    Die Klone für die Republik wurden genetisch verändert (doppelt kurze Wachstumszeit und die "Zerstörung" der eigenen Persönlichkeit). Boba ist der einzige unveränderte, normale Wachstumszeit, normale eigene Persönlichkeit.
     
  7. Astryn

    Astryn Mistryl-Kriegerin, freie Leibwächterin von Fhedro

    Ich finde es auch nicht klasse, dass die Klone so verändert wurden, so dass sie auf deine Befehle 100% gehorchen.
    Dadurch sind sie jediglich Marionetten und für die Führungskräfte nichts weiter als "seelenlose Einsatzgeräte".
    Dass die lebenden Klone während des Kampfes eingesammelt und zusammengeflickt werden, liegt auch nur darin, dass sie verdammt teuer waren.
     

Diese Seite empfehlen