Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jedi als Anführer

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Sadi'san'csapla, 20. August 2005.

  1. Sadi'san'csapla

    Sadi'san'csapla blaues Klugscheißerchen

    Sich war das ja nötig, dass die Jedi die Klone führen, sonst wäre Order 66 vielleicht gar nicht so durchführbar gewesen. Wenn das jetzt ne dumme Frage ist, dann sorry aber ich frage mich ernst haft, was einen Jedi "qualifiziert" eine Armee zu führen?

    In Episode I heißt es noch, dass sie Hüter des Friedens und KEINE Soldaten sind. sie haben doch rein gar keine militärische oder strategische Ausbldung? Hat man sie einfach nur an die Spitze der Armeen gesetzt, weil es keine "bessere" Auswahl gab? Dass es Teil des Planes von Sidious war, ist mir schon klar, aber mit welcher "Rechtfertigung" hat er ein paar "Nichtmilitärs" an die Spitze der Armee der Republik gesetzt?

    Gab es in der Republik denn bis dahin wirklich keine Offiziere oder ausgebildete Strategen, die eine Armee in den Krieg führen konnten?


    dass die Jedi sich während der Klonkrieg "weiterentwickeln" und "dazulernen" wie man eine Schlacht führt, bestreite ich ja nicht, aber zu Anfang dürften die doch keine Ahnung über Führungsqualitäten einer Streitmacht gehabt haben?
     
  2. Sith Cult

    Sith Cult Offizier der Senatswache

    Naja das die Jedi keine Führungsqualitäten hatten fidne cih eiegntlich ganz udn garnicht. Dazu ncoh sind sie die wohl mächtigsten Kämpfer in der GFFA.

    Und taktisches und strategisches verständnis kann man sich durch Bücher etc aneignen das verschlingt nich sooo viel Zeit. Außerdem hatten sie ja in den Truppena uch sicherlich noch unterführer als Rückrat. Und die Klontruppen selbst haten ja dann auch noch mal nen Kommandeur der sich dann mit dem JEdi abgesprochen hat, und dann eventuell auch tips gegeben oder eigene Vorschläge gemacht hat.
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ganz einfach: durch ihr Training am Tempel mußten sich die Jedi dieses taktische und strategische Militärwissen aneignen. Das waren einige der wichtigsten Grundfächer neben dem Machttraining. Und warum? Weil sie in Konflikte eingreifen mußten... nicht anführen (zu dieser Zeit) aber sich in bestehende Kriesenherde einschalten und weitere Eskalationen bestenfalls verhindern. Und um das zu schaffen, muß man dieses Wissen an den Tag legen.

    Genauso wie jeder Jedi technische Klassen belegen muß, um im Notfall ein Raumschiff zu reparieren oder ähnliches, sind die Jedi somit auch für diese Aufgaben ausgebildet. Und das macht sie zur ersten Wahl in einer solchen Sache...
     
  4. Sadi'san'csapla

    Sadi'san'csapla blaues Klugscheißerchen

    Aber sie sind doch deshalb sicher nicht besser ausgebildet als Offiziere oder Militärs. Sie sind doch auch keine Mechaniker-Profies, auch wenn sie halt sowas in Ansätzen lernen mussten.

    Es sind doch immer noch Jedi und es wird doch auch gesagt: Wir sind Hüter des Friedens und KEINE Soldaten. Ein bißchen Wissen aneignen kann ich mir ja noch vorstellen, aber soviel, dass sie gleich General sein können?
     
  5. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die Jedi können ohne Bedenken direkt in der Schlacht eingesetzt werden und bilden an sich schon eine kleine Armee für sich. An vorderster Front verdoppeln sie die Schlagkraft einer jeden Einsatztruppe.

    Dazu kommt, daß man sie nicht bezahlen muß, daß die Offiziere der Lokalarmeen eben nur lokale Stretikräfte kennen und Jedi sich zwangsläufig mit einer größeren Anzahl an Gegebenheiten auseinander setzen mußten und daß sie trainiert sind, sich Wissen um ein vielfaches schneller anzueigenen als ein Normalsterblicher bzw sich besser auf neue Situationen einzustellen.

    Letzter, aber vielleicht wichtigster Punkt: die Jedi mußten in diese Position gedrängt werden, damit sie zur gegebenen Zeit ausgeschalten werden konnten. Mit diesem Schritt konnte ein schnelles Beseitigen möglichst vieler Jedi ohne weitere Probleme garantiert werden... Palpatine hatte schon seine Gründe, die Jedi als Generäle zu wählen ;)
     
  6. Sadi'san'csapla

    Sadi'san'csapla blaues Klugscheißerchen

    Dass das ein Teil des Planes war und dass so viele dieser Jedi ausgeschaltet werden konnten, war mir ja schon klar, dass habe ich ja auch nicht bestritten.

    Aber dennoch sagen sie doch, dass sie keine Soldaten sind? Die wurden doch mit der Errichtung der Klonarmee so ziemlich ins kalte Wasser geschubbst oder nicht? Von heute auf morgen mussten sie plötzlich eine Armee anführen. Von den Jedi dürfte doch kaum ein Aussenstehender wissen, was nun alles zu ihrer Ausbildung gehört?

    Die Republik schien ja vorher nicht über eine so große Armee (1.200.000 Klone wurde ja in Episode II gesagt) verfügt zu haben. Hatten die wirklich rein gar nichts, keine Offiziere und keine Soldaten um sich zu schützen, so dass eine solche Klonarmee "nötig" war?

    Die Jedi haben doch aber nicht auch noch den Job eines "Admiral" übernommen und auch noch die Flotten in dne Krieg geführt oder?
     
  7. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Und wer hätte sonst den General geben sollen? Klone? Dann hätte ja man garkeine Kontrolle mehr gehabt, wenn die Klonie sich alleine organisiert hätten usw. Und wer braucht Hüter des Friedens in Zeiten des Krieges? Man hätte sie als Diplomaten einsetzen können, aber das wäre weitaus weniger effektiv gewesen.
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das sagt auch Qui-Gon zu Amidala und plötzlich unterstützt er sie in einem Befreiungskrieg, obgleich er hier keine Führungsrolle übernimmt. Die Jedi lassen sich hier viel zu gutmütig und treudoof in Rollen zwängen, die sie nie zu übernehmen bereit waren.

    Natürlich wurden sie hier ins kalte Wasser geschubst aber genau da setzt die von mir schon erwähnte Anpassungsfähigkeit ein: die Jedi hatten den Dreh in wenigen Tagen raus und führten die Truppen effektiv an. Eine Sache, die normale Militärs niemals bewerkstelligen hätten können.
    Und warum sollen Aussenstehende nichts von den Fähigkeiten der Jedi in diesem Gebiet wissen. Demonstrieren die Jedi doch fast tagtäglich in den Kriesenherden der Galaxie... oder denkst du, die Jedi eleminieren nach einer Mission alle Zeugen, damit niemand mehr über ihr taktisches Wissen erzählen kann ^^

    Sie hatten Polizeikräfte und Offiziere von lokalen Truppen. Nicht wirklich genug, um einen Krieg zu führen. Diese wurden zwar auch eingesetzt aber alleine hätten sie niemals Erfolg gehabt.

    Nein... die Posten der Admiräle wurden von Nichtjedi vertreten.
     
  9. Darth Hahn

    Darth Hahn Sith Lord

    Gehört die Klon-Armee nicht auch dem Jedi-Rat? Da dieser wiederum dem Kanzler bzw. dem Senat untersteht, ist es letzten Endes eine Armee der Republik. Warum sollten dann die Jedi nicht auch die Armee anführen? Palpi befürchtet ja, dass die Jedi ihn stürzen wollen und die Macht in der Republik an sich reißen wollen (natürlich nur eine Intrige, um Anakin auf die Dunkle Seite zu ziehen, aber so begründet er es). Und das geht nur mit einer Armee. Und die wird von den Jedi befehligt.

    Der Meister Seifodias (keine Ahnung, ob der Name richtig geschrieben ist) hat die Armee in Auftrag gegeben und der war Mitglied des Jedi-Ordens.

    So unmilitärisch sind die Jedi nicht. Eigentlich sind sie die einzigen mit derartigen Erfahrungen in der Republik.

    Gruß
    Darth Hahn
     
  10. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Zudem darf man neben den rein praktischem Gebiet (Können die Jedi das überhaupt) auch den sozialen Aspeekt nicht vergessen.

    DIe Jedi haben innerhalb der NR (und auch außerhalb) einen guten Ruf (auch wenn der mehr und mehr demoliert wurde). Sie sind "natürliche" Respektspersonen, denen man noch am ehesten Integrität, Voraussicht und Treue zur Republik zutraut(neben dem Kanzler natürlich :D ).

    Bestimmt waren viele "Armeegegner" ein wenig beruhigt, dass nicht eine neue "Kommanderelite" die neue Armee leitet, sondern die verdienten "Hüter des Friedens".
    Wer konnte sich zu Beginn des Krieges vorstellen, dass die Jedi versuchen würden mit ihrer neuen militärischen Macht die AR zu unterjochen?
    Kaum einer! Dieses ich nenne es mal Grundvertrauen in die Jedi gepaart mit ihrer Authorität machte sie neben dem praktischen Vorraussetzungen zu adaquaten Führern der großen Armee der Republik.

    Zudem gibt es im Jedi-Orden schon feststehende Strukturen mit mehr oder minder klaren Hierarchie. Eine Tatsache die für eine Krieg unabdingbar ist. Warum also nicht nutzen was schon da ist, anstatt was völlig neues aufzubauen.

    Dass sie (wenigstens Mace Windu) nicht so die genialen Strategen sind (200 Jedi verteile ich halt mal so in der Arena, wir werden auf nem Planet wo Kampfdroiden hergestellt werden schon keine Gegner finden) oder besser waren (dieses Lücke an Wissen ändert sich innerhalb der Klonkriege) kann man beim besten Willen nicht wegdiskutieren.

    Aber wie Minza schon sagte, sie waren dennoch die besten für den Job (auch weil andere Qualifizierte halt nicht so zahlreich waren) sowohl aus "gesellschaftlichen" wie auch aus praktischen Gründen.
     
  11. Nosi

    Nosi Senatsbesucher

    Ich hätte da noch eine kleine Frage zu den 1.2 Mio Einheiten:
    Ist das nicht viel zu wenig? Das reicht doch gerade mal um auf einem oder zwei Planeten Krieg zu führen, aber auf so vielen wie in den Klonkriegen? Was meint ihr?
     
  12. Force Entertainment

    Force Entertainment weises Senatsmitglied

    Es ist zu wenig...

    In "Mace windu und die Armee der Klone" wird auch gesagt, dass diese Anzahl gerade mal ausreicht, um auf jedem Planeten der Republik einen Soldaten zu stationieren.
     
  13. RC-1309

    RC-1309 Zuküntiger StUffz

    Das war ja auch nur ein Produktionsgang,
    Es waren 1,2 Millionen bereits fertig, es folgten aber weitere 1,2 Millionen und dann kamen nochmal welche hinzu.
    Die können ja nicht auf einmal 10 Millionen oder mehr Klone herstellen
     
  14. Nosi

    Nosi Senatsbesucher

    aber die sagen doch eine witere milion ist in der endfertigung. Und um einen Klon herzustellen braucht man doch ein Halbes Menschenleben oder? Das würde dann doch viel zu lange dauern um weitere Klon Einheiten fertigzustellen ?
     
  15. Force Entertainment

    Force Entertainment weises Senatsmitglied

    Moment...

    Also:|

    200.000 Einheiten standen bei Episode II bereit.

    Und die Millionen Krieger in der Endfertigung waren etwa 1/2 Jahre nach Episode II fertig.
    Aber in den Schlachten starben sehr viele und am Ende der Klonkriege waren es noch etwa 600.000.

    Aber vor allem zwischen Episode III und IV (-18 Jahre-) wurden noch weitere Klone produziert...
     
  16. Hoot

    Hoot Gast

    in dem falle waren die jedi sozusagen als bodyguards der koenigin unterwegs und somit mussten die auch gezielt die feinde angreifen um sie zu beschuetzen. ausserdem mussten die beiden jedi ja noch das geheimnis um den sith-krieger lueften. was ich nie so ganz verstanden habe, ist, wieso der jedi-rat nicht noch ein oder 2 jedi mehr mitgeschickt hat?

    naa es war schon etwas riskant, aber trotzdem machbar.....und wie man sieht haben die klone dennoch gewonnen ;)
     
  17. RC-1309

    RC-1309 Zuküntiger StUffz

    zwischen II und III waren noch mehrere fertig.

    Wie oben gesagt, es waren weitere millionen Klone in der Endfertigung

    Dies muss nicht bedeuten das keine weiteren mehr folgen.
    Es können ja noch weitere in der Fertigung sein, die halt noch was dauern
     
  18. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger


    In Ep.II wird gesagt, dass eine Million Einheiten in der Endfertigung sind.

    Nehmen wir einfach mal an, dass die Kloner jedes Jahr ne neue Generation gezüchtet haben. Dann hätten wir insgesamt c. 10,2.Mio Klone von denen sind schon 1,2 Mio fast fertig.
    DIe nächste Generation kommt dann in 1 1/2 Jahren (da ja die erste Million 1/2 Jahr nach Ep.II fertig ist) und die nächste Million dann 2 1/2 Jahre nach Ep.II

    Aber sicher bedeutet dieser Satz nicht, dass noch innerhalb von einem Jahr mehr als eine Million Einheiten die Republik unterstützen können.

    ABer können wir nun wieder auf die Jedi als Anführer kommen?
     
  19. Jovan_Drark

    Jovan_Drark Rodian

    Also: Was die Jedianführer angeht:
    Klar spielt der gute Ruf der Jedi ne wichtige Rolle ... aus der Sicht der Bevölkerung, würde ich mich wesendlich sicherer Fühlen, wenn ich von einer von Jedi geführten Armee, als von einer *einfach mal so aus dem Hut gezauberten* Armee, von der man keine Ahnung hat, wo sie herkommt, wie sie entstanden ist verteidigt werden würde ...
    Nun ja ... Allerdings möchte ich auch drauf hinweisen, dass man als Anführer im Schalchtfeld stehts den Überblick behalten muss! Durch die Macht sollte das für JEdi wesentlich einfacher sein, als für gewöhnliche Militärs ... das macht sie sogar zu den qualifiziertesten Anführern überhaupt. (natürlich gibt es auch nicht-Jedis, die hervorragende Anführer sind (General Grievous z.Bsp))

    Das mit den Klon-truppen hat mich auch verwundert ... 1.200000 sind wirklich sehr wenig ...
    By the way: Woher ham die eigentlich auf einmal so ne Gigantische Flotte ... die musste ja auch irgendwo herkommen, aber ich glaube nicht, dass die Kuat-drive Yards in der kurzen Zeit all diese Schiffe gebaut hat ... es wäre auch komplett blödsinnig von der Republik ne riesige Flotte zu unterhalten und keine Armee zu haben, was die Möglichkeit, das sie die Flotte schon früher gehabt haben eigentlich ausschließt ... auch von EpII zu EpIII scheint mir die Zeit ein bisschen knapp diese ganzen Venator-Sternzerstörer zu bauen ...

    Und noch was ... wieso ändert sich eigentlich das Design der Clonetrooper-Helmen ... (die ersten sahen doch echt cool aus) ... klar muss man irgendwie zum klassischen Sturmtruppler kommen, aber ich finds trotzdem ein bisschen komisch ...

    Ich schließe mich der Theorie an, dass die Klontruppen-fertigung recht schnell ging und jedes Jahr ne neue Million dazukommen ...

    Jetzt noch ne Frage zum EU: Ab wann wurden eigentlich normale Bürger des Imperiums und keine Klontruppen mehr fürs Imperiale Militär rekrutiert ... soweit ich weiß sind die Sturmtruppen in a new Hope keine Klone mehr ... warum also hat man aufgehört Klone einzusetzen?
     
  20. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Die Jedis können schon alleine durch ihre Fähigkeiten eine halbe Armee selbst auslöschen, dann besitzen sie bei der eigenen Bevölkerung einen guten Ruf und jedem Gegner fließt alleine durch die Anwesenheit eines Jedi schon der Angsteschweiß herunter. Außerdem sind sie sehr gut taktisch, kämpferisch und in der Macht ausgebildet und das von Kind an (was sonst nur bei den Klonen der Fall wäre, bei denen ich aber als normaler Bürger nicht zu viel Macht vereint sehen möchte) .
    Andersherum möchte ich einmal fragen, warum man keine Jedi als Anführer hätte nehmen sollen.
     

Diese Seite empfehlen