Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jeder Mensch ist etwas besonderes

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von amidalas_decoy, 6. Oktober 2003.

  1. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Zum Nachdenken...

    Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler in der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze
    Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen,gaben sie ihre Blätter der Lehrerin.

    Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den einzelnen aufgeschrieben hatten.

    Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. "Wirklich?" hörte man flüstern. "I wusste gar nicht, dass ich irgend jemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen" waren die Kommentare.

    Niemand erwähnte danach die Listen wieder. Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.
    Einige Jahre später war einer der Schüler in Vietnam gefallen und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Sie hatte noch nie einen Soldaten in einem Sarg gesehen - er sah so stolz aus, so erwachsen. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt hatte, ging am Sarg vorbei und erteilte ihm die letzte Ehre. Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg.

    Als sie dort stand, sagte einer der Soldaten, die den Sarg trugen zu ihr: "Waren Sie Marks Mathe-Lehrerin?" Sie nickte: "Ja". Dann sagte er: "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen." Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen.
    "Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. "Das wurde gefunden, als Mark gefallen ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen." Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinandergefaltet worden war. Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten.
    "Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben" sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt."Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte, "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Lade in meinem Schreibtisch". Chucks Frau sagte, "Chuck bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben." "Ich habe meine auch noch" sagte Marilyn. "Sie ist in meinem Tagebuch." Dann griff Vicki, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre
    abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. "Ich trage sie immer bei mir", sagte Vicki und meinte dann ohne mit der Wimper zu zucken: "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt."

    Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte. Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen würden.

    Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet. Und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird. Deshalb sollte man den Menschen, die man besonders mag und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.

    Es gibt nichts, was ich mehr liebe als meine Familie und meine Freunde, und auch wenn ich weiß, daß nicht alle von ihnen das hier lesen werden, möchte ihnen nicht nur damit sagen, wie lieb ich sie habe und wie froh ich bin, daß sie da sind und mich immer wieder auffangen :)
     
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Dem kann ich mich nur 100%ig anschließen...

    Eine schöne und wirklich nachdenklich machende Geschichte, Ami.

    :)
     
  3. Mr. Socko

    Mr. Socko Podiumsbesucher

    Schöne Geschichte, muss erst mal drüeb nachdenken.
     
  4. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Eine schöne Geschichte die einen eine wenig zum nachdenken bringt, ja jeder Mensch ist etwas besodneres und hat etwas besonderes an sich.

    Es gibt auch Menschen die mir was bedeuten, so einfach aber es denn Menschen zu sagen ist es nie. Ich glaube es gibt mehr Menschen die mir was bedeuten ohne das sie es wissen, aber weniger denen ich etwas bedeute.

    Na ja, was soll who cares... ?
     
  5. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Ein wirklich schöner Text.....dennoch könnte man das ganze ja jetzt mal so aufzwirbeln und sich die ganze Sache so zurechtbiegen, dass die Welt da draussen nicht als eine Illusion ist.

    Natürlich, die Aufgabe lautete ja schliesslich, das NETTESTE, was man je über jemanden sagen könnte, neben den Namen zu kritzeln....da käme ja dann keiner auf die Idee, das schlechteste, was er je sagen könnte, nebendran zu schreiben *g*

    Naja, wirrer Gedankengang, man sollte den Menschen, die man gern hat schon Aufmerksamkeit schenken ( was ja normalerweise dann sowieso irgendwie von selbst kommt Oo ) und gut drauf aufpassen, dass man nicht in die Heuchelei abrutscht :rolleyes:

    schliesslich leben wir nur in einer Scheinwelt, wo dir jeder mal schnell ans Bein gepisst hat....
     
  6. MisteriousJedi

    MisteriousJedi loyale Senatswache

    kann ich dir nur zu stimmen wäre cool wenn wir mal sowas bei uns in der schule gemacht hätten..aber auf sowas kommen unsere lehrer ganz bestimmt nicht...aber hier sieht man mal wieder wie wichtig es jedem ist was andere von ihm halten!
     
  7. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    Ja, ist was, dass einen zum Nachdenken bringt. Echt, bei uns haetten die so etwas nicht gemacht...leider. Es wurde etwas aehnliches mal gemacht, aber nicht so etwas. Wen interressierts: Es ging um einen Schueler, der geistig nicht ganz auf der Hoehe war und es gab viele, die den dann immer traten und schubsten. Nun ja, dieser Typ, Tobias mit Namen hatte die anderen immer genervt mit seinem "Motor" und wie er halt immer rumgelaufen ist und mit den Haenden gewirbelt hat. Dabei hat er Motorgeraesche gemacht. Der Tobias sollte danach eigentlich total frustriert gewesen sein, aber das hat er auch nicht gepeilt. Dann hat die Lehrerin uns aufgefordert aufzuschreiben, was wir nicht mehr mit ihm machen werden. Auch er musste schreiben, was er nicht mehr machen wollte um die anderen so arg zu nerven...hat rein gar nichts gebracht(zumindest bei ihm), da er nichts gepeilt hatte...Man dem ist net mehr zu helfen. Ich frag mich warum der auf ein Gymi gegangen ist. Sonder waere da wohl viel besser gewesen, da seine Leistungen knapp ueber 6 waren... er ist freiwillig eine Klasse zurueck.
     
  8. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    @Eisler jaja, solche Trottel gibt es leider auch...
     
  9. *Kopfkratz* Ich frag mich ob es das Wort Hassensschüler überhaupt gibt... Hassschüler da wohl eher...

    Und die Geschichte ist äh... nett, auf ihre Weise... irgendwie...wirklich... Nur hat sie einen leichten Hauch von Schmalz ansich..
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2003
  10. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    @Luce es heist Hassensschueler(mit 2 s) und das sind dann wohl Schueler, die man hasst, oder so etwas:D
     
  11. Falynn

    Falynn Krümels Mama Premium

    Vor vier Jahren hat unser Religionslehrer was ähnliches mit uns gemacht. Jeder bekam einen Zettel auf den Rücken geklebt und auf den wurden dann diese positiven Eigenschaften geschrieben.
    Und ich hab diesen Zettel auch noch. Da stehen triviale Sachen drauf, aber auch ein paar Sätze die mir sehr wichtig sind.
    Ich hab dabei bemerkt, dass viele meiner Klassenkameraden ein sehr flaches Bild von mir hatten. Sie wussten zum Beispiel nur, dass ich gute Aufsätze schreibe. Aber das war nicht exakt das, was ich in der Welt hinterlassen wollte.
    Somit hatte ich die Chance, mich auch mal von einer anderen Seite zu zeigen. Und ich hoffe, wenn wir das Spiel heute nochmal spielen, dann steht ganz oben, dass ich für meine Freunde durchs Feuer gehe.
     
  12. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Liebe Fräulein hochwohlgeboren Lehrerin. Ich denke, Du hast diesen Text nicht wirklich verstanden. Denn genau Deine Aussage trifft nicht zu. Jeder und damit meine ich jeden (!) jeder Mensch ist etwas besonderes, und genauso Deine zwei "Hassensschüler", auch wenn ich ebenfalls der Meinung bin, daß es dieses Wort nicht gibt.
    Du bist ihre Lehrerin, und wer von uns hatte nicht eine Authoritätsperson in dem Alter (welches auch immer, keine Ahnung) die er abgrundtief gehasst hat? Und Lehrer, die Mathe unterrichten, sind prädestiniert dafür :p

    Und ja, sie sind etwas besonderes, auch wenn Mathe, Dein Heiligstes nicht zu ihren Lieblingsfächern gehört, und auch wenn sie noch nicht die emotionale Reife besitzen, die Du haben solltest ;)

    Sie haben ebenso eine Familie, ebenso Freunde, ebenso gute wie schlechte Eigenschaften und irgendwann in naher Zukunft werden sie auch die nötige Wertschätzung für solche Dinge haben.
     
  13. OverMarz

    OverMarz Senatsbesucher

    Keine gesellschaft macht einen fortschritt wenn wir nicht alle so tun als ob wir einander mögen! LOL
     
  14. phollow

    phollow Botschafter

    stimmt -.- der eine is halt besonders scheiße, der andere besonders lieb, der andere besonders anders...

    im allgemeinen sind alle menschen besonders unwichtig -.- viel zu viele nehmen sich viel zu wichtig.

    so ist das nunmal. aber ein wirklich schöner nachdenklicher text :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2003

Diese Seite empfehlen